Anzeige

Anzeige

Angepinnt Stützlast/Anhängelast

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stützlast/Anhängelast

      Hallo Zusammen,

      da es ja immer wieder mal zu Spekulationen und falschen Informationen darüber kommt, ob man die Stützlast zur Anhängelast dazurechnen darf oder nicht und falls ja doch, wenn wie ;) ... hier drei konkrete Beispiele möglicher Zugfahrzeug/Anhänge-Kombinationen.

      Vielleicht kann ein Moderator den Beitrag hier mal pinnen.

      Quelle der hier genannten Beispiel ist anhaengerhandel.de/lasten.html , die auch sonst noch einige interessante Infos bereithält.

      Zu den Beispielen:

      Beispiel 1: zGG des Anhängers kleiner als die zulässige Anhängelast des Zugwagens

      zGG des Anhängers = 1.100 kg, zulässige Anhängelast = 1.200 kg.
      Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf max. 1.100 kg betragen. Er darf nicht um die Stützlast höher belastet werden, da sein zGG 1.100 kg beträgt und dieses nicht überschritten werden darf.


      Beispiel 2: zGG des Anhängers genauso groß wie die zulässige Anhängelast des Zugwagens

      zGG des Anhängers = 1.200 kg, zulässige Anhängelast = 1.200 kg.
      Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf max. 1.200 kg betragen. Er darf nicht um die Stützlast höher belastet werden, da sein zGG 1.200 kg beträgt und dieses nicht überschritten werden darf.


      Beispiel 3: zGG des Anhängers größer als die zulässige Anhängelast des Zugwagens

      zGG des Anhängers = 1.300 kg, zulässige Anhängelast = 1.200 kg, zulässige Stützlast 75 kg.
      Das tatsächliche Gewicht des Anhängers darf max. 1.275 kg betragen. Er darf um die Stützlast höher belastet werden, da sein zGG 1.300 kg beträgt und dieses nicht überschritten wird. Dieses ist also die einzige Konstellation, bei der Anhänger um den Wert der Stützlast schwerer sein darf als die Anhängelast vorgibt.


      Bei Nutzung von der unter Beispiel 3 genannten Gewichtsverteilung ist folgendes zwingend zu beachten:

      Bedenken Sie weiterhin, dass die Stützlast ihren Zugwagen belastet. Im angekuppelten Zustand darf dadurch nicht das zGG des Zugwagens oder die zulässige hintere Achslast überschritten werden.


      So long,


      :w Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • RE: Stützlast/Anhängelast

      Hallo Bernd :w

      prima Beitrag. Mit diesen Beispielen sollte das immer wieder auftauchende Thema Stützlast jetzt endlich der Vergangenheit angehören.
      Hoffe nur, dass es von Fragenden auch immer wieder schnell gefunden wird. :ok :ok :ok

      Gruß
      Werner :prost:
    • Hallo,

      ich habe diese Woche mit dem TÜV-Süd telefoniert. Denen war das obige Beispiel 3 auch nicht sofort auf Anhieb bekannt. Nach Prüfung wurde mir jedoch die Richtigkeit dieses "Ausnahmefalles" (zumindest mündlich) bestätigt. :-)(-:

      Grüße
    • mal eine andere Frage:

      Ist jemand schon mal auf der Reise angehalten worden, weil die Polizei die Gewichte (Anhänger etc) prüfen wollte?

      Wenn Ja - was kam raus mit welcher Konsequenz?
      Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muß nur versuchen, es noch einmal zu denken...
    • hätte da auch noch was:

      2. Stutzlast (§ 44 Abs. 3 StVZO) Bei einachsigen Anhangern oder zweiachsigen Anhangern mit einem Achsabstand von weniger als einem Meter hinter Pkw darf die vom ziehenden Fahrzeug aufzunehmende Mindeststutzlast nicht weniger als 4 % der jeweiligen (tatsachlichen) Anhangelast betragen, sie braucht jedoch nicht mehr als 25 kg betragen. Weder die fur die Anhangekupplung und die Zugeinrichtung noch die vom Hersteller des ziehenden Fahrzeugs angegebene zulassige Stutzlast durfen uberschritten werden. Auf die danach zu beachtenden Stutzlasten muss an gut sichtbarer Stelle hingewiesen werden, und zwar durch ein Schild am ziehenden Fahrzeug auf die dort hochstzulassige Stutzlast sowie durch ein Schild vorn am Anhanger auf die Mindeststutzlast und auf die hochstzulassige Stutzlast. Soweit der Gesetzestext, in der Praxis bedeutet dies, dass es zwei Werte gibt. Den Wert, den der Hersteller des Zugwagens vorgibt und denjenigen, den der Hersteller des Anhangers vorschreibt. Der kleinere Wert ist einzuhalten. Er sollte aber moglichst voll ausgenutzt werden, da eine hohe Stutzlast der Gespannstabilitat dienlich ist. Bedenken Sie weiterhin, dass die Stutzlast ihren Zugwagen belastet. Im angekuppelten Zustand darf dadurch nicht das zGG des Zugwagens oder die zulassige hintere Achslast uberschritten werden. Wollen Sie die Stutzlast selber messen, dann kaufen Sie im Zubehorhandel eine Stutzlastwaage und beachten die entsprechende Bedienungsanleitung. Oder Sie nehmen einfach eine Badezimmerwaage, stecken einen Stab in das Kupplungsmaul und stellen ihn auf Ihre Waage. Sie mussen allerdings beachten, dass die Deichsel des Anhangers genau waagerecht steht. Die Lange des Stabes muss also entsprechend angepasst werden. Zeigt namlich die Deichsel nach oben, dann ist das gemessene Gewicht zu niedrig, zeigt sie nach unten ist das gemessene Gewicht zu groß. Messen Sie die Stutzlast nie unter dem Stutzrad, der abgelesene Wert ist viel zu hoch.
      :camping: Camping ist eine Lebenseinstellung :0-0:

      :w viele Grüße aus dem Schwabenland :w


      www.skaechele-machts.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wuermchen ()

    • Stützlast/Anhängelast

      super Beitrag
      eine so für jeden begreifbare Lösung wegen des Stützlastproblems

      Herzlichen Dank :ok :ok :ok
      Grüße von Bernd aus dem Ruhrpott


      Dattel 2009
      Hof Biggen Okt 2009
      Eschwege Mai 2010
      Datteln 2010
      Bad BentheimOkt 2010
      Besel Ostern 2011
      Bad Bentheim Herbst 2011
      Baarlo Ostern 2012
      Datteln Mai 2012
    • Hallo BerndundNicky!

      Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, daß ich mir den Punkt 3 aus dem ersten Beitrag kopiert habe und in das österreichische Forum zur Diskussion gestellt habe. Es interessiert mich, ob das in Österreich auch gilt. Glaube nämlich nicht. Dafür gibt es bei uns die Führerscheinklasse E zu B. (Und die EU regelt die Salatgurkenkrümmung! :D)
      Danke jedenfalls für das Kopieren.
      Liebe Grüße von der Stefferl

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stefferl ()

    • RE: Stützlast/Anhängelast

      Hallo zusammen,

      ich weiß nicht ob ich alles richtig verstanden habe. (Wohnwagenneuling)Daher meine vielleicht dummen Fragen.

      Mein Wohnwagen:
      zGG 1200 kg / Stützlast 100 kg

      Mein Zugfahrzeug:
      zul. Anh.last 1800 kg / Stützlast 85 kg

      Meinen Wohnwagen muss ich ohne angehängt zu sein wiegen. Das mache ich z.B. auf einer LKW-Waage.
      Gewogen wird 1140 kg, was dann bedeutet, dass ich nur noch 60 kg zuladen darf.
      Dabei muss ich auf die Verteilung achten.
      Die Stützlast kann ich an der Stützlastwaage am Stützrad ablesen, wenn der Wohnwagen waagerecht (frei stehend) steht.
      Zeigt sie 80 kg an, habe ich gut gepackt.

      Sehe ich das richtig????

      Habe eine lange Tour vor mir und möchte auf "Nummer sicher" gehen.

      Vielen Dank schon mal.
    • RE: Stützlast/Anhängelast

      Original von Wohnmönchen

      Sehe ich das richtig????

      Habe eine lange Tour vor mir und möchte auf "Nummer sicher" gehen.

      Vielen Dank schon mal.


      Das siehst du richtig... Das Gesamtgewicht des Hängers darf in deinem Fall nicht über 1200kg gehen, und die Stützlast sollte möglichst an die 85 kg rangehen. Dann wird das Gespann schön ruhig laufen...

      Du kannst auch erst die Stützlast mit der Stützlastwaage wiegen und einstellen, und dannach den Anhänger nur mit der Achse auf die Waage fahren. Dort darf dann Maximal 1200kg - deiner ermittelten Stützlast stehen, also im Idealfall 1115kg.

      Marcus
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.



    • Grundsätzlich siehst Du das richtig. :ok
      Es stellt sich nur die Frage, was Du für eine Waage im Stützrad hast.
      Normalweise zeigt z.B. das Al-Ko Premium die Radlast, die höher ist als die tatsächliche Stützlast, an.
      Daher wird das angezeigte Gewicht mittels einer Formel (Hebelgesetzt) auf die Stützlast umgerechnet.
      Falls Du eine anderes Rad verwendest, müßtest Du Dich informieren,
      ob das angezeigte Gewicht in irgendeiner Form in Richtunmg Stützlast korrigiert ist.
      Die Gewichtsdifferenz kann durchaus 20kg betragen und dann würdest Du tatsächlich nur mit 60 kg Stützlast fahren und eine Sicherheitsreserve unnötig verschenken.

      Gruß
      Himbeertoni
      Nicht wer nicht fragt bleibt dumm, sondern wer sich nichts merkt.:D
    • Tabbert mit 8 m länge

      Guten morgen

      Wir haben uns einen tabbert gekauft Bj 93 8meter länge.

      Jetzt haben wir ein Problem:

      Wie kriegen wir das gute Stück von A nach B.

      Nicht das ihr jetzt meint typisch Frau , nein Männer haben die Entscheidung getroffen.

      Mein Vater hat einen Caddy , der darf ihn nicht ziehen.

      Laut VW gibt es ausser dem Touareg kein VW der das gute Stück ziehen kann.

      Ist das wirklich so????