Beiträge von A-lang

    Ich bin nicht bei der HUK, aber ein kurzer Preischeck zeigt mir 40 Euro. Bei 500 Euro mehr SB müsste ich da ca. 12 Jahre für die geringere SB bezahlen. Das ist weniger wir bei mir damals. Im Moment würde ich in einem Schadensfall 80 Euro Minus machen. An übernächsten Jahr würde ich für jedes weitere schadenfreie Jahr 40 Euro p.a. sparen. Ich denke haben da nicht viel falsch gemacht. ;)

    Ich kann zwar nichts zur Dachklima sagen und ich bin von berufswegen jemand der nicht über den Service lästert, weil dort selber jahrelang tätig, aber DOMETIC fährt hier leider einen sehr restriktiven Kurs zur Gewinnoptimierung. Nicht sehr kulanz- und somit kundenfreundlich. Ob es wo anders besser ist kann ich allerdings was Caravans betrifft nicht sagen. Aber aktuell würde ich bei freier Wahl immer die anderen Marken immer erst einmal vorziehen.

    VK mit hohem SB abschließen und glücklich sein! Habe 316 Euro bei 1.000 SB Selbstbehalt. Das ist jetzt etwas mehr als beim alten WW, aber deckt mir mein Totalverlustrisiko ab und wenn bei 20.000 Euro die 1.000 Euro SB auf der Strecke bleiben ist das OK. Alleine auf 500 SB hätte glaube ich bei mir keine 3 Jahre gedauert, dann wären die 1.000 SB sozusagen aufgebraucht gewesen. Jetzt bin ich im 10 Jahr und hatte noch nie einen Schaden. Heißt jetzt schon 3x den SB über die niedrigere Jahresrate "verdient"! :ok

    Wenn ich das kurz und richtig überflogen habe ist der Unterschied 2.210 Euro. ABER! Man vergleicht da einen Sport mit einem Sondermodell Sport Silver Selection E-Power. Da sollten sich noch einige Gimmicks verstecken bzw. man muss hier wirklich 1zu1 die Ausstattungslisten durchgehen, um das unterm Strich auf "ausstattungsbereinigt" zu stellen. Und nur deshalb entsteht ein anderer Eindruck als beim CaraCito. ;)

    Das ist sicher eine Option, wobei mir nicht einleuchtet warum dem Sport 500 KD E.POWER der Kinderkleiderschrank fehlt? Und das obwohl er ja noch länger ist als der CaraCito 500 QDK. Damit katapultiert er sich eigentlich auf das Niveau vom 470 QDK. Dann kann ich gleich den nehmen! :ok

    Wenn Dein Zugfahrzeug alt genug ist bzw. die Abgasnorm unter Euro 6 irgendwas, könnte das funktionieren. Darüber wäre mir das zu unsicher.


    Und was mir dabei auch nicht gefallen würde wäre das Abklemmen des Stroms beim Zugfahrzeug beim Auswechseln der Batterien. Das mögen manche Bordelektroniken bzw. die gespeicherten Werte nicht. Kann sein, dass Du jedes Mal wieder alles einstellen musst. Aber ist wie gesagt nur zu prüfen, ob das bei einem Santa Fe so ist kann ich nicht sagen.

    Wir hatten es ja bereits in einem Thread zur Vollkostenrechnung und deren Durchführung. Alleine an den Platzkosten die Gesamtkosten des Urlaubs fest zu machen ist mindestens fragwürdig. Unterm Strich muss es passen! :ok

    Die Diskussion ist müßig. Ich merke 5mm beim Liegen im Bett. Der WW muss absolut 100% ins Wasser. Eigentlich bin ich der ideale Kandidat für das Coolmove, weil es sich nur damit ganz genau leveln lässt! ;)

    Neee, Deine Frage ist blöd um nicht zu sagen saublöd!

    Die Fragestellung war jetzt sicher wegen "Wieso fahrt Ihr..." und "immer" etwas unglücklich und abwertend formuliert, auch wenn das anders gemeint war, aber man macht es jetzt nicht besser, wenn man da mit "blöd" und "saublöd" in der Steigerungsforum dagegen hält! :*

    Ich empfinde Deine Wortwahl zur Fragestellung "suggestiv". Neutraler und aus meiner Sicht zielführender wäre z.B. die Fragestellung:


    "Wie oft steht Ihr denn auf schiefen Plätzen"?"


    Darauf kann ich antworten, dass ich in mind. in 8 von 10 Aufbaufällen einen Keil zum Unterlegen benötige. Ich ertrag z.B. 2 - 3 cm Schiefstand nicht und auch hier bei uns im Süden liegen die Campingplätze immer irgendwie am Hang und eben nicht eben neben dem Flussbett oder am Meer auf ebenen Flächen. Und die 9cm meiner bisherigen Keile haben da das eine oder andere Mal nicht ausgereicht. Daher das Interesse an dem Coolmove.

    Wieso fährt ihr immer auf so schiefe Stellplätze? Wir haben ja nun schon auf etlichen abenteuerlichen Plätzen gestanden, aber irgendwie passte der WoWa immer so auf den Platz, das höchstens mal 2, 3 Zentimeter auszugleichen waren. Bis auf eine Ausnahme am Atlantik.

    Was soll diese Fragestellung? Sucht man sich bewusst "schräge" Stellplätze, damit man mit dem Unterlegkeil/-kissen angeben kann?

    Gibt für beide Grundrissvarianten sicherlich gute Gründe. Aus meiner Sicht überwiegen die beim 500 QDK deutlich. Aber das muss wie immer jeder für sich entscheiden.