Anzeige

Anzeige

Mit Gespann (9,5 m) nach Sizilien mit Grandi Navi Veloci, Schiff LA SUPERBA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Mit Gespann (9,5 m) nach Sizilien mit Grandi Navi Veloci, Schiff LA SUPERBA

      Hallo Leute,

      Wir haben bei GNV Hin- (31.3. ab Genua) und Rückfahrt (16.4. Palermo) mit dem Fährschiff LA SUPERBA gebucht. Hat schon mal jemand von euch diese Fähre mit Wohnwagen genutzt. Insbesondere interessiert uns das Ein- und Ausschiffen. Wir waren erst einmal nach Dänemark auf einer Fähre Rostock-Gedser. Da war alles sehr übersichtlich und entspannt. Genua soll etwas chaotisch sein. Wie sind eure Erfahrungen? Anfahrt in den Hafen, Einfahrt ins Schiff, evtl. Rückwärtsfahren bei der Ausfahrt o.ä.?

      Danke schon mal im Voraus und Grüße aus Berlin
    • Hallo,

      ja vor vielen Jahren haben wir ähnliche Tour gemacht.
      In Genua einschiffen - aber Landweg zurück.
      Soweit ich weiß sind wir vorwärts rein und mußten dann drehen und rückwärts einparken.
      Kann aber auf jedem Schiff anders sein.
      Hafenzufahrt ist hier schon öfters beschrieben. Passt schon. Palermo haben wir als chaotisch in Erinnerung. ging aber alles gut.
      Waren mit Freunden unterwegs.
      Sizilien sehr schön - zu mindestens 2004 wo wir da waren.
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Wir waren zweimal mit Grandi Navi Veloci von Genua aus nach Palermo unterwegs. Dauer ca. 20 Stunden.
      Man sollte unbedingt zwei Stunden vor dem Ablegen vor Ort sein.
      Übernachten im Hafengelände ist nicht empfehlenswert, es ist dort nachts unheimlich laut.
      Zuerst wurden bei uns die LKW, bzw. nur die Auflieger verladen, dabei sollte man die Anweisungen des Lademeisters unbedingt beachten.
      Wir waren das einzige Gespann, und ich mußte ganz am Schluß rückwärts die Rampe hinauf rangieren, da oben aus Platzgründen ein drehen nicht möglich war.
      Es ist alles gut gegangen, und gut daran war, daß wir in Palermo als erstes Fahrzeug von Bord fahren konnten.
      Da die Laderäume während der Fahrt nicht zugänglich sind, sollte man eine Tasche mit allem notwendigen vorher packen, und eine warme Jacke sollte auch dabei sein, denn die Klimaanlage lief auf unserer Fähre volle Pulle!!
      Wir hatten eine Kabine gemietet, so daß wir ausgeschlafen in Palermo ankamen.

      PS: Unser Gespann ist 13,5 Meter lang.
    • Die Anfahrt zum Fährhafen in Genua über die von Norden kommende A7 ist recht einfach und gut ausgeschildert. Nur genügend Zeit einplanen, die A7 ist sehr kurvenreich und bergig, da sinkt die Durchschnittsgeschwindigkeit deutlich.
      Unsere Erfahrung ist auch, daß frühzeitiges Ankommen am Fährhafen einen guten "Startplatz" beim Auffahren auf die Fähre sichert. Dann kann man vorwärts drauffahren, dreht hinten und fährt auch vorwärts wieder runter. Das kann sich ändern, wenn man kurz vor knapp aufschlägt.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Genua - Palermo Genua geht gut, die Häfen sind gut organisiert. Erst letztes Jahr haben wir die Strecke das zweitemal gemacht. Zwei Dreierkabinen mit Seeblick. ca. 760 Euro Hin&Zurück. Die Superba jeweils auf der Rückreise. Keine Sorge wegen Gespann, die Einweiser machen einen guten Job und halten ordentlich Blick&Hörkontakt. Ich bin immer so nett und fahre nur mit Standlicht, um die Jungs nicht zu blenden. Du machst mit Gespann einen U-Turn auf dem LKW-Deck und schiebst ein paar Meter Rückwärts - das war's. Die Rampen sind steil. Entsprechender Knick unten! Also ich habe auch schonmal angehalten und gewartet bis ich diagonal runterfahren durfte, das war aber glaub ich Sardinien. Alles Easy! Ersatzräder und 20L Reservekanister finde ich Must Have! Auf der Fähre darf kein Gasgerät laufen. Leerer Kühlschrank auf Sizilien ist im Gegensatz zu Skandinavien kein Problem :)
      oben auf dem Wohnwagen drauf zu zelten ist auch irgendwie Camping, oder? auf höherem Niveau natürlich :camping:

      Vorstellungs-Thread
    • Vielen Dank für die hilfreichen Tipps und Hinweise. Es ist schon etwas beruhigender, wenn man weiß, wie das Verschiffen so ungefähr ablaufen wird. Mal sehen, wie es bei uns dann sein wird. @caddymaxi: Ersatzrad für Hänger und Auto ist on Board, aber Reserverkanister? Hab ich bisher noch nie gebraucht? Wir haben 2 Plätze in 4er-Kabine Meerblick gebucht. Lt. GNV "exklusive Kabinennutzung". Damit sollten wir die Kabine für uns haben, oder?



      Gruß Hans-Jürgen
    • hjw schrieb:

      ...Wir haben 2 Plätze in 4er-Kabine Meerblick gebucht. Lt. GNV "exklusive Kabinennutzung". Damit sollten wir die Kabine für uns haben, oder?

      Gruß Hans-Jürgen
      Hallo Hans-Jürgen,
      jep, die 2 oberen Klappbetten bleiben dann oben und sind verschlossen, Ihr habt die Kabine dann für euch :)

      ....die La Superba bzw. la Suprema waren unsere ersten Fährschiffe auf dem Mittelmeer (schon einige Jahre her) ..... schöne, große Pötte!
      Wegen dem Ein- und Ausschiffen: Plane genug Zeit ein und bleib einfach gelassen, das wird schon passen!
      Freue dich auf die Überfahrt und auf den genialen caffé und croissants *mhhh*
      Gruß aus Rheinhessen

      Andreas

      unterwegs mit Claudia, Jessica (17) und Aaron (15)
      -----------------------------------------

      carpe diem
    • Gute Reise!!!! Was habt Ihr eigentlich vor? Rundreise oder Camping? Steht der Ätna mit auf dem Programm?

      Noch ein Tip für die Fähre :) Ich nehme immer mein Navi mit in die Kabine bzw. an Deck. Du weisst dann immer an welcher Insel du grade vorbei schipperst, aktuelle Reisegeschwindigkeit oder ob der Kollege Steuermann den richtigen Kurs genommen hat. Navi so einstellen, dass die gefahrene Route farbig auf der Karte dargestellt wird.
      oben auf dem Wohnwagen drauf zu zelten ist auch irgendwie Camping, oder? auf höherem Niveau natürlich :camping:

      Vorstellungs-Thread
    • Hallo,

      wie waren 2005 mit einer Pauschalreise 1 Woche auf Sizilien in Cefalu im Hotel und haben auch den Ätna besucht. Allerdings alle Sehenswürdigkeiten im Eiltempo mit dem Bus, Fotostop und weiter. Wie man das so von Pauschalreisen kennt ;)
      Wir wollen diesmal mit dem Wohnwagen eine Rundreise machen und hoffen, dass wir in 2 Wochen vor Ort etwas mehr davon haben. Anfangen wollen wir westlich von Palermo Camping La Playa in Isola delle Femmine. Danach weiter westwärts zum Nationalpark bei Scopello. Wir sind gespannt wie es läuft.

      Grüße, Hans-Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hjw ()

    • Hallo ihr Lieben,
      ich hänge mich mal an und habe schon einige gute Hinweise im Thread gefunden.
      Unsere Fähre geht am 7. April 2018 um 20 Uhr und wir freuen uns schon, insbesondere, da wir unseren geplanten Termin 2017 für eine gleiche Tour wegen eines Todesfall leider stornieren mussten. Wobei die Storno Kosten mit knapp 70 € ja noch gingen. Diesmal soll es nun klappen. Wir wollen mit der oben genannten Fähre (La Suprema) bis Palermo und haben dann knapp 8 Wochen Zeit gemütlich uns über Sizilien und Italien-Festland wieder in Richtung Köln auf den Weg zu machen. Eine feste Route haben wir noch nicht geplant, wir wollen uns treiben lassen. Für Tipps (Sehenswürdigkeiten, Camping Plätze, etc.) wäre ich aber dankbar. Wir werden auf jedenfall rechtzeitig an der Fähre ankommen und genügend Puffer einplanen. Wir wollten die Reise auch so planen, daß wir noch 2 Nächte in der Nähe von Genua haben und uns die Stadt und Gegend noch ansehen können. Was mir da noch fehlt ist ein Tipp für einen guten Campingplatz. Danke und liebe Grüße aus Köln Nippes Kalle
      ____________________________________________________________________________________________

      Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dort durch seine Erfahrung.


      [url]www.karl-heinz-mueller.de[/url]
    • Moin Hans-Jürgen,
      wir haben auch den Westen der Insel erkundet. Top 3 waren die Bergstadt Erice, der Tempel Segesta und der NP Zingaro. Und unbedingt abends zu Antonio gehen! Der hat zwar nur noch einen Schneidezahn, aber seine Pizza!!!!!!!!!!! Leicht zu finden: Von Erice nach Valderice auf die SS187 ein kurzes Stück Richtung Westen (also nach links abbiegen). Dann wieder Links auf die SP20 bergab Richtung Küste. Antonio's Pizzaria ist direkt an der SP20 von Erice kommend auf der rechten Seite, ganz leicht zu übersehen, steile Linkskurve bzw. Kreuzungsbereich. Also Augen offen halten! Sein Ofen brennt abends ab ca. 19:00 Uhr. Achtung der kann kein Deutsch aber versteht alles!!! :D

      Im April ist der Westen ziemlich rauh. Falls Ihr doch lieber in den Süden fahrt, dann sei Euch der Camping Sabbiadoro bei Avola wärmstens ans Herz gelegt. Von Avola aus die CavaGrande besuchen. Und Syrakussa und Agrigent!!! Oh Mann, Ihr habt's wirklich gut!!! :thumbsup:
      oben auf dem Wohnwagen drauf zu zelten ist auch irgendwie Camping, oder? auf höherem Niveau natürlich :camping:

      Vorstellungs-Thread
    • Ein kurzer Ausschnitt aus unserem Reisetagebuch von unserer Wohnmobiltour im Frühjahr auf Sizilien

      Wie schon gesagt, der Frühling ist in Sizilien die schönste Jahreszeit, denn alles grünt und blüht. Es liegt noch Schnee auf dem Ätna, aber man kann schon im Meer baden.

      Ausflugsziele für uns waren u. A. Monreale, eine Tour mit dem Landroverund zu Fuß, (mit Führer, den man in der Refuge Sapienza buchen kann), auf den Ätna, Syrakusa, die Tempelanlagen in Segesta und Agrigento, Selinunte, Cefalu, das Landesinnere mit Corleone,und natürlich zuletzt Taormina. Vom hoch oben gelegenen römischenTheater hatten wir einen unvergesslichen Ausblick auf den noch tief
      verschneiten Ätna und das Meer.
      In Taormina sollte man auch unbedingt gegrillten Schwertfisch essen, einfach köstlich, und danach einen Disaronno trinken und dazu die kleinen Mandorle essen, süß und klebrig.

      Lohnend ist auch von Randazzo aus eine Rundreise mit einer Privatbahn rund um den Ätna. Die Vulkanerde ist sehr fruchtbar. Man fährt wie durch einen üppigen großen Garten.

      Bei Cefalu standen wir mitten in einem Orangen- und Zitronenhain. Die Bäume standen in voller Blüte und trugen gleichzeitig reife Früchte. Die Zitronen sind groß, mit dicker Schale, und sehr saftig und süß, ganz
      anders, als die kleinen gelben und sehr sauren Dinger, die es in Deutschland zu kaufen gibt. Man legt die dicken saftigen Scheiben auf gegrillten Fisch oder auf gegrilltes Fleisch. Schmeckt köstlich!!

      Bei Villa San Giovanni haben wir nach einer halbstündigen Fahrt mit einer Fähre wieder italienisches Festland, also Kalabrien betreten. Die
      Meerenge zwischen Sizilien und dem Festland war früher wegen ihrer
      starken Strömungen bei den Seeleuten gefürchtet. Heute gibt es vage Pläne, eine gigantische Brücke zu bauen.
    • Danke Ubertino - macht Lust und Laune auf mehr. Wir waren 2004 auf Sizilien in Verbindung mit unserer Italientour zusammen mit unseren Freunden aber eben nur knapp 1 Woche. Agrigento, Ätna und Taomira kennen wir auch.
      Unser Lieblingscampingplatz da war Scarabeo - mit Privattoilette etc. Taumhaft.
      Nun überlegen wir nur Sizilien zu machen. Pfingsten etwa 2019. 1 Woche für hin und rück und 2 Wochen Sizilien. Ich muß meiner Frau immer nur die Fähre schmackhaft machen :_whistling:
      LG andreas
      es gibt keine mehr
    • Hallo,

      Ich habe mal eine ganze dumme Frage: wie lange wart ihr denn für Sizilien immer unterwegs? Wir gehören noch längere Zeit zum arbeitenden Volk und bekommen max. 14 Tage Urlaub am Stück. Ist das denn dann machbar? Oder zu empfehlen? Oder sollte man schon mehr Zeit einplanen. Kann uns da jemand Auskunft geben? Das klingt alles so interessant, aber wir sind nicht sicher, ob das in den 14 Tagen mit An- und Abreise dann überhaupt Sinn macht.

      Danke für alle Hinweise.
      Grüße Uli
    • Ich wünsche Dir viel Erfolg bei dem Versuch, Deiner Frau die Fähre schmackhaft zu machen, denn es sind über Land eben doch viele Kilometer, die man da fahren muß.
      Und die Fähre bringt eines, Zeitgewinn für den Aufenthalt auf Sizilien.
      Ab Genua sind es ca. 20 Stunden auf dem Wasser bis Palermo, und wenn man einen Kompromis schließen möchte, bucht man halt nur die Hinfahrt.
    • Muehlix schrieb:

      Ich habe mal eine ganze dumme Frage: wie lange wart ihr denn für Sizilien immer unterwegs?
      Da wir nicht mehr zum arbeitenden Teil der Bevölkerung gehören, haben wir eines im Überfluß, nämlich Zeit.
      Für Euch würde ich eine Fährpassage hin und zurück empfehlen, denn wer will schon seinen ganzen Urlaub auf dem Bock verbringen.
    • Ubertino schrieb:

      Muehlix schrieb:

      Ich habe mal eine ganze dumme Frage: wie lange wart ihr denn für Sizilien immer unterwegs?
      Da wir nicht mehr zum arbeitenden Teil der Bevölkerung gehören, haben wir eines im Überfluß, nämlich Zeit.Für Euch würde ich eine Fährpassage hin und zurück empfehlen, denn wer will schon seinen ganzen Urlaub auf dem Bock verbringen.
      Da wir noch zum arbeitenden Volk gehören ist meine Meinung dazu : 3 Wochen sollte man schon Urlaub haben. Allein 1 Woche geht bei uns drauf für eine angenehme bzw. entspannte An- bzw. Rückreise. Kommen aus Dresden und fahren je 2 Tage mindestens von und zur Fähre. Und da müßte schon alles passen und genua der Hafen sein. Eher dann 3 tage entspannt.
      Und ja Ubetino - Fähre ist eigentlich bei dieser Strecke ein muss. Haben 2004 1 Strecke Fähre und dann Landweg zurück mit Pompeji Rom und Gardasee zurück.
      Alleine Maut, Sprit und CP kosten schon. Zeitersparnis ist nicht aufzurechnen. Darum wird es schon klappen. Aber meineserachtens fahren nur 2 Gesellschaften runter. GNV ab Genua und Grimaldi ab Livorno. Und Preise mit Kabinen sind deftig. GNV grob ab so 700,-€ und Grimaldi ab 1000,-€ --merke mit Kabine und keine Pullmannsessel. Kabine sollte bei der Dauer schon sein. Rechnet man den Black Friday mit ein , den Grimaldi ja mit anbietet, kann man da 50% sparen wenn man schnell ist. dann lohnt es sich wieder bis Livorno zu fahren. Dieses jahr gehts ja auch ab da nach Sardinien.
      LG andreas

      P.S. - ich schau gerade betreffs Campingplätzen.
      Und - hat einer Auskunft was die fahrt auf den Ätna kostet. 2004 haben unsere Frauen das leider vermasselt. Hatte den Unterschied nicht verstanden zwischen 400m und 400 Höhenmetern zum Gipfel :xwall: :xwall:
      Und so war damals schluß nach der Seilbahnfahrt und nix mit den Unimog zum Gipfel und in den Rachen schauen :wacko:
      es gibt keine mehr