Beiträge von a_k52

    Kosten bei mir 47,90 Euro gegenüber 43,24 Euro. Macht pro Woche 4,66 Euro Mehrkosten für den CaraCito.

    Sind da die Kosten für den Gasverbrauch beim anderen Wagen schon berücksichtigt?

    Wenn nicht würde sich die Differenz ja nochmal verringern.


    Ich war kürzlich mal ein paar Tage mit einem Knaus Sport ePower unterwegs, trotz nächtlicher Temperaturen von unter 5 Grad bin ich weder erfroren, noch hat mich der Stromverbrauch in den Ruin getrieben. Wie der Platz abgesichert war kann ich nicht sagen (war auf jeden Fall ein kleiner Platz mit - sagen wir mal interessanter Elektroinstallation), aber mit rausfliegenden Sicherungen o.ä. hatte ich kein Problem.


    Wie schon öfter gesagt, ich möchte trotzdem aktuell auch nicht aufs Gas verzichten, aber es gibt viele Leute (vmtl. mehr als man denkt) für die gasfrei passt. Warum sollen die eine Gasanlage 'mitschleppen' wenn sie sie sowieso nicht verwenden.

    Ich brauche aber verschiedene Sorten und ewig lagerfähig ist Mehl auch nicht.

    Schön, dass du keine Befürchtungen hast. Ich versuche seit drei Wochen meinen ganz normalen Bestand wieder aufzufüllen , konnte aber nicht eine Tüte Roggen-, Dinkel- oder Weizenmehl zu kaufen in verschiedenen Läden. Das ist nicht normal.

    Das hilft Dir zwar nicht, aber bei uns sowohl bei Edeka als auch bei ReWe so ziemlich alles an Mehl vorhanden.


    Wenn ich Dir eine gute Mühle empfehlen darf dann wäre das die Antersdorfer Bio Mühle, deren Produkte man auch online kaufen kann, und zwar hier: Hoifladen Bayern.

    Laut dem Onlineshop auch alles lieferbar. Preislich nicht eben Schnäppchen, aber soweit ich das im Kopf habe bisher nicht teurer geworden.

    Spargel gabs hier heute auch.

    War gestern in der Region Abensberg auf einer Hochzeit. Von dort holen wir auch immer unseren Spargel direkt ab Hof (allerdings warte ich auf den 'plastikfreien' Spargel).

    Dabei ist mit aber eingefallen dass noch weisser Spargel in der Kühltruhe liegt.


    Obwohl ich Spargel am liebsten klassisch gekocht mit Schinken und Kartoffen als Beilage esse, bringt dieser gebratene Spargel ein bisschen Abwechslung rein :)


    ...

    Warum erst was kaufen und dann nach Erfahrungen fragen. So ein Dauerstandzelt ist ja nicht grad billig.

    Unter Umständen haben sich nach dem Kauf neue Erkenntnisse ergeben (..."Lüftung vergessen...") die man vor dem Kauf nicht auf dem Schirm hatte.
    Dann finde ich es durchaus legitim nochmals nachzufragen ob es noch andere Erkenntnisee gibt die bisher an einem vorbeigegangen sind, denn dann kann man bei Lieferung/Abnahme der Ware entprechend sein Augenmerk darauf richten.

    Insofern finde ich es durchaus legitim nachzufragen. Wenn einem die Frage nicht passt dann kann man ja auch mal die Tatsten still halten anstatt die Belehrungskeule auszupacken oder seichte Witzchen zu reissen...

    Gestern gabs nach langer Zeit mal wieder ein Shakashuka.

    Während es in Israel eher als Frühstück genossen wird bevorzuge ich es eher mittags oder abends. Auf jeden Fall eine sauleckere Angelegenheit die durch den Kreuzkümmel einen Hauch von Orient in die Küche (oder auch den Wohnwagen) zaubert... :love:



    Danke Peter und Klaus4711 für die Einblicke. :thumbup:

    Ich freue mich schon wieder auf den Urlaub in der Bretagne und die riesige Auswahl von Butter in den Supermärkten. Das gibt es bei uns nicht mal im kleinsten Ansatz. :ok

    Schau mal bei den https://butterboyz.de/de rein...die haben ganz interessante Sachen. Einer der beiden war in der frz. Gastronomie tätig und hat den 'Butter-Fimmel' mit in die bayerische Heimat gebracht...

    Danke für das Rezept und die Mühe, es hier aufzuschreiben. Sieht lecker aus und liest sich auch so. Mehr Respekt hab ich vorm Semmelknödel, der sieht toll aus, eine tolle Kombination.


    :thumbup:

    Ganz ehrlich: ich hatte auch einen Heidenrespekt vorm Semmelknödel, hab ich tatsächlich auch das erste Mal vor gut 2 Jahren als Beilage zum Schwammerlgulasch gemacht. Hat auf Anhieb super geklappt, ich mach sie nach diesem Rezept: Semmelknödel von Emmi kocht einfach

    vielen Dank für das Rezept. Werde ich nachkochen. Allerdings mangels selbst gesammelter Steinpilze nur mit Champignons.

    Dann gutes Gelingen und ich bitte um Rückmeldung wie es geschmeckt hat. Meine Vorräte sind nämlich aufgebraucht, leider gabs bei uns überhaupt keine Pilze letztes Jahr. Beim letzten Mal musste ich schon mit Champignons 'strecken' was geschmacklich kein Problem war, aber ich fürchte (evtl. auch unbegründet) daß es nur mit Champignons etwas fad werden könnte...

    Peter na klar mach ich das.

    Das Rezept habe ich aus Kitzbühel von einem Bauernhof mit Wirtshaus (abseits des Schicki-Micki Trubels) bei dem ich immer gern einkehre wenn ich in der Gegend bin.

    Für 2 (sehr reichhaltige) Portionen nehme ich:

    - 500g Schwammerl (i.d.R. Steinpilze aus unserem Wald die ich eingefroren hab)

    - 1 Zwiebel

    - 1 kleine Paprika

    - 100ml Gemüsebrühe

    - 100ml Sauerrahm

    - ca. 20g Petersilie

    - Salz / Pfeffer / Paprikapulver scharf

    - ein Spritzer Zitronensaft oder Essig


    Zwiebel klein würfeln, glasig andünsten. (Gefrorene) Pilze, Gemüsebrühe und Petersilie dazugeben, salzen/pfeffern und aufkochen lassen.

    Paprika klein schneiden, dazugeben und ca. 10min weiter köcheln lassen.

    Sauerrahm unterrühren, Paprikapulver dazugeben und mit einem kleinen Spritzer Essig oder Zitronensaft abschmecken.

    Nochmals kurz aufkochen lassen und je nach gewünschter Konsistenz etwas Mehl darüberstauben zum binden der Flüssigkeit.

    Langsam komme ich mir vor, als wäre ich hier als Alleinunterhalter unterwegs.

    Na dann werd ich als bisher stiller Mitleser auch mal ein paar Gerichte der letzten Tage einstellen:

    Schammerlgulasch mit Semmelknödel:


    Kalbstafelspitz mit Salzkaroffeln, Spinat, Gemüse und Meerrettich-Sahnesoße:


    Weiter hatte ich kürzlich noch ein "Seminar" bei meiner 92-jährigen Oma die die mit Abstand besten Ausgezogen/Krapfen/Küchle (oder wie sie auch immer je nach Landstrich genennt werden) macht.
    Und damit diese Tradition nicht verloren geht hab ich mich ganz uneigennützig dessen angenommen und es hat überraschend gut geklappt :love: - auch wenns gefühlt 10x so lange gedauert hat wie bei Oma:
     



    Gute Idee, brauchen wir aber nicht (mehr). Durch den Mover gehts mm genau über die Kugel. :w:saint:

    Auch ich movere zu 99% an die AHK bzw. von ihr weg.

    Trotzdem hab ich das Ding als kleine zusätzliche Sicherheit an der AHK, die Investition dafür und der Montageaufwand sind überschaubar - und auch beim Mover kann es mal zu einem Bedienfehler kommen bzw. wie oben schon erwähnt beim Abkuppeln (in meiner Einfahrt steht das Gespann minimalst bergab, da bewegt sich trotz entspannung der Auflaufbremse/Keilen/angelegtem Mover der Hänger ein bisschen nach vorne.

    Aber dieses Schaumstoffteil wiegt nix und ist sicher zu gebrauchen.

    Ich hab mein 'Schaumstoffteil' noch mit einem kleinen Mehrwert ausgestattet:
    Kleinen Schlitz reingeschnitten, auf die AHK gesteckt und es besteht beim An- und Abkuppeln keine Gefahr mehr für den Stoßfänger am Auto:



    (bitte über die rostige Kugel hinwegsehen...die wird schon gesäubert bevor der WoWa dran kommt...)

    ...und lädt nicht mit dem Ziegelstein...

    Warum nicht? :/

    Ich lade zwar in der Firma und daheim meist an der Wallbox, aber hin und wieder wenn ich daheim nicht an die Box rankomme lade ich über die normale Steckdose (allerdings nicht mit dem mitgelieferten Netzteil sondern dem nrgkick).

    Da ist auch nix anders ausser daß es etwas länger dauert.


    Vorheizen bei den aktuellen Temperaturen macht auf jeden Fall Sinn da die Heizung im reinen Elektrobetrieb schon gut an der (wenigen) Akkukapazität nuckelt. Außerdem springt auch automatisch der Verbrenner mit an wenn das System nicht vorgeheizt hat und zu viel Leistung abruft was natürlich auch doof ist wenn man nicht weit zu fahren hat und der Elektrobetrieb reichen würde.

    Aber täglich 25 km einfache Fahrt zur Arbeit. Die werde ich komplett mit Strom fahren.

    Da muss es aber sehr flach sein damit du das hin & zurück schaffst (es sei denn du kannst in der Arbeit laden).

    Ich hab denselben Antriebsstrang im Cupra Formentor, hab ebenso 25km einfach (Bayer. Wald, also hoch und runter...) und würds ohne Laden in der Firma definitiv nicht schaffen...

    Nichtsdestotrotz mag ich meinen Hybriden :love:

    Und hat ein Ablaufdatum, auf der Tanklappe steht "Nicht tanken nach xx.yy". Max 15 Jahre ab Produktion, dann ist die Karre Schrott.

    Dann ist nicht die Karre Schrott sondern der Hochdrucktank muß sicherheitshalber getauscht werden. Ist übrigens bei Erdgasbetriebenen Fahrzeugen nicht anders, lt. Druckbehälterverordung verliert der Tank nach 15 Jahren seine Betriebserlaubnis.