Beiträge von Peugeotpik

    Hat schon mal jemand die Ösen zum Aufhängen genutzt, durch die die Stangendorne gesteckt werden?

    Nutze doch einfach die Abspann Gummis / Leitern, um das Zelt, ggf. verkehrt herum, aufzuhängen.

    Die Laschen sind für Zugbelastung gemacht.


    Später könnte man sich auch vom Händler ein Stück alten Keder holen und andübeln.

    wird es nicht richtig dunkel. Die hören kurz vor der unteren Fensterkante auf. Wenn ich da an frührer denkle, Rollo runter und es war stockdunkel.

    Die Lösung für das Problem hatte ich hier geschildert --> Klick

    Die Aluschiene hatte die gleiche Aussparung wie das Fliegengitter und konnte mit einer weiteren Bürstendichtung ausgerüstet werden. Hat man nun beide zum Verdunkeln runter gezogen, wurde es deutlich dunkler als Einzeln. Aber auch Einzeln wurde es schon besser.

    Das hatte sich vor allem bei der Reise in den Norden bewährt.

    von unten nach oben schieben, dann knicken die Falten nicht 100%ig ein, sondern 1-2 Faltdnschieben sich zum Fenster aus der 'Spur' und du hast sofort Knicke drin. 10-12× hoch runter, mit halten und nachlassen braucht es schon.

    hinnack Die 10-12x Versuche für 1x richtig Hochschieben kann ich nicht bestätigen.


    Das sich das Plissee beim Hochschieben nicht sauber zusammenfaltet, passiert aber recht selten. Bei uns auch immer nur am rechten Seitenfenster der Sitzgruppe.

    Aber das sieht und merkt man ja beim Hochschieben, wenn es sich nicht sauber zusammenfaltet. Dann greift man kurz dahinter, schubst es zurück und gut ist. Und wenn man um das Problem weiß, achtet man extra drauf.


    Wenn ich die Montageanleitung des Dometic DB 3H richtig lese, kann man die Schnüre nachspannen und das Zusammenfalten sollte dannach sauber funktionieren.

    Voraussetzung ist natürlich, das man vorher selbst keine weitere Falten "reingebügelt" hat.

    Bin von den "Luftaufblasengeschichte" noch nicht so überzeugt. :/

    Wir nutzen ja nun beides. Das kleine Westfield mit Luftschlauch für Kurztripps und das Ganzeinzugszelt mit Stangentetris.

    Jedes hat seine Vorteile.

    Beim kleinen mit Luftschlauch ist es ein schneller und einfacher Aufbau. Die eine Dachstange zur Stabilisierung ist eine Option und schnell eingesetzt.

    Wir sind mit der Luftversion sehr zufrieden.

    Bedenken, das der Luftdruck nachläßt, hatten wir auch ein wenig, konnten wir aber nicht feststellen.

    Ich würde Schneeketten nur noch bei Bedarf mieten.

    Das kommt halt auf den Einzelfall an. Wenn man ein Fahrzeug länger fährt (und es kein Allradler ist) und auch regelmäßig in den Winterurlaub, dann könnte sich ein Kauf anbieten.

    Wir fahren regelmäßig in den Schnee. Dabei einmal im Jahr an den gleichen Ort, wo es eine tückische Stelle gibt. Dort haben wir schon oft die Kette benötigt.

    Von daher kauf ich mir eine und muss nur noch ins Regal greifen, um diese mitzunehmen.

    Evtl. hat hier jemand sowas schon mal gebaut und kann Tipps, oder Fotos einstellen.

    Ich denke, ich bin hier nicht der einzige mit dem Problem.

    Schau dir mal das Prinzip der Bettaufsteller bei Fendt/Hobby an. Die haben wir und die Gasdruckfedern sind stark genug, das komplette Bett incl. Bettzeug oben zu halten.

    Vielleicht hilft dir das weiter.


    Die Besonderheit bei Fendt ist, das das komplette Bett aufgestellt wird. Also auch der Rahmen mit hoch geht, wo die Matratze drin liegt. --> Vorteil: Die Matratze kann niemals verrutschen.

    Das sind die genau die Details, die man nicht auf den ersten Blick sieht, den Fendt aber im Gebrauch besser machen.

    Verstehe ich nicht normal müsste der Tendenza doch serienmässig eine FSB-Heizung haben?

    a) ob es seriemäßig verbaut wurde, läßt sich nur mit den damals gültigen Preislisten herausfinden.

    --> Laut Preisliste MJ 2021 ist beim Tendenza die Fußbodentemperierung bei allen 4 Grundrißen (auch 515 SG) eine Aufpreispflichtige Option.

    b) wenn nicht ein Kabel noch neben dem LSG im Kabelbaum versteckt ist, dürfte dein Wagen keine Fußbodentemperierung haben.

    --> Es bleibt logischerweise kalt, auch wenn es am Panel aktiviert ist.

    Frankreich: Getriebeschaden. Beteiligt waren zwei unterschiedliche Klubs, da ich im ADAC und meine Freundin im ACE war.

    Damals gab es beim ADAC noch die Büchlein. Also als erstes das Auslandsbüro in Lyon zwecks Übersetzungshilfe mit dem französischen Meister angerufen. Leider konnte der ADAC an einem Samstag Nachmittag keinen Mietwagen auftreiben, mit dem wir grenzüberschreitend nach D fahren konnten. Der Fahrzeugrücktransport lief dann über den ADAC.


    Also die Idee es über den ACE zu versuchen, da meine Freundin ja tatsächlich zum Zeitpunkt des Schadens gefahren ist. Aber auch hier nichts mit Mietwagen.

    Dafür haben die dann die Kosten für Taxi und Bahnfahrkarten für 3 Insassen bezahlt. Wir hätten auch fliegen können, wäre zeitlich aber aufs Gleiche rausgekommen.


    Bei beiden Vereinen hat es reibungslos funktioniert. Auto war 14 Tage später in der Werkstatt und die verauslagten Kosten wurden anstandslos erstattet.

    Ich denke, wir haben beide für einige Jahre unseren Beitrag quasi Rückerstattet bekommen.

    Reicht 1 Paar Ketten, gebraucht kaufen oder leihen? Das sind die Fragen die ich mir momentan stelle, vielleicht kann mir jemand was empfehlen?

    Ein Paar sollte reichen. Im verbotenen Buch steht, welche Besonderheiten zu beachten sind (z.B. Größe der Kettenglieder und mit welcher Rad/Reifenkombination) und bei einem Allradler steht dort auch, auf welcher Achse die Schneeketten aufgezogen werden sollen.

    Zum Beispiel sind für den Mondeo nur die 16" Winterreifen zur Nutzung von Ketten erlaubt und die Kettenglieder dürfen 11mm nicht überschreiten.


    UND:

    Früher konnte man beim ADAC einen Mietkauf machen. Da war 1 Kette zum testen frei zugänglich, die andere hatte eine Plombe.

    Wenn man sie nicht benötigt hat (Plombe unbeschädigt), konnte man die Ketten zurück geben. Ansonsten hatte man halt einen Satz Ketten gekauft.

    Ist vielleicht für eine einmalige Nutzung eine Überlegung wert.

    Evtl. verleiht auch ein/das Autohaus Ketten.

    Das word im Nachgang wohl eh nicht funktionieren, Ich habe ja den gleichen Wohnwagen. Lt. Aussage meines Händlers ist ein nachträgliches Auflasten auf 2t nicht möglich, da die 2t Version wohl auf einem anderen Chassis montiert wird.

    Ich kenne jemand, der hat seinen Fendt Opal 550 SG von 1800kg auf 2000kg bei AL-KO umbauen lassen. Das war aber nicht gerade billig.


    Wie du richtig schreibst, wurde dort ein komplett neues 2t-Chassis unter den WW geschraubt.

    Soweit ich weiß, war aber eine Freigabe von Fendt für die Tragfähigkeit des WW-Bodens erforderlich.

    Wir haben ein kleines Vorzelt von Wesfield, mit dem wir sehr zufrieden sind.

    Jetzt gibt es "nur" noch das Vega mit 330er oder 375er Breite und einer Tiefe von 250.

    Aber das dürfte eure Anforderungen schon sehr gut erfüllen, da es auch mal Platz zum Spielen für die Enkel bietet.