Beiträge von francomilk

    Hallo, ich habe schon das Netz durchforstet, bringt mich aber nicht weiter - letzte Woche habe ich diese heftige Falte entdeckt. Einen Fremdkörpereinschluss kann ich mit ziemlicher Sicherheit ausschließen, da ich die Markise jedes Mal abfege, bevor ich sie einrolle. Außerdem müsste die Falte dann ja in Flucht sein und nicht "wandern", oder? Sie befindet sich in der oberen Hälfte der Markise und ist gut 40 cm lang.

    Hat vielleicht jemand eine Erklärung? Die geht doch niemals raus, wenn ich sie nach längerer direkter Sonneneinstrahlung einrolle, oder? Ist eine Omnistor 6300 in 405 cm und noch nicht ganz ein Jahr alt.

    Besten Dank schon mal im Voraus für Tipps und/oder Ideen

    Den Eindruck habe ich auch dann und wann, dass einige Konstruktionen derart beknackt gelöst sind... Die können nicht von Menschen stammen, die selbst Camper sind (z. B. Steckdosen über der Spüle statt über der freien Fläche der Arbeitsplatte). Wobei... Da muss man noch nicht mal Camper sein, sondern einfach mal den normalen Menschenverstand walten lassen... Oder üben die Controller derartige Macht aus, dass der eine Meter Stromkabel nicht mehr drin sitzt? Da müsste ich mich als Hersteller doch fragen, was wichtiger ist: marginale Kosteneinsparung oder Forenbeiträge, die mich als Kannix dastehen lassen...

    Ich weiß, dass der Südwind 580 QS 60 Years bei einem Händler im Sauerland Mj. 2022 für 27.900 € angeboten wird - vor einem Jahr waren es dort nur 25.200 € für das Mj. 2021. Und etwas Ausstattung (z. B. die klappbare Verlängerung der Arbeitsfläche in der Küche und das Mono-Control) hat man obendrein auch noch eingespart...

    Moin Mirko, sauber konstruiert/ausgeführt - im Gegensatz zu Knaus... Warum die eine Stütze nicht bis zum Boden reicht, wird sich uns wohl nie erschließen... Zum Schlauch: Warum hast Du ihn nicht noch mehr gekürzt und links um die Revisionsöffnung herum gelegt? Und zu den Dämpfern: je länger die sind, desto instabilen werden sie an sich. Aber je kürzer, desto mehr Power müssen sie haben und das drückt dann ja auch im eingefahrenen Zustand gegen die gesamte (offensichtlich nicht besonders solide) Bettkonstruktion. Da war meine Angst, dass z. B. kurze Dämpfer mit 420 N auf Dauer alles kurz und klein heben... Wir haben einen schweren Topper aus Gelschaum und die Bettwäsche drauf und da bleibt alles so stramm in "Auf-Stellung", dass ich zum Schließen etwas Gegendruck aufbringen muss - deutlich mehr Druck, als ich zum Schließen des unteren Etagenbettes der Kinder aufwenden muss.

    Ist ja sch..ße mit dem Fliegengitter... Wie Du schon sagst: Ich unterscheide zwischen der Qualität zugekaufter Komponenten (wahrscheinlich für alle gleich gut/schlecht) und - für mich weitaus wichtiger - der Verarbeitung/dem Zusammenbau des Ganzen. Und da bin ich als Neu-Camper von meinem neuen WoWa reichlich enttäuscht - Einsteigermodell der Marke hin oder her

    Wie man so liest, scheint eher das Gegenteil der Fall zu sein. =O


    Leider ja, aber trotzdem reitet man bei KnausTabbert die Welle, NOCH MEHR Einheiten zu produzieren. Keine Ahnung, wo das noch hinführen soll... Der Aktionär zählt leider mehr als der Kunde

    Kann es sein, dass der "kleine" Adria Astella (der 644) mit Vollausstattung auch nicht teurer ist als ein 540er Azur mit "volle Hütte"? Das ist dann aber 'ne andere Nummer! Und ich glaube (wg. Gewicht) nicht, dass in diesen Preisregionen Autos der Golf-Klasse die üblichen Zugfahrzeuge sind

    Aber der Trend zu Elektro ist ja nun unumkehrbar. Und da liegt das Problem. Diese Paläste von Wohnwagen werden ab 2035 ( na, klingelt es bei dem Termin - und nein, das ist nicht in ferner Zukunft.) nur noch als Dauercamperwagen taugen.


    Naja, ab 2035 sollen keine Verbrenner mehr als Neuwagen verkauft werden - bis dahin gekaufte Autos werden dann ja trotzdem weiterhin fahren... Und selbst wenn ich bei einem Neuwagen von nur 5 Jahren Haltedauer ausgehe: Ich glaube nicht, dass ich 2040 noch meinen jetzigen Wohnwagen haben werde

    Also ich muss sagen, dass das Ganze auf mich wie ein aufgepeppter Südwind wirkt. Also innen toll gemacht, keine Frage, aber das Rad hat man jetzt auch nicht neu erfunden. Und von außen Einheitsbrei. Beim letzten Knaus-Video von Gogo4Camper gucken die sich die fast 10 Jahre alte Studie "Caravisio" an, DAS wäre mal eine Innovation :-)

    Das werden automatische Stützen sein, das heisst nicht mehr Kurbeln zum Ausrichten, der WW macht das von allein.

    Also wie das System Up4 von Al-Ko? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen oder aber die haben beim Preis die "1" vor der 499 vergessen...