Anzeige

Anzeige

2006er Südwind 500FDK Autark machen? Kosten/Aufwand/Einschätzung

    • didimausi schrieb:

      Hallo Jan,
      wenn ich die Zündung ausschalte wird die 12V Versorgung zum Kühlschrank unterbrochen bei meinem jetzigen Modell.
      Ich war immer der Meinung das der Kühlschrank auf Dauerplus hängt aber über Zündungsplus abgeschalten wird, wobei dies nur eine Steuerleitung ist weil diese nicht für die Leistung ausgelegt ist.

      Bist Du mit Knaus vertraut? Jeder WW hat seinen eigenen Standard wie auch die KFZs.

      P.S.: Bin hier im Forum zwar ein Frischling in anderen Camperforen aber schon über 10 Jahre aktiv.
      Mit WW bin ich seit 30 Jahren unterwegs und vorher einige Jahre mit selbst ausgebautem VW Bus. ;)
      Das du einfrischling bist hatte ich garnicht gesehen, ist mir im Prinzip auch völlig egal. :)

      Wie du schon schreibst gibt es da zwei Möglichkeiten, einmal wie du schreibst Kühlschrank an den dauerplus und den zündungsplus zum schalten oder halt direkt den Kühlschrank ans zündungsplus. (Je nach Wohnwagen)
      Aber alles das ändert weiterhin nichts an meiner Meinung das es nicht möglich ist über das Netzteil des ww den Kühlschrank (bzw. Die heiztpatrone) mit Strom zu versorgen. Und deswegen bin ich weiterhin immernoch der Meinung das er die Batterie fröhlich anschließen kann (Kfz abstecken und isolieren) kann ohne auf den Kühlschrank achten zu müssen. Ich lasse mich gerne mit Schaltplänen oder Messungen an der heizpatrone überzeugen aber das wäre hier der erste Wohnwagen wo die 12V Patrone ab Werk über das Netzteil mit Strom versorgt werden kann.

      Wenn der Kühlschrank an dem Netzteil angeschlossen wäre, hätte ich hier eine entsprechende Kennzeichnung erwarten und weiterhin einen Anschluss für das zündungsplus. Beides kann ich jedoch nicht erkennen. Hier ist ausschließlich der dauerplus angeschlossen.

      Wie gesagt der Stecker der an batt + abziehen und dann dort die Batterie des Wohnwagens dran. Wenn der Kühlschrank eine Kontrolleuchte hat kann Hanghuhn das ja auch mal testen. Batt + am Umformer abziehen Auto anschließen und Kühlschrank an machen. Wenn dann die Kontrolllampe leuchtet dann wüsste ich nichts mehr was gegen meine Meinung spricht.


      Vielleicht verstehe ich dich auch falsch aber du bist der Meinung das der Kühlschrank an das Netzteil angeschlossen ist oder ?
    • Hallo Jan,
      ich sehe das "Netzteil" als Zentrale für die Verkabelung.
      Als Trafo für den Kühlschrank macht das keinen Sinn da gebe ich dir recht.

      Es gibt ja auch die Sicherungen F1 bis F4 eine davon wird auch den Kühlschrank absichern.
      Grüsse
      Didi
    • An dem Kühlschrank ist leider keinerlei Kontrolllämpchen, gar nichts wie ich das prüfen könnte.

      Habe heute wieder alles zusammen geschraubt, meine Frau war schon .... etwas... da ich den neuen schon auseinander gebaut habe..

      Naja mal schauen, kann ja wieder unters Bett krabbeln und die Sicherungen nach und nach ziehen, dann wüsste ich wenigstens für was welche ist..

      Ist aber schon der Hammer das sowas nicht aus der BA hervorgeht..
      2014: DE, FRZ Oberrhein
      2015: NL, Zoutelande CP Weltefreden; LUX, Clervaux, CP Reilerweier; DE, Wallendorf CP Sauer-Our; SP, CP Delphin Verde; F, Ardeche CP Le Provencal
      2016: DE, Wallendorf CP Sauer-Our; NL, CP Strandcamping Gröde; Lux, Larochette CP Birkelt
      2017: DE, Wallendorf CP Sauer-Our; NL, Zoutelande CP Weltefreden; >> Hvide Sande
    • didimausi schrieb:

      Es gibt ja auch die Sicherungen F1 bis F4 eine davon wird auch den Kühlschrank absichern.
      d4.manualscollection.com/45220…1437627589/00350700DE.pdf

      Ich gebe es echt auf. Außer deiner Meinung hast du keinerlei Nachweise die deine Aussage stützen.

      -Es gibt keine Klemme die die mit KS gekennzeichnet ist.
      -In der Bedienungsanleitung wird an keiner Stelle auf einen separat geschalteten Kontakt verwiesen, der wäre dann ja spätestens hier zu nennen.
      -Es gibt weiterhin kein Zündungsplus, am Kühlschrank selber wird wohl kaum ein Relais verbaut sein, das wäre dann hier zu finden oder eben verbaut wie z.b. im CSV 409 das bekommt dann aber das Zündungsplus mit angeschlossen.
      - und komischerweise sind am "Batt" Anschluss zwei Kabel.... na vielleicht doch das eine die Zuleitung vom KFZ und das andere die Leitung zum Kühlschrank ;)


      Ohne das hier am Kühlschrank gemessen wird ob wirklich eine Sicherung den Strom zum KS absichert, sage ich hierzu nichts mehr zumal es auch erstmal total egal ist. Ich bleibe dabei der Kühlschrank wird über das Zündungsplus versorgt (oder Dauerplus und wird halt nicht abgeschaltet).
      13 Polige Kabel müssen sowohl für Dauerplus als auch für den Schaltplus sowie die zugehörigen Masseklemmen jeweils mit 2,5mm² Kabel ausgeführt werden. In sofern stimmt die Aussage das die Kabel dafür nicht ausgelegt wären auch nicht. Alternativ zeig mir ein Kabel wo nur der Dauerplus und das zugehörige Massekabel mit 2,5mm² ausgeführt sind und das Zündungsplus nur mit 1,5mm².
    • Moin,

      ich klinke mich nach dem Lesen der Beiträge mal ein.
      Dem Foto des Umformers nach zu urteilen wurde hier kräftig gebastelt.
      Offenbar wurde am Batterieeingang vom Umformer der Leistungsanschluss des Kühlschranks angehängt.
      Damit wird der Kühlschrank über 12V-Dauerplus vom PKW versorgt.
      Die Beleuchtung für den KS liegt immer auf einem separaten 12V-Anschluss. Sie soll ja auch bei Gasbetrieb funktionieren.

      Alternativ zu den bisherigen Meinungen hier kurz mein Vorschlag für eine Autarklösung
      1. Umformer ausbauen (möglicherweise nicht LED-kompatibel, da kein echter Gleichstrom)
      2. Batterie (Gel- oder AGM) einbauen. Als reine Verbraucherbatterie ist eine Gel die etwas bessere Lösung.
      3. Unterspannungsschutz zwischen Batterie und Verteilung einbauen Kemo 148 oder gleich einen Solarregler
      4. Sicherungsverteiler für die 12V-Verbraucher einbauen Beispiel alternativ Sicherungsverteiler DC-geeigneten LSS (z.B. Fa. ABB, Typ S200)
      5. elektronisches Ladegerät (z.B. Ctek MXS 5.0) einbauen und an die Batterie anschließen
      6. Dauerstromanschluss vom PKW abisolieren und sichern
      7. Leistungsanschluss 12V vom Kühlschrank an Ladeleitung (Zündungsplus) vom PKW hängen, falls dieser vorh. ist.
      Erf. Querschnitt der Kabel als Anhalt: max. 5A/mm²

      Die 12V kommen damit immer sauber aus der Batterie, somit keine Probleme mit LEDs etc.
      Automatische Nachladung der Batterie erfolgt bei Netzanschluss.
      Einfach, übersichtlich und preiswert.
      Gebrauchte Gel-Batterien gibt es übrigens bei Firmen die Notstromanlagen warten günstig (Kaffeekasse).
      Ein 100Wps-Solarpanel kostet übrigens genauso viel wie das Ctek.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • bei mir war es genau so: die auf "BAT" liegenden Kabel waren einerseits von der Anhängerkupplung und andererseits zum 12V Kühlschrank. beides habe ich entfernt, abisoliert und durch die Zuleitung meiner Batterie ersetzt.

      danach ist der Wohni Autak. die 12V vom zugfahrzeug benötige ich nicht, da der Kühlschrank unterwegs auf Gas läuft, deswegen benötige ich auch die 12V zum Kühli nicht.

      Linus
    • Hallo Linus,
      hast Du nach deinem Eingriff noch Strom für die 12V-Verbrauchet im WW vom KFZ oder nur noch über die Batterie bzw. Umformung wenn du an 230V hängst?

      Hallo Erni,
      Deine Lösung kann man auch machen ich bin Anfangs halt mit einfachst gestartet. Und so hab ich es auch bei mir gemacht.
      Mein Umformer hat einen Eingang für 12 V vom KFZ und einen weiteren für 12 V für die Batterie damit war es natürlich einfach die Batterie auch einzuschleifen.

      Hallo Jan,
      natürlich stochere ich nur rum und zitiere wie es in meinem Südwind ist der genauso alt ist wie der von Hanghuhn und erstaunlicherweise haben wir andere Umformer verbaut. Bei den von dir verlinkten Manuals habe ich meinen Umformer nicht gefunden.
      Grüsse
      Didi
    • Hallo Didi

      didimausi schrieb:

      Hallo Linus,
      hast Du nach deinem Eingriff noch Strom für die 12V-Verbrauchet im WW vom KFZ oder nur noch über die Batterie bzw. Umformung wenn du an 230V hängst?

      Hallo Erni,
      Deine Lösung kann man auch machen ich bin Anfangs halt mit einfachst gestartet. Und so hab ich es auch bei mir gemacht.
      Mein Umformer hat einen Eingang für 12 V vom KFZ und einen weiteren für 12 V für die Batterie damit war es natürlich einfach die Batterie auch einzuschleifen.

      Hallo Jan,
      natürlich stochere ich nur rum und zitiere wie es in meinem Südwind ist der genauso alt ist wie der von Hanghuhn und erstaunlicherweise haben wir andere Umformer verbaut. Bei den von dir verlinkten Manuals habe ich meinen Umformer nicht gefunden.
      das Problem bei älteren Umformern ist häufig, dass diese max. auf einem Anschluss echten Gleichstrom abgeben.
      LEDs und elektronische Geräte haben oft ein Problem mit dem rel. einfach erzeugter pulsierende Gleichspannung.
      Besser, aber noch immer keine echte Gleichspannung sieht die geglättete Gleichspannung aus.
      Erläuterung
      Daher könnten bei Netzanschluss und damit Betrieb des Umformers z.B. LEDs flackern oder 12V-Geräte "leiden".
      Batterien geben immer echten Gleichstrom ab.
      Daher bietet die Variante mit den 12V über die Batterie einige Vorteile und Sicherheit.
      Zusätzlich kann man auch das Gewicht des Umformers einsparen.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • didimausi schrieb:

      Hallo Linus,
      hast Du nach deinem Eingriff noch Strom für die 12V-Verbrauchet im WW vom KFZ oder nur noch über die Batterie bzw. Umformung wenn du an 230V hängst?
      Nein, habe ich nicht. habe ich auch nicht vermisst, da wir nur lampen und Wasserspülung für maximal 2 Übernachtungen benötigen. Kühlschrank läuft auf Gas.

      Linus
    • Hallo Linus,
      ich denke so wie Du es gemacht hast ist es vermutlich die preiswerteste Lösung.

      Nach drüber schlafen glaube ich nun das die beiden Kabel auf Bat+ vom der AHK Steckdose kommen und zum Kühlschrank weitergehen. (Da wo diese bisher angesteckt sind erfolgt die Verteilung der 12V auf die Sicherungen F1 bis F4.)

      Wenn man diese Kabel nun abzieht kann man die Autark-Batterie dort anschließen wie oben schon von euch geschrieben. Die beiden Kabel sollten verbunden bleiben wegen der Kühlschrank-Versorgung während der Fahrt. Auch wenn andere Probleme damit hatten, mein Kühlschrank hat damit immer ausreichend funktioniert auch im heißen Süden.

      Wenn wieder Weihnachtsgeld zur Verfügung steht oder weitere Begehrlichkeiten auftauchen könnte man an den "beiden Kabeln" auch einen Booster anklemmen und auf die Autark-Batterie klemmen.
      Grüsse
      Didi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von didimausi () aus folgendem Grund: LED Hinweis gestrichen, den bei 230V Einspeisung wäre das Problem immer noch.

    • Hallo Didi,

      didimausi schrieb:

      Hallo Linus,
      ich denke so wie Du es gemacht hast ist vermutlich die preiswerteste Lösung. Damit ist auch das Problem das Ernie erläutert erledigt bzgl. der LEDs.

      Nach drüber schlafen glaube ich nun das die beiden Kabel auf Bat+ vom der AHK Steckdose kommen und zum Kühlschrank weitergehen. (Da wo diese bisher angesteckt sind erfolgt die Verteilung der 12V auf die Sicherungen F1 bis F4.)

      Wenn man diese Kabel nun abzieht kann man die Autark-Batterie dort anschließen wie oben schon von euch geschrieben. Die beiden Kabel sollten verbunden bleiben wegen der Kühlschrank-Versorgung während der Fahrt. Auch wenn andere Probleme damit hatten, mein Kühlschrank hat damit immer ausreichend funktioniert auch im heißen Süden.

      Wenn wieder Weihnachtsgeld zur Verfügung steht oder weitere Begehrlichkeiten auftauchen könnte man an den "beiden Kabeln" auch einen Booster anklemmen und auf die Autark-Batterie klemmen.
      bitte bedenke folgendes:
      1. ein zusätzlicher Unterspannungsschutz der Batterie ist dringend anzuraten
      2. der Booster sollte die entsprechende Leistung bereitstellen (Schaudt WA 121525 >120,-€ oder Waeco MCA 1215 >175,-€)
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Hallo Erni,
      da hast du natürlich recht, Sicherungen, Batterietrennschalter und an ausreichende Kabeldicke sollte man ebenso denken. Den Umbau macht Hanghuhn und nicht ich, gebe nur meinen Senft dazu.

      Hallo Linus,
      es gibt auch Batterieumschalter mit denen man zwischen 2 Batterien wechseln kann. Das mag manchmal auch von Vorteil sein.

      Hallo Hanghuhn,
      war heute zur Gedächtnisauffrischung in meinem WW. Anleitung für den Dometic Umformer habe ich gar keine nur eine kurze Bemerkung und einen Elektroschaltplan für einen Südwind 500FU auf Seite 9-14. Falls das nicht in deiner BA ist könnten ich das kopieren.
      Mein Umformer ist ein Dometic MK372 der wie gesagt anders ist als dein Umformer. Das mag daran liegen das mein Südwind Bj 2007 ist. So ein Unterschied zu Bj 2006. ^^
      Grüsse
      Didi
    • Hi,

      Hatte heute leider auch kaum Zeit, habe ein Paar Leds zum Testen bekommen.

      Sieht bis jetzt gut aus flackert nichts, auch nicht bei nur einer 2 Watt.

      Werde am Wochenende wohl noch genauer schauen und einige bestellen müssen, inzwischen gibts ja fast alle Halogenlampen auch als Led.

      Gruss

      Thomas
      2014: DE, FRZ Oberrhein
      2015: NL, Zoutelande CP Weltefreden; LUX, Clervaux, CP Reilerweier; DE, Wallendorf CP Sauer-Our; SP, CP Delphin Verde; F, Ardeche CP Le Provencal
      2016: DE, Wallendorf CP Sauer-Our; NL, CP Strandcamping Gröde; Lux, Larochette CP Birkelt
      2017: DE, Wallendorf CP Sauer-Our; NL, Zoutelande CP Weltefreden; >> Hvide Sande
    • Hier meine Vision von autark im WW.

      100Ah AGM Batterie, ein 8 mm2 Kabel unterm WW zum Kleiderschrank,ein Sicherungsverteiler mit 6 Steckplätzen.
      Dann ein 6 mm2 Kabel zum Dometic Umformer auf die Anschlüsse wo der Dauerstrom vom PKW drauliegt.
      Das Dauerstromkabel vom PKW hab ich abgezogen,isoliert und liegt daneben.
      Den Sicherungsverteiler hab ich um noch eventuelle Verbraucher anschließen zu können.
      Die Batterie wird ausschließlich über ein Ladegerät geladen bei Landstrom.
      Mehr als 1 Nacht,höchstens mal 2,sollten nicht zusammen kommen wo ich mal ohne Strom stehe,dafür reicht es allemal.(Erfahrung mit Wohnmobil)
      Der Dometic Umformer hat ein internes Relais was von 12V auf 230V umschaltet wenn der Stecker gesteckt ist.
      Dann ist die Batterie getrennt vom Bordnetz und der Umformer übernimmt die Versorgung.

      Ich denke weniger geht nicht :)

      12V-autark.JPG

      Gruss Dieter
      Wir reisen mit einen Dethleffs Nomad 510 ER u. Ford Kuga 4x4 Titanium 180 PS
    • Hallo Dieter,

      nimm dir nur noch 5 Minuten Zeit und klemm alle 12V-Verbraucher vom Umformer ab und direkt an die neue Verteilung.
      Die vorhandenen Kabelschuhe sollten passen.
      Die Verbindung Verteiler und Umformer kann danach entfallen.
      Danach den Umformer abklemmen und ausbauen.
      Sicherheitshalber würde ich einen Unterspannungsschutz (Kemo 148) oder einen Solarregler mit dieser Funktion zwischen Batterie und Verteilung einbauen (annähernd preisgleich).

      Schon hast du immer sauberen Gleichstrom und keinen brummenden Trafo mehr zu befürchten.
      Bei Netzanschluss wird die Batterie (hoffentlich) sowieso automatisch aufgeladen.
      Den Anschluss vom PKW kannst du ggfls. mit dem Kühlschrank verbinden (anderes Thema).
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Neu

      Hallo Erni

      Ich bin am überlegen ob ich den Schaudt CSV 409 einbau.
      Da gibt es stabilisierten gesiebten 12V Strom,Netztvorrangschaltung plus Booster und Ladegerät.

      Werde aber den ersten Urlaub mit dieser Konfigiration als Test machen,dann sehe ich weiter.

      Gruss Dieter
      Wir reisen mit einen Dethleffs Nomad 510 ER u. Ford Kuga 4x4 Titanium 180 PS
    • Neu

      Ok,

      Hier ist ja mehr Bewegung als bei mir im WW..

      ABER, eben sind meine Leds angekommen, passen schon mal alle, flackern gar nicht
      Wenns dunkel ist gehe ich nochmal rein, bin mir aber rel. sicher das nichts flackert.

      Bis jetzt habe ich für die 2x 10 G4 1.5w/3w zusammen 25 Euro incl. porto ausgegeben, habe noch ein paar auf Ersatz..

      Habe alles bis auf die 2stk. 8 Watt Röhren bei den Stockbetten jetzt auf LED umrüsten können!
      Die schaue ich mir aber auch nochmal genauer an

      Fastnacht, ist rumm, so langsam kanns weitergehen, hoffentlich kommen noch ein paar Plusgrade..

      Gruss
      Thomas
      Dateien
      2014: DE, FRZ Oberrhein
      2015: NL, Zoutelande CP Weltefreden; LUX, Clervaux, CP Reilerweier; DE, Wallendorf CP Sauer-Our; SP, CP Delphin Verde; F, Ardeche CP Le Provencal
      2016: DE, Wallendorf CP Sauer-Our; NL, CP Strandcamping Gröde; Lux, Larochette CP Birkelt
      2017: DE, Wallendorf CP Sauer-Our; NL, Zoutelande CP Weltefreden; >> Hvide Sande

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hanghuhn ()

    • Neu

      dieter2 schrieb:

      Ich bin am überlegen ob ich den Schaudt CSV 409 einbau.
      Besser nicht.

      dieter2 schrieb:

      Da gibt es stabilisierten gesiebten 12V Strom,Netztvorrangschaltung
      Das liefert der deutlich günstigere CSV 300 auch.
      Psssst: Das Schaltnetzteil ist bei Schaudt immer das gleiche.
      wohnwagen-forum.de/gallery/ind…9c32c2d47cb4250b77eff7b52wohnwagen-forum.de/gallery/ind…9c32c2d47cb4250b77eff7b52

      dieter2 schrieb:

      plus Booster und Ladegerät.
      Die sind jedoch sehr primitiv.
      Für das gleiche Geld gibt es deutlich bessere Ladegeräte
      Sogar mit richtiger Akkuüberwachung, die Schaudt gar nicht anbietet.
      Und der Booster wird durch eine Solarzelle mit Solarregler für das gleiche Geld obsolet.
      Alles lässt sich rückwirkungsfrei parallel an einen Akku anschließen.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Neu

      Hanghuhn schrieb:

      Da ich Angler bin würde ich mich über etwas mehr Autark auch freuen..
      Falls noch nicht geschehen:
      Dann bitte eine Aufstellung machen.

      Was soll für wie lange am Tag und in der Nacht mit 12V funktionieren?
      Nur Licht und Pumpe?
      Oder auch das Trumaventgebläse?
      Oder gar Radio und Glotzophon?
      Also einmal in sich gehen und die Watt- und Voltzahlen der Beleuchtung ausfindig machen und dann sich gut überlegen, was davon für wie lange mit Batteriestrom betrieben werden soll.
      Und dann: Für wieviele Tage.
      Nur im Sommer oder auch in der Übergangszeit oder gar Winter?

      Erst damit lässt sich eine Anlage einigermaßen dimensionieren, alles andere ist herumstochern im Heuhaufen.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät