Anzeige

Anzeige

Dometic RM7390L kühlt nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Dometic RM7390L kühlt nicht

      Hallo Leute, bin neu bei euch und hab auch gleich mal eine Frage.

      Hatte von euch schon jemand das Problem das der Kühlschrank anfängt zu kühlen bis er die Temperatur erreicht hat dann geht er aus und springt nicht wieder an ?

      Bei Strom oder Gas das selbe Problem, am Abluftgitter wird es Warm aber kühlen tut er nicht!

      Woran könnte das liegen ?
    • Hallo Maker,

      kannst du mal die Situation genauer schildern als es auftrat?
      Was war vor dem Ausfall?
      Ich würde als erstes einen Außenfühler vom Funkthermometer in den KS legen.
      So kannst du rel. problemlos die Temperatur innen verfolgen.
      Hast du die Flamme im Gasbetrieb kontrolliert? blau ist gut, gelb dagegen ungut
      Hast du die Spannung bei 230V-Betrieb gemessen? Weniger als 215V machen Probleme.
      Kannst du auf der Rückseite die Temperatur im Steigrohr oberhalb des Kochers messen?
      Idealerweise mit einem berührungslosen Infrarotthermometer.

      Es gilt also etwas mehr Infos zu liefern.

      P.S.
      Ich habe den gleichen Typ.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Wenn es auf 12V ( besser in Richtung 13V-14 V) auch nicht funktioniert, kann es nicht am Thermostat liegen, da die 12 Volt Patrone über keinen Thermostaten geschaltet ist, dort liegt permanent Spannung an.

      Jedoch: Auf 220V könnte man es unter großen Vorsichtsmaßnahmen (mit vorgesch. Fi- Schalter) testen, ob es am Th liegt, indem man direkt 220 V auf die 220V Heizpatrone klemmt.
      Bitte nehme dafür einen vom Fach an die Seite.

      Es hört sich aber eher nach einem anderen Problem an...

      In der Caravaning 4/18 auf S.40 wird der Absorber erklärt. Tipps gibt es auch auf den Serviceseiten von Wohnwagen-Otto.

      Gruß
      Michael
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mft ()

    • Hallo Maker,

      das scheint ein Problem mit der Reglereinheit zu sein.
      Diese besteht aus
      - dem Fühler, dieser sitzt in den Kühlrippen innen im Kühlschrank
      - einem dünnen Metallröhrchen, das vom Fühler hinten aus dem Kühlschrank herauskommt und dann nach ober verschwindet
      - dem Thermostatregler vorn rechts am Gerät, wo das Röhrchen endet
      Bitte zuerst das Röhrchen auf Abknickungen prüfen.
      Allerdings solltest du bedenken, dass es einige Stunden dauert bevor eine merkliche Kühlleistung erkennbar ist.
      Am einfachsten kannst du diese an der Temperatur im Steigrohr über dem Kocher beobachten.

      Von dem oftmals beschworenen Ausbau und auf den Kopfstellen würde ich erstmal Abstand nehmen.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Hallo zusammen,

      ich klinke mich Mal in dieses Thema ein, da ich ein ähnliches Problem beim gleichen KS-Modell habe. Vielleicht könnt Ihr mir (vor Ausbau) einen Tipp geben wo ich am ehesten beginne die Fehlerquelle zu suchen:

      Unser Kühlschrank kühlt nicht bei 230V.
      Nach einer Fahrt mit 12V Anschluss in den Urlaub konnte man von Hand erfühlen, dass das Eisfach kühlt.
      Nach einer Nacht testweise mit Gas waren weder Eisfach noch sichtbare Kühlrippen kalt. Die Flamme war von abends 20 Uhr bis morgens 6 Uhr sichtbar, blau, an.

      Da er dem Anschein nach auf 12V arbeitet, aber ansonsten nicht, habt Ihr vielleicht Ideen wo der Zusammenhang liegt und was die Fehlerursache ist?

      Besten Dank im Voraus für all die klasse Tipps, die ich schon in diesem Forum recherchiert habe ;)

      Grüße
    • Hallo Kegelgott,

      welche Temperatur hast du bei den unterschiedlichen Betriebsarten im Steigrohr über dem Kocher und am oberen Knick an den Kühlrippen?
      Mit dieser Information kann man dann möglicherweise die Richtung der Fehlersuche festlegen.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Moin Kegelgott,

      offensichtlich funktionieren die Energiequellen nicht die über die Kompaktarmatur (Thermostat) geregelt werden.
      Ob die Kompaktarmatur defekt ist kann man messen, es müssen 230V bei Energiewahl 230V an der Heizpatrone anliegen.

      Wenn auf Energiewahl Gas gestellt wurde und die Kühlleistung nicht ausreicht bei vorhandener Flamme, könnte es sei
      das die Kompaktarmatur nicht die volle Gasmenge freigibt und du nur die verminderte Flamme (Zündflamme) beobachtet hast.

      Gruß Fidi
    • So, leider Fehlinformation. Heute die Heizpatrone getauscht, dann festgestellt, dass die alte gar nicht defekt war. Blöd.

      Heute den Regler überbrückt und daraufhin ballert die Heizpatrone hoch auf über 100 Grad.
      Frage hierzu: Wenn der Regler auf Maximum Anschlag steht, läuft die Patrone dann am Limit oder wird automatisch schon etwas runter geregelt? (diese Frage nur nebenbei)
      Im Folgeschluss hierzu was passiert, wenn man den Regler überbrückt und bei 230 Volt somit auf Maximum laufen lässt? (habe ich nicht vor, rein hypothetisch)

      Nichtsdestotrotz finde ich so nicht die exakte Problemursache. Jetzt habe ich eine schöne neue Heizpatrone, die ich nicht benötigt hätte. Wie kann ich am Reglerbauteil, das ich jetzt nicht unnötig neu bestellen möchte, feststellen bzw. nachmessen wo die Fehlerursache liegt?

      Ich hoffe auf den entscheidenden Wink. Habe schon zu viel recherchiert und gelesen, aber mir fehlt einfach der Casus Knacktus.
    • Auf Deine Lösung mit dem digitalen Regler bin ich schon gestoßen, top. Aber dennoch möchte ich des Übels Ursache finden.

      Gerade den KS 2 Stunden mit Regler auf Max. Angehabt und dann nochmal gemessen: plötzlich heizpatrone etc. auf normaler Außentemperatur und nichtmal mehr 50 grad. Kann es nicht nachvollziehen.

      Mfg
    • Hallo Erni,

      gestern gemäß Deiner Anleitung die digitale Regelung angeschlossen und über Tag getestet. Sieht nach einwandfreier Funktion aus.

      Komplizierter wird wohl der Wiedereinbau und die Verkabelung etc. unterzubringen. Was mir Sorge bereitet. Wo genau sollte man für das Sensorloch bohren ohne die Kühlleitungen zu treffen ;) da werde ich mich dann morgen Abend mal ran begeben.

      MfG
    • Da von innen nur Kunststoff sichtbar und von außen nur die wärmeabweisende Verkleidung: An welcher Stelle habt ihr den Sensor platziert?

      Ich habe schon Mal hin und her gemessen, innen / außen, aber gibt es noch Leitungen des Kühlsystems bspw. ganz rechts, die unter den Verkleidungen sind und man treffen könnte?

      Würde nur vorsichtig von innen durchs Kunststoff bohren und dann versuchen die Verkleidung nach außen durchzudrücken. Oder gibt es da noch Bauteile, auf die ich achten muss?
    • So der Kühlschrank läuft Pickobello, eigentlich... DANKE für die klasse ausgearbeitete Anleitung!!!

      Warum eigentlich? Weil ich jetzt vor dem Problem stehe, dass nach Gasbetrieb kein KLICKEN ertönt.

      Es muss doch wie auch beim Herd und Heizung beim Abkühlen Klicken oder liege ich hier irgendwo falsch? Da der Regler defekt ist lässt sich die Flamme nicht regulieren. Flamme lässt sich starten und läuft dann auf minimal Leistung. Das ist mir wie oben beschrieben ja egal, da ich keinen Gasbetrieb benötige. Aber was sagt der TÜV...

      Also muss ich nochmal um Rat fragen... jemand Ideen? :/
    • Hallo Kegelgott,

      der Regler regelt nicht die Gasmenge und damit die Flammengröße sondern das Ein- bzw. Ausschalten der Hauptflamme.
      Entweder brennt nur die kleine Zündflamme (Temperatur im Kühlschrank im Sollbereich) oder die Hauptflamme (Kühlbetrieb).

      Ich hatte vor wenigen Tagen den Brenner ausgebaut und gereinigt.
      Trotzdem war die Flamme immer noch gelblich und zu klein.
      Heute nochmals den Brenner ausgebaut und die Düsenlöcher vom Brenner mit einer feinen, langen Nadel meiner Frau vorsichtig bearbeitet. Nun brennt er wie am ersten Tag.
      Durch das Durchpusten des Brenners hatte sich wohl der Dreck in diesen Löchern festgesetzt.
      Man(n) lernt eben nie aus!
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0: