Anzeige

Anzeige

Esströöt. Gerichte, Rezepte, Bilder und Kochtipps.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Dieses Gehype um Zucker-, Salz- und Fettfreie Kost halte ich für gequirrlten Bullshit.
      Es geht um die Zufuhr derselben in Maßen, die wir brauchen. Außerdem gibt der Körper
      eindeutige Signale, wenn ihm was fehlt. Bin ich unterzuckert und knatschig, drück ich
      mir nen Schokoriegel rein und gut. Das selbe gilt für den Salz- und Fettbedarf.
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      Wer Sarkasmus findet, ist selber schuld!

    • Seadancer schrieb:

      Dann lieber Tod als ein Leben ohne Dinge die einen Glücklich machen !
      Hallo Seadancer,

      ich bin auch der Meinung, dass der Lebenswandel, nicht unbedingt für den frühzeitigen Tod verantwortlich ist. Allerdings darf man es mit manchen Sachen auch nicht übertreiben.
      Als Beispiel möchte ich Helmut Schmidt nennen. Gequalmt wie verrückt und 96 Jahre alt geworden. Wan wir in die Kiste springen, entscheidet für meine Begriffe, jemand anders.
      Mein Vati war über 91 Jahre alt und hat auch fett gegessen, allerdings nicht geraucht und wenig Alkohol getrunken. Bis Lebensende aber sehr fit. Meine Mutti ist 89 Jahre alt und macht ihren Haushalt noch komplett selbst.
      Ich hoffe die Gene geerbt zu haben und möglicherweise zudem noch von den älterwerdenden Menschen profitieren zu können. Das könnte meinen schlechteren Lebenswandel kompensieren.
      Die Hoffnung stirbt zu Letzt.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Sorry, aber das ist doch einfachste Statistik. Das Risiko für den früheren Tod steigt einfach nur, wenn man bestimmte Dinge konsumiert. Das garantiert aber nicht den frühen Tod. Dass Helmut Schmidt so vehement geraucht hat, halte ich weiterhin für groben Unfug, da er auch eine Vorbildfunktion hatte. Das hätte er besser wissen müssen.

      Ich trinke keinen Alkohol, weil ich schnell Kopfweh davon bekomme und müde werde. Es gibt mir nichts (mehr). Der Grund ist also kein potentiell besserer Lebenswandel.
    • Hallo ,

      auf " gute " Gene möchte ich nicht vertrauen :( - mein Vater ist mit 60 nach einer Herz Transplantation gestorben und sowohl ich als auch meine Schwester haben MS .

      Ich genieße mein Leben jetzt so wie es ist , wir ernähren uns ausgewogen , achten aber nicht darauf das alles was auf den Tisch kommt unbedingt gesund ist , wichtig ist das es uns schmeckt :ok

      Wir rauchen und trinken auch in Maßen mal Alkohol . Nur wenn ich Autofahren muss bleibt der komplett weg - mein Füherschein ist mir sehr , sehr wichtig , den nur mit dem bin ich noch mobil )

      Butter kommt immer aufs Brot und auch was Süßes muss einfach sein . Fleisch , Fisch oder Geflügel gehört bei uns auch fast jeden Tag auf die Speisekarte , allerdings auch viel Gemüse und / oder Salat .

      Fettes Fleisch mögen wir dagegen gar nicht !

      Jeder soll das essen , trinken etc. was er für sich und sein persönliches Wohlbefinden möchte und mag .

      " Gute Ratschläge " und sonstige Vorhaltungen was den Lebenswandel andere angeht , soll man hier einfach für sich behalten - es führt nur zu Stress und Streitigkeiten und hier in diesem wirklich schönen Tröt brauchen wir sowas gar nicht !

      LG Seadancer
    • Seadancer schrieb:

      ich genieße mein Leben jetzt so wie es ist , wir ernähren uns ausgewogen , achten aber nicht darauf das alles was auf den Tisch kommt unbedingt gesund ist , wichtig ist das es uns schmeckt
      So habe ich auch mal gedacht. Habe sehr gerne gegessen, und gekocht, auf den Campingplatz im Bogracs über offenes Feuer.
      Was ich heute esse, das schmeckt nicht mehr. Ich esse nach einer Tabelle, es darf nicht Zuviel Kalium und Phosphor im essen sein,
      Ich als Kartoffelfan muss eben heute die Kartoffel in 2 Etappen kochen, ohne Salz, um das Kalium aus zu schwemmen, die schmecken dann nach Garnichts mehr.
      Trotzdem ich essen nur noch als Treibstoffaufnahme sehe, lebe ich trotzdem noch gerne.
      Für das gerne leben sorgen meine Enkelkinder.
      Wenn der Kindergarten zu ende ist, dann sind sie bei mir.

      Zu Helmut Schmidt.
      Ich habe bis 1991 geraucht, aber richtig auf Lunge, und filterlos die belgischen Pall Mall.
      Den Helmut habe ich nie so als Raucher angesehen. Er kam ja von der Pfeife, die er vor seiner Zeit als Kanzler geraucht hat.
      Er hat eigentlich nie richtig geraucht, das heißt, den Rauch in die Lunge gezogen, wie ich das gemacht habe, er hat gepafft, rauch in den Mund gezogen und ausgeblasen.
      Wenn man meine Opa frug wieso er 92 Jahre geworden ist dann sagte er, ich habe jeden Tag mein Schnäppchen gehabt und mein Pfeifchen geraucht.
      Auch es wurde 98 Jahre alt.


      Nichts bewegt sich wie ein Citroën

      viele Grüße
      vom Willipitschen
    • Meine Omi hat immer gesagt,wenn du geniessen willst-dann alles in Maßen.
      Achte auf eine ausgewogene Ernährung.
      Wenn du gesund bist,kannst alles essen-in Maßen.
      Wie oft werden bestimmte Lebensmittel verteufelt oder von abgeraten.
      Klar,man sollte darauf etwas achten,woher das Produkt kommt,wie Tiere aufwachsen,
      möglichst oft regionale Produkte einkaufen und viel auf Frische von Obst und Gemüse setzen.

      Selbst Omi hatte jeden Tag ihr Schnäpsken getrunken.
      Ist mit 88 J. gestorben.

      Man sollte sich auch nicht immer von allen Negativnachrichten beeinflussen lassen.
      Wenn es nach all dem gehen sollte,müßten wir mit Tieren unter einem Sauerstoffzelt
      leben und alles selbst anbauen.

      Gruß Veronika,die auch in Maßen geniesst.
    • takanata schrieb:

      Meine Omi hat immer gesagt,wenn du geniessen willst-dann alles in Maßen.
      Achte auf eine ausgewogene Ernährung.
      Waren Deine Omi und meine vielleicht Geschwister? Zumindest im Geiste waren sie das wohl.


      takanata schrieb:

      Selbst Omi hatte (fast) jeden Tag ihr Schnäpsken getrunken.
      Ist mit 88 J. gestorben.
      Riesenunterschied: meine hatte erst mit 89 genug ;( - ich hätte sie gern noch ein paar Jahre gehabt.

      Gruß
      Humphrey
    • Als Trost zum kalten WE wird die traditionelle vorvor Ostergans (Schenkel) gleich ins Rohr geschoben.
      Soucengrund ist Paprika, Möhre, Zwiebel und Knobi :thumbsup: dazu noch Zitrone, Honig und Chilli. Abgeschmeckt mit Salz wird heute Abend :anbet:
      7Std. simmern bei 90 Grad.
      Dateien
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Hallo ,

      ich finde es gut auch mal andere Varianter von Gänsekeulen zu probieren - warum immer nur mit Knödel und Rotkraut .

      Ich finde die Variante von @onkel wolli klingt sehr lecker - ob sie es auch ist kann ich natürlich nicht sagen - habe sie ja noch nicht probiert .

      Gestern Vormittag haben wir beim Einkaufen im Kaufland " zugeschlagen "

      Rouladen 30 % , Spanferkel Koteletts 30 % , Rip-Eye Steak 30 % und frische Thüringer Bratwürste 50 % reduziert alles wegen MHD kurz vor Ablauf

      Bratwürste wurden sofort eingefroren - die gibt es dann nächste Woche . Die Rouladen habe ich heute fertig gemacht und wenn sie ausgekühlt sind kommen sie auch in den Gefrierschrank , das Rip -Eye ist noch bis morgen haltbar und das gibt es dann mit Bohnen und Kroketten zum Abendessen .

      Heute gibt es den leckeren Backfisch vom Lidl mit Kartoffelsalat .

      Gestern gab es die Spanferkel Koteletts mit Knoblauch Bacon Spießen 100_8990.JPG



      Am Mittwoch hatten wir " Griechischen Abend " mit Souflaki , Kartoffelgratin mit Feta Käse , Zaziki und Salat

      100_8986.JPG

      LG Seadancer
    • Nur noch 2 Stunden und natürlich gibt es Kartoffelknoedel dazu und zur Jahreszeit statt Rotkraut Spargel :thumbsup:
      Knödel mache ich nicht selber :anbet:
      Dateien
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Ein griechischer oder gemischter Salat als Vorspeise darf nie fehlen. Gern mit Schafskäse oder Mozarella :thumbsup:
      Den V-Hobel von Boerner mit Stifteinsatz ist bei Möhren und Gurken echt sehr praktisch. :thumbsup:
      Dateien
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet: