Anzeige

Anzeige

verwöhnte Fellnase ... Futterprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • verwöhnte Fellnase ... Futterprobleme

      Meine Fellnase, ein Schnauzer-Pudel-Mix und jahrelanger Camper in ganz Europa und Australien wird im Alter (14 Jahre ist der alte Filou) wählerisch. Er frisst nicht mehr richtig, weder Nass- noch Trockenfutter. Koche ich ihm jedoch etwas, Hähnchenbrustfilets mit Kartoffeln und Möhren z.B. schmeckt es ihm ausgezeichnet.

      Was gebt ihr euren Pfoten zu fressen. Gibt es Tipps von euch oder sollte ich mit ihm mal zum Tierarzt?

      Hier ist er...
      Niko_01.jpg
      ;( Alles Gute auf deiner letzten Reise und auf Wiedersehen geliebte Fellnase
      ... viele Grüße, Rolf der Neanderthaler
    • Ich würde erst mal vom Tierarzt abklären lassen ob er sonst gesund ist. Wenn ja...dann viel Spaß beim Kochen.

      Unsere Maus bekommt zum Frühstück Britcare Trockenfutter, getreidefrei - Getreide verträgt sie gar nicht, hatten wir Durchfall ohne Ende.
      Abends gibt es frisches Fleisch, fleischige Knochen und ein Kartoffel-Gemüsemix gekocht plus frischen Salat und Apfel bzw. Banane, dazu ein Löffelchen Barföl und fertig ist das Hundemenue.
      Fellnase ist schlank, gesund und Fell glänzt selbst jetzt im Winter.

      Ach ja, ab und zu noch ein weichgekochtes Ei, Joghurt, Frischkäse oder Quark
    • "Gefährliches" Thema, das ist wie in Motorradforen nach Reifen oder in Autoforen nach Motoröl zu fragen. :D

      Wir fütter Markus-Mühle als Trockenfutter und Rinti als Dosenfutter. Beides mit - wie ich finde - vernünftigen Inhaltsstoffen und gutem Preis-/Leistungs-Verhältnis (Markus-Mühle kommt frei Haus geliefert 2x15kg zu etwa 65,-€; Rinti in 400er-Dosen gut 1,-€/Stück).
      Beim Einkaufen finde ich manchmal etwas Frisches, was die beiden mögen, z.B. mal ein rohes (!) Hühnerbein (Hovawart) und Hühnerflügel (Dackel), die dann in Ruhe geknabbert werden, oder eine Beinscheibe mit dem Röhrenknochen, oder mal ein Stück Fisch.

      Das wechseln wir locker ab, füttern 3 x täglich überschaubare Mengen (beim großen Hund ist sonst das Risiko der Magendrehung zu beachten), und wir ergänzen das durch Reste von unserem Essen, oder mal ein rohes Ei, Quark, gekochtes Fleisch ohne Knochen, Gemüse, Obst, also eigentlich alles was Hunde mögen und vertragen.
      Natürlich nichts für Hunde gefährliches, also keine Zwiebeln, Knoblauch, Schokolade, Trauben usw. - klar.

      Wenn dein Senior Lust aus Selbstgekochtes hat und es dir nichts ausmacht, dann gib es ihm - das kann so schnell zu Ende gehen, also lieber etwas mehr verwöhnen.

      Der Mumpitz mit den ausgewogenen Mahlzeiten ist ein Märchen der Futtermittelindustrie - wenn der Hund über vier Wochen verteilt alles Wichtige mal bekommt, geht es ihm gut.

      PS: Wir wohnen in der Nachbarschaft (Kalkstädter grüßt Schloss-Städter), wenn Du mal ohne Aufwand Markusmühle probieren willst sag Bescheid, wir haben immer ein paar Kilo im Vorrat. Ich habe noch keinen Hund erlebt, der das verweigert.

      PPS: Leckerchen machen wir manchmal selbst: Hühnerherzen im Backofen kurz auf >210 Grad erhitzen (Salmonellen abtöten), dann bei geringer Hitze trocknen. Eventuell auf saugfähigem Backpapier, es kommt ziemlich viel Fett raus. Nach dem Abkühlen lagerfähig, aber das hält eh nicht lange - zu lecker für die Hunde...
      Viele Grüße

      Martin




      “Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors. And the people there see you differently, too. Coming back to where you started is not the same as never leaving.” (Terry Pratchett)
    • auch unser Hund wird gebarft und es geht ihm mit jetzt 8 Jahren alter sehr gut.
      Wählerisch ist er auch. Ab und an lässt er die Karotten liegen ;)
      __________________
      Dethleffs Tourist HD 400 DB mit Frau und Hund
    • Hallo,
      unsere Katze hat irgendwann auch die Dosennahrung verweigert. Sissy- der Name ist schon königlich, bevorzugte es, z.B. Bohnensuppe mit polnischem Schweinefleisch zu essen, nach Möglichkeit von unseren Tellern. Auch die anderen Sachen, die wir auf dem Speiseplan hatten, fand sie leckerer. Ich kann Sissy verstehen: mir hat sich morgens immer der Magen umgedreht, wenn so eine Dose Katzenfutter aufgemacht wurde-von mir.
      Trotzdem würde ich zum Tierarzt gehen- sicher ist sicher.
      LG
      Tom
    • tom500 schrieb:

      Schnippel...
      ...mir hat sich morgens immer der Magen umgedreht, wenn so eine Dose Katzenfutter aufgemacht wurde von mir.
      Genau, dass kenne ich auch. Das Zeug riecht wie Kuh hinten oder Laterne gaaaanz unten. Das kann ich nie wieder gut machen an meinem Hund. Ich werde für ihn kochen, das ist er mir wert.
      ;( Alles Gute auf deiner letzten Reise und auf Wiedersehen geliebte Fellnase
      ... viele Grüße, Rolf der Neanderthaler
    • Mal ne doofe Frage:
      Warum bekommt ein Hund Getreide?
      Ist das gut für‘s Fell wie beim Pferd der Hafer?
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Fliewatüt schrieb:

      Mal ne doofe Frage:
      Warum bekommt ein Hund Getreide?
      Ist das gut für‘s Fell wie beim Pferd der Hafer?
      Kann man Trockenfutter gut mit strecken und macht es billiger!
      Na ja, ich denke mal, minimale Mengen nahm der Wolf mit den Innereien seiner Beutetiere auf und von daher kann es nicht ganz falsch sein, aber in den
      normalen Futtermitteln ist da einfach zu viel "Füllstoff" mit drin. Komisch ist aber schon, dass unser Hund Apfelschnitze, Gurken oder Möhrensticks liebt zu knabbern!
      Auch im Garten wurden systematisch die Him-,Borm-und Johannisbeeren von den Sträuchern genascht. Wenn sie es mag, ok aber wirklich brauchen?
    • Unsere werden 2x am Tag gefüttert.
      Sie bekommen morgens Barf.
      Dazu gibt es Reis, ab und zu Kartoffeln.
      Dazu wird Obst und oder Gemüse gereicht.
      Die Näpfe sind immer Blitz-Blank sauber.
      Abends gibt es Trockenfutter von Markus-Mühle. Wird auch sehr gut angenommen.
    • matze-und-bonnie schrieb:

      Wenn dein Senior Lust aus Selbstgekochtes hat und es dir nichts ausmacht, dann gib es ihm - das kann so schnell zu Ende gehen, also lieber etwas mehr verwöhnen.

      Der Mumpitz mit den ausgewogenen Mahlzeiten ist ein Märchen der Futtermittelindustrie - wenn der Hund über vier Wochen verteilt alles Wichtige mal bekommt, geht es ihm gut.
      :ok :ok :ok
      Genau so.

      Hier wird seit Anno Klips auch alles gebarft (bzw ABAM ^^ ). Außer ganz neu nun eine meiner Damen, die nach zwei Jahren trotz Futteranpassung nun schon die zweite Blasenstein OP hatte ;( . Das arme Mädel muß nun Spezialnahrung fressen :wacko:
      VG Astrid und lesend auch der Heiko :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Hallo,

      wir barfen unseren Hund auch. Hab noch nie einen Hund gesehen der es verweigert.
      Vorteile:
      der Hund stinkt nicht so
      Haarwechsel ist unproblematischer und er haart nicht so
      Weniger bis gar kein Zahnstein gegenüber Trockenfutter
      Ausreichend Feuchtigkeit im Futter
      Der und verwertet das Futter besser und muss nicht so oft Häufchen machen
      Die Tiere sind ausgeglichener
      Keine Zusätze wie Zucker etc.
      Ich könnte noch lange weiter schreiben..
      Und noch was: lasst das Getreide weg!
      Lass dir nichts einreden, egal ob pro barf oder contra... probiere es ne Zeit lang aus, beobachte deinen Hund und bilde dir dein eigenes Urteil.
      Gruß
      Mirko
      Ich bin nicht da, ich bin mich suchen gegangen. Wenn ich wieder da bin, bevor ich zurück komme, sag mir, ich soll bitte auf mich warten.
    • Ältere und kranke Tiere vertragen rohes Fleisch manchmal nicht gut. Dann kann es besser sein, zu kochen. Meine erste Aktion, wenn Hunde nicht gut fressen, wäre zum Tierarzt. Da ich deinen Text so lese, dass ihr auch in Südeuropa wart, lass gleich mal die Reisekrankheiten mit testen, also ein Länderprofil auf Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesien etc., sowie ein Blutbild.

      Wenn alles ok ist, würde ich füttern was ihm bekommt und schmeckt.
      Viele Grüße, Christiane

      Pessimisten sind Menschen, denen der Stein vom Herzen mit Sicherheit auf den Fuß fällt.
    • Ein Hund ist nach wie vor ein "Wildtier da er ja Bekanntlich vom Wolf abstammt" ....hat jemand schonmal einen Wolf gesehen der in ein Feld rennt und Getreide frisst oder an Gemüse mümmelt :D ....ich glaube nicht . Wenn die Tiere solche "Produkte" aufnehmen dann beim fressen von anderen Tieren die sich z.B. "vegan" ernähen und (Gemüse/Getreide) schon vorverdaut im Magen haben ;)

      Unsere drei Hunde bekommen zum Rohfutter nur Öle zugesetzt wie etwa ( Rapsöl,Lachsöl,Leinöl,Sesamöl etc.) das reicht vollkommen um einen Hund Artgerecht und Gesund zu ernähren/füttern!

      Das was die Futtermittelindustrie so preist und in den Himmel hebt ist reine Provitgier ;)
      Viele Grüsse, Michael :0-0:
    • Etwas wollen wir dir noch zum Nachdenken geben...

      Bevor der Hund nicht wirklich abnimmt wuerden wir ihm das Futter wie bisher weiter anbieten.

      Hunde sind Opportunisten und kennen unsere Reaktionen sehr genau. Manche versuchen dich zu erziehen indem Sie das Futter von heute verweigern weil es gestern was anderes oder besseres gab.

      Wir haben so ein Exemplar zuhause. Der verweigert schon mal das Futter für 1,5 Tage.
      Gerade kleinere Hunde können lange den Hunger unterdrücken.

      Es kann dir also passieren dass morgen das gekochte genau so "out" ist.

      Wir wuerden daher zuerst mal beobachten was passiert. Das wir im Alter aber nicht mehr soviel brauchen ist auch bei Hunden so.

      Aber wie sagt die Tieraerztin... Keine Bange Hunger ist der beste Koch :D

      Liebe Grüsse

      ANDREA und Wolfgang