Anzeige

Anzeige

Dometic Tower Kühlschrank, Tauwasserrinne friert zu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das war schon so gemeint mit dem Salz.
      Bevor ich mich aufrege und ein Handuch reinlege wegen dem Wasser nehme ich doch lieber etwas Salz in die Rinne und dann dürfte nichts mehr einfrieren.
      Ob es etwas mit dem Gefälle zu tun hat. Wenn man den schlauch verlängert fließt das Wasser nicht so schnell ab weil der Schlauch flacher raus geht. (Zumindest sieht es auf den beiden Bilden so aus.)

      Ist es vielleicht sinnvoll den original Schlauch so wie er ist zu lassen und in den Behälter ganz unten ein Anschluss zu machen zum ablaufen lassen?

      Harry
    • Ich hab das Problem zwar nicht, da ich nicht im Winter Campe.
      Wäre es denkbar, das Problem mit einer Nano-Beschichtung zu lösen?
      Wenn die Oberfläche so glatt ist, dass Tröpfchen sofort durch die Rinne und das Ablaufloch
      verschwinden.
      Versucht doch mal, so eine Flüssigkeit wie Rain-X aufzutragen.
      Dann wäre das Problem doch einfach gelöst.
    • Hallo,

      das Phänomen mit der vereisten Ablaufrinne kommt bei mir im Gas und Landstrombetrieb vor. Dies sowohl im Sommer mit Lüfter, als auch im Winter mit entsprechender Abdeckung des einen oder anderen Lüftungsgitters. Woran es tatsächlich liegt, wird wohl ein ewiges Geheimnis unseres Kühlschrankherstellers bleiben. Aber rein technisch läuft das Kondensat nicht schnell genug ab, da Gefälle nicht ausreichend oder aber ist die Ablaufrinne zu nah am Kühlblech konstruiert. Für beides kann der oft wegen Einbaumängeln angezinkte Wohnwagenhersteller nichts. Und Dometic schweigt und wir alles versuchen das eine oder andere, um das Problem bei der kontinuierlichen Nutzung unseres Slimtowers der neuesten Generation zu minimieren.

      Vielen Dank an die Dometic-Group für ihr reges Interesse an den Problemen mit Ihren uns zwangsweise überlassenen Kühlprodukten in unsren Wohnwagen..............
      Das sie es auch er können, zeigen ihre mobilen Kompressorboxen. Die sind echt gut, wenn auch teuer. Und man kann, muss sie aber nicht kaufen..........

      Gruss Glühkerze
    • martini987 schrieb:

      Ich hab das Problem zwar nicht, da ich nicht im Winter Campe.
      Wäre es denkbar, das Problem mit einer Nano-Beschichtung zu lösen?
      ......
      Ich mache auch kein Winter-Campinng, bei mir tritt es immer am ende des Urlaubs auf wenn sich die vereisten Kühlrippen abtauen.

      Das mit der nano-Beschichtung ist ein guter Gedanke....

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • dischmi schrieb:

      die lüfter sehen schon sehr gut aus! Mehr geht wohl kaum. Und zuviel wird es wohl auch nicht sein. Und das nutzungsverhalten von so vielen kann doch auch nicht so falsch sein. Jetzt bin ich auch mal gespannt, wie es hier weiter geht. Mir fällt nix mehr ein.
      Wurden ja wirklich schon geile Lösungsansätze gesucht :) :)
      Finde ich sehr geil :D
      Aber mal Hand aufs Herz. Wir tun was wir können für unsere Wohnwagen.
      Wer hat keinen mittlerweile keinen Lüfter am Kühlschrank?
      Mal die Rinne polieren..... machen wir gerne.
      Salz...nun, das spült sich ja auch wieder weg. Dann müßte man ja regelmässig den Kühlschrank salzen.
      Das ginge mir dann doch zu weit.
      Wir geben alle viel Geld aus für unser Hobby, aber manche Dinge müßen auch einfach mal so funktionieren.
      Man muß doch erwarten können, das ein Wohnwagen den wir kaufen so auch zu nutzen ist.
      Ich habe zwar nen Thedfort Slim, aber der hat ja auch so seine MAcken.....
    • Ich habe mir jetzt noch einmal die Tauwasserrinne im Kühlschrank genauer angeschaut. Das Loch für die Entwässerung liegt einfach zu hoch und leider nicht an der tiefsten Stelle der Rinne. Und da die Rinne direkt unter den Kühlrippen liegt, steht das Tauwasser in der Rinne und gefriert dort, bevor es überhaupt ablaufen kann. Das Entwässerungsloch müsste einfach am tiefsten Punkt der Rinne liegen und schon wäre - aus meiner Sicht - das Problem gelöst.
      F6A1A3A1-9611-4482-9745-08AEA39CC970.jpeg

      9294ECD5-3744-4A9D-AF5B-6C98FA0323C1.jpeg
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Der Ablauf funktioniert anscheinend nur wenn man komplett abtauen kann. Ein betreiben des Kühlschrankes mit 12V ist bei vorhergehender Vereisung der Kühlrippen meist nicht möglich. Um den Kühlschrank auch während der Fahrt mit vereisten Kühlrippen betreiben zu können verbaue ich eine Monocontrol. Bei Gasbetrieb taut das Eis in den Rippen nicht und sollte dann auch kein Problem mehr darstellen. Hoffe meine Theorie geht auf
      Viele Grüße aus Mittelfranken :ok
    • Wenn hier von starker Vereisung gesprochen wird, würde mich das Nutzungsverhalten mal interessieren. Heißt, wie oft macht ihr den Kühlschrank am Tag auf, wie war die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Weil letztlich sollten größere Eismengen nur dann entstehen, wenn der Kühlschrank häufig geöffnet wird und oder es schwülwarm ist.

      Es gab aber auch mal Kühlschränke, die einfach undicht waren und es dadurch immer zu einem Luftaustausch mit der warmen Umgebungsluft kam. Das kann dann auch zu viel Vereisung und hohem Tauwasseraufkommen kommen.
    • worschtsopp schrieb:

      Wenn hier von starker Vereisung gesprochen wird, würde mich das Nutzungsverhalten mal interessieren. Heißt, wie oft macht ihr den Kühlschrank am Tag auf, wie war die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Weil letztlich sollten größere Eismengen nur dann entstehen, wenn der Kühlschrank häufig geöffnet wird und oder es schwülwarm ist.

      Es gab aber auch mal Kühlschränke, die einfach undicht waren und es dadurch immer zu einem Luftaustausch mit der warmen Umgebungsluft kam. Das kann dann auch zu viel Vereisung und hohem Tauwasseraufkommen kommen.
      Hallo Worschtsopp,

      nicht die Vereisung der Kühlrippen war Gegenstand dieses Beitrages. Es war das Problem, das abtropfendes Tauwasser in der dafür vorgesehenen Auffangrinne vereist und das System aus dem Gleichgewicht bringt.Wie wir in Beitrag 33 sehr schön fotografisch dargestellt sehen können, ist die für die Ableitung des Tauwassers vorgesehene Ablaufbohrung deutlich über dem tiefsten Punkt der Ablaufrinne positioniert. Somit kann das anfallende Tauwasser mich gleich ablaufen und sammelt sich zunächst in der Rinne. Wenn die Temperaturen dann wieder sinken, was ja wohl dem Grundprinzip eines Kühlschrankes entspricht, vereist das in der Ablaufrinne gefangene Wasser wieder. Dies ist der Anfang vom Ende des Tauwasserablaufes....... Jedes weitere Tauwassertöpfchen, welches sich von den Kühlrippen lässt, nimmt sofort den selben Agregatezustand an, wie das bereits vereiste alte Tauwasser. Und so weiter und so weiter. .....?.Die Rinne friert zu....... Entweder man regelt die Temperatur zeitweise händich über den Gefrierpunkt ( was ja nicht unbedingt dem eigentlichen Kühlschankbetrieb entspricht ) und schubst das Wasser mittels Finger in die Ablaufbohrung oder man lebt mit der Fehlkonstruktion


      Da sich Dometic trotz der sehr langen Problemdisskusion hier in diesem Forum, sicherlich mitlesen, nicht gemeldet hat, werden wir wohl mit diesem Problem Leben müssen.

      Hierzu gibt es zwei Alternativen:
      Jemand hat eine konstruktiv umsetzbare Idee, um den Blackout des sicherlich mitterweile
      mit abgehackten Händen sein Leben fristenden Konstrukeurs zu verbessern

      Oder jemand mit Zeit und Geld verklagt Dometc nach dem Neukauf seines Wohnwagen auf Sachmängelhaftung. Da hierfür nach dem Gewährleistungsrechtes etwas Zeit ist, wäre uns allen geholfen........

      Ich hätte nicht gedacht, dass ein solch flächendeckendes Problem mit einer Kühlschrankserie von Dometic dermassen ignoriert wird........

      Gruss Glühkerze
    • @Glühkerze: Du hast es sehr treffend zusammengefasst :ok

      worschtsopp schrieb:

      wie oft macht ihr den Kühlschrank am Tag auf, wie war die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Weil letztlich sollten größere Eismengen nur dann entstehen, wenn der Kühlschrank häufig geöffnet wird und oder es schwülwarm ist.
      Deine Hinweise in allen Ehren :ok . Aber, ein Kühlschrank ist u.a. auch dazu gedacht, bei schwülwarmem Wetter die Getränke und Lebensmittel verbrauchsfrisch zu halten und dem Nutzer die Möglichkeit zu bieten, diese verbrauchsfrischen Getränke und Lebensmittel bei Bedarf - unabhängig von der Außen- und/oder Umgebungstemperatur - auch zu entnehmen. Eine Entnahme ist 'leider' nur durch Öffnen und Schließen der Kühlschranktür möglich. Bei unserer 2-Personen-Nutzung wird der Kühlschrank sehr wenig geöffnet (im Sommer sind wird tagsüber am Strand), so dass ich hier keinen Kausalzusammenhang für die vorschnelle Vereisung der Kühlrippen und/oder der Tauwasserrrinne erkennen kann.

      worschtsopp schrieb:

      Kühlschränke, die einfach undicht waren
      Ja, die grundsätzliche Möglichkeit besteht, scheidet aber - zumindest in meinem Fall - definitiv aus. Die Türdichtung schließt einwandfrei; das habe ich mit einer Taschenlampe im Kühlschrank ausgiebig getestet.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Wenn die Kausalität für die Vereisung der Kühlrippen und/oder der Tauwasserrinne tatsächlich beim Nutzer (Fehlverhalten) oder beim Fahrzeughersteller (Einbau- oder Konstruktionsfehler) zu suchen wäre, dann hätte sich doch Dometic längst gleichlautend dazu geäußert. Da Dometic aber zu diesem Thema schweigt und auch diesbezügliche Händleranfragen gar nicht oder nicht zielführend beantwortet, liegt - zumindest für mich - der Rückschluss nahe, dass es sich hier eher um ein Dometic-Problem handelt.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Mann sollte nicht das Vereisen des Kühlschranks unterschätzen wenn der oft geöffnet wird.
      Konnte ich gut im Sommer feststellen. Abends gekocht und entsprechend mehrmals geöffnet. Die Kälte fällt ja quasi raus und die Warme gut 30°C Luft hat viel Feuchtigkeit.
      Es dauerte immer die ganze Nacht bis der Kühlschrank von gut 12°C nach vielen Öffnen wieder auf 4°C war, trotz Lüfter. Das Kühlelement war auch gut vereist nach 10 Tagen.
      Deswegen sind bei uns auch die Getränke (auch aus Platzgründen)im Vorzelt in der Kühlbox.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Also ich hab auch den Slim Tower und das gleiche Problem wie ihr auch. Schliesse mich meinem Vorredner an, nach zehn Tagen ist es halt vereist.
      Habe auch schon nach Undichtigkeiten gesucht, die Dichtung ist es jedenfalls nicht.
      Werde mal die Idee mit nem Tuch in der Rinne probieren, ausserdem taue ich nach längerer Benutzung den Kühlschrank ab, soweit dass ich das Eis entfernen kann.
      Hab ja Urlaub und hab die Zeit dazu.

      Viele Grüße,
      Bernd