Anzeige

Anzeige

Brauche ich ein Alko-ATC ( Anti-Schleuder-System für Wohnwagen ) ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo

      Ich habe soeben meine Bestellung mit ALKO-ATC ergänzen lassen und habe nun das Gefühl, das Richtige getan zu haben !

      In der Diskussion wurde die zulässige Anhängerlast 1200kg für meinen Mokka A erwähnt, was richtig ist.
      Unseren Hänger habe ich auf 1350kg auflasten lassen und wir 2 werden ganz sicher mit den sich ergebenden 1275kg max. Zuladung gut zurechtkommen, oder ?

      Grüße aus Thüringen
      Peter
      Fast täglich scheint die Sonne nieder, jeder Tag bringt neues Licht ^^
      Alles sieht man einmal wieder,..... nur verborgtes Werkzeug nicht ;(
    • @Opelix,

      die Daten von PKW und WW stehen in den Fzg.-Papieren, d.h., wenn Du in eine Kontrolle kommst hast Du schlecht Karten, da die "Rennleitung" nur die Zahlen sieht.

      In D kannst Du vielleicht noch diskutieren, im Ausland sicher nicht.

      Schaue Dir noch mal den Hinweis von Toledo2006 unter 11 an, der wird Dir sicher helfen können.

      Selbst wenn der Mokka kein Problem mit dem WW hat, im "Erstfall" wird sich auch die Versicherung quer stellen.

      @Toledo2006: Kannst Du Opelix mal ein paar Tipps zur Auflastung desb Mokka geben? Würde mich persönlich auch interessieren.

      Danke.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Mein Wohnwagen wiegt lt. öffentlicher Waage ausgerüstet 1650 kg ohne Kleider und Lebensmittel. zulässiges Gesamtgewicht der Wohnwagens 2000 kg
      Ich darf also den Wohnwagen mit einer Anhängelast vom Pkw 1650 kg ziehen.
      Jetzt kommt noch die Stützlast dazu von 75 kg, also dürfte der Wohnwagen abgehängt 1725 kg wiegen.
      Da ich in diesem Fall die Stützlast dem Pkw zurechnen darf.

      Das zulässige Gesamgewicht eines Anhänger ist völlig egal, Hauptsache ist die effektive Anhängelast vom Pkw wie ausgeführt wird nicht überschritten.

      Mfg.
      Vilm

      Nachtrag: Durch eine entsprechende Anhängerkupplung und ein Gutachten vom TÜV-Süd konnte ich eine Anhängelasterhöhung
      auf 1850 kg bei einer Steigung von 8 % erreichen und dies wurde nachträglich in der Zulassungsbescheinigung aufgenommen.
    • Opelix schrieb:


      In der Diskussion wurde die zulässige Anhängerlast 1200kg für meinen Mokka A erwähnt, was richtig ist.
      Unseren Hänger habe ich auf 1350kg auflasten lassen und wir 2 werden ganz sicher mit den sich ergebenden 1275kg max. Zuladung gut zurechtkommen, oder ?

      Grüße aus Thüringen
      Peter
      Ich denke Ja. Ihr habt ja euren Kofferraum, die Rücksitzbank und auch den Wohnwagen zum Beladen. Das klappt bestimmt.


      Vilm schrieb:


      Nachtrag: Durch eine entsprechende Anhängerkupplung und ein Gutachten vom TÜV-Süd konnte ich eine Anhängelasterhöhung
      auf 1850 kg bei einer Steigung von 8 % erreichen und dies wurde nachträglich in der Zulassungsbescheinigung aufgenommen.
      Das klingt ja logisch. Bei mir müsste ich nur ca 600 Euro zahlen und dürfte 400 kg mehr ziehen. Geldmacherei ....
    • Opelix schrieb:

      . . .
      Unseren Hänger habe ich auf 1350kg auflasten lassen und wir 2 werden ganz sicher mit den sich ergebenden 1275kg max. Zuladung gut zurechtkommen, oder ?

      Grüße aus Thüringen
      Peter
      Nur wiegen bringt das wahre Gewicht ans Tageslicht :!:

      Was ich damit sagen möchte:
      Wenn das gute Teil mal reisefertig gepackt ist, das letzte Negligé der Holden, die letzte Flasche Wein, das letzte Paar Socken eingepackt ist mal auf eine Waage fahren.
      Erst jetzt wirst du ganz sicher schlau. :huh:
      Es grüßt Jürgen :w
    • Morphantro schrieb:

      Das klingt ja logisch. Bei mir müsste ich nur ca 600 Euro zahlen und dürfte 400 kg mehr ziehen. Geldmacherei .
      Anhängerkupplung mußte ich sowieso nachrüsten, mit dem Gutachten und der Umschreibung bin ich auch mit ca. 600 Euro
      dabei gewesen, aber jetzt ist alles im grünen Bereich was den Gesetzgeber angeht und muß nicht auf jedes KG achten.

      Mfg.
      Vilm
    • Hallo

      Weill es immer wieder zu unterschiedlichen Auffassungen bezüglich der zulässigen Anhängelast gibt,
      stelle ich einen Link ein, wo dieses Thema erklärt wird: Anhänger überladen

      Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.


      Screenshot_20180219-191102.png
      Grüße aus Thüringen, Peter
      Fast täglich scheint die Sonne nieder, jeder Tag bringt neues Licht ^^
      Alles sieht man einmal wieder,..... nur verborgtes Werkzeug nicht ;(
    • Opelix schrieb:

      Hallo

      Weill es immer wieder zu unterschiedlichen Auffassungen bezüglich der zulässigen Anhängelast gibt,
      stelle ich einen Link ein, wo dieses Thema erklärt wird: Anhänger überladen

      Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.


      Screenshot_20180219-191102.png
      Grüße aus Thüringen, Peter
      Danke das Dus wenigstens verstanden hast. Mein Tipp: Zieh den Wagen so wie er vom Händler kommt über eine Waage. Dann nochmal wenns auf die 1. Reise geht. Da Du kein Campingsnfänger bist, wirst Du das locker hinbekommen. Dann kannst Du ja gerne die Werte posten!
    • OnkelR schrieb:

      ...Mein Tipp: Zieh den Wagen so wie er vom Händler kommt über eine Waage. Dann nochmal wenns auf die 1. Reise geht....
      Genau so ist der Plan, danke für den Hinweis !

      Grüße, Peter
      Fast täglich scheint die Sonne nieder, jeder Tag bringt neues Licht ^^
      Alles sieht man einmal wieder,..... nur verborgtes Werkzeug nicht ;(
    • Hallo Obelix,
      falls Dein Zugfahrzeug eine Gespannstabilisierung als Bestandteil vom ESP hat ist es m. E. nicht erforderlich. Falls dem nicht so ist, ist es absolut empfehlenswert.
      Viele Grüße
      Badeju
    • Hallo Opelix,
      Glückwunsch, dass du dich mit deiner Anhängelast nicht aus dem Konzept bringen lässt. :ok Alles richtig.

      Eine Nachfrage bei Opel zu einer möglichen Erhöhung könnte dennoch Erfolg (+75kg) bringen.
      Es gibt bei manchen Herstellern ungeahnte mögliche Erhöhungen der Anhängelast, teilweise unterschiedlich hoch, je nach Anhängertyp.
      Wobei für Wowa wegen dem ungünstigen Länge-/Gewichtsverhältnis die geringste Erhöhung zu erwarten ist.
      Für Pferdeanhänger ist mehr drin. So war es jedenfalls vor vielen Jahren beim Opel Omega.
      Schöne Grüße aus Thüringen
      Gerd :camping:
    • Hallo Segler,
      was früher möglich war und für andere Opel-Modelle galt, gilt heute schon lange nicht mehr. Solche Beiträge verwirren nur und helfen dem TE überhaupt nicht. Hier zählen nur Fakten. Und hier geht es um einen Opel Mokka. Der Omega spielt in einer ganz anderen Liga.
      Nachfrage bei Opel wegen Erhöhung kannste gleich vergessen. Gibt es nicht. Der Mokka hat auch keine Gespannstabilisierung als Bestandteil des ESP.
      Die einzige Möglichkeit, die Anhängelast zu erhöhen, habe ich im Beitrag 69 beschrieben. Dies geschieht nur unter Vorlage eines entsprechenden Gutachtens, der TÜV-Vorführung und der Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Entsprechende Firmen, die solche speziellen AHKs mit Gutachten anbieten, gibt es.

      Achim
    • toledo2006 schrieb:

      Die einzige Möglichkeit, die Anhängelast zu erhöhen, habe ich im Beitrag 69 beschrieben. Dies geschieht nur unter Vorlage eines entsprechenden Gutachtens, der TÜV-Vorführung und der Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Entsprechende Firmen, die solche speziellen AHKs mit Gutachten anbieten, gibt es.
      Was sagt denn Opel zu dieser Erhöhung der Anhängelast?
      Bleibt Gewährleistung/Garantie vollumfänglich erhalten?
      Opel bietet meines Wissens mittlerweile auch Neuwagengarantien an.
      Zahle ich dann für eine Garantie, die das Papier nicht wert ist, auf dem sie geschrieben steht.
    • Hallo toledo2006,

      mit der Nachfrage war nur als mögliche Option gedacht.

      Die Idee kam daher, ich war am Samstag mit meinem Mondeo zur HU, mit dem Prüfer kam ich ins Gespräch zum Thema Wowa GG=Achslast+Stützlast.
      Dabei sind wir vom 100sten zum 1000sten gekommen.
      Nebenbei hat er mir erklärt: Technische Eintragungen darf im Osten nur die Dekra vornehmen, es sei denn der Hersteller hat schon eine Freigabe hinterlegt. Dafür hat er die Erhöhung der Anhängelast bei Subaru als Beispiel genommen, das darf auch TÜV und GTÜ.

      Deshalb kam der Tipp mal Nachzufragen. Den Weg kann sich scheinbar Opelix sparen.
      Schöne Grüße aus Thüringen
      Gerd :camping:
    • Vilm schrieb:

      Mein Wohnwagen wiegt lt. öffentlicher Waage ausgerüstet 1650 kg ohne Kleider und Lebensmittel. zulässiges Gesamtgewicht der Wohnwagens 2000 kg
      Ich darf also den Wohnwagen mit einer Anhängelast vom Pkw 1650 kg ziehen.
      Jetzt kommt noch die Stützlast dazu von 75 kg, also dürfte der Wohnwagen abgehängt 1725 kg wiegen.
      Da ich in diesem Fall die Stützlast dem Pkw zurechnen darf.

      Das zulässige Gesamgewicht eines Anhänger ist völlig egal, Hauptsache ist die effektive Anhängelast vom Pkw wie ausgeführt wird nicht überschritten.

      Mfg.
      Vilm

      Nachtrag: Durch eine entsprechende Anhängerkupplung und ein Gutachten vom TÜV-Süd konnte ich eine Anhängelasterhöhung
      auf 1850 kg bei einer Steigung von 8 % erreichen und dies wurde nachträglich in der Zulassungsbescheinigung aufgenommen.
      Guten Morgen aus München,

      schon wieder jemand der die Stützlast vom tatsächlichen Gewicht abzieht.

      Wenn Dein Wohnwagen abgehängt 1725 kg wiegt, dann wiegt er auch angehängt 1725 kg.

      Ich bin immer wieder erstaunt wenn ich sowas lese ;( , denn damit verwirrst Du die Leute die sich nicht richtig auskennen.

      In Deinem Fall ist das so, das Dein Wohnwagen ja 2000 kg wiegen darf. Somit kannst Du Die 75 kg bedenkenlos noch drauf packen.

      Ganz wichtig ist einfach, dass das vorgegebene Gewicht (Anhängelast) das ein Fahrzeug ziehen darf im Verhältnis zum zGG des Wohnwagens nicht überschritten werden darf.




      Gruß aus München
    • Moin in die Runde,

      ich doch erstaunt, wie Opelix sein "WW-Leben" beginnen möchte.

      Hinweis auf den Bußgeld-Katalog, rechnerische Ermittlung des Anhängergewichtes sind alles "Luftnummern".

      Bei einer Kontrolle stehen erst mal nur die Zahlen in den Papieren, PKW 1.200 kg, WW 1.350 kg, und nach denen geht die "Rennleitung" vor Ort.

      Wenn die "Rennleitung" gnädig ist, wird sie Opelix wiegen (lasen), wenn nicht, kann sie auch die Weiterfahrt unterbinden.

      Was "Rennleitungen" im Ausland dazu sagen entzieht sich meiner Kenntnis. Da wird so eine "Fuhre" auch schon mal aus dem Verkehr gezogen.

      Und sollte der Super-GAU eintreten, WW liegt in Einzelteilen auf der Straße, wird sich die Versicherung auch nur an nackte Zahlen halten.

      Um auf der sicheren Seite zu sein, hilft nur wie von toledo2006 beschrieben, ein neuere "Beutehaken".

      Ich könnte mit solch einer, in meinen Augen, abenteuerlichen Interpretation der Anhängelast, nicht einen Meter ruhig fahren.

      Ist aber nur meine Meinung.

      Schönen Tag noch.

      Viele Grüße
      Heizerknecht