Anzeige

Anzeige

Wohnwagen Diebstahl für TV nachgestellt ZDF 18.30 Uhr Sonntag 18.02.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • war schon ein bisschen interessant der Bericht, habe so was schon mal gesehen (im TV). Bekannte von uns hatten einen 1 jährigen Fendt, beim Abstellplatz wurde das Tor aufgehebelt, das Kastenschloss aufgebrochen und das Teil an einen SUV gehängt und fort.... :motz:
      War alles auf der Ü-Kamera des Platzes zu sehen.... :ok nur nutzlos.
      Versicherung hat bezahlt, aber nur den WoWa. Blöd war, dass ein paar Tage zuvor die neue Sackmarkise in den WoWa gelegt wurde und noch blöder, dass sie zwei Tage später in Urlaub wollten.
      Das Interieur wurde nicht bezahlt...., der WoWa ist bis heute nicht aufgetaucht.

      Wenn ich mir die ALKO Premium Sicherung anschaue, da bohrt der "Profi" doch das Schloss aus, soviel Zeit muss sein :D

      Bewährung für erwischte Täter: die heutigen Richter wurden doch von den 68 ern angelernt, also braucht sich keiner wundern.

      Gruss alle
      :w
      D.
      Wer glaubt, dass Führungskräfte führen,
      glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten ;)
    • Also meiner ist im letzten Jahr gestohlen worden, auch hier war die AlKo Sicherung nur ein Witz. Lag etwas verbogen neben einem anderen Wohnwagen. Tor zum Gelände aufgebrochen und weg.
      Mein Wagen ist dann aber ein paar Wochen später gefunden worden. Er lag in Österreich nach einem Unfall auf der Autobahn und die Täter waren wohl auf dem Weg in Richtung Bulgarien. Konnten aber unerkannt flüchten. Waren jedenfalls keine Engländer oder Iren.
      Bilder und Pressetext sind einfach über Google zu finden.
    • DerGeograph schrieb:

      Warum eigentlich?
      Ist dort der Bedarf so groß? Können die britischen Hersteller nicht genug liefern?
      Doch bestimmt, die Tinker, in diese Kreise gehen die Wagen meist, von diesen Gruppen werden auch nachweislich die meisten Wagen in D geklaut, stehen nun mal auf deutsche Premiummarken wie Tabbert und Fendt.

      Michael P. schrieb:

      Also meiner ist im letzten Jahr gestohlen worden, auch hier war die AlKo Sicherung nur ein Witz. Lag etwas verbogen neben einem anderen Wohnwagen. Tor zum Gelände aufgebrochen und weg.
      Mein Wagen ist dann aber ein paar Wochen später gefunden worden. Er lag in Österreich nach einem Unfall auf der Autobahn und die Täter waren wohl auf dem Weg in Richtung Bulgarien. Konnten aber unerkannt flüchten. Waren jedenfalls keine Engländer oder Iren.
      Bilder und Pressetext sind einfach über Google zu finden.
      Bilder und Texte waren sogar hier im Forum zu finden.
      Den haben sie dir dann wohl brandneu geklaut.
    • Ich habe die Sendung auch gesehen. Normalerweise würde ich für das Pack, mit noch dazu dicken Autos, Selbstschussanlagen favorisieren.

      Im Quartier steht meiner relativ sicher. Hinzu kommt, dass er nicht auf Bestelllisten stehen dürfte.
      Zufahrt nur Einspurig, Sackgasse, nicht einsehbar von Straßen, enge Zufahrt durch Siedlung, Kupplungssicherung, Auto direkt davor in der Halle, kein besonders schnuckliger Hund auf dem Grundstück und videoüberwacht.
      Ansonsten Vollkasko.

      Gruß Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Camper-Toby schrieb:

      q5camp schrieb:

      Das gleiche haben wir 2015 auch erlebt. Das mit der Versicherung (HUK) hat bei uns jedoch reibungslos funktioniert.
      Ich hatte zunächst auch mit Schwierigkeiten gerechnet...
      .
      was passiert, wenn der WoWa beim Händler steht, z.B. zur Inspektion etc.
      ( gleiches könnte ja auch mit dem PKW passieren )

      Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Versicherung des Händlers zahlt ?
      Wenn unseren Werkstätten ein Kundenfahrzeug zur Reparatur/Inspektion o.ä. übergeben wurde, haften wir (bzw. unsere Versicherung), wenn wir gegen die Obhutspflicht verstossen.
      Das wird hier etwas klarer: iww.de/asr/autorecht/werkstatt…aus-kundenfahrzeug-f59111
      Etwas ausführlicher: kfz-wissen.tk/images/kfz/agb/Merkblatt-Obhutspflicht.pdf

      Kurzfassung: Hat die Werkstatt ihre Obhutspflicht nicht verletzt, greift i.d.R. (wenn abgeschlossen) die Teilkasko des Fahrzeughalters.
    • Mit unserer 25 Jahre alten Bärenhöhle haben wir uns bisher auch nie Sorgen gemacht. In freudiger Erwartung auf den Neuen mache ich mir aber zunehmend Gedanken um die Sicherung. Das Gelände wo unserer steht kann aus meiner Sicht auch recht leicht aufgebrochen werden. Vertrauen in die Kupplungssicherungen (zumindest allein) habe ich auch nicht wirklich.

      Hat einer von euch Radkrallen angebracht? Welche sind für Stahlfelgen zu empfehlen - also möglichst massiv und bestens zu sehen. Welche Sicherungsmöglichkeit gibt es noch? An der Kohle soll es nicht liegen. Bei dem was wir an Kohle in den Wohnwagen gesteckt haben, soll es an ein paar Hundertern für die Sicherung und meinen ruhigen Schlaf nicht liegen.
      Grüßle

      Stefan :w

      "Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen, der ihn benutzt aus?"
      Albert Einstein
    • soulreaver001 schrieb:

      Welche Sicherungsmöglichkeit gibt es noch?
      Wenn der WoWa überwintert, empfiehlt die Polizei den Wagen aufzubocken und die Räder abzuschrauben.
      Gruß

      ArnoGo :prost:
    • Hallo Stefan,

      ein erster Punkt könnte sein, das man(n) nicht immer und überall gleich herausposaunt was man(n) sich so gegönnt hat.
      ein weiterer ist ein sicherer abstellplatz und dann den caravan versuchen gut zu sichern.
      Betreffs Radkrallen etc. gibts einige tipps und Hinweise auch hier im forum.
      Ist auch immer Geschmackssache und kommt auch auf den Caravan an.
      Viele sichern mit trackern aber obs die bringen. Gut - man weiß dann wo er ist.
      Viele haben die dran. Nemesis ultra -- Ich habe diese verbaut.
      [IMG:https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTQ53EFl9VnwoeYz1e224iA755uwU5n3_JnMRIyvJMWKgtAMcE3rQ]
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Das Thema ist ein Dauerbrenner.

      Das hier würde vermutlich helfen: al-ko.co.uk/pages_faqs/choosing-your-lock.html
      Der Caravan muss dazu jedoch ab Werk eine Vorrichtung besitzen.
      Leider nur in GB erhältlich, solange die Hersteller von den Versicherungen nicht dazu gezwungen werden. :cursing:
      Sobald auch nur ein Hersteller die Dinger in Europa anbietet wäre das meine neue Wohnwagenmarke.

      Alle anderen Ideen sind in Zeiten der Akkuflex leider nur schöne Diebstahlwunschträume.

      Hier geisterte doch mal ein Video rum wie ein Dreierteam einen mit Poller, Stützensicherungen, Radklauen, Alarmanlage und Videokamera geschützten Wohnwagen professionell in knapp 10 Minuten abfahrbereit machte. So schnell bin ich ja nicht mal auf dem Campingplatz.

      Die meisten Wohnwagenabstellplätze sind nicht in Wohngebieten. Und auch dort würde ein paar Minuten flexen nicht zum Polizeieinsatz führen.

      Deichselsicherungen werden aufgeflext oder aufgestemmt, je nach Modell, alternativ mit Kette kurzzeitig auf eine abgeschliffene Anhängerkupplung (Dorn statt Kugel) binden und die AL-KO Safety Premium in Ruhe im Versteck abbauen.

      Für die Trackerabwehr wirft man einen Jammer in den Wohni und der Tracker kann machen was er will. Entsprechende Geräten sind so gut wie gratis und unauffällig. Der Tracker kann dann in Ruhe im "Versteck" entfernt werden. Da er ja Verbindung zum Mobilnetz aufnehmen will, findet man den mit einem Scanner sofort. Egal wo er versteckt ist.

      Radklauen dürften einer Akkuflex auch nicht lange widerstehen. Allerdings gibt es hier doch ein paar Modelle die von den englischen Versicherungen akzeptiert werden. Radklauen haben immerhin den Vorteil dass sie zwingend vor Ort abmontiert werden müssen, sofern der Klau nicht per Autotrailer stattfindet.

      Andere Ansätze wie Mover anfahren (sind nur ein paar Schrauben zu lösen), Hydraulikstützen (je ein Schnitt sowie ein bisschen Draht zum Sichern der Stützen), Sicherungen am Handbremshebel (im schlimmsten Fall Bremsstange wegflexen) sind auch keine Hindernisse,


      Das Problem am Wohnwagen ist es dass es keinen Motor gibt den man mit entsprechender Elektronik von Arbeiten abhalten kann.
    • Littlecamper schrieb:

      Das Thema ist ein Dauerbrenner.

      Das hier würde vermutlich helfen: al-ko.co.uk/pages_faqs/choosing-your-lock.html
      Der Caravan muss dazu jedoch ab Werk eine Vorrichtung besitzen.
      Leider nur in GB erhältlich, solange die Hersteller von den Versicherungen nicht dazu gezwungen werden. :cursing:
      Sobald auch nur ein Hersteller die Dinger in Europa anbietet wäre das meine neue Wohnwagenmarke.
      Ich glaube eher nicht. Es ist ja nicht so, dass in England keine Wohnwagen mehr geklaut werden. Die Zahlen zu Diebstählen sind auf der Insel immer noch etwas schlechter als hier auf dem Festland. Und das obwohl so ziemlich jeder Brite von den Versicherungen gezwungen wird, seinen Wagen ordentlich zu schützen.
    • Bei der VK ist ja wohl nur der WW Listenpreis bzw. Neuwert versichert.
      Wie schaut es mit den Anbauten wie Markise oder Kosten für Außengasanschluss aus, und auch "Werte" wie TV, Grill im WW aus?
      Lassen die sich auch Mitversichern über die VK, oder geht das in Richtung Hausratsversicherung?
      ---------------------
      VG,
      Martin

      ( www.mmblog.de )
    • Bei uns sind alle "Fest Eingebauten" Sachen bei der VK mitversichert.
      Also auch die fest montierte Dach-Markise, Außengaststeckdose, usw.
      TV oder auch der Grill sind nicht mitversichert. Sie können aber zusätzlich versichert werden. Ist allerdings teuer, und so verbleiben diese Teile nicht im Fahrzeug.
    • Bei der recht günstigen HUK ist alles was fest angebaut ist mit versichert. Nachträglich montiertes zubehör muss gemeldet werden, kostet aber in der Regel nichts extra. Vorzelt ist somit nicht mit versichert, Kassettenmarkise z.b. schon, was mir bei dem günstigen Preis aber egal ist.
      Gute Unterhaltung im Wohnwagen-Forum wünscht:
      Holger & Familie ;)