Anzeige

Anzeige

Brauche ich ein Alko-ATC ( Anti-Schleuder-System für Wohnwagen ) ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Ich kann es Dir auch empfehlen, Gründe wurden genannt. Zum Eigeneinbau, mechanisch sicher nicht anspruchsvoll, elektrisch nicht immer ganz easy, und dazu äußerst garantierelevant. Beim Thema Bremsen können Händler verständlicher Weise auf stur schalten. Geht was nicht ärgert sich der Händler bzw. ALKO damit rum sonst Du. Musst Du daher selbst entscheiden ob's dir das Wert ist. Zur Anhängelast, natürlich darfst du den Wagen ziehen, dieser darf die max. Anhängelast vom Mokka, plus die max Stützlast vom Mokka schwer sein. Also kannst du fast alles ausnutzen.

      Das wichtigste was du zur Fahrsicherheit als Umsteiger beitragen kannst:
      Mach schnellstmöglich ein Fahrertrainig mit Wohnwagen!
      Den Tipp würde ich dir auch geben, wenn du den kleinen Weinsberg hinter nem Doge Ram 2500 herziehen/hüpfen würdest (da könntest Du dir dann eher das ATC sparen....)
    • Eigentlich ist die Frage ganz einfach zu beantworten, ATC ist empfehlenswert. Ob man es braucht ist auch leicht zu beantworten. Grosses schweres stabiles Zugfahrzeug und relativ kleiner Wohnanhänger machen das ATC fast überflüssig.
      Je nach Änderung der Fahrzeuge wird das ATC immer wichtiger.
      Der TE hat ein kleines Zugfahrzeug, daher klare Empfehlung zum ATC.
      Lg Alex
    • Sind Sicherheitsgurte im Auto auch im Prinzip nicht überflüsseig, sind Notbremseinrichtungen im Pkw und im Lkw im Prinzip
      nicht überflüssig????????
      So kann ich das jetzt beliebig weiter führen.

      Alles was der Sicherheit dient und bezahlbar ist kommt in meinen Pkw und in meinen Wohnwagen,

      auch wenn ich immer der Meinung bin ist das der Sicherheitsgurt seit ca. 35 Jahren unnötig war, ich habe ihn
      bis heute nicht benötigt.

      Bin eben ein guter rücksichtsvoller Fahrer. :) :) :) :) :) :) Oder habe einfach Glück gehabt,was aber bei der nächsten
      Fahrt anders aussehen kann.

      Mfg.
    • Hallo in die Runde :w

      Jetzt komme ich Nachhause, schau mal ins Forum.........................Wahnsinn !

      23 Beiträge und zu 99% Pro ATC.
      Da bleibt mir ja nix weiter übrig, den Wohni damit auszurüsten.
      Denn "Haben ist besser als Brauchen", wenn`s mal eng wird bzw. die Fuhre zappelt.

      Ok, überzeugt, ATC muss, auch wenn an nur einen "Weinsberg Caratwo 390 QD", auf den wir uns sehr freuen.
      Danke für alle Beiträge.

      Grüße aus Thüringen,
      Peter
      Fast täglich scheint die Sonne nieder, jeder Tag bringt neues Licht ^^
      Alles sieht man einmal wieder,..... nur verborgtes Werkzeug nicht ;(
    • Hallo Pater,

      Wie Du es selber sagst - Denn "Haben ist besser als Brauchen" -
      Wir haben es uns in unseren ersten und letzten neuen werksseitig einbauen lassen und sind damit auf der sicheren Seite.
      Wenn es nur 1x uns denn Arsch voll retten sollte, dann hat es sich doch bezahlt gemacht.
      Und wenns gut funktionieren sollte, dann merkst Du es garnicht bzw. nur am kurzen zukken ;( wenn du eingebremst wirst.
      Denk bitte daran, das du einen dauerplus hinten an der Dose brauchst, damit es funktioniert.
      LG andreas

      !! Sorry Peter betreffs meines Hinweises - habe jetzt erst gelesen das du KFZ Mechaniker bist - dann machst Du das schon -- !!
      es gibt keine mehr
    • Wir verwenden seit über 15 Jahren eine LEAS- Anhängerstabilisierung von bl-trading.de/ der "alten Ausführung und sind bisher sehr zufrieden damit. caravaning.de/leas-elektronisc…ierung/?block=1&private=1 Diese ragiert sicher, ist sehr einfach aufgebaut und kommt fast ohne elektronische Bauteile aus.Die auftretenden Schlingerbewegungen werden mechanisch, ohne einen Computer erfasst, nur die Zeit- Messeinheit ist ein elektronisches Bauteil!

      Trophy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trophy 351 () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Hallo,
      das ATC ist bestimmt ein richtiger Sicherheitsgewinn. Was ich die erfahrenen ATCler fragen will ist, ob jemand Informationen zu dem tatsächlichen Vorteil zu der zugfahrzeugeigenen Gespannstabilisierung hat. Unser alter Tabbert fing bergab an Irschenberg aufgrund ungünstiger Verhältnisse (Spurrillen, Seitenwind), etc. stark zu Schlingern an und das Fahrzeug ESP hat den ganz easy durch automatisches Abbremsen wieder eingefangen. Deshalb habe ich mich bis ich diesen Thread hier gelesen habe, recht sicher gefühlt. Das ist jetzt anders.
      Danke im Voraus.
      Florian
    • Hallo Florian71,

      gerade bei Spurrillen und/oder Seitenwind "greift" das ATC viel früher als das ESP.

      Gibt einen kurzen, spürbaren Ruck und die Fuhre ist wieder ruhig. Gerade für Dunkelheit oder bei nasser Fahrbahn,

      wenn man die Spurrillen nicht richtig sehen und einschätzen kann ein Plus an Sicherheit.

      Ich habe mein Anhänger-ESP schon "Soft und Easy" bemerkt, aber auch schon mal einen "Vollalarm" erlebt".

      Es gab einen harten Bremsruck, sprich kurze Vollbremsung mit allen roten Warnlampen. Ist beim Überholen von mehren LKW

      passiert. Muss ich nicht mehr haben.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Hallo Heizknecht,
      ja, das mit dem „Vollalarm“ hatten wir da ebenfalls :)
      Aber genau das ist es was ich hoffe hier bestätigt zu bekommen, das Anhänger-ESP rettet trotz fehlendem ATC das Gespann doch vor dem Crash als letzte Maßnahme.
      Demnach wäre das ATC als eine Sicherheitskomfort-Einrichtung zu sehen, um es überhaupt nicht soweit kommen zu lassen, dass das Anhänger-ESP „retten“ muss.
    • Hallo Florian71:

      Recht hat er der dieter2.

      Mir stellt sich aber gearde eine andere Frage: Fahre den Irschenberg nur 1x im Jahr. Bin aber der Meinung, Berg ab für

      Gespanne nur Tempo 60, da sollte Deine "Fuhre" aber trotz Spurrillen und Seitenwind (wenn nicht Windstärke 6 und mehr)

      Spurstabil bleiben. Falscher Luftdruck auf den WW-Reifen, schlechte Verteilung der Radlasten, zu geringe Stützlast, genug Last

      auf der Hinterachse des Zugwagens oder warst Du einfach nur zu "zuügig" unterwegs in den Süden?

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Lieber Heizknecht,
      es war in Richtung Norden und natürlich bin nicht ich gefahren (wenn Du verstehst war ich meine :D ).
      Sie war leider wirklich viel zu schnell für die Gegebenheiten.

      Aber das Anhänger-ESP beeindruckend, beruhigend, einfach die Rettung :)
    • Frei nach Vico von Bülow, alias Loriot:

      Ein Leben ohne ATC ist möglich,
      aber nicht erstrebenswert.

      Ich habe auch im zweiten Caravan wieder das ATC System installiert.
      Für allen möglichen Schnick Schnack wird viel Geld ausgegeben, da ist mir die Kohle für ein Sicherheitssystem nicht zu schade.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Auf die Überschrift bezogen, ob man ATC braucht, da ist es wie mit allen Systemen für den Notfall.
      Brauchen tut man es nur dann, wenn dieser Notfall eintritt, und dann ist es gut, wenn man ATC hat.
      Wir haben den dritten WW mit ATC, eingegriffen hat das System in den Jahren nur zwei oder dreimal.
      Einmal hat es allerdings einen schweren Unfall, fast verursacht durch einen zu früh eingescherten LKW, der mich zu einem abrupten Brems- und Ausweichmanöver gezwungen hat, verhindert.
    • Ohne Bammel würde das auch niemand kaufen.
      1000€ für etwas mehr Sicherheit ist ja schon was.
      Gruessle Wolli :w
      Grüßle aus dem Schwabenländle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen mit Schlafkoje und Bobbycar :anbet:
    • Morphantro schrieb:

      Hallo,

      also irgendwie bekomme ich wenn ich eure Beiträge hier lese etwas Bammel ohne ATC zu fahren.
      Gehts nur mir so ?
      Bammel nicht, es ging und geht auch ohne ATC.

      Ich bin, wie viele andere auch, viele Jahre ohne ATC unterwegs gewesen.
      Gebraucht hätte und habe ich es noch nie, aber wer kennt die Zukunft?
      Bisher hatte ich, Gott sei Dank :saint: , weder krasse Ausweichmanöver noch andere Notfälle mit Wowa, aber dennoch fühle ich mich mit ATC besser gerüstet für einen "Worst Case".

      Es ist wie mit Airbag's, diese habe ich bisher auch nur mit herumgefahren und nie gebraucht.
      Schöne Grüße aus Thüringen
      Gerd :camping: