Knaus Sport 500 KD und was wir da so eingebaut haben...

  • Mhm, bei dem Preis würde ich bestimmt lieber herkömmliche Scharniere nutzen, wenn es die Kinematik hergibt.

    Du solltest die nicht kaufen, aber anhand der Bilder/Mimik wird evtl. deine Frage beantwortet.

    Wobei die Scharniere schon gut sind. Hatten bzw. haben wir im Wohnwagen. 18 Jahre ohne Probleme im alten WW, allerdings 1x die Dämpfer gewechselt.

  • Inspiriert von euch hier habe ich mich auch an den Bettkasten vorne gemacht und melde Vollzug. Knaus Sport 500KD BJ 2017


    Gekauft habe ich mir bei AMAZON für 40€ die Springaufbeschläge und habe mich ans Werk gemacht. Ich wollte aber so wenig wie möglich Stauraum verlieren und deshalb sind es nur hinten 2 cm weniger geworden. D.h. ich habe 10cm (12mm) Birkenmultiplex genommen und habe vorne längst 2 cm abgeschnitten.

    Ich brauche jeden cm weil ich sonst die 3 Stühle nicht übereinander bekomme

    Das originale Brett von Knaus hat eine Stärke von 22mm. Ich hatte aber nur noch 21 Siebdruckplatte. Der 1mm stört aber nicht. Die 8mm Schrauben die beim Beschlag dabei waren sind nur 40mm lang. Ich musste deshalb im Baumarkt welche mit 50mm kaufen.



    Das was ich auf der rechten Seite abgeschnitten werden musste habe ich an der linken Seite mit einem L Profil verlängert


    Mit den 55 cm langen 60kg Dämpfern sieht das dann so aus.


    Die 60kg (600NM) Dämpfer sind mir aber zu stark. Meine Frau 163cm 60kg schafft es nicht das Bett wieder herunter zu drücken. Ich habe mir deshalb noch 70cm mit 350NM Dämpfer gekauft. Die sollten nächste Woche kommen. Damit komme ich noch ein paar Zentimeter höher.

    Das war eine super Idee mit dem Bettkasten


    Und dann möchte ich euch nicht vorenthalten das die Oberschränke bei mir noch Licht bekommen haben wenn die Klappen geöffnet werden. Sind ganz einfache LED Stripes mit 45 Grad Aluprofilen und kleine Mikroschalter.

  • Und wenn die Matratze nicht - wie bei Fendt - durch einen umlaufenden Rahmen gehalten wird, rutscht dir ohnehin die Matratze runter.

    Da hat der francomilk Recht. Der Winkel ist durch die jetzt 70cm lange Dämpfer größer und die Matratzen rutschen runter und klemmen dann unter der Hinterbelüftung wenn man wieder zuklappt. D.h. ich musste wieder etwas improvisieren. Habe noch 4mm Pappelsperrholz und 5mm Hartfaserplatte gefunden und habe an der Hinterbelüftung 4 Abstandshalter mit 3,5 x 12mm geschraubt (3,5 x 15 mm waren zu lang. Nun passt es und ich bin super happy das ich das gemacht habe :) .


    Wenn die Matratze wieder auf dem Lattenrost ist sieht man davon nichts


    Die Deppen von Aliexpress haben wir aber anstelle der bestellen 350NM die 450NM Version geschickt. Für meinen Geschmack immer noch zu viel aber akzeptabel. Die 350NM hätten wahrscheinlich besser gepasst. Vielleicht kann ich noch einen Preisnachlass aushandeln. Ali ist meistens sehr kulant.


    Den originalen 200NM Dämpfer der nun mal übrig war, habe ich übrigens jetzt zusätzlich hinten beim Etagenbett mit eingebaut. Das passt jetzt auch besser.

  • Die Abstandshalter die ich an die Hinterlüftung montiert habe sind nicht dick genug. Die Matratze rutscht immer noch zu weit nach hinten.

    Dann hat es gestern auf einmal beim zuklappen"knack" gemacht und das abgeschrägte Lattenrost ist an der verklebten Verzapfung gebrochen. X( Habe dann aus einem alten Lochblech zwei Verstärkungen geflext und dran getüddelt. Da besorge ich mir aber noch was neues. D.h. sicherheitshalber schon vorher verstärken wenn das einer von euch nachmachen möchte. Das hochklappen mit den 450NM Gasdruckdämpfern ist natürlich super aber beim Zuklappen muss man schon ganz schön drücken. War dann wohl etwas zu viel.


    Und hier noch die angeforderten Bilder von der hinteren zusätzlichen Gasdruckfeder. Ist wirklich sinnvoll weil ich festgestellt habe das alle 4 Schrauben auf der linken Seite schon total locker waren und sich auch nicht mehr festziehen ließen. Die Schrauben in der untere Halterung dann gegen 5mm Holzschrauben und oben gegen 4x40mm Feingewindeschrauben und Muttern getauscht die ganz durchgesteckt werden. Das Prinzip rechts ist genau wie links. Der untere Teil ist das ausgebaute Teil aus dem vorderen Bettkasten. Ist zwar etwas zu kurz aber stört mich nicht. Die obere Verstrebung ist aus 12mm Kiefernsperrholz was ich ebenfalls noch in meinem Hobbykeller hatte.

  • EhNieda Kommst du nicht besser, wenn du die Matratzenhalterrung/Abstandshalter direkt am Lattenrost befestigst? Dann hat die Matratze erst gar keine Cahnce nach hinten zu rutschen.


    Ich verstehe sowieso nicht, warum die meisten Hersteller nur die Lattehroste aufstellen und so die Matratze aus dem umlaufenden Rahmen raus heben.

    Bei Fendt geht der gesamte umlaufende Rahmen, wo die Matratze drin liegt, mit nach oben. Da kann nichts mehr rutschen.

  • Bei Fendt geht der gesamte umlaufende Rahmen, wo die Matratze drin liegt, mit nach oben. Da kann nichts mehr rutschen.


    Tja, merkste was? Fendt halt :-) Aber ich finde die einfach von innen und außen optisch nicht ansprechend...

  • Tja, merkste was? Fendt halt :-) Aber ich finde die einfach von innen und außen optisch nicht ansprechend...

    Aber da könnten sich andere Hersteller mal ein Beispiel dran nehmen.


    Und zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

    Erst mit MJ 2021 haben wir einen ansprechenden Fendt für uns gefunden und den 19 Jahre in unserem Besitz befindlichen Fendt verkauft. Vorher war es auch eher mau.

  • Also bei Fendt ist verarbeitungsmäßig wahrscheinlich auch nicht jeder WoWa 100%ig fehlerfrei, aber von allen deutschen Herstellern sind sie wahrscheinlich Nr. 1 (oder doch Tabbert?).

    Genau, die Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so.

  • Also bei Fendt ist verarbeitungsmäßig wahrscheinlich auch nicht jeder WoWa 100%ig fehlerfrei, aber von allen deutschen Herstellern sind sie wahrscheinlich Nr. 1 (oder doch Tabbert?).

    Zumindest liest man, trotz der deutlich höheren Stückzahlen, verhältnismäßig selten von Problemen.

    Und es sind ja auch hier im Forum immer ein paar neue oder gebrauchte Fendt dazugekommen.

    Unserer ist quasi Mängelfrei. Quasi deshalb, weil Fendt für die labberigen Fliegengitter bei den Dometic-MIDI-Hekis nichts kann, außer eine bessere Qualität einfordern.

    Die Fliegengitter werden bei etwas Wind nach innen gedrückt und erfüllen dann nicht mehr ihre Funktion.

  • Ist ja sch..ße mit dem Fliegengitter... Wie Du schon sagst: Ich unterscheide zwischen der Qualität zugekaufter Komponenten (wahrscheinlich für alle gleich gut/schlecht) und - für mich weitaus wichtiger - der Verarbeitung/dem Zusammenbau des Ganzen. Und da bin ich als Neu-Camper von meinem neuen WoWa reichlich enttäuscht - Einsteigermodell der Marke hin oder her

  • Ja, das ist echt mehr als ärgerlich und zeugt davon, dass es den Herstellern zu gut geht. Ich habe auch schon mehrfach bemerkt, dass auch preiswerte Produkte vernünftig montiert werden können. Das hat mit Kostendruck nichts zu tun. Es ist schlampige Qualitätssicherung!


    Gruß Mirko

    Das Zitieren ganzer Beiträge oder großer Teile davon ist oft völlig unnötig und macht einen Thread schnell sehr unübersichtlich. :w

  • Angeregt durch die Beiträge hier habe ich mich heute daran gemacht und ebenfalls mein Bett umgebaut. Das war an einem Nachmittag erledigt und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Jetzt kann man doch von großzügig erreichbarem Stauraum sprechen. Und vor allem ist der Tank vernünftig erreichbar.



    Dabei habe ich gleich mal den Wasserschlauch gekürzt. Da sparen sich die Hersteller an allen Ecken und Enden zu Tode und hier baumelt völlig sinnfrei der Schlauch im Bettkasten und ist so obendrein noch extrem gefährdet, von Ladegut beschädigt zu werden.



    SchnippSchnapp dauerte 1 Minute und jetzt ist der Schlauch aus dem Gefahrenbereich...



    Die andere Nummer, welche mir echt mal wieder Stirnrunzeln bereitete, war die Bettkonstruktion ansich. Dass wir damit noch nicht zusammengebrochen sind, muss wohl eher Zufall sein. Da wackelt und biegt sich ja fast jedes Bauteil der Unterkonstruktion.



    Aber warum einige Pfosten bis auf den Boden reichen und andere nicht, kann ich gar nicht verstehen. Die ganzen Teile sind mit einem Minimum an ziemlich dünnen und kurzen Schrauben verbunden. Da habe ich kräftig nachgelegt.


    Na ja, das Bett klappt jetzt richtig hoch und hat deutlich mehr Stabilität. Ich muss aber auch sagen, dass die Dämpfer mit 270 N echt Kotzgrenze sind. Das Bett bleibt mit Bettwäsche gerade so oben, aber auch nur, wenn ich es komplett angehoben habe. Und die 700 mm Länge sind eigentlich auch etwas viel. Ich denke, 650 mm wären günstiger gewesen, um eine gute Kinematik hinzubekommen. Es geht so, aber es ist nicht ideal.


    Trotzdem möchte ich mich nochmal für die vielen Hinweise bedanken.


    Heute Abend habe ich noch den Schacht des Kühlis besichtigt und schonmal den Lüfter an das obere Gitter montiert. Ich muss mir noch etwas Material besorgen und dann werde ich der Kühlung etwas Unterstützung zukommen lassen, falls es im Sommer zu warm wird.


    Gruß Mirko

    Das Zitieren ganzer Beiträge oder großer Teile davon ist oft völlig unnötig und macht einen Thread schnell sehr unübersichtlich. :w

  • Moin Mirko, sauber konstruiert/ausgeführt - im Gegensatz zu Knaus... Warum die eine Stütze nicht bis zum Boden reicht, wird sich uns wohl nie erschließen... Zum Schlauch: Warum hast Du ihn nicht noch mehr gekürzt und links um die Revisionsöffnung herum gelegt? Und zu den Dämpfern: je länger die sind, desto instabilen werden sie an sich. Aber je kürzer, desto mehr Power müssen sie haben und das drückt dann ja auch im eingefahrenen Zustand gegen die gesamte (offensichtlich nicht besonders solide) Bettkonstruktion. Da war meine Angst, dass z. B. kurze Dämpfer mit 420 N auf Dauer alles kurz und klein heben... Wir haben einen schweren Topper aus Gelschaum und die Bettwäsche drauf und da bleibt alles so stramm in "Auf-Stellung", dass ich zum Schließen etwas Gegendruck aufbringen muss - deutlich mehr Druck, als ich zum Schließen des unteren Etagenbettes der Kinder aufwenden muss.

  • Wie schon gesagt war das nichts mit den Abstandshaltern an der Hinterlüftung. Also noch mal in den Baumarkt gefahren und ein Alu L-Profil in 20 x 40mm gekauft. Das ganze dann mit 6 cm Abstand zum Lattenrost montiert. Jetzt rutschten die Matratzen nicht mehr.

    Ich habe mich mit Aliexpress darauf geeinigt das ich für die falsch gelieferten 450NM Gasdruckfedern 10 Euro gutgeschrieben bekommen.


    In der Summe haben wir doch alle irgendwie sehr gute und brauchbare Lösungen hinbekommen. Auch von mir ein großes Danke

  • Hi zusammen,

    da hier in diesem Post viele DIY Experten unterwegs zu sein scheinen und ich mir den ein oder anderen Tip geholt habe, würde ich gerne 2 Frage platzieren...

    1. An unserem Waschbecken löst sich der Kunstoffrahmen. Habt Ihr eine Idee wie man den selber kleben kann? Hätte normalerweise gesagt, Leimen und mit Schaubzwinge fixieren. Dafür müsste ich die ganze Platte ausbauen... Würde dies auch mit normalem sek. Kleber gehen? Bislang ist nur ein kleiner Spalt von wenigen mm sichtbar. Ich möchte verhindern, dass dieser größer wird.


    2. Trotz Beachtung aller Hinweise löst sich das Verdunklungsrollo in unserem Heki 2 in einen "Sternen Himmel" auf. Es wird von Urlaub zu Urlaub schlimmer. Hat das einer von Euch schon mal erneuert. Bzw. ggf. durch eine andere Lösung (z.B. Stroffraff Rollo etc. ) ersetzt?.


    VG

  • Hallo VG,


    Sternenhimmel im Rollo hatte ich noch nicht. Ich würde aber ein original Ersatzteil einbauen.


    Welchen Rand vom Waschbecken meinst du? Stell doch mal ein Foto davon ein.

    Kunststoffe kleben ist immer spannend, im WW kommen noch starke Temperaturschwankungen dazu.

    Was meinst du mit "normalen" Sekundenkleber? Wenn er dünnflüssig ist, wird er keine Spalte überbrücken können.


    Gib uns mal mehr Infos.


    Gruß Mirko

    Das Zitieren ganzer Beiträge oder großer Teile davon ist oft völlig unnötig und macht einen Thread schnell sehr unübersichtlich. :w

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!