Anzeige

Anzeige

Brauche ich ein Alko-ATC ( Anti-Schleuder-System für Wohnwagen ) ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Verständlich. Vielleicht kann dir das ja schon ein Mechaniker bei einem Schnelltest beantworten. Fakt ist, daß das ATC beim Einstecken in die Steckdose einmal laut summt. Es braucht Strom, den es vom bordeigenen Netz des Wohnis nicht erhält. Da wissen unsere Fachleute hier sicher mehr und warum das so ist.
    • Nachdem die gleiche Frage gerade in 2 Threads parallel läuft:

      kaindl schrieb:

      Hellraiser schrieb:

      Danke für Eure Antworten. Jetzt ist leider immer noch nicht so richtig klar, ob ich Dauerplus zusätzlich legen muss oder nicht. Werde nächstes WE mal den Händler beim Frühlingsfest besuchen und fragen.
      Ein nach ALKO-Vorgaben installiertes ATC hängt immer an Dauerplus. Theoretisch kann man es wohl auch auf der Ladeleitung ("Zündplus") betreiben, ist aber wohl offiziell von ALKO so nicht zugelassen und deswegen unwahrscheinlich, wenn es ab Werk montiert ist. Wenn du sowieso dort bist, schadet es aber natürlich nicht, zu fragen ;) Hast du denn deine Kollegen aus dem Service schon gefragt, was denn jetzt tatsächlich bei deinem Audi ab Werk verkabelt ist? Weil:

      Hellraiser schrieb:

      Ab Werk haben die meisten Fahrzeuge zwar den 13er Stecker, es sind aber nur 12 Pole belegt.
      Bei 12 Polen wären sowohl Dauerplus, als auch die Ladeleitung verkabelt und sowieso alles problemlos ;) Eher sind aber oft nur 10 Pole oder auch mal nur 8 belegt ;) Bei 10 Polen AFAIK eher Dauerplus als Ladeleitung.

      Campground Sylt schrieb:

      Deshalb wundere ich mich ja, daß dazu eine besondere Plusleitung nötig ist.
      So besonders ist die also gar nicht. Es gibt Hersteller, die sparen sich die auch noch ein bzw. lassen sie sich extra zahlen, andere legen die zweite Versorgung (Zündplus) gleich noch oben drauf.

      Was man so liest ändern manche Hersteller ihre Politik da auch häufiger und auch innerhalb eines Konzerns oder gar einer Marke gibts da wohl manchmal Unterschiede.
      Bisher 12 Nächte in unserem Wohnwagen geschlafen und 2677km damit unterwegs gewesen :0-0:
    • Hallo Hellraiser.

      Ich habe mir dieses Messgerät für die Anhängersteckdose gekauft.....

      ebay.de/itm/Fahrzeug-Anhanger-…3819b5:g:r9oAAOSwIVhZ71x4

      Damit kannst du auf der einen Seite deine Anhängersteckdose testen ob alles funktioniert und ob es 12V Dauerstrom und 12V Ladestrom gibt, andererseits kann man auch mit einer eingesetzten 9V Batterie die Wohnwagenbeleuchtung testen. Ich habe damit bei meinem gebraucht gekauften Mercedes ML die Anhängersteckdose getestet und weiß nun dass sowohl 12V Dauerstrom als auch die 12V Ladeleitung (für den Kühlschrank) vorhanden ist.

      Ich habe das Gerät immer dabei und kann dann auch z.B. im Urlaub bei einem Problem mit der Wohnwagenbeleuchtung direkt ausmachen ob es am Fahrzeug oder am Wohnwagen liegt.

      Ein kleines Gerät zu einem günstigen Preis was man eigentlich immer dabei haben sollte.

      Viele Grüße

      Andre