Anzeige

Anzeige

Probeurlaub bestanden, jetzt fehlt noch der passende WW für 4-Köpfige Familie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Campling schrieb:

      Weil ihr hier alle von der Zuladung schreibt:
      Was wird denn so als "Richtmenge" empfohlen?
      Unser neuer hat jetzt 420kg.
      Allerdings mit Mover, Klima und Markise noch nicht gewogen.
      Ist das ausreichend?
      Klar, lässt sich jetzt eh nicht mehr ändern, würde mich aber mal interessieren und für den TE vielleicht auch interessant wenn er sich umguckt.
      Na - Ja

      Mover knapp 70 Kilo insgesamt,15 KG Klima,Markise nach Größe ca. 35 KG.

      Sagen wir mal 120 Kilo.

      Aber.............

      Was hast du noch als Zusatz gekauft ??

      Ersatzrad,Schwerlaststützen,größerer Kühlschrank,Zusatzpakete ..................... u.s.w

      Auch lässt sich der Hersteller eine Toleranz von 5% !!!

      Das bedeutet der Wagen kann mal leer auch statt 1200 KG auch 1260 KG wiegen.

      Es gibt nur eins um es festzustellen - einfach wiegen.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Hallo Campling,

      sind die 420 kg aus technischen Datenblättern des Herstellers oder tatsächlich gewogen.

      Unser WW hatte nach Datenblatt ein Gewicht von 1.220 kg, theoretisch.

      Tatsächlich waren es bei der Abholung mit allen Extras: Mover, Klima, Gasflasche, Reserverad, Bugfenster usw. 1.440 kg.

      Auch der Teppich wiegt, 8 kg. Und so läppert es sich. Bei unserer 1.800 kg Achse verblieben also 360 kg Zuladung.

      Wir haben uns eine Liste erstellt: Was muss mit, was kann mit, was wäre "Luxus" und muss nicht sein.

      Alles zusammengestellt und gewogen, es waren dann 280 kg, inkl. "Luxus" (z.B. Schuhschrank fürs Vorzelt, Porzellangeschirr,

      Gläser für 4 Personen, sind zu zweit). Es kommen noch 10l "Pullerwasser" dazu, sind dann mit ca.1.720 - 1.730 kg unterwegs.

      Je nach Plan für die Rückreise bleiben die dicken Bademäntel und einige Schuhe zu Hause.

      Mit einer guten Verteilung der Radlasten, Einhaltung der Stützlast und dem richrigen Reifendruck, wird das Gespann auch

      gut zu Fahren sein.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Ne, das ist nur was in den "Blättern" steht. Wiegen müssen wir noch, wollten wir machen wenn alles drin ist was mit sollte(außer Klamotten, Duschzeug usw).
      Hoffe da kommt nicht das böse erwachen :)
      Wir haben den Go2 mover dran, der soll ja recht leicht sein und eine Dometic freshjet 1700. Ich hin gespannt... Und hoffe wir haben uns da nicht böse verkalkuliert.


      Sorry @TE fürs schreddern.
    • Dembinski schrieb:

      ...wir sind auch gebrannte Kinder...unsere ersten beiden Wohnmobile waren auch jeweils +-10 Jahre alt, das war eine Erfahrung fürs Leben. Alles tadellos funktioniert hat quasi nie, irgendwas hat immer den Geist aufgegeben. Genau aus diesem Grunde haben wir uns einen neuen Wohnwagen gekauft, weil wir einfach genug hatten.

      Schau dir mal den Dethleffs c‘joy oder c‘go an, da gibt es was neu für ca 15.000€.

      Das sind gut angelegte 5000€, wenn ich denke was mich die alten Wagen an Geld und Nerven gekostet haben.

      Aber man kann natürlich auch Glück haben. Keine Frage.
      Ich finde das kann man so nicht vergleichen.In einem Wohnmobil stecken halt mehr Komponenten die nach einigen Jahren getauscht oder repariert werden müssen.Das kann dann schon mal teuer werden.
      Ein Wohnwagen kann bei guter Pflege nach 20 Jahren noch gut da stehen.
      Wir haben uns vor einigen Jahren für einen acht Jahre alten Fendt für 8000 Euro entschieden.
      Da war auch die Überlegung zu einem neuen aus der eher günstigen Kategorie.
      Nach etlichen Besichtigungen haben wir uns für einen top gepflegten Gebrauchten von Privat entschieden.
      Die Qualität der in Frage kommenden Neuwagen hat uns nicht Überzeugt.

      Roland
    • Wir sind im vergangenen Jahr mit einem Südwind 550TK sechs Wochen auf Reise durch Deutschland gewesen. Der Wagen war komplett ausgestattet (Gasflaschen, Kabel, Besteck, Geschirr, Tische, Stühle, usw.), allerdings ohne Mover, Vorzelt und Markise. Bestückt mit diesem Zubehör lagen wir bei ca. 1300kg und hatten noch 200kg Luft bis zum ZGG (1500kg). Mit den verbleibenden 200kg sind wir mit unseren persönlichen Gegenständen (inkl. vielem unnützen Zeug, das wir beim nächsten Mal daheim lassen würden...) problemlos hingekommen mit einem Kind. Auch ein voller Wassertank war da bspw. kein Problem. Wasserkiste, Werkzeugkasten und Vorzelt sind allerdings im Kofferraum mitgefahren.

      Auf die Gewichtsthematik wird hier zurecht hingewiesen, man muss es m.E.n. aber mit dem Zuladungsfetisch auch nicht zu weit treiben. Auch ein Wohnwagen der nackt ab Werk nur 300kg Zuladung hat ist schon nutzbar. Man muss sich dann einfach bei Vorzelt, Markise und Mover zusammenreißen. Mehr ist natürlich nie verkehrt.

      (sagt der, der jetzt nach Mover und Dachmarkise noch 490kg Zuladung im Adria Aviva 563PT hat... DEN bzw. den kleinen Bruder (zwecks Zuladung) solltet ihr euch auch mal anschauen! Mehr zu Preisen und Rabatten gerne auch per PN)
    • Hallo Campling,

      fahre lieber den WW "nackt" wiegen, dann kennst Du Deine Zuladung. Und nach dem Beladen geht es noch mal auf die Waage.

      Dann bist Du immer auf der sicheren Seite, falls die "Rennleitung" mal zum Wiegen bittet.

      Die richtig schweren Dinge wie z.B, Vorzelt, gehören in den Kofferraum.

      Dein Zugfahrzeug ist leider unbekannt, aber Last auf der Hinterachse im Gespannbetrieb kann nie Schaden.

      Viele Grüße
      Heizerknecht
    • Hallo,

      bei dem Budget wird es bei einem neuen WoWa eng mit Klima und Mover. Mover nachrüsten ist kein Problem, ich selbst würde bei einer geplanten (vielleicht auch späteren) Moveranschaffung ab Werk das Autarkpaket bestellen... wenn der Wunsch nach einer Klimaanlage besteht, würde ich ab Werk die Vorbereitung bestellen (zumindest bei einer Dachklima), dann ist das Dach in dem entsprechendem Bereich verstärkt, die Verkabelung liegt da und die Öffnung ist auch schon da (und mit einer Dachluke ersatzweise bestückt). Dann wäre die Nachrüstung recht einfach zu realisieren. Die Alternative wäre eine Staukastenklima. .. Muss jeder für sich entscheiden, meins wäre es nicht, da noch mehr Staufläche verloren geht (Wassertank, Batterie, Therme müssen ja auch irgendwo hin).

      Wir hatten eine Wilk, quasi der umgelabelte Konzernzwilling mit 1300kg. Wir sind mit unserer Tochter (ab der 4 Woche bis 7J) und 2 Hunden (Boxer) unterwegs gewesen, hatten nie Gewichtsprobleme (nur Batterie, kein Mover, keine Klima, kein TV) obwohl wir auch das Vorzelt im WoWa transportiert hatten (Kofferraum --> Hunde), hängt aber auch davon ab, was man so alles sonst noch mitnimmt... Das hat jeder für sich selbst in der Hand...

      Grüße
    • Hallo Micha

      Wir waren im Jahr 2013 genau vor der gleichen Entscheidung gestanden. Da wir auch 2 Kinder haben, damals 6 & 10 Jahre alt, haben wir uns für einen neuen WW entschieden. Das war sicherlich eine größere Investitionen aber alles in allem €20.000 mit Vorzelt, Stühlen, Liegen. Grill, Gaskocher etc.

      Leider sind die WW Preise mittlerweile wie verrückt gestiegen, speziell mit Familiengrundriss. Hat sich aber gelohnt. Was uns wichtig war der hygienische Zustand, gute Isolierung (PUAL oder XPS etc. da wir keine Klima haben oder wollten) gutes Raumklima, Gewährleistung etc.

      Zuladungen ist ein ganz wichtiges Thema gerade wenn die Kinder klein sind. Wir haben knapp 400 kg und dieses ist bis auf ca. 15 kg ausgereizt. Wir haben den WW leer gewogen, dann jedes Teil separat gewogen was in den WW gekommen ist und in eine Exceltabelle eingetragen. War sinnvoll, da ich nun bei kleinen Abweichungen der Zuladung jederzeit weiß wie es ums Gewicht steht.

      Wir haben es bis dato nicht bereut. Ich bin damals 600 km einfach gefahren um den WW zu kaufen. Garantie war kein Problem bei Hymer obwohl der WW in der Nähe von Aachen gekauft wurde, sind alle aufgetretenen Mängel von Hymer in Bad Waldsee anstandslos abgearbeitet worden. Bei anderen Herstellern ist dies nicht so einfach da der Händler die Garantiearbeiten erledigt bei dem gekauft wurde und andere Händler dies nicht gerne übernehmen. (zu diesem Thema findest du genug Info hier im Forum).

      Wenns dir jetzt zu teuer ist dann warte lieber noch ein Jahr. Wir haben übrigens nach genauer Recherche genau den WW gekauft den wir wollten und es war ein Fahrzeug vom letzten Jahr.

      Wenn der WW gefunden ist muss er allerdings auch zum KFZ passen. Der WW speziell mit kleinen Kindern bleibt normalerweise länger im Bestand wie das KFZ. Bei WW mit Familiengrundriss sollte dein Fahrzeug schon 1700-1800kg bei 12% Steigung ziehen können.

      Viel Glück bei der Suche.

      LG Marcolino :0-0:
    • Hallo,

      ich habe hier auch für eine Übersicht der günstigen Neuen 2018 einen Link gefunden (darf man das im Forum? Auf die Seite der Caravaning verlinken? :/ ) Wenn nicht, bitte Rüge an mich und ich lösch den Link :D
      Günstige Neuheiten 2018

      Grüße
      BigE
      Blog-Alarm: CARAVANication
      Aktueller Blogpost:Von malenden Steinzeitmenschen und paddelnden Landratten. Tour de France die Zweite!

      2018: Camping Havelberge, Camping Buntspecht, Camping Berolina am Werbellinsee, Camping Seehamer See, Camping Village San Francesco, Camping Bonporteau, Camping L'Ardechoise, Camping Jablines, Camping Blauer See
    • ali1966 schrieb:

      Dembinski schrieb:

      ...wir sind auch gebrannte Kinder...unsere ersten beiden Wohnmobile waren auch jeweils +-10 Jahre alt, das war eine Erfahrung fürs Leben. Alles tadellos funktioniert hat quasi nie, irgendwas hat immer den Geist aufgegeben. Genau aus diesem Grunde haben wir uns einen neuen Wohnwagen gekauft, weil wir einfach genug hatten.


      Schau dir mal den Dethleffs c‘joy oder c‘go an, da gibt es was neu für ca 15.000€.


      Das sind gut angelegte 5000€, wenn ich denke was mich die alten Wagen an Geld und Nerven gekostet haben.


      Aber man kann natürlich auch Glück haben. Keine Frage.
      Ich finde das kann man so nicht vergleichen.In einem Wohnmobil stecken halt mehr Komponenten die nach einigen Jahren getauscht oder repariert werden müssen.Das kann dann schon mal teuer werden.Ein Wohnwagen kann bei guter Pflege nach 20 Jahren noch gut da stehen.
      Wir haben uns vor einigen Jahren für einen acht Jahre alten Fendt für 8000 Euro entschieden.
      Da war auch die Überlegung zu einem neuen aus der eher günstigen Kategorie.
      Nach etlichen Besichtigungen haben wir uns für einen top gepflegten Gebrauchten von Privat entschieden.
      Die Qualität der in Frage kommenden Neuwagen hat uns nicht Überzeugt.

      Roland
      Hallo ,

      da kann ich Roland nur zustimmen. Die Qualität der neuen Wohnwagen hat sehr nachgelassen. Auch ein neuer Wagen schütz nicht vor Problemen. Meiner Meinung nach ist es manchmal sogar einfacher an einem älteren Wohnwagen den ein oder anderen Fehler selber zu beheben , als mit einem Neuen ständig Werkstattermine zu vereinbaren nur weil der sich noch in der Garantie befindet.

      Marc
    • Campling schrieb:

      Weil ihr hier alle von der Zuladung schreibt:
      Was wird denn so als "Richtmenge" empfohlen?
      Unser neuer hat jetzt 420kg.
      Allerdings mit Mover, Klima und Markise noch nicht gewogen.
      Ist das ausreichend?
      Klar, lässt sich jetzt eh nicht mehr ändern, würde mich aber mal interessieren und für den TE vielleicht auch interessant wenn er sich umguckt.
      420 kg ????. Nie und nimmer, ich fahre schon 36 Jahre Wohnwagen, alle , aber auch alle waren schwerer wie angegeben, ich war einmal auf der Waage, da grinste der Wiegemeister und sagte " hier schauen sie immer alle so komisch wenn sie das Ergebnis sehen "

      Gruß vom Valentin
      .....
    • Valentin schrieb:

      Campling schrieb:

      Weil ihr hier alle von der Zuladung schreibt:
      Was wird denn so als "Richtmenge" empfohlen?
      Unser neuer hat jetzt 420kg.
      Allerdings mit Mover, Klima und Markise noch nicht gewogen.
      Ist das ausreichend?
      Klar, lässt sich jetzt eh nicht mehr ändern, würde mich aber mal interessieren und für den TE vielleicht auch interessant wenn er sich umguckt.
      420 kg ????. Nie und nimmer, ich fahre schon 36 Jahre Wohnwagen, alle , aber auch alle waren schwerer wie angegeben, ich war einmal auf der Waage, da grinste der Wiegemeister und sagte " hier schauen sie immer alle so komisch wenn sie das Ergebnis sehen "
      Gruß vom Valentin
      Ich fahre noch keine 36 Jahre Wohnwagen aber in den letzten 10 Jahren hat sich auch viel getan :) Warum soll Campling keine 420 kg Zuladung haben können ?? Wenn er ein 2 Tonnen Fahrgestell ( gibt's tatsächlich seit einigen Jahren) drunter hat und noch keine " Schwergewichte " wie Moover, Klima.... an Bord hat kann das durchaus sein. Auf die nächsten 36 Jahre ;)

      Marc
    • Natürlich gibt es das , da kaufste einen neuen Wohnwagen für 25.000,- plus, und dann kannst bei manchen Herstellern auflasten bis nix mehr geht, ein Kollege von mior hat auch so einen Tandem von Knaus ein Doppelachser mit GG 2.500 kg, aber der Themenstarter hat ein Skoda und ein Budget von 10.000,- € , alles klar ?, Ich habe meine WW wenn ich sie gekauft habe immer gewogen, ich kann in der Firma wiegen, einzig ein Hobby hatte das Gewicht was im Prospekt stand , alle anderen waren viel zu schwer.
      Ich sage immer erst wiegen, ich habe derzeit einen Knaus mit 1500 kg , Mover ist dran und ne Sackmarkise, kein Wasser imm WW nur Klamotten wenn ich losfahre , ich habe keine Luft mehr, Campingmöbel und alles andere ist im Auto. Und ich sehe die gleichen WW mit relativ kleinen Zugfahrzeug, aber 2 eBikes auf der Deichsel und alles was man noch "braucht" Weber Grill usw.
      Was denkst du was eine Familie mit 2 Kindern alles mitschleppen muß ?
      .....
    • Hallo zusammen,

      hier mal wieder ein Zwischenfazit:

      Neu:
      danke für die Hinweise.
      Damit sind im Spiel
      - Caraone 480 Tk oder 500 TK.
      - Bürstner Premio Plus 510 TK
      - Dehleffs C#Joy 480 QLK

      Eine Frage noch dazu: Bei uns ist (evntl. nicht sofort sondern nachgerüstet) eine Markise und Klima eingeplant. Hat jemand eine Hausnummer für eine Nachrüstung udn ob das bei allen Modellen machbar ist?

      gebraucht:
      Schaue ich weiter nach Angeboten ob irgendwo was dabei ist.

      Diesen Freitag oder nächste Woche Samstag fahren wir auch mal nach Dettingen zum Caravania, mal schauen ob die drei Modelle dort stehen.

      Danke und Gruß,
      Micha
    • Ich empfehle Sackmarkise, Vorteil : Leicht und Preiswert, Nachteil : so einfach ein und ausrollen ist nicht.
      Klima : Würde ich persönlich nur aufs Dach machen, sonst frißt das Teil zu viel Stauraum, aber wiege erst einmal dein zuküntigen Wohnwagen wenn er urlaubsfertig beladen ist
      .....
    • Dembinski schrieb:

      Wir haben uns ne feste Markise aufs Dach machen lassen. Kosten 499€ plus 120 Adapter plus 70€ Einbau.
      Vorteil; Kederleiste bleibt frei
      Das ist natürlich die eleganteste Lösung, aber auch die schwerere, ich bezweifel das Micmüller mit 2 Kindern Gewicht für so eine Lösung frei hat
      .....