Anzeige

Anzeige

Erster Wohnwagen, was gibt es zu beachten, was muss mit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • damfino schrieb:

      Mover ist klar, aber die Bremse ist bei mir immer angezogen.
      Wozu hat man sonst eine Handbremse?
      Bei längerer Standzeit z.B. auf dem Winterstellplatz kann die Bremse schon mal "Kleben" bleiben. Dann bewegt sich erst mal nichts, da die Bremsbeläge an der Trommel kleben. Das kann man verhindern, indem man eben die Bremse bei längerer Standzeit löst.

      Im Urlaub bei 2 oder 3 Wochen sollte das kein Problem sein.

      Trapper schrieb:

      Die Reifen meines Eriba waren bei Kauf gewuchtet - das ist doch normal.
      Nein, ist es eben nicht. Die meisten Anhänger werden mit ungewuchteten Räder ausgeliefert.
      Evtl. hat es dein Händler das freiwillig gemacht, was ein netter Zug ist. Aber ich habs im Forum so noch nie gelesen, das jemand gewuchtete Räder vom Werk her hatte.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Hallo @swallow,

      vielen Dank für das Video. Wir sind auch Neu-Camper und haben vor kurzem unseren ersten Wohnwagen bestellt. Jetzt sammel ich so viele Informationen zusammen, wie möglich. Dein Video ist dabei eine große Hilfe! Ich hoffe ich sehe bald mehr davon ;)

      Eines hat mich nun aber doch etwas verunsichert - und zwar das Thema mit der Handbremse.
      Ist es schädlich, im 3-Wochen Sommerurlaub die Handbremse gezogen zu lassen oder nicht?
      Kann ich auf den Auffahrkeil einfach den weißen kleinen Keil legen, um den Wohnwagen vom runterrollen zu schützen? Rutscht der weiße Keil nicht von dem Auffahrkeil herunter?

      Viele Grüße,
      Kai
    • KRadloff schrieb:


      Ist es schädlich, im 3-Wochen Sommerurlaub die Handbremse gezogen zu lassen oder nicht?
      Definitiv nicht schädlich!
      Gruß Toni

      2013 - Campingpark Augstfelde, 2x Ostsee-Campingplatz Fam. Heide, Camping Silbermöwe
      2014 - Saisonplatz Camping & Ostseeferienpark Walkyrien, CampingIN Park Umag, Arterhof, Monte Kaolino, Burgstaller, Rheincamping Meerbusch, CampingPark Südheide, Vakantiepark Hunzedal/Niederlande
      2015 - Recreatiepark de Leistert, Campingpark Augstfelde
      2016 - Camping Lindlbauer, Jesolo International, Camping am Soyen-See, Sperrfechter Freizeitpark
    • Moin HobbyPilot,

      wie von alexm unter 14 richtig beschrieben, solltest Du ein besonderes Augenmerk auf die "Erstbeladung" legen.

      Ich habe vor dem ersten Packen den WW einmal "durchgewogen": Leergewicht, Stützlast, Radlasten links und rechts.

      Achtung: Kühlschrankseite ist meist schwerer.

      Nach Erstellung der Liste, was muss, was kann und "Luxus", habe ich alle Teile mit einer Kofferwaage gewogen.

      Kleiner Aufkleber mit dem Gewicht angebracht und schon mal grob nach linke und rechte Seite vorsortiiert.

      Dann den WW solange gepackt und immer wieder gewogen, bist die optimalen Radlasten und die richtige Stützlast

      erreicht war. Wir haben uns damals für die "Erstbeladung" einen ganzen Tag Zeit genommen und ein "Event"

      inkl. Sektfrühstück, daraus gemacht.

      Das Gespann dankt mit einem sehr gutem Fahrverhalten.

      Lasst Euch bei der WW-Übernahme richtig Zeit und alle Eure Fragen ausführlich beantworten. Am besten vorher

      eine Liste erstellen. Frage mal bei Deinem Händler, ob Du nicht vorher die Betriebsanleitung bekommen kannst.

      Die Absperrhähne für das Gas werden ja meist gezeigt, die der Wasserleitung meist nicht. Wasserbefüllung und Entleerung

      für WC-Tank zeigen lassen.

      Die Erstbereifung bei WW ist meist nicht der "Brüller". Reifenmarke googln, Testberichte lesen.

      Ich habe meine Reifen damals gleich durch Markenreifen ersetzt. Stahlventile rein und auswuchten lassen.

      WW-Reifen werden meist nicht gewuchtet. Spreche mal mit Deinen Händler, ambesten noch vor der Übergabe.

      Und als letzter Tipp: Vor dem ertsen anhängen muss der Kugelkopf der AHK "blank" sein. Ein guter Händler hat einen

      Kugelkopfschleifer zur Hand und wird es für Dich machen.

      Viele Grüße
      Heizerknecht

      PS. Das Vorzelt fährt im PKW mit.
    • HobbyPilot schrieb:

      Heizerknecht schrieb:

      Und als letzter Tipp: Vor dem ertsen anhängen muss der Kugelkopf der AHK "blank" sein. Ein guter Händler hat einen

      Kugelkopfschleifer zur Hand und wird es für Dich machen.
      Wieso? Was ist der Hintergrund?
      Die an Wohnwagen verbaute Antischlingerkupplung hat innen sogenannte Reibbeläge, quasi Bremsbacken, die am Kupplungskopf anliegen und seitliche Bewegungen abbremsen. Ist der Kupplungskopf mit Öl, Rost, Dreck oder Lack bedeckt, so setzen sich die Reibbeläge damit zu und die Funktion der Antischlingerkupplung wird beeinträchtigt.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • HobbyPilot schrieb:

      Heizerknecht schrieb:

      Und als letzter Tipp: Vor dem ertsen anhängen muss der Kugelkopf der AHK "blank" sein. Ein guter Händler hat einen

      Kugelkopfschleifer zur Hand und wird es für Dich machen.
      Wieso? Was ist der Hintergrund?
      Langeweile - pure Langeweile :undweg: einfach der Versuch, alles hyperperfekt machen zu wollen.....

      Ich habe noch nie irgendeinen Kugelkopf geschliffen - poliert - oder sonst was - lediglich eingefettet in der Vor-Antischlingerkupplungszeit!
      Mittlerweile mache ich gar nix mehr - die Reibbeläge werden nach 6 Jahren pauschal ersetzt - Fertig ist die Laube!

      Profischleifer benutzen ein teuer Werkzeug zum Abschleifen der hauchdünnen Farbschicht - nach der Nutzung kommt teuer Rostschutzmittelchen drauf, um den massiven Rostbefall einzudämmen und machen das vor der nächsten Fahrt wieder runter!
      Das Werkzeug sollte natürlich immer griffbereit im Schrank liegen, wird ja beim spontanen Neufahrzeug sofort wieder benötigt!
      :lol: :lol: :lol: :lol:
      Wenn du das extrem gefährliche Wagnis eingehen willst - mein Tipp: Nix machen, entfetten, anhängen und nach 50km Fahrt kurz abhängen und Kugel begutachten - und vermutlich feststellen, das nach 27 Kurven die Auf- bzw. Anlegepunkte blitzeblank geschliffen sind - einfach so :w
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Fliewatüt schrieb:

      HobbyPilot schrieb:

      Heizerknecht schrieb:

      Und als letzter Tipp: Vor dem ertsen anhängen muss der Kugelkopf der AHK "blank" sein. Ein guter Händler hat einen

      Kugelkopfschleifer zur Hand und wird es für Dich machen.
      Wieso? Was ist der Hintergrund?
      Langeweile - pure Langeweile :undweg: einfach der Versuch, alles perfekt machen zu wollen
      Ich habe noch nie irgendeinen Kugelkopf geschliffen - poliert - oder sonst was - lediglich eingefettet in der Vor-Antischlingerkupplungszeit!
      Mittlerweile mache ich gar nix mehr - die Reibbeläge werden nach 6 Jahren pauschal ersetzt - Fertig ist die Laube!

      Profischleifer benutzen ein teuer Werkzeug zum Abschleifen der hauchdünnen Farbschicht - nach der Nutzung kommt teuer Rostschutzmittelchen drauf, um den massiven Rostbefall einzudämmen und machen das vor der nächsten Fahrt wieder runter!
      Das Werkzeug sollte natürlich immer griffbereit im Schrank liegen, wird ja beim spontanen Neufahrzeug sofort wieder benötigt!
      :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
      Ich war ja lange Zeit nicht hier im Forum - aber Du scheinst der neue Foren-Spaßvogel zu sein?
      Kugelköpfe, an denen ein Anhänger mit einer ASK verwendet wird, werden üblicherweise einmal vom Lack befreit, da muss zwischendurch weder Fett noch Rostschutzmittelchen drauf, da findet auch kein "massiver Rostbefall" statt.
      Aber wie ich gesehen habe, fährst Du erst seit einem Jahr mit einem Wohnwagen durch die Gegend, da wirst Du das sicher noch lernen.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • Vor allem weiß und kann der Forenspaßvogel alles! Und das auch noch viel besser! Er provoziert gerne... einfach ignorieren. :_whistling:
      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschliessen."

      "Ein Auto kann man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe."

      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen."
      (Walter Röhrl)
    • @ Fliewatüt:

      findest Du es angebracht einen Neuling, der um Rat fragt, mit deinen Tipps zum Thema AHK/ASK in die Irre zu schicken?

      Er wird einen 560 WW ziehen, da ist eine vernüntige Reibung der ASK schon angebracht.

      Oder zahlst Du, wenn der WW auf der Seite liegt, weil man sich an Deine "Tipps" hält?
    • Trapper schrieb:

      HobbyPilot schrieb:

      Heizerknecht schrieb:

      Und als letzter Tipp: Vor dem ertsen anhängen muss der Kugelkopf der AHK "blank" sein. Ein guter Händler hat einen

      Kugelkopfschleifer zur Hand und wird es für Dich machen.
      Wieso? Was ist der Hintergrund?
      Die an Wohnwagen verbaute Antischlingerkupplung hat innen sogenannte Reibbeläge, quasi Bremsbacken, die am Kupplungskopf anliegen und seitliche Bewegungen abbremsen. Ist der Kupplungskopf mit Öl, Rost, Dreck oder Lack bedeckt, so setzen sich die Reibbeläge damit zu und die Funktion der Antischlingerkupplung wird beeinträchtigt.
      Das kann ich bestätigen. Habe aus Unwissenheit und mangels Beratung meinen ersten Wohnwagen an die noch mit einer Lackschicht versehenen AHK gehängt. Resultat war ein permanentes Knarzen, weil die Lackschicht sich auf den Reibebelägen festgesetzt hatte.
      Also am besten, Lack runter und auf jeden Fall entfetten, falls noch Fett oder Öl dran sein sollte. So machst Du jedenfalls nichts verkehrt :ok
      Gruß Toni

      2013 - Campingpark Augstfelde, 2x Ostsee-Campingplatz Fam. Heide, Camping Silbermöwe
      2014 - Saisonplatz Camping & Ostseeferienpark Walkyrien, CampingIN Park Umag, Arterhof, Monte Kaolino, Burgstaller, Rheincamping Meerbusch, CampingPark Südheide, Vakantiepark Hunzedal/Niederlande
      2015 - Recreatiepark de Leistert, Campingpark Augstfelde
      2016 - Camping Lindlbauer, Jesolo International, Camping am Soyen-See, Sperrfechter Freizeitpark
    • Ja, das Knarzen ist ein Hinweis auf zugesetzte Reibbeläge.
      Je nachdem, welchen Schutzbelag der Hersteller des Kugelkopfs in welcher Stärke aufgetragen hat und wie intensiv der in die Reibbeläge eingewalkt wurde, kann man sie noch reinigen, oft ist es aber so das sie regelrecht verglasen und dann können sie eigentlich nur noch ausgetauscht werden.
      Die grundsätzliche Haltbarkeit hängt, neben der Qualität, natürlich von der Kilometerleistung und Beanspruchung ab.
      VG, Dennis
      \\\ Pulse of Europe ///

      ###
      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      (Sokrates, 470-399 v.Chr.)
      ###
      Ubi bene, ibi patria.
      (Frei übersetzt: Meine Heimat ist, wo mein Wohnwagen steht.)
    • 460EU schrieb:

      Servus Holger ,

      Ja ich bin in der Knaus Gruppe :ok

      Hat mich meine Erinnerung doch nicht getäuscht, Stefan! :ok


      @windes
      Vielen Dank, Karin u. Andreas, freut mich!

      @vor-werk
      Vielen Dank für das Lob! Was ihr da raushört kommt aber nicht aus Eurer Ecke. Ich bin gebürtiger Oberfranken, wohne aber schon sehr lange im Südhessischen... wird also vermutlich irgend so ein Mischmasch sein.

      @Sterckeminchen
      Auch Euch vielen Dank für das positive Feedback.


      Ansonsten würde ich mich übrigens zu dem Thema Handbremse den Aussagen hier anschließen. Grundsätzlich ist die dafür gemacht und muss das abkönnen... hätte sonst nicht Handbremse werden dürfen. Aber wer einen Gegenkeil drunter machen will und sie dann entlastet, macht ja auch nix verkehrt. :D
      Gruß
      Holger
      _______________________________
      KNAUS Caravan & Reisemobile IG
    • KRadloff schrieb:

      Hallo @swallow,

      vielen Dank für das Video. Wir sind auch Neu-Camper und haben vor kurzem unseren ersten Wohnwagen bestellt. Jetzt sammel ich so viele Informationen zusammen, wie möglich. Dein Video ist dabei eine große Hilfe! Ich hoffe ich sehe bald mehr davon ;)

      Eines hat mich nun aber doch etwas verunsichert - und zwar das Thema mit der Handbremse.
      Ist es schädlich, im 3-Wochen Sommerurlaub die Handbremse gezogen zu lassen oder nicht?
      Kann ich auf den Auffahrkeil einfach den weißen kleinen Keil legen, um den Wohnwagen vom runterrollen zu schützen? Rutscht der weiße Keil nicht von dem Auffahrkeil herunter?

      Viele Grüße,
      Kai
      Hi Kai,

      danke, und schön dass ich helfen könnte!

      Der weiße Kein hält eigentlich, wobei ich (wenn ich gegenkeile) in der Regel den zweiten nicht benötigten Auffahrkeil nehme.

      Handbremse ist ja zwischenzeitlich geklärt.
      Gruß
      Holger
      _______________________________
      KNAUS Caravan & Reisemobile IG
    • Heizerknecht schrieb:

      @ Fliewatüt:

      findest Du es angebracht einen Neuling, der um Rat fragt, mit deinen Tipps zum Thema AHK/ASK in die Irre zu schicken?

      Er wird einen 560 WW ziehen, da ist eine vernüntige Reibung der ASK schon angebracht.

      Oder zahlst Du, wenn der WW auf der Seite liegt, weil man sich an Deine "Tipps" hält?
      Ich habe mir erlaubt, meine Meinung zu äußern - genauso wie ich es mit dem Hinweis auf Wuchten der Räder getan habe. Ebenfalls meine Meinung! Muss nicht deine sein :w
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • @Heizerknecht
      Guuuten Mooorgen - hammer schlecht geschlafen :w
      Was muss ein Caravan aushalten?
      Gibt es für Camper ein besseres Kabel als der Typ H07RN3x2,5
      Bußgelder bei Überschreitung der Stütz- oder Anhängelast
      Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel man hat, sondern wie wenig man braucht.
      "Es ist nur möglich, den Beweis zu erbringen,
      das etwas falsch ist. Aber es lässt sich nie letztgültig beweisen, das etwas wahr ist
      " --->K.-R.-Popper<---
      ;( ;( ;( Unser täglich Bier bringt uns um ;( ;( ;( Geht‘s auch mit Brot :D :D :D
    • Heizerknecht schrieb:

      Und als letzter Tipp: Vor dem ersten anhängen muss der Kugelkopf der AHK "blank" sein. Ein guter Händler hat einen Kugelkopfschleifer zur Hand und wird es für Dich machen.
      Hallo,

      wir haben vorgestern unseren neuen WW abgeholt:
      der Händler hat unaufgefordert nach der AHK gefragt und diese blank geschliffen.
      Die Erklärungen hierzu sind ja bereits erfolgt...

      Viele Grüße,
      Steffan
      :0-0:

      April 2018: CP De Kleine Wolf, NL
      Juni 2018: CP Ter Spegelt, NL
      August 2018: CP Sonnensee, D
    • Hallo Wohnwagen Freunde .

      Habe schon wieder was neues gelernt mit dem Kugelkopf :D . Bei der ersten Fahrt mit unseren Knausi bin ich gleich erschrocken wie die schwarze Farbe von den Kugelkopf abgeschliffen war .

      PS : Wenn am 13.4 das Wetter mitspielt ! Dann geht’s los mit ein kleinen Urlaub :0-0: mit unseren Knausi .
      Hallo Zusamen ,

      Meine Namen ist Stefan und bin ein Dauercamper . Auf unseren Dauerplatz steht ein Bürstner Belcanto 590 TL mit Klimaanlage und Überdach . Zum verreisen haben wir uns im Juli einen Knauss Südwind Silver Selection 460EU mit Klimaanlage Truma und ein Mover SR von Truma gekauft .

      Schöne Grüße aus Bayern

      Stefan