Beiträge von Klaus4711

    paßt doch.....die preise von damals, also DM, zahlst du heute für alles und jedes in euro......

    Genau so sehe ich es auch bezüglich der allgemeinen Preise, Löhne und Renten.

    Die momentane Situation mal ausgelassen. Da springt jeder auf den Zug der Preiserhöhung auf, obwohl es ihn nicht betrifft.

    Meine Meinung.


    Dennoch haben, für meine Empfindung, Campingplätze granatenmäßig zugeschlagen und Corona voll ausgenutzt.

    Auf dem Platz, wo wir jetzt stehen, haben wir ab 4 Wochen in der Vor- oder Nachsaison 200€ bezahlt. Jetzt sind es 600€. In der Hauptsaison waren es 250€ und jetzt 750€. Alles gut und für die Gegebenheiten absolut in Ordnung. Wie der Platz so billig sein konnte, war mir ein Rätzel. Ist aber ein Platz der Gemeinde und kein privater.

    Der Grund von der Preissteigerung um das Dreifache, kann ich mir aber nicht erklären.


    VG Klaus

    Wie lässt sich diese "Abzocke" aufdecken?

    Woran kann unsereins das erkennen und besser noch abwehren?

    Wie schon geschrieben, 100m2 Schotter oder Dreck für mehr als 40€ für 2 Personen pro Tag und noch dazu an einem Tümpel und nicht am klaren Wasser.

    Animation und Pool wollen und brauchen wir nicht.

    Es kann nicht sein, dass ein Campingplatz teurer als eine Mietwohnung sein muss. Leider ist es aber so.

    Aus Prinzip gibt es bei mir aber Grenzen. Wo wir seit 30. Mai stehen, passt es noch einigermaßen, wobei auch etwas teurer als Mietwohnung. Dafür habe ich aber auch ein glasklares Badegewässer fast vor der Tür.

    Molveno in Italien würde mich mal wieder interessieren (schon 5 Mal dort gewesen. 2x Hotel, 2X CP und 1X Ferienwohnung). Ich bin aber nicht bereit, ca. 90€ am Tag für 2 Personen auf dem CP zu bezahlen. Das ist für mich absolute Abzocke, auch wenn dort viel geboten wird.

    Das haben wir damals mit 2 Erwachsenen und einem Kleinkind im Hotel mit Vollpension vom Allerfeinsten und erster Reihe zum See, in DM bezahlt. Fahrräder jeder Größe und Fitnessraum inklusive.


    VG Klaus

    Ein Budget gibt es bei uns auch nicht. Darauf sparen und gesondert Geld zurücklegen, müssen wir glücklicherweise nicht.

    Lediglich die Wahl des Campingplatzes und unsere Bereitschaft, was wir für die Ausstattung und Gegebenheiten bezahlen wollen, ist entscheidend.

    Bei erkannter Abzocke ist Ende der Fahnenstange.


    VG Klaus

    Bei uns gab es heute Kartoffelsalat, welcher mit Fleischsalat, Gewürzgurke, Zwiebel, etwas Senf, usw. angemacht wird.

    Dazu gefrorenen Frikadellen aus Wildfleisch vom Dauercamper aus unserer Nähe, welche in Butter noch mal nachgebraten wurden.

    Abgesehen davon, dass die Kartoffeln noch 5 Minuten mehr Kochzeit vertragen hätten, sehr lecker. Etwas von der Butter vom Braten noch über den Kartoffelsalat gegeben.

    Leider kein Bild gemacht.


    VG Klaus

    In Schweden klapot das sicher, auch mit 4 Personen. Man muss nur wissen wo ...

    In Norwegen auch. Lediglich bei der Ausstattung muss man Abstriche machen. Interessiert uns aber nicht. 23€, inklusive Strom und Duschen so lange man will, ist durchaus machbar. Dabei direkt am Wasser stehen, reichlich Platz und geile Gegend.


    VG Klaus


    Für schönen Rasen statt Dreck und Schotter bist du dann bereit mehr als 40€ zu zahlen ?

    Wenn alles andere auch meinen Vorstellungen entspricht und das Gleiche nicht viel günstiger möglich ist, ja.


    VG Klaus


    Sorry, ich hab keinen Grill dabei, nur einen Grillrost.

    Wenn ich mit einer Pfanne koche, bzw. brate, ist die ohnehin ständig in Bewegung - da würde ich auch nichts sehen.

    Wenn man, je nach Gericht, mit wenig Fett braten möchte, muss meine Pfanne gerade stehen.

    Selbst der Induktionskocher unter der Markise ist mit Wasserwaage ausgerichtet. Der Tisch darunter hat verstellbare Füße.


    VG Klaus

    Es gibt im Urlaub bei uns kein Budget. Allerdings meiden wir Campingplätze, welche für 100m2 Dreck oder Schotter, eine Platzmiete mit 2 Personen von mehr als 40€ aufrufen. Hinzu kommt, dass wir eher kleinere Plätze bevorzugen, wo nichts geboten sein muss.

    Lediglich das Badegewässer muss glasklar und der Strand nicht aus Modder bestehen.

    Was das Essen angeht, kommt es auf die Möglichkeiten an. Wenn auf den Tellern keine Retortensoßen landen und die Speisekarte angemessen ist, gehen wir auch gern mal Essen. Oft bleibt es aber bei einem Versuch.

    Ansonsten kocht der Hobbykoch selbst. Es gibt nicht umsonst 4 Kochstellen im Wohnwagen und 2 Induktionsplatten unter der Markise. Es wird im Wohnwagen nicht anders gekocht, wie zu Hause. Heute gab es z.B. Rotbarschfilet in Senfkruste mit Rotkohl und Kartoffeln.

    Bei Ausflügen und Erlebnissen gibt es keine Einschränkungen. Gleiches trifft auf das Urlaubsland zu.

    Norwegen ist bestimmt nicht besonders billig aber schon 20 Mal gewesen. Auch dort trinke ich jeden Abend 2 gute Pils, genau wie zu Hause. Bier nehme ich nur für die Zwischenstopps und den ersten Abend mit. Der Whiskey sollte aber für den ganzen Urlaub reichen.


    VG Klaus

    Plugin Festivals ist genauso China ;-) die Gibt es genauso mit Vevor Label oder Cross Tools usw. Mein Problem ist, dass die passende Nische im Wohnwagen nur 35cm breit ist und damit 1,5cm zu breit für eine Mobicool :-( so ein billiges Chinamodell ohne Service möchte ich aber nicht.

    Die von mir gepostete Box ist 33cm breit und funktioniert hervorragend. Die Kühlleistung ist höher als im Internet beschrieben.

    Bezogen wurde sie über Amazon.

    Die Originalverpackung steht noch neben dem Wohnwagen. Ich glaube die kann ich ruhigen Gewissens entsorgen.

    Hat allerdings auch nur 28l, was uns vollkommen ausreicht.


    VG Klaus

    Meine Tochter hat eine 40l Engel im Jeep und eine Dometic CFX3 75DZ Kompressor-Kühlbox, 12/24/230V, 65L im geländegängigen und selbst gebauten Anhänger, mit allem was das Wildcamperherz begehrt. Beide Boxen sind absolute Spitze.

    Wir wollten aber etwas kleineres und Leichteres, was gut funktioniert. Und genau das kann die Box.

    Die kann sogar etwas mehr. Die Temperaturanzeige an der Box zeigt +3°. Die Getränke, welche auf dem Boden standen, hatten aber schon Eisflocken.

    Somit habe ich sie jetzt auf 6° eingestellt.


    VG Klaus

    Anderswo wären die beschriebenen Kompromisse nicht akzeptabel. Ist für diesen Faden offenbar völlig unwichtig.

    Ein noch guter Akku mit separater Leitung zum Kompressorkühlschrank sollte den Betrieb der übrigen Gerätschaft weiterhin ermöglichen.

    Die Kühlbox funktioniert an 12V einwandfrei, nachdem der Doppelstecker entfernt wurde.

    Vom Akku bis zu der Dose hatte ich schon letztes Jahr den verlegten "Klingeldraht" gegen 62 mm ausgetauscht, da die Leitung ca. 9m lang ist.


    VG Klaus

    Sie meisten sind für größere Stromstärken eher unbrauchbar.

    Insbesondere der Anlaufsrom kann kurzzeitig bis zu zehnmal höher als der Betriebsstrom sein.

    Wenn es steckbar bleiben soll, enpfehlen sich KFZ-Normstecker nach ISO 4165. und solidere Anschlussleitungen.

    Die sind zwar etwas kleiner als die Zigrarettenanzünder(!)stecker nach SAE J563 , aber bedeutend kontaktsicherer.

    Der Fall ist gelöst und kann auch anderweitig, wie nachbeschrieben, geändert werden.


    VG Klaus

    Heute habe ich die Kühlbox erhalten und sie sofort mit 12V in Betrieb genommen.

    Sie hatte eine Temperatur von 35°. Mit sehr wenig Inhalt war sie nach einer Stunde auf 2°. Um der Anzeige vertrauen zu können, hatte ich ein Thermometer in die Box gelegt. Da es fast auf dem Boden lag, hat es sogar nur 0° angezeigt. Ich bin absolut begeistert.

    Hören kann man die Box eigentlich nicht. Man muss wirklich das Ohr nahe an die Kühlbox halten.

    Auch später eingefüllte Getränke, waren sehr schnell kalt, wobei die Temperatur kurzfristig auf 10° gestiegen war.

    Was nicht wirklich funktioniert hat, war mein Doppelstecker für 12V. Der Fernseher hat sofort geflackert und die Kühlbox zu wenig Spannung angezeigt, wobei der Doppelstecker leicht warm war. Konnte aber mit anderer Stromversorgung der Geräte und umstecken problemlos gelöst werden.

    Der Fernseher darf momentan nur noch mit Landstrom betrieben werden. Die Kühlbox darf die Batterie vom Wohnwagen nutzen. Im Bedarfsfall, muss der Wechselrichter seinen Dienst tun, welcher schon lange nicht mehr gebraucht wurde.

    Der Fernseher funktioniert momentan ohne Landstrom nicht mehr. Die Kühlbox aber, solange die Batterie oder die Solaranlage platt ist.

    Meine momentanen Bedingungen sind zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt.

    Selbstverständlich steht der Test bis -20° noch aus.

    Auch die Wertigkeit der Verarbeitung erscheint mir sehr gut. Die Trennwand der Kühlfächer kommt mir auch entgegen.

    Einziger Mangel, die Bedienungsanleitung, welche nahezu überflüssig ist, nur in englisch.


    VG Klaus


    0

    Es geht nicht um "zu schwach". Das Auto hat 340PS. Es wird also andere Gründe geben, warum der Hersteller nur 1800kg freigibt. Aber ich weiß schon, die Idee, dass die Ingenieure bei BMW wissen, was sie tun, ist absurd. Da vertrauen wir lieber den Foristen, die Experten für alles sind.


    lg

    Gernot

    Ich würde annehmen wollen, dass die geringere Anhängelast, an Einsparungen vom Gewicht der Fahrzeuge liegt und Rahmen schwächer ausgelegt werden.

    Bei geringerem Gewicht, kann auch Sprit gespart werden.

    Unser alter Kia durfte mit 170PS 3,5t ziehen. Der neue nur 2t mit 200PS. Die Stützlast ist auch von 140kg auf 100kg gesenkt worden.

    Beide Fahrzeuge mit Wandler Automatik. Lediglich von 5 auf 8 Gang modifiziert.

    Der neue verbraucht aber auch fast 2l weniger Diesel.


    VG Klaus

    ich möchte diesen Fred mal hochholen. Hat jemand aktuelle Erfahrungen zum Campingplatz Königsdorf am Bibisee?

    Im Fernsehen lief gerade eine Sendung darüber, sofern es der gemeinte See ist.

    Ich habe meine eigenen Vorstellungen. Seen, wo keine Segelboote drauf sind, betrachte ich als zu klein, da sie sich zu sehr erwärmen oder sogar kippen können. Die Tiefe spielt natürlich auch noch eine Rolle.

    Selbst wo wir gerade stehen, ist die Wassertemperatur ganz aktuell 26,7° in 1m Tiefe. Heute früh ging es noch einigermaßen. Da ging etwas Wind und wurde kälteres Wasser von unten hoch geholt. Ich schätze 25°. Ab Mittag sind wir nur noch unter die zahlreichen Außenduschen zur Abkühlung gegangen.

    Es handelt sich um eine Kiesgrube, welche noch in Betrieb ist und von Grundwasser gespeist wird.


    VG Klaus

    Ich habe mich aufgrund der Größe, dem Gewicht und meinen Nutzungsbedingungen, gegen die Engel entschieden.

    War eigentlich die erste Wahl. Ich hoffe nicht, bei meinen Recherchen, eine geeignete Kühlbox für mich, übersehen zu haben.

    Demzufolge diese bestellt. F40C4TMP kühlschrank Camping 28L kühlbox 12v 230v Gefrierschrank (-22°C~10°C) Kompressor Kühlschrank 12v AC für Camping, LKW, Auto, Wohnmobil, Reisen, Boot und Heimgebrauch : Amazon.de: Auto & Motorrad

    Wenn sie nicht das kann, was ich erwarte, geht sie zurück.


    VG Klaus

    Würde ich sofort tun. Ich schätze diese, auch als des Beste auf dem Markt ein und mein Schwiegersohn hat die auch.

    Meine Eischätzung besteht aber darin:

    Der Thedford schafft im Eisfach auch immer -10°, wobei ich gern mehr hätte.

    Im normalen Kühlraum ist er allemal kalt genug.

    Wenn ich das Eisfach raus nehmen könnte und etwas mehr Platz bekomme, gäbe es keine Frage, wobei mir 20l Eisfach reichen würden. Jetzt sind es 14l.


    Die am Tag getrunkenen Getränke können momentan nicht im Kühlschrank gekühlt werden. Das Bier am Abend ist aber schön kalt. :prost:

    Ich versuche mal eine kleine Kompressor Kühlbox zu finden, welche auch sicher bis -18° kühlen kann. Somit wäre ich flexibel und könnte auch mal umräumen. Für Empfehlungen bin ich offen.


    VG Klaus