Anzeige

Anzeige

Schwedenfähre 2018

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • @Dwarsloeper
      Danke fuer den Link, liegt hinter Lund da muss ich auch hin - perfekt!

      Ich will mit dem Zugfahrzeug Kundenbesuche machen tagsueber waehrend Frau und Hund auf dem Camping relaxen.

      Hab ein Labor in Malmoe ausserhalb und eine Klinik in Goetheborg die ich besuchen muss.
      Zwei Tage Arbeit und ein paar Tage relaxen dachte ich mir. :D

      Wie sieht es mit Hunden aus?
      Gruß Bernd

      Have no fear of perfection. You'll never reach it.
      Salvador Dali
    • Uh, auf Tiere habe ich dort ehrlich gesagt nicht geachtet. Eigentlich habe ich überall Hunde gesehen und die Schweden da als tolerant aber auch ordentlich erlebt.

      Der Platz ist ein wenig speziell, da die Sanitäranlagen nur auf Socken betreten werden dürfen. Dafür sind die aber pikobello. Die Nähe zur Schnellstraße ist auch zu beachten. Gut für Deine dienstlichen Zwecke, aber tagsüber auch nicht gerade leise. Uns hatte es jedoch nicht gestört.
      :anbet:
    • Neu

      Hallo zusammen, ich glaube hier bin ich richtig wir sind Anfänger (erst die 6 Fahrt ) und fahren im Sommer mit der Fähre nach Schweden. Von Rostock nach Trelleborg - meine Frage ist wie ist der Ablauf ? Ich habe nach dem Bezahlen eine Mail erhalten und Ausgedruckt.

      1. ist das gut ausgeschildert
      2. wo muss man sich anstellen
      3. klappt das mit dem einparken
      4. muss ich den Strom vom Auto abmachen
      5. sollte ich das stützrad runter machen

      Hoffe ich hab keinen Fehler gemacht die Frage hier zu stellen.

      Gruß aus Aachen
    • Neu

      Am Färterminal ist alles gut ausgewiesen, in Rostock nochmal tanken. Den Einweisern Folge leisten, Stecker 12V Und Bugrad oben, bzw. dran lassen, wichtig ist Handbremse vom Wohnwagen und PKW anziehen und bei reinfahren auf Balken oben achten. Schönen Urlaub!
    • Neu

      Das ist kein Problem. Die sagen dir wohin du musst. Wenn du die Handbremse am Wohnwagen anziehst (habe ich noch nie gemacht) mach dir einen Zettel an Lenkrad, nicht das du es vergisst.
      Drehe das Gas ab. Ich musste schon mal aufmachen und es zeigen.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Neu

      Ralito schrieb:

      Hallo zusammen, ich glaube hier bin ich richtig wir sind Anfänger (erst die 6 Fahrt ) und fahren im Sommer mit der Fähre nach Schweden. Von Rostock nach Trelleborg - meine Frage ist wie ist der Ablauf ? Ich habe nach dem Bezahlen eine Mail erhalten und Ausgedruckt.

      1. ist das gut ausgeschildert
      2. wo muss man sich anstellen
      3. klappt das mit dem einparken
      4. muss ich den Strom vom Auto abmachen
      5. sollte ich das stützrad runter machen

      Hoffe ich hab keinen Fehler gemacht die Frage hier zu stellen.

      Gruß aus Aachen

      Ganz entspannt sein. Ich hatte auch vorm ersten mal Muffe ... total unbegründet und das obwohl erst der zweite Wohnwagen-Urlaub. Man fährt zum Check in, bekommt Terminal und Nr genannt und folgt den ausgeschilderten Spuren. Ich war verwundert wie Diszipliniert das bisher immer abgelaufen ist. Wir waren immer recht früh vor der Fähre und haben noch in Ruhe gefrühstückt.

      Die Einweiser wissen was sie tun und haben einen guten Blick für die Abmessungen. Bei TT fährst vorwärts rauf und wieder runter (fifo Prinzip). Auch da, keine Sorge ... die Einweiser machen das so, das Du mit dem Gespann keine Probleme bekommst.

      Ansonsten GAS Zettel (bekommst auch beim Checkin) aufs Cockpit legen, Gaskasten offen lassen und Gas zu drehen. Spiegel anklappen. Die vorab gepackten Rucksäcke greifen und das Parkdeck verlassen.

      Tipp ... einen Arm für die Palette Bier frei halten. ;)

      PicsArt_05-16-10.34.41.jpg

      PicsArt_05-16-10.45.13.png
      :anbet:
    • Neu

      Bei der Anfahrt gibt es die Spuren nach Trelleborg oder Gedser.
      Das ist sehr deutlich kenntlich gemacht, mit Abfahrtszeit und Fährgesellschaft.
      Die Spuren sind sehr lang und bieten in der Regel genug Platz.
      Wenn Du dran bist gibst Du Deine Papiere ab und die Dame sagt in der Regel "gelbe Spur" und die mußt Du zum Schiff fahren.
      Allerdings habe ich nie eine gelbe Spur gesehen und die verschiedenen Spuren sind etwas verwirrend, vor allem wenn Hochbetrieb ist.
      Meistens mußt Du vor der Fähre dann noch warten bis Du eingewiesen wirst.
      Klingt alles schwierig geht aber.
      Gas zu, Stützrad oben, Handbremse nur Auto, Stecker bleibt drin denn in Trelleborg gehts zügig vom Hafengelände, da kommst Du in der Kolonne kaum zum Anhalten.
    • Neu

      Kenne deine Verkabelung ja nicht. Ziehe den Stecker und gut.
      Wichtig: Nicht hektisch werden, egal wer was will. Manchmal wird die Luft etwas eklig, wenn alle den Motor starten und es noch nicht, oder verzögert los geht. Umluft einschalten.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Neu

      Ralito schrieb:

      Zieht der Wohnwagen nicht Strom von der Batterie ob wohl alles aus ist (Kühlschrank Licht ) Kleine Mengen auf 6 Stunden
      ???
      Der Stecker bleibt bei uns immer drin, solange der Zugwagen angekoppelt ist.
      Der Caravan verbraucht doch nichts. Selbstverständlich lässt du den Kühli NICHT auf 12V laufen, Licht ist aus, sowohl innen wie außen.
      Zum Kühli den Tipp: Gut auf Gas vorkühlen und danach nicht mehr öffnen (dann bleibt die kühle Luft auch drinnen). Bringt mehr als den Kühli nochmals aufzureißen und Kühlakkus vom Gefrierfach nach unten zu packen. Bislang hat das "Inventar" die 9 Stunden Travemünde-Trelleborg immer gut überstanden.

      Was den Verbrauch ansonsten angeht: In S haben wir wiederholt im Zeltplatzbereich (also ohne Stromanschluss) gestanden. Da bleibt der Wohnwagen natürlich auch am Zugwagen angeschlossen - wegen Licht. Ist auch kein Problem. Extra für diesen Fall führen wir sogar 4m Verlängerungskabel mit (falls der Zugwagen nicht vorm Caravan bleiben kann).


      LG
      Mi-go
    • Benutzer online 1

      1 Besucher