Anzeige

Anzeige

Dometic Tower Kühlschrank, Tauwasserrinne friert zu

    • Dometic Tower Kühlschrank, Tauwasserrinne friert zu

      Hallo Dometic Team,

      bei meinem Towerkühlschrank friert die Tauwasserinne zu.
      Typischerweise nach dem Urlaub, auf der Rückfahrt.
      Das Eis auf den Kühlrippen schmilzt während der Fahrt, da der Kühlschrank die Temperatur im 12V Betrieb nicht halten kann.
      Aber er ist kalt genug das tauwasser in der Tauwasserrinne gefrieren zu lassen.
      Dann läuft das Tauwasser aus dem Kühlschrank in den Wohnwagen.

      Ist das ein generelles Problem oder wie sieht der Dometic-Lösungsansatz aus?

      Danke und Grüße
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • Ist wohl ein generelles Problem bei diesem Kühlschrank,bei unserem war die Ablaufrinne zwar nicht wärend der Rückfahrt zugefroren

      dafür aber wärend des Urlaubs, wir mußten ihn dann abtauen lassen um das Eis aus der Rinne entfernen zu können.( Riesen schweinerei )

      Damit er uns nicht immer wieder einfriert,entfernen wir des des öfteren das Eis aus der Rinne.

      Das ist auch kein Einzelfall,ich wurde auf Campingplätzen schon öfter von Mitcampern die das gleiche Prolem hatten angesprochen.

      Bin ich auch mal interessiert ob sich Dometic dazu äußert.

      Gruß Hobby 10
    • Hallo,

      das Problem gab es in unserem 2013 Hobby nicht. Seit 2017 haben wir einen neuen 650 kmfe mit dem neuen Kühlschrank. Neben vielen guten Neuerungen haben wir aber leider auch die permanent vereiste Ablaufrinne im Kühlschrank mit erworben. Da anfallende Kondenswasser kann einfach nicht schneller ablaufen, als es gefriert. Schlicht eine falsche Konstruktion der Ablaufrinne hinsichtlich des Gefälles, natürlich nur meine Meinung.

      Mal schaun, was Dometic dazu sagen wird, denn es nervt unendlich.......

      Gruss Glühkerze
    • Glühkerze schrieb:

      Mal schaun, was Dometic dazu sagen wird, denn es nervt unendlich.......
      Das Problem ist leider nicht neu und tritt bei meinem Wohnwagen (07/2017) auch auf. X(
      Dazu vereisen - im (norddeutschen) Sommer - bei unserem Kühlschrank die Kühlrippen sehr schnell und stark. Nach spätestens 3 Tagen ist alles vereist; und das, bei Stufe 2. Im Herbsturlaub war das Problem nicht so groß.

      Ich habe das Problem beim Händler angezeigt und um eine Lösung im Rahmen der Gewährleistungspflicht gebeten. Der Händler hatte bereits im Spätsommer Dometic dazu kontaktiert, aber bis heute leider keine zielführende/lösungsorientierte Antwort bekommen. ;(
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Vieleicht äußert sich Dometic ja hier im Threat!

      Bisher kam ja schön häufiger auf diesem direkten Weg eine Lösung zustande.
      Ich hoffe da auf Kundenorientierung.

      Aber danke für eure Rückmeldungen, das es das Problem häufiger gibt!

      Ich lege jetzt auf der Rückfahrt immer 2 dicke Handtücher unter die Ablaufrinne, aber das ist natürlich eher ein Witz als eine Lösung.

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • Nö, Bild hab ich keins, kann es aber noch mal ausführlich erklären.

      Zumal im Normalbetrieb ja auch nichts zu sehen ist.

      Also, die Kühlrippen oben im Kühlschrank eisen im Betrieb mit der Zeit zu.
      Ist ja auch weiter kein Problem, Kühlschrank arbeitet ja auf 220v oder Gas prima.

      Unter den Kühlrippen befindet sich eine Wasserfangrinne mit Loch in der Mitte.
      Dadurch wird das Tauwasser von den Kühlrippen durch das Loch aus dem Kühlschrank herausgeleitet um draussen zu verdunsten.

      Im 12V Betrieb taut das Wasser von den Kühlrippen herunter, der Kühlschrank erzeug allerdings genügend Kälte (zumindest bei mir) um die Temperatur halbwegs zu halten, und leider auch um das Tauwasser in der Rinne gefrieren zu lassen.
      Die ist damit komplett zu, das Wasser kann nicht heraus und ddas Tauwasser läuft unten in und aus dem Kühlschrank.


      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • Hallo zusammen,
      Ja das problem habe ich auch, das Ablaufloch und die Rinne sind zugefroren und wenn dann abgetaut wird stehst du da und schaust dass dir nicht die ganze Brühe überall runterläuft.

      Liebes Dometic Team, habt ihr da eine Antwort darauf?
    • RaBuCamper schrieb:

      ... wird das Tauwasser von den Kühlrippen durch das Loch aus dem Kühlschrank herausgeleitet um draussen zu verdunsten.
      ... und da tut sich das nächste Problem auf.
      Bei vielen Fahrzeugen wird das Tauwasser aus dem Kühlschrank herausgeführt und auf der Rückseite in einem Auffangbehälter gesammelt, um dort zu verdunsten. Aber, der Verdunstungsprozess dauert natürlich etwas an. Wenn man dann losfährt, ist u.U. noch Tauwasser im Auffangbehälter, welches dann bei der Fahrt rausschwappt.

      K_Kühlschrank_Tauwasserentwässerung_2.jpg

      Da sollte man(n) einen direkten Ablauf nach draußen nachrüsten:
      Kühlschrank_Tauwasserentwässerung_Ablauf_neu.jpg

      @ RaBuCamper: Beim Fendt wird das Tauwasser mittels Schlauch durch den Wagenboden direkt nach draußen geführt.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Ich kenne das Problem noch nicht selber.
      Ist der Schlauch auch der wo von der Ablaufrinne kommt?
      oder gibt es da einen anderen.?

      Passiert das nur im Winter?
      Kann das sein das er vom Fahrtwind einfriert weil der Schlauch nach außen geführt wurde?

      Harry
    • Neu

      Die Eisbildung in der Rinne zur Tauwasserentwässerung hat nichts mit dem Ablaufschlauch zu tun. Die Eisbildung tritt verstärkt im Sommer auf, zumindest bei mir.

      Und, ja, der oben abgebildete Schlauch ist der, der auch von der Rinne zur Tauwasserentwässerung kommt. Damit das Tauwasser ablaufen kann, wird es durch diesen Schlauch aus dem Kühlschrank nach draußen geführt.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Moin, ja das Problem haben viele. Wir auch und schon mehrmals thematisiert. Da wir länger stehen tauen wir immer ab und legen dann ein Tuch in die Ablaufrinne. Das ist zwar nicht so schön aber andere Lösung haben wir nicht. Daher tauen wir öfters ab. Das Gefrierfach halt solange durch bis wir fertig sind. Aber schön ist etwas anderes.

      Schöne Woche

      Klaus
      Mitglied im BBC (Berlin-Brandenburger-Camperclub), dort wo die harten und netten Camper sind (unter anderem)
      04-10/2016 Rügen Mönchgut
      04-10/2017 Rügen Mönchgut
    • Neu

      Wenn ich überlege: zu nah am Kühlelement!

      Schönen Tag noch

      Klaus
      Mitglied im BBC (Berlin-Brandenburger-Camperclub), dort wo die harten und netten Camper sind (unter anderem)
      04-10/2016 Rügen Mönchgut
      04-10/2017 Rügen Mönchgut
    • Neu

      Ich sehe das ganze Eher weniger als ein Problem von Dometic, denn die Kühlschränke laufen ja problemlos, wenn die technischen Daten und Anforderungen bei Einbau berücksichtigt werden. In einem Wohnmobil laufen die Kühlschrank ja auch ohne Probleme auf 12V. Nur im Wohnwagen, wenn im 12V Modus nicht genug Leistung vom Zugfahrzeug am Kühlschrank ankommt, dann gibt es diese Probleme. Dafür kann Dometic mal garnichts, da das der Wohnwagenhersteller so zusammengestellt hat. Wenn ich Dometic wäre, dann würde ich auch keine Ferndiagnose der Einbausituation etc. anstellen.
    • Neu

      dischmi schrieb:

      wenn im 12V Modus nicht genug Leistung vom Zugfahrzeug am Kühlschrank ankommt, dann gibt es diese Probleme.
      ?( Was hat das Problem der 12-Volt-Versorgung mit der Vereisung des Tauwasserablaufs zu tun? Aus meiner Sicht stehen diese beiden Themen in keinem direkten Kausalzusammenhang.
      Die vom TE und anderen Foristen angesprochene Vereisung des Tauwasserablaufs tritt im Landstrombetrieb (220/230-Volt) auf und nicht im 12-Volt-Fahrbetrieb. Und somit erscheint für mich die Ursachenforschung und Problemlösung eher im Zuständigkeitsbereich des Herstellers Dometic, als beim Wohnwagenhersteller zu liegen.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      • Nunja, das hat der TE rabucamper aber nicht so geschrieben, siehe post #1.

      In den folgeposts kommt dieses Phänomen aber tatsächlich auch bei 230V vor, da hast du schon recht. Bei diesen problemen wäre dann m.e. eher an einen ventilator zu denken. Ich denke, dass der absorber dann einfach im limit läuft und zwangsbelüftung braucht.

      Und auch für den lüfter ist dometic nicht zuständig. Bei anderen problemen abet bestimmt schon, nur sehe ich diese eben erstmal nicht. Bin aber nicht allwissend und lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen!!
    • Neu

      Den Lüfter brauchst Du, um einen Wärmestau im Abluftbereich zu vermeiden. Bei mir tritt die Vereisung der Tauwasserentwässerung aber auch dann auf, wenn es gar keinen Wärmestau gibt.
      Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, warum man hier Dometic aus der Zuständigkeit bzw. Verantwortung entlassen soll.

      Und, wenn die Zuständigkeit bzw. Verantwortung beim Wohnwagenhersteller zu suchen ist, dann hätte doch Dometic sich hier einfach mal melden können und einen entsprechenden Zuständigkeitsverweis in Richtung Wohnwagenhersteller geben können.
      Viele Grüße "dercamper96" :w