Beiträge von mattescop

    Hallo Andi!


    Bei uns bleiben die Stühle, der Tisch, das Vorzelt und das andere Gelumpe einfach im WW.
    Klamotten zum Anziehen, Handtücher und alle Sachen, die einfrieren könnten, kommen raus und bei Saisonstart wieder rein.
    Der Fernseher bleibt natürlich auch drin.
    Einzig die Sachen im Deichselkasten (Vorzeltteppich und Windschutz) kommen raus, damit kein Nistmaterial bereitliegt, wenn sich mal ein Mäuslein verirrt...


    Allerdings stelle ich alle Polster hochkant und mache die Stauklappen auf, genauso wie die Schränke...
    Dann kann die Luft schön zirkulieren und es bildet sich keine Kondensfeuchtigkeit.
    Zudem lüfte ich alle 2-3 Wochen (je nach Wetterlage) mehrere Stunden durch.
    Entfeuchter und so ein Zeug habe ich noch nie benutzt.
    Das klappt jetzt schon einige Jahre ohne Schimmelbildung sehr gut!


    Viele Grüße

    Erstmal sei Dir meines Mitgefühls versichert!
    Ist echt großer Mist, wenn man viele Taler hinlegt und dann so etwas feststellen muss...


    Ich würde selbst keine Hand daran legen, sondern eine Möbelschreinerei aufsuchen und nachfragen, wie die das machen.
    Ich denke, dass das ein Klacks ist und du für eine Spende in die Kaffeekasse den Schaden behoben bekommst!


    Das dürfte dann auch nicht teurer werden, als wenn du das Material selbst besorgen musst...

    Kolonnefahren ist Mist!


    Zumindest meiner Meinung nach...


    Es gibt so viele Faktoren, die eine Rolle spielen:
    Geländeprofil,
    Verkehrslage,
    technische Ausstattung/Leistung der Gespanne,
    fahrerisches Vermögen der Beteiligten,
    derzeitiges Empfinden der Fahrer,
    gesundheitliche Konstitution,
    und, und, und...


    Getreu dem Motto "Jeder für sich und der liebe Gott für alle" halte ich es für besser, wenn man sich an "festen" Stopps wieder formiert...
    Ich empfinde das als weniger stressig.

    Ich hatte die Parkplätze bei Google-Maps gesehen...
    Wir fahren gegen 19 h im Ruhrgebiet los und wollen etwa gegen Mitternacht dort sein, ein Bier und eine Mütze Schlaf nehmen, weil wir vor der Abfahrt noch gearbeitet haben, und morgens direkt weiterfahren...
    Daher scheidet der CP definitiv aus! Passt leider wegen der An- und Abfahrtszeit nicht...
    Wenn es dort Schranken gibt, werden wir doch auf den Parkplatz an der Schleuse ausweichen müssen...
    Ist zwar nicht so schön für die Hunde, wird aber wohl gehen müssen :0-0:

    Aloha!


    Die Frage passt nicht so ganz in den Bereich, aber ich wüsste nicht, wo ich sonst nachfragen könnte ;( ...


    Gegenüber der beiden CPs am Barleber See sind zwei Parkplätze. Sie liegen an der Wiedersdorfer Straße bzw. am Buschweg.
    Sind die beiden Parkplätze bewirtschaftet? Oder gibt es Nutzungseinschränkungen?
    Bei Google-Maps sieht es aus, als ob dort Schrankenanlagen montiert sind...


    Ich frage, weil wir auf unserem Weg nach Polen (Anfang Juni) an die Ostsee dort gerne ein paar Stunden anhalten und rasten möchten.
    Unsere Anreise würde am späten Abend erfolgen und zum Sonnenaufgang wären wir auch schon wieder verschwunden...


    Vielleicht kann mir jemand, der sich in der Gegend auskennt, nähere Infos geben?
    Vielen Dank vorab!



    Viele Grüße


    Mattes

    Hallo liebes "Team Herr Lange"!


    Wandern, Radfahren, Kultur und eventuell auch Bespaßung für den Halbwüchsigen könntet Ihr hier finden:


    http://www.ludvikovcz.com


    Ist ein SVR-Platz mit günstigen Preisen. Ich habe mir den Platz vor zwei Jahren angesehen, weil wir dort einige Freunde haben... Ich hatte ihn für tauglich befunden!


    Aber warum nicht mehr nach Niechorze?


    Viele Grüße


    Mattes


    P.S.: Der von Dir nachgefragte CP macht einen guten Eindruck! Persönlich kenne ich ihn zwar nicht, aber es scheint gutes Bier (Gambrinus) zu geben...Und das macht ihn allein schon besuchenswert!

    Bei diesem Verkehrszeichen handelt es sich um ein sogenanntes "Beschränkungszeichen"... Es findet stets eine Verwendung i.V.m. einem anderem Verkehrszeichen und kann nie allein stehen.


    In diesem Falle gilt es aber nicht als tatsächliche Beschränkung, sondern als Privilegierung für den dargestellten Nutzerkreis (Klugscheißmodus-aus :-)).


    Falls Du allerdings eine recht aktuelle Liste für Stellplätze mit Zulassung für WW-Gespanne suchst, kann ich Dir das hier empfehlen:


    http://www.wowa-stellplatz.de/



    Viele Grüße

    Polen ist m.E. nach ein tolles Urlaubs- und Reiseland!
    Teilweise gibt es sogar noch Eindrücke von sozialistisch-morbider Marodie, obwohl an vielen Stellen, vielfach im Bereich der touristischen Gegenden, bereits kräftig gegengearbeitet wurde und immer noch wird.


    Aber gerade im Bereich der Küste ist es in den polnischen Sommerferien voll, sehr voll-nein, noch voller als voll!!!
    Die Ferien beginnen immer Anfang Juli und dauern bis Ende August.
    Ein Zeitraum, indem wir es uns angewöhnt haben, nicht mehr an die Ostsee zu fahren!
    Zu voll, zu laut, zu hektisch...


    Ansonsten gibt es nur zwei Alternativen:
    1. Man mag es und "erfährt" immer wieder das Land mit seiner Kultur, den netten Menschen (Ar...löcher gibt´s überall) und den tollen Landschaften
    oder
    2. Man ist einmal dort gewesen und fährt nie wieder hin...

    Polen ist einfach toll!!!
    Die Menschen sind freundlich und zuvorkommend und selbst wenn gar keine Sprachkenntnisse vorhanden sind, klappt die Kommunikation doch immer!
    Die Hilfsbereitschaft und Gastfreundlichkeit spürt man überall.
    Für mich eigentlich ausschlaggebend ist der Umstand, dass man dort an mitteleuropäisch-christlichen Werten festhält, die in vielen anderen Ländern längst abhanden gekommen sind!


    Fahrt einfach hin und erlebt es selbst!

    @ Mario
    Klar, hatten wir ja so besprochen
    @ jörg
    Du wirst einen tollen Urlaub habe! Man muss sich eben nur auf das Land und die Menschen einlassen und von einigen westlichen Strukturen Abstand gewinnen.
    Aber das wirst Du sehen... Entweder nie wieder oder immer wieder :-)!
    Dann werden wir uns zwangsläufig sehen und vielleicht auch mal ein lecker Tyskie verzehren :-) ( wir sind die mit den drei Mops-Mädchen-du darfst uns gerne ansprechen...)


    Meinen Sohn haben wir übrigens auch "angefixt", der fährt mit seiner Freundin am 10.06. für 8 Tage in Richtung Pomona!


    Viele Grüße


    Mattes

    Es soll und wird auch keine politische Diskussion werden!
    Daher gebe ich nur mal zu Bedenken, was in unserer Informationslandschaft so passiert...
    In einigen Bereichen wird " in allgemeiner Übereinkunft" seitens der unabhängigen Presse (der allgegenwärtige Presserat und seine Ethikregeln lässt grüßen) nur "pro-aktiv" berichtet, während andere in reißerischer Form bis zum Erbrechen ausgeschlachtet werden... Diesen Ethikregeln, man könnte auch schon fast von Zensur oder staatlicher Lenkung sprechen, haben sich alle Medien verpflichtet und dementsprechend wird die Berichterstattung auch gestaltet.
    Informationen werden handgefiltert und nur richtungsbezogen veröffentlicht...
    Man mag sich einfach mal die Arbeit machen und die Berichterstattung bei Themen wie "Griechenland", "Trump", "Putin" usw., usw. über einige Zeit zu vergleichen.


    Erstaunlicherweise werden die Meinungen, Handlungen und Entscheidungen unserer Regierung lobend "proaktiv" begleitet, der Rest wird großzügig totgeschwiegen.
    Völlig egal, ob man das Geschwätz des gestrigen Tages -das genaue Gegenteil von dem heute- auch über den Klee gelobt hat :-)!
    Wohl demjenigen, der nicht ausschließlich auf die deutschen Medien angewiesen ist!
    Erstaunlicherweise gehen britische oder französische Medien mit einigen Themenbereichen unkomplizierter und unvoreingenommener als unsere um.


    Eine konstruktive und vor allem differenzierte Berichterstattung sieht definitiv anders aus!
    Mir geht diese Schwarzweißmalerei auf "Hartz IV"-Niveau gehörig auf die Nerven, aber jeder mag für sich entscheiden, ob er damit zufrieden sein kann oder eben nicht...

    1. Ich finde es schade, dass die Rundreise -aus welchen Gründen auch immer- abgesagt oder verschoben wurde.
    2. Die türkische Innenpolitik ist Sache der Türken! Ich bin auch nicht mit den derzeitigen Umständen in unserer Republik zufrieden!
    Sollen deshalb keine Touristen mehr nach Deutschland kommen? Fährt kein Tourist mehr nach Italien oder Kroatien, weil dort staatlicherseits massiv Korruption betrieben wird? Soll ich nicht mehr nach Thüringen fahren, weil dort der Ministerpräsident der SED-Nachfolgepartei angehört?
    3. Ich denke, dass die Sicherheitslage bis zu einer imaginären Grenze von Adana-Kayseri-Samsun eher unproblematisch ist, zumal drei Wohnwagengespanne nun nicht wirklich ein lohnendes "weiches" Ziel. Mal ganz abgesehen davon, dass sich der Weg dieser kleinen Gruppe nicht planen lässt.
    Das Risiko, Opfer eines terroristischen Anschlags zu werden, ist daher eher gering.
    4. Ich unterhalte mich im Urlaub doch nicht mit den Einheimischen-egal wo- über Politik! Da gibt es doch Dinge, die erheblich wichtiger sind!
    5. Nach mehr als 20 Türkeiaufenthalten kann ich sagen, dass die Türken ein nettes, hilfsbereites und aufgeschlossenes Volk sind-Ausnahmen bestätigen die Regel, weil es überall Idioten gibt!
    6. Unsere mediale Berichterstattung ist alles andere als neutral und objektiv und trifft m.E. nach nicht die tatsächlichen Gegebenheiten. Das wird mir übrigens auch regelmäßig von meinen türkischen (deutschsprachigen) Freunden bestätigt! Und die gehören nicht zu den Anhängern des derzeitigen Präsidenten!
    7. Das schöne deutsche Sprichwort hat immer noch Gültigkeit: "Jeder kehr´vor seiner Tür-hat er doch Schmutz genug dafür..."


    Aber all das ist meine persönliche Meinung, die keiner Diskussion bedarf...
    Ich wollte es nur mal loswerden, da mir die Meinungsmache durch gefährliches Halbwissen oder gesteuerte Informtionsverbreitung ziemlich auf den Geist geht!