Anzeige

Anzeige

Auf der Suche nach einem geeigneten Grill

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Hallo Joss
      Wir haben uns für einen Cadac Carri Chef 2 entschieden.Preis Leistungsvergleich und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten haben uns überzeugt.
      Für absolute Steak Liebhaber fehlt es, glaube ich, ein wenig an max. Hitze.Wir nutzen in erster Linie die Wokpfanne und die kombinierte Grillpfanne.
      Der Grill lässt sich gut zerlegen und transportieren.

      Roland
    • Moin...

      Ich schließe mich da meinem Vorredner an. Wir haben auch zwischen dem Weber und dem Cadac überlegt und den Cadac genommen. Wir sind sehr zufrieden - Packmaße, Handhabe, Preis-Leistung - alles super.

      Pizza vom Stein - klasse, kochen in der großen Pfanne (nicht Wok) - super, grillen mit dem Grillaufsatz, auch gut. Und auch das reinigen der Grillplatte ist schnell erledigt.

      LG aus dem Siebengebirge... Kai
      Wir campen entweder mit Elmo (ADRIA AVIVA 512 PT) oder Finchen III (VW Caddy 4, mit Easy Skippy Campingmodul)
      Caddyfreunde e.V. - Der Verein für alle Freunde des Volkswagen Caddy


      für 2019 gebucht: CP im Bergischen Land
      für 2018 gebucht: CP "Doktor-See" in Rinteln und CP "Grube" in Dorum-Neufeld und geplant: CP am Mahlower See

      2017: Hoeve de Gastmolen in Vaals (NL), CP "Eifel-Camp", CP "Lindelgrund", CP "Grohnder Fährhaus", CP "Haddorfer Seen", CP "De kleine Wolf" in Stegeren (NL)
      2016: CP "Deichklause" in Essen, CP "Blauer See" in Lünne, CP "Grube" in Dorum-Neufeld, CP "Haddorfer Seen", CP "De kleine Wolf" in Stegeren (NL)
    • Hallo,

      wir hatten viele Jahre einen COBB Holzkohlengrill, nur für den Wohnwagen. Mit dem kompletten Zubehör war er auch sehr vielfältig einsetzbar und trotzdem ziemlich kompakt.
      War aber meiner Meinung nach kein Vergleich zu klassischen Grills, auf dem Cobb würde eher gebraten und gegart... Außerdem ist die Grillfläche relativ klein.

      Jetzt haben wir uns einen Napoleon Travel Q Pro285 zugelegt. Neben dem Einsatz als Urlaubsgrill dient er auch als Zweitgrill zu Hause, neben der Holzkohle.
      Nach den ersten Einsätzen kann ich den Napoleon nur empfehlen, kein Vergleich zu Cadac, Cobb und Konsorten - wenn es um das Thema Grillen geht.
      Großer Gussrost, ordentlich Hitze, zwei Brenner, viel Zubehör und relativ leicht sauber zu halten.
      Nachteil: Groß und schwer, wird daher im Auto transportiert.

      Gruß

      Guido
    • Auch wir haben uns vor fast 3 Jahren für einen Cadac Carry Chef 2 entschieden und es nicht bereut.
      Der Grill bietet verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten.
      Wir nutzen alle Aufsätze und Platten gleichermaßen.
      Die Grillplatte zum Grillen von Fleisch.
      Die geteilte Platte zum Grillen, Braten und schmoren von Fisch, Fleisch, Gemüse, Kartoffelbeilagen.
      Den Skottel für Pfannengerichte.
      Den Topfaufsatz für eine Gusspfanne, wenn wir richtig viel Hitze, beispielsweise für Steaks, benötigen.

      Hier ein Thread zum Cadac:
      Cadac - Grill - Gerichte

      LG Peter
      :) Gruß Peter :)
    • Gmoeller schrieb:

      ...................
      etzt haben wir uns einen Napoleon Travel Q Pro285 zugelegt. Neben dem Einsatz als Urlaubsgrill dient er auch als Zweitgrill zu Hause, neben der Holzkohle.
      Nach den ersten Einsätzen kann ich den Napoleon nur empfehlen, kein Vergleich zu Cadac, Cobb und Konsorten - wenn es um das Thema Grillen geht.
      Großer Gussrost, ordentlich Hitze, zwei Brenner, viel Zubehör und relativ leicht sauber zu halten.
      Nachteil: Groß und schwer, wird daher im Auto transportiert.
      .....................................
      Volle Zustimmung!
      Ich habe auch den Travel Q 285 und würde ihn sofort wieder kaufen.

      Es passt auch ein Pizzastein hinein um Brot aufzubacken usw.

      Ist halt zum grillen und keine Partypfanne wie die meisten "Campinggrills". Was ich gar nicht abwertend meine, ist nur eine völlig andere Anwendung.

      Gruß
      Ralf
      Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
      James Patterson in "Alex Cross - Blood"
    • Hallo Joss,

      ich habe mir den Link jetzt nicht durchgelesen, aber was bedeutet spezielle "Gamping-Gas-Grills"!?!

      Es gibt einige Typen, die werden mit einer Gaskartusche betrieben, und können über entsprechendes
      Zubehör auch an eine Gasflasche angeschlossen werden. Die sind dadurch etwas "autonomer".

      Z.B. Weber Q1200, oder der von @Gmoeller genannte Cobb in der Gasausführung.

      Wieviele Leute sollen mit dem Grill verköstigt werden, was wollt ihr darauf alles zubereiten,
      Dauerstellplatz oder viel unterwegs (Handling)!?!

      Ich habe die beiden o.g., also den Weber und den Cobb. Der Weber war zuerst da, aber da ich den im WW
      nicht richtig verstauen konnte, und keine Lust habe ihn im Auto zu transportieren, kam der Cobb dazu.

      Beides gute Geräte, und (gerade der Cobb) mit entsprechenden Zubehör auch sehr vielfältig nutzbar. Allerdings
      muss man sich darüber im klaren sein, dass z.B. der Cobb nicht dafür ausgelegt ist, 4 Personen gleichzeitig satt zu
      bekommen.

      Das ist meiner Meinung nach immer eine sehr individuelle Sache.

      Ich würde dir / euch empfehlen, mal in ein Fachgeschäft zu gehen. Ich habe z.B. die hier "um die Ecke":

      Super Laden

      Die haben mehrere Hersteller, und beraten nicht nur in eine Richtung, und man geht hinterher mit dem Gerät raus,
      welches dem geforderten Profil am nächsten kommt ;) .
      Gruß, Olaf
    • Joss schrieb:

      Macht es Sinn solch ein Gerät zu kaufen, oder sollte man doch lieber einen normalen Gasgrill nutzen? Was nutzt ihr?
      Moin,
      es kommt drauf an was du gerne möchtest und wieviel Personen du satt bekommen musst.

      Personenanzahl bestimmt die Grillgrösse

      Möchtest du eher kochen oder schmurgeln, dann eine Cadac-Grill-Dingensen

      Möchtest du, mit entsprechender Hitze und guten Gussrost auch höherwertiges Fleisch zubereiten,
      Aufläufe oder Kuchen herstellen, dann einen Grill mit Deckel.
      Es kommt auf die Hitze an, die bei den Deckel-Grills ( ich vermeide einmal extra den Namen WEBER ;) )
      wirklich sehr gut verteilt, entsprechend hoch und auch unter dem Deckel gehalten werden kann.
      Nur mal ein Würstchen warm machen, dass war "früher", denn man kommt auf den Genuss, auch höherwertige Speisen
      auf dem Grill zuzubereiten zu wollen......was dann auch wirklich gut funktioniert.

      Weber Q120 hier im Forum

      Gruß Thomas
      mit dem WEBER Q120 ( heisst jetzt @ 1200 ) unterwegs
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Hola,

      wir nutzen für unsere Urlaube den ODC und sind mehr als zufrieden. Dank schwerer Gussplatte kann man(n) schön direkt grillen, verwendet man einen leichten Grillrost und dreht die Trichter hat man eine Art Backofen und kann herrlich indirekt grillen oder backen :thumbup:
      Ich habe mir eine 30mbar Düse eingebaut und kann den kleinen Grill so an der Gasaußendose anschließen und nutzen.
      Das ganze zu einem sehr annehmbaren Preis wie ich finde :thumbsup:
      ......klug war es nicht, aber geil :D
    • :D Es kommt ja auch drauf an wie du grillen möchtest.

      Wenn z.B. gesundes grillen wichtig ist sollte Fett nicht verbrennen.

      Daher habe ich z.B. ein Koffergasgrill.

      Da kommt die Flamme von oben und das Fett tropft nach unten weg.

      Ich denke sogar das es drauf ankommt was du grillst.

      Geflügel hat ja gerne den Hang trocken zu werden.

      Da ist eine Temperaturregelung schon sinnvoll.

      Jeder wo gerne Fleischsteaks grillt wird sicherlich mit eine Grill mit Guss Rost und Flamme von unten besser bedient sein.

      Den da entscheidet halt doch der Geschmack und das Grillergebnis.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      214 Tage on Tour :ok
    • Weinsbergfreund schrieb:

      Den da entscheidet halt doch der Geschmack und das Grillergebnis.
      Danke für's Stichwort :w .....hatte noch etwas vergessen.
      Thema REINIGUNG

      Für mich war massgeblich auch der Reinigungsaufwand ein Kriterium
      Und da habe ich beim WEBER wirklich was tolles. :ok

      Nach dem Grillen einfach "abbrennen" und nachdem Urlaub den Grill ( nie den Rost) zu Hause gereinigt.
      Der eine macht's mit dem Kärcher, bei uns kommen die Teile, nach der groben Reinigung, in die Spülmaschine
      Keine Spülorgien von zig Teilen am Camping-Spülbecken......

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Wir haben den Weber Q1200 und sind damit sehr zufrieden! Nutzen ihn auch öfters zu hause. Konnten uns auch nicht so richtig zwischen Weber und Cadac entscheiden. Der Weber macht aber m.M.n. insgesamt schon einen etwas Wertigeren Eindruck. Wir Grillen das ganze Jahr über und haben zu Hause noch ein Weber Grill.
      Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg MJ: 2015
      Zugfahrzeug: VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT MJ: 2015
    • Wir haben den kleinen Cadac schon von Anfang an. Mittlerweile nehme ich keinen anderen Kocher mehr fürs Vorzelt mit. Ich mache alles auf dem Kleinen.
      Wir sind aber auch nur zu zweit und im Urlaub koche ich nicht so aufwendig.
      Das heisst es gibt öfters Gegrilltes mit Salat oder Pfannengerichte.
      Wir haben eine Gasaussensteckdose, die möchte ich bei keinem Wowa missen.


      Gruss

      Heike
    • Thema Reinigung...

      Wir haben auch einen Koffergrill mit Flamme von oben.
      Einfach die Fettauffangwanne mit Alufolie auslegen und nach Bedarf entsorgen. Da die Hitze oben ist, brennt auch nix ein.
      Ergo: sehr angenehme Reinigung.
      Bei den Modellen mit gusseisernen Seitenteilen reicht auch die Heizleistung. Natürlich nicht wie in einem kohlebefeuertem Kugelgrill, aber bisher für alles ausreichend.
      Zudem kann man gleichzeitig noch etwas auf den Kochplatten zubereiten.

      Grüße
      Markus
    • Hallo,

      ich stand damals vor einer ähnlichen Entscheidung und suchte einen Gasgrill fürs Camping und zuhause. Die Wahl viel dann, wie bei einigen Vorschreiber hier, auf einen Napoleon Travel Q 285 womit ich sehr zufrieden bin. Mit dem Teil kannst du auch indirekt grillen da zwei Brennerzonen. :thumbsup:
      Er ist zwar etwas größer und schwerer, aber wie geschrieben, er wird beim Camping und (mehr) zuhause genutzt.

      Bekomme mit dem Grill, außer natürlich dem normalen Grillgut (Würstchen, Nackensteak usw.) auch Bierhähnchen, Haxe oder Pizza hin. Wobei mit der Pizza hab ich mir einen eigenen passenden Aufbau dafür gefertigt!


      K800_20160810_161851.JPGK800_IMG_20170902_162142.JPG
      K800_20160924_150252.JPGK800_20160924_172854.JPGK800_IMG_20171001_180731.JPGK800_IMG_20171001_180743.JPG
      :saint:
      Gruß Ralf

      Ps: Zum ersten Bild, man kann ihn natürlich vom Grillwagen abkoppeln und hat so nur den Grill den ich dann beim Camping auf einen Tisch stelle.
    • koeb schrieb:

      Wobei mit der Pizza hab ich mir einen eigenen passenden Aufbau dafür gefertigt!
      Moin,
      wir haben einen Pizzastein von KODI.
      Der passt zugeschnitten perfekt und ist sehr leicht

      Gruß Thomas
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • koeb schrieb:

      ....wenn man mal eben den Deckel aufmacht um zu schauen wie weit die Pizza ist.....
      Funkthermometer und Erfahrung.....
      nach der zweiten angebrannten oder halbrohen Pizza, kennt man die "Wartezeit" :motz:

      Gruß Thomas
      der das auch zu Hause im Backofen übt :saint: :rolleyes: :thumbup:
      das verbrennt der KUGA seit 2012 im Durchschnitt: [IMG: http://images.spritmonitor.de/547357.png ]
      hier klicken = besuchte Campingplätze
    • Moerser schrieb:

      Hola,

      wir nutzen für unsere Urlaube den ODC und sind mehr als zufrieden. Dank schwerer Gussplatte kann man(n) schön direkt grillen, verwendet man einen leichten Grillrost und dreht die Trichter hat man eine Art Backofen und kann herrlich indirekt grillen oder backen
      Ich habe mir eine 30mbar Düse eingebaut und kann den kleinen Grill so an der Gasaußendose anschließen und nutzen.
      Das ganze zu einem sehr annehmbaren Preis wie ich finde
      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Das beste, was wir je hatten :!:
      :0-0: Gruß Geri