Anzeige

Anzeige

Blitzermeldungen im Radio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Blitzermeldungen im Radio

      Mich nerven dies halbstündigen Blitzerwarnungen im Radio. Wie ist Eure Meinung ? 134

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Was haltet Ihr von diesen endlosen Aufzählungen der Radarfallen auf fast allen Rundfunk-Kanälen ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von flintcamper ()

    • Ich brauche die Blitzerwarner auch nicht.

      Stelle auf dem Tempomat das ein, was erlaubt ist. Fertig.

      Finde die Blitzerwarner sogar kontraproduktiv, wer zu schnell fahren soll, soll es tun, aber dann auch mit vollem Risiko. Blitzerwarner ist was für verweichlichte Schnellfahrer, keine echten Kerle mit A**** in der Hose, die die Konsequenzen ihres verhaltes mit Würde tragen :evil: :lol:
      Alfista

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.
    • Alfista schrieb:

      Ich brauche die Blitzerwarner auch nicht.

      Stelle auf dem Tempomat das ein, was erlaubt ist. Fertig.

      Finde die Blitzerwarner sogar kontraproduktiv, wer zu schnell fahren soll, soll es tun, aber dann auch mit vollem Risiko. Blitzerwarner ist was für verweichlichte Schnellfahrer, keine echten Kerle mit A**** in der Hose, die die Konsequenzen ihres verhaltes mit Würde tragen :evil: :lol:
      Wenn die Blitzerwarner denn dazu beitragen, dass die vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten wird (die ja nicht nur aus "Jux und Dollerei" so vorgegeben wird) und so Unfälle vermeiden oder deren Folgen vermindern hilft, dann finde ich sie schon sinnvoll.
      Liebe Grüße aus dem Rheinland

      Wolfgang
    • Molitor schrieb:

      Wenn die Blitzerwarner denn dazu beitragen, dass die vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten wird (die ja nicht nur aus "Jux und Dollerei" so vorgegeben wird) und so Unfälle vermeiden oder deren Folgen vermindern hilft, dann finde ich sie schon sinnvoll.
      IMHO bewirken sie aber genau das nicht. Im Gegenteil, wenn man weiß, wo geblitzt wird, kann man ja überall sonst gefahrlos schneller fahren und muss nur genau dort aufpassen. Gäbe es die Warnungen nicht, müsste man ja überall damit rechnen und sich generell an die Limits halten.

      Ganz so funktioniert es natürlich nicht, z.B. kennen die notorischen zu-schnell-Fahrer natürlich auf ihren normalen Strecken die typischen Stellen und passen dort gut auf, aber tendenziell denke ich stimmt es schon.

      Total nerviger Nebeneffekt, vor allem auf mehrspurigen Straßen: Wenn man sich selbst an die Geschwindigkeiten hält, wird man - vor allem an den fest installierten und angekündigten Blitzern - regelmäßig "ausgebremst", die zu-schnell-Fahrer müssen ja schließlich bis kurz vor dem Blitzer zu schnell fahren und dich dabei fleißig überholen, kurz vor dem Blitzer müssen sie dann aber alle scharf runter bremsen und das natürlich dann weit unter das Limit, um sicher zu sein. Die letzten Überholer hat man dann natürlich direkt vor sich (wieso sollten sie dir auch beim einscheren einen Sicherheitsabstand gönnen, sie sind ja eh schneller) und muss auch scharf bremsen.

      Sowas kann übrigens bei dichtem Verkehr auch eine wunderbare Stauursache sein, den Verursachern kanns ja aber egal sein, die sind ja schon lang wieder schneller als erlaubt auf der freien Bahn vor dem Stau unterwegs…
    • Find ich gut,
      für mich werden die meisten Blitzer aufgestellt um sich daran zu bereichen. Nicht um Gefahrenbereiche zu schützen.
      Aber darüber kann man sein Leben lang diskutieren.
      Ich versuche möglichst die vorgeschriebene Geschwindigkeit einzuhalten. Was mir aber nicht immer gelingt.
    • ich hab nichts angekreuzt, weil mir das Radioprogramm völlig schnuppe ist:


      „en dämm Dinge läuf dä janze Daach däselve Müll. Su joot wie nie kütt ir´ndjet wat mer wirklich hühre will!" BAP

      Seit über 10 Jahren nutze ich ausschließlich die MP3-Wiedergabemöglichkeiten in meinen Fahrzeugen :thumbup: , für Verkehrsmeldungen gibts nichts besseres als Google oder Tomtom, so what...
      BG
      O
    • oasis schrieb:

      für Verkehrsmeldungen gibts nichts besseres als Google
      Hallo,
      es gibt keine wirklich guten und sehr aktuellen Verkehrshinweise. :motz:
      Teste ich jeden Tag bei Feierabend.......und da stimmt eigentlich kaum eine Vorhersage.

      Evtl. noch online oder als APP - verkehr.nrw
      mit ihren "Zählstellen" an den Brücken - ggf. sogar WEB-Cams an neuralgischen Punkten

      Adria613-DK schrieb:

      Die beste Möglichkeit, sich nicht abzocken zu lassen und keine Bereicherung Anderer zuzulassen, ist sich einfach an die Regeln zu halten.
      Moin,
      einfacher kann "sparen" nicht sein :D :thumbup:

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hallo,

      mich stören die Blitzermeldungen nicht, ich brauche sie aber auch nicht.

      Es kann gelegentlich mal vorkommen, das ich auf der BAB aus Unachtsamkeit die Geschwindigkeit um 10 bis 15% überziehe, wenn´s mich dann erwischt, dann ist es eben so. Kommt äusserst selten vor, aber gefeit davor ist man nicht, wenn man viel fährt.

      Auf den von mir meist befahrenen Strecken haben die Geschwindigkeitsbeschränkungen ihren Sinn, wie man nicht selten an den Kreuzen am Wegrand oder Zeitungsmeldungen sieht.

      Und wenn man - wie erst vor ein paar Tagen wieder - sieht, wie ein deutlich zu schneller PKW auf einer BAB-Brücke vom böeartigen Seitenwind um eine halbe bis ganze Fahrspur versetzt wird oder ein Sprinter im wahrsten Sinne des Wortes einen Abflug macht, dann weiß man auch, warum die Geschwindigkeitsbeschränkungen sinnvoll sind.
    • Adria613-DK schrieb:

      Die beste Möglichkeit, sich nicht abzocken zu lassen und keine Bereicherung Anderer zuzulassen, ist sich einfach an die Regeln zu halten.
      Dazu muss man allerdings auf vielen Straßenabschnitten, zumindest in unserer ländlichen Region, seine volle Aufmerksamkeit den häufig wechselnden Geschwindigkeitsbegrenzungen widmen.

      Ich kenne einige kilometerlange Strecken, bei denen ein ständiger Wechsel zwischen 80, 100, 70, 50... stattfindet. Meist ohne für mich nachvollziehbaren Grund.

      Wenn man dabei mal kurz nicht aufpasst, tappt man unweigerlich in eine listig platzierte Falle.

      Obwohl ich diese Strecken häufig fahre, passiert es ab und an, dass ich erst bei Aufhebung des 70 km/h mitbekomme, dass vorher 70 galt.
      Geblitzt wurde ich deshalb allerdings erst 2 Mal in 35 Jahren und mehreren 100tsd km. Glück gehabt.

      Ach so, mich stören die Blitzermeldungen nicht. Im Gegenteil, weil ich dann darauf achte, dass ich keine Geschwindigkeitsbegrenzung verpenne.
      :) Gruß Peter :)
    • Dazu muss man allerdings auf vielen Straßenabschnitten, zumindest in unserer ländlichen Region, seine volle Aufmerksamkeit den häufig wechselnden Geschwindigkeitsbegrenzungen widmen.
      ...
      Wenn man dabei mal kurz nicht aufpasst, tappt man unweigerlich in eine listig platzierte Falle.

      Obwohl ich diese Strecken häufig fahre, passiert es ab und an, dass ich erst bei Aufhebung des 70 km/h mitbekomme, dass vorher 70 galt.
      Ach so, mich stören die Blitzermeldungen nicht. Im Gegenteil, weil ich dann darauf achte, dass ich keine Geschwindigkeitsbegrenzung verpenne
      Warum achtest Du dann so konzentriert auf die Blitzer, aber nicht immer auf die Geschwindigkeitsbeschränkungen ?
      Ist doch eigentlich einfacher, die Schilder zu beachten, als sich alle halbe Stunde etliche Blitzermeldungen anzuhören und zu merken, obwohl sie oft eigentlich gar nicht die eigene Fahrtroute betreffen...


      Ich kenne einige kilometerlange Strecken, bei denen ein ständiger Wechsel zwischen 80, 100, 70, 50... stattfindet. Meist ohne für mich nachvollziehbaren Grund.
      Das ist echt ein Geheimnis der Verkehrsplaner... Erst Tempolimit, dann hochbeschleunigen, dann nach kurzer Zeit wieder Tempolimit. Da lohnt das Beschleunigen meist gar nicht. Wenn ich die Strecke kenne (Weg zur Arbeit), dann stelle ich den Tempomat einfach auf das kleinste Tempolimit ein (70 km/h) und trete bei kurzzeitiger Aufhebung gar nicht erst aufs Gas sondern lasse das Auto einfach durchrollen. Ist ohnehin stressfreier.
    • flintcamper schrieb:

      Warum achtest Du dann so konzentriert auf die Blitzer, aber nicht immer auf die Geschwindigkeitsbeschränkungen ?
      Habe ich so nicht gesagt. Das Gegenteil ist auch der Fall. Auf Blitzer achte ich im Normalfall überhaupt nicht und wenn ich dran vorbei fahre registriere ich sie meistens nicht.
      Was ich damit sagen wollte ist, dass ich intensiver auf den Wechsel der Schilder achte, wenn ein Blitzer auf meiner Route angekündigt wurde.

      flintcamper schrieb:

      dann stelle ich den Tempomat einfach auf das kleinste Tempolimit ein (70 km/h) und trete bei kurzzeitiger Aufhebung gar nicht erst aufs Gas
      Mache ich auch häufig. Allerdings bin ich dann über kurz oder lang der Anführer einer langen Schlange mit lauter genervten Mitmenschen hinter mir.

      Wie schön ist es da in den Niederlanden! 80 auf Landstraßen ohne ständiges hoch und runter mit den Geschwindigkeiten. Bei Ortsdurchfahrten 60 mit meist gut erkennbaren Abgrenzungen oder 50 in geschlossenen Ortschaften.

      Bei uns im Ort gibt es sogar inzwischen eine Straße mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 20, wegen des "lauten historischen Pflasters"....auch ein beliebter Blitzerstandort. Vor allem zur Urlaubszeit um Touris abzuzocken.
      :) Gruß Peter :)
    • Allerdings bin ich dann über kurz oder lang der Anführer einer langen Schlange mit lauter genervten Mitmenschen hinter mir.
      Die hat man ja in Deutschland schon hinter sich, wenn man einfach nur die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fährt. Die meisten fahren gern ein bisschen schneller...

      So teuer ist das ja nicht und erwischt wird man ja eher selten.