Städtebesichtigung von Dresden - Fahrten ins Umland

  • +++ Teil 1 +++


    Ausflug nach Dresden und Ausflugsfahrten ins Umland im Mai 2022:


    Anfahrt:

    Aus dem Raum Ulm/ Donau über die A8 bis Ulm-Elchingen, dann A7 Richtung Norden, dann über die A6 nach Nürnberg und weiter über die A9, A72 und A4 an Dresden vorbei in Richtung Görlitz. Ausfahrt Nr. 85 von der A4 nehmen.


    Nach der Ortsdurchfahrt Leppersdorf führt die beschilderte Anfahrt nach links auf eine schmale kurvenreiche Straße. Die habe ich „abgewählt“ und bin stattdessen auf die neue S177 bis zur Ausfahrt Radeberg gefahren und dann weiter über die Großröhrsdorfer Straße und Radeberger Straße nach Kleinröhrsdorf.


    Die letzte Anfahrtstrecke zum Campingplatz ist etwas eng und nicht gut übersichtlich. Bei Gegenverkehr muss man langsam machen. Die Straße (teilweise Privatweg) ist leicht ansteigend und nur für ein Fahrzeug breit genug.
    Ein Problem mit dem Camper-Begegnungsverkehr besteht fast nicht, weil die Abfahrt vom Campingplatz (im Regelfall) bis 13:30 Uhr erledigt sein sollte – die Anfahrt zum Platz ab 14:30 Uhr möglich ist. Zwischen 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr ist Mittagspause – die Schrankenanlage ist zu.


    Campingplatz:

    Camping- & Freizeitpark Lux-Oase, Arnsdorfer Straße 1, 01900 Kleinröhrsdorf (bei Dresden)

    Hinweis: Der Campingplatz LuxOase ist in der Rubrik "Reise- und CP-Berichte; Reiseberichte Sachsen“ auch von anderen Campern bereits beschrieben – deshalb hier nur kurz.


    Die Einfahrt in das Campingareal selbst erfolgt durch die Kennzeichenerkennung des Pkw bzw. Wohnmobil (nach Abschluss der Anmeldung) – die Ausfahrt über Kontaktschleifen im Boden.


    Ein- und Ausfahrtsbereich am Camping LuxOase.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245092/


    Automatische Kennzeichenerkennung bei der Einfahrt.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245093/




    Die Stellplätze sind von 100 bzw. 200m²; wahlweise mit Wasser- und Abwasser als 4er-Block für vier Stellplätze, mit und ohne Pflasterung (Rasengittersteine). Zwei schöne Sanitärgebäude; Privatbäder wahlweise; Geschirrspülbecken mit Warmwasser; Kinderspielplätze; Entsorgung der chemischen Toilette in einem von außen zugänglichen Raum mit Seife und Handwaschbecken mit warmen Wasser usw. weiteres siehe Homepage.

    Der Campingplatz ist auf der Homepage umfangreich beschrieben und bei Google oft positiv erwähnt.

    Unser Stellplatz war im Areal „Blaues Wunder“. Der WLAN-Empfang reichte zum E-Mails abzurufen (aus dem Wohnwagen, ohne Außenantenne oder ähnliches).


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245094/


    Ein paar Besonderheiten zur Luxoase – (die ich so nicht kannte):

    Der Stromanschluss wird in der Reception frei geschaltet. Am Stellplatz ist der Sicherungskasten offen; jeder Verbraucher hatte eine eigene Absicherung und auch einen eigenen Stromzähler. Der Stromverbrauch wird beim Bezahlen, vor der Abreise in der Reception, vom Bildschirm abgelesen.


    Radfahr-Serviceplatz:

    Für alle, die eine kleine Reparatur oder Wartung am Fahrrad vornehmen wollen, gibt es hier die Möglichkeit.


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245095/


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245096/


    Brötchen-Service:

    Über das Internet können bis um 19:00 Uhr am Vorabend für den nächsten Tag die Frühstücksbrötchen bestellt werden. Abholung ist ab 08:00 Uhr möglich.


    Restaurant - Seeterrasse - am Platz:

    Unter der Woche ist das Restaurant mit Gartenbewirtschaftung ab 17:00 Uhr geöffnet – Samstag und Sonntag bereits ab 12:00 Uhr. Verschiedene Speisen können vorbestellt und dann abgeholt werden.


    Stausee:

    Das Campingplatzgelände fällt nach Süden etwas ab. Am südlichen Platzende befindet sich ein Stausee eines Fischervereins. Zwischen Campingplatz und Stausee verläuft ein Fuß- Fahrradweg. Das Campingplatzgelände ist durch einen Zaun abgegrenzt. Auf Wunsch kann an der Reception ein Schlüssel für das Tor gegen ein Pfand von 5 Euro geholt werden. Eine befestigte Badestelle gibt es nicht – der Stausee ist auch vom Platz aus nicht zu sehen, weil Bäume und Büsche die Sicht versperren.


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245097/


    Logistik – Versorgung im Nahbereich vom Campingplatz:


    Campingplatz:Der Campingplatz hat einen kleinen Supermarkt mit dem Notwendigsten.


    Norma – Geschäft mit angeschlossener Bäckerei:

    Unmittelbar nach der Ausfahrt Nr. 85 von der A4 befindet sich links ein Norma-Geschäft mit einer angeschlossenen Bäckerei. Die Bäckerei hat gute Brötchen, Brote, Kuchen und hat auch sonntags geöffnet. Der Parkplatz ist ausreichend groß und es kann ein Gespann gut geparkt werden.


    Arnsdorf:

    Im Nachbarort Arnsdorf befindet sich eine HEM-Tankstelle mit angeschlossener Pkw-Waschanlage; auch Geschäfte der Firmen Lidl und Netto usw..


    Radeberg:

    Einkaufszentrum mit Edeka, Aldi, Toom, Euronics, Kik, Blumengeschäft und Bäckerei. Auf einem angrenzenden Areal, an der Straße, befindet sich eine Aral-Tankstelle. Vom Campingplatz aus eine kurze Anfahrt – für mich im Vergleich zu Arnsdorf und Norma der Favorit.


    Fahrt vom Campingplatz in die Stadt:

    Es gibt verschiedene Wege vom Campingplatz nach Dresden – meine Favoritenstrecke:

    Nach der Campingausfahrt nach links durch Wallroda und dann rechts über die Radeberger Straße nach in Richtung S177. Auf der S177 nach Dresden – Richtung B6 und Elbe. Kurz vor der Einmündung in die B6 führt die S177 noch ca. 1 km als kurvenreiche „Provinzstraße“ weiter.

    Auf der B6 in Richtung Dresden gibt es mehrere Tankstellen mit unterschiedlichen Preisen für Kraftstoffe. Günstig waren immer die Aral- und Jet – Tankstellen in der Bautzener Straße.

    Für die Fahrt in die Altstadt muss man die Elbe überqueren. Dazu bieten sich die Waldschlößchenbrücke oder die Carolabrücke an. Der Weg über die Carolabrücke führt länger durch die Radeberger und Innere Vorstadt mit Ampelanlagen und Straßenbahnverkehr. Bequemer fand ich den Weg über die Waldschlößchenbrücke, dann parallel zur Elbe (kann man nicht sehen) in Richtung Zentrum zur Q-Park-Tiefgarage.

    Alternativ kann man auch weiter fahren bis zur Conti-Tiefgarage, die hinter der Semperoper liegt. Die Conti-Tiefgarage ist deutlich günstiger als die Tiefgarage Q-Parkt am Neumarkt.

    Vorsicht: Auf der Anfahrtsstrecke und auf der Waldschlößchenbrücke stehen Blitzer in beide Richtungen.


    Der "Fürstenzug". Das Wandbild besteht aus Fließen von Meißner Porzellan und ist ca. 102m lang.


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245098/


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245099/


    Die Innenseite bzw. der Innenhof vom "Fürstenzug".

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245100/


    Katholische Hofkirche in der Nähe der Augustusbrücke

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245101/

  • +++ Teil 2 +++

    Fortsetzung: Ausflug nach Dresden und Umland.


    Zur Q-Park Tiefgarage: Die Einfahrt und die Abfahrt nach unten sind eng. Auch die Stellplätze sind knapp bemessen. Um eine eigene Einschätzung vorzunehmen: Geparkt hatten trotzdem ein Bentley (Tiefgarage wird auch von Gästen des Hotel Steigenberger genutzt), ein Ford Pickup Ranger und eine V-Klasse von MB.

    Das Parkhaus selbst macht einen freundlichen Eindruck und ist gut ausgeleuchtet. Etwa in Mitte der Tiefgarage ist ein zentraler Flur mit dem Kassenautomaten und dem Ausgang zum Neumarkt. Das Parkhaus hat keine Toiletten.

    Der Neumarkt ist der zentrale Platz in Dresden mit den Sehenswürdigkeiten, z.B. die Frauenkirche. Vom Neumarkt aus kann man wichtige Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit erreichen. Als Treffpunkt bietet sich die Martin-Luther-Statue vor der Frauenkirche an.


    Unser Urlaubsschwerpunkt war die Besichtigung der Stadt Dresden:

    Bei Stadtbesichtigungen ist es so wie bei einer Speisekarte: Nicht alles schmeckt bzw. auf eine Stadtbesichtigung bezogen gefällt jedem. Jeder hat seine Vorlieben. Wir interessieren uns u.a. für Gemäldemuseen (Albertinum, Städtische Gemäldesammlung, Alte Meister und die Museen im Residenzschloß) und alte historische Gebäude.


    Brühlsche Terrassen:Von den Brühlschen Terrassen aus kann man das „Treiben“ an den Bootsanleger beobachten und hat einen relativ weiten Blick über die Elbe in beide Richtungen.


    Blick auf die Elbe in Richtung Carolabrücke und Flussaufwärts in Richtung Pillnitz

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245103/


    Der Blick führt über die Elbe zur Augustusbrücke. Etwa in Bildmitte links, die Katholische Hofkirche - im Hintergrund ist die Semperoper zu sehen.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245104/



    Frauenkirche:

    Die Frauenkirche kann zu verschiedenen Zeiten besichtigt werden – siehe Homepage. In der Zeit von 11:00 – 13:00 Uhr war bei uns geschlossen; Eintritt um 13:00 Uhr war frei; es durfte fotografiert werden.


    Frauenkirche mit Neumarkt.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245105/


    Frauenkirche - zum Kuppelaufstieg (aus der Beschreibung):

    „Über einen Aufzug gelangen die Besucher zunächst auf 24m. Der Weg führt weiter über schmale Treppen zur sogenannten Wendeltreppe, einem stufenlosen ansteigenden Wendelgang, der die äußere Kuppel zweieinhalb Mal umrundet. Dieser Abschnitt ist anstrengend.“ Die Steigung beträgt 14 Prozent. „Über zwei weitere Treppenläufe – einer davon in Form einer steilen Leitertreppe – gelangen die Besucher zur 67m hoch gelegenen Aussichtsplattform. … Die nicht zu unterschätzende Anstrengung des Aufstiegs erfordert eine gute gesundheitliche Konstitution. Festes Schuhwerk ist erforderlich.“ Diesen Programmpunkt haben wir „abgewählt“ – wir sind im Urlaub – sportliche Höchstleistungen waren nicht geplant.


    Semperoper:

    Durch Fernsehsendungen sind die Semperoper und die Frauenkirche bekannt. Im TV -so unsere Wahrnehmung- hätte man davon ausgehen können, dass die Veranstaltungsräume größer sind, als in der Realität.

    Die Semperoper kann nur im Rahmen einer Besichtigung besucht werden. Karten sind online zu buchen bzw. im nahe gelegenen Ticketschalter zu kaufen. Der Eintritt kostet 13 Euro plus 3 Euro für die Erlaubnis im Rahmen der Besichtigung zu fotografieren.

    Das Foyer mit den Wandmalereien hat uns gut gefallen. Der Konzertsaal (wir waren nur im Parkett) war kleiner als erwartet. Auffällig war, dass die Bestuhlung, nach unserer Bewertung, eng war. Bei so einem bekannten Konzerthaus hätten wir eine etwas großzügigere Gestaltung erwartet. Der Raum selbst mit den Loggen war schön. Die Bühne kann man umfangreich vergrößern, heben oder abgesenkt werden.


    Die Semperoper mit Haupteingang.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245106/


    Zugangsbereiche zu den Sitzplätzen durch die Gänge.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245107/


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245108/


    Die Bühne.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245109/


    Der zentrale Bereich - Logge gegenüber der Bühne.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245110/


    Der „Zwinger“ mit angeschlossenen Gebäuden:Im Innenbereich vom Zwinger werden die Grünanlagen mit Wasserspielen umfangreich erneuert – das ganze Areal ist eine Baustelle. Im Rahmen der Aufgrabungen wurden wohl alte Mauerreste gefunden, die die Neugestaltung etwas „ausbremsen“. Nach meiner Bewertung werden die Arbeiten nicht von 2023 abgeschlossen sein.


    Der Innenbereich des Zwinger mit den Baumaßnahmen.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245112/



    Das Kronentor.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245111/


    ... Fortsetzung Teil 3.

  • +++ Teil 3 +++

    Ausfahrt nach Dresden und Umland.


    Die Galerie "Alte Meister" als Teil der Zwingeranlage.

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245113/



    Ausfahrt zum Schloss Moritzburg


    Anfahrt; Wegstrecke ca. 34 km einfach:

    Vom Campingplatz zurück zur BAB A4 und dann in Richtung Dresden; Ausfahrt 81b und dann der Beschilderung folgen. Am Ende der Zufahrtsstraße, das Schloss ist bereits zu sehen, befindet sich links ein großer Parkplatz. Unmittelbar angrenzend ist ein Wohnmobilstellplatz. Laut Beschreibung mit 4x Strom; keine Ver- und Entsorgung. Beim Parkplatz sind Toiletten. Am Parkplatz sind die Stellplätze etwas eng. Die erste Stunde kostet 1,50 €; je weitere Stunde 0,50 € (Stand: 15.05.2022)


    Besonderheit:

    Nur Bargeld; kein Wechsel am Parkscheinautomaten; keine Geldrückgabe! Die Parkzeit ergibt sich aus dem eingeworfenen Geldbetrag (passend bzw. Kleingeld mitbringen) Man soll auch mit einer App bezahlen können; habe ich nicht getestet.


    Schloss und Weg um die See- Teichanlage:

    Wir waren gegen 09:15 Uhr vor Ort und sind im Gegenuhrzeiger um den See gegangen. Grund war das Sonnenlicht von hinten und dadurch war das Schloss schön ausgeleuchtet mit Spiegelungen im Wasser; leider keine Wolkenbildung. Eine Schlossbesichtigung haben wir nicht gemacht.


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245114/



    Bootsfahrt mit „August dem Starken“:

    Die Fahrt begann um 10:00 Uhr vom Anleger 3 in Dresden und führte nach Pillnitz und wieder zurück. Im Verlauf der Fahrt werden über Bordlautsprecher (Bandansage, deutsch und englisch) die Sehenswürdigkeiten links und rechts der Elbe erklärt.

    Die Fahrt führt von Dresden flussaufwärts; Ankunft in Pillnitz um 11:50 Uhr; Rückfahrt ab 12:10 Uhr – Ankunft in Dresden wieder gegen 13:15 Uhr.



    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245115/



    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245116/




    Blaue Brücke

    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245118/



    ... Fortsetzung mit Teil 3

  • +++ Teil 3 +++


    Ausfahrt nach Dresden und Umland.


    Bastei:

    Vom Campingplatz aus führt die ca. 30 km lange Strecke über die Ortschaft Lohmen zur Bastei. Vor dem Aussichtspunkt „Bastei“ gibt es mehrere Parkplätze. Wir sind so nah als möglich herangefahren. Am Park-Kassenautomat konnte man nur mit Karte bezahlen – kein Bargeld!

    Die Besonderheit ist, dass der Parkplatz „auf der Höhe liegt“ und die Bastei selbst über viele Stufen abwärts zu erreichen ist.


    Ein Teil des „Touristenrundgangs“ durch die Bastei ist frei zugänglich. Ein abgesperrter Bereich kostet je Person 2,50 Euro und ist sehenswert.

    Nach unserer Bewertung ist die Bastei für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht einfach zu begehen. Es gibt viele enge Steinstufen und Metallstege für Auf- und Abgänge. Nach einer möglicherweise beschwerlichen Besichtigung muss man am Ende wieder die Treppen nach oben, um auf das Parkplatzniveau zu kommen.




    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245119/


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245120/



    Es gibt in einer Stadt verschiedene Möglichkeiten sich zu Fuß, mit Fahrzeugen, Kutschen, Fahrrädern oder dem Öffentlichen Personennahverkehr von A nach B zu bewegen. Folgend zwei Alternativen dazu:


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245121/


    Hier haben sich am Sonntag, dem 15.05.2022 vor der Semperoper ein Verein oder Club von hochwertigen Fahrzeugen -nur einer Marke- getroffen und eine gemeinsame Ausfahrt durchgeführt. Ich habe die Rennwagen auch bewundert und im Gespräch mit einer Mitfahrerin den Komfort eines solchen Fahrzeugs angezweifelt. Grund: Es war mühsam in den Pkw einzusteigen und der Reifen war ein Super-Niederquerschnittsreifen. Viel Federung konnte da nicht sein. Auf meinen Hinweis entgegnete die Dame: "Das ist ein Sportwagen"!


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245122/



    Soweit mein Bericht – wenn Fragen sind bitte melden.


    Gruß

    Römerstein

  • schön das Du so ausgiebig von meiner sächsisch kurfürstlichen Residenzstadt Dresden berichtest.

    Interessant würde ich finden , warum Du gerade die Luxoase als CP gewählt hast? Es gibt weitere - sicherlich nicht so exklusive ( ich kenne die Luxoase nur von früher ) in der Nähe von Dresden wo man mit Radl oder ÖPNV nach Dresden fährt.

    Dennoch - nett geschrieben.

    P.S. - die blaue Brücke heist Blaues Wunder ;)

    - die Bastei ist nur ein Teil der Sächsischen Schweiz und wird zum Teil sehr sehr vermarktet. Die Gegend hat viel mehr zu bieten
    - zur Dampfschiffflotte - die beiden Luxusschiffe sind nicht das was eigentlich unsere älteste Flotte ausmacht. Eher die Schaufelraddampfer :) - auf einem Fotte von dir sieht man die beiden Generationen der Dampfer


    LG andreas

    manchmal ist es besser nix zu sagen anstelle sich zu äußern und dann wieder nur von einigen einen Shitstorm zu bekommen.

    Man(n) zieht sich zurück und denkt sich seinen Teil :bla:  :dance:

    :w

    Einmal editiert, zuletzt von l200auto ()

  • Hallo Römerstein


    da wir auch irgendwann den Plan haben, mal in diese Richtung zu fahren, freut es mich, dass hier viele Info´s zu der Umgebung detaliert vorgestellt wurden.


    Vielen Dank :ok

  • Sehr gelungener Bericht mit vielen Details, die man sich - wenn überhaupt - aus der Ferne gar nicht oder nur sehr schwer erarbeiten könnte.

    Auf jeden Fall tolle Fotos!


    Vielen Dank dafür, daß Du Dir diese Mühe gemacht hast! :)

  • Puh ich dachte fast ich wäre gehackt worden. Die nahezu identischen Bilder hätte ich Dir von Ostern 2022 auch posten können. Wir waren auch dort. Sowohl auf dem genannten Campingplatz, als auch in der Umgebung und natürlich in Dresden. Allerdings haben wir die Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus ab Campingplatz gelöst. Feine Sache! Vor allem mit Folgetagen! :ok


    Das mit dem Strom ist wirklich "modern" gelöst. In den Schaltschränken am Stellplatz gibt es ein beleuchtetes Display,


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/245147/


    welches Dir den aktuellen Zählerstand anzeigt. Ich habe mich deshalb schon nach den ersten 24h gefeiert (bevor es ein anderer tut!), weil ich bereits zu diesem Zeitpunkt wusste (gut ich gebe zu ich wusste es schon seit 9 Jahren! :_whistling: ), dass ich den vorab ausgefüllten Insolvenzantrag für Privatpersonen trotz gasfreiem WW nicht einreichen muss. :undweg:

  • Hallo zusammen,

    es freut mich, dass der Bericht gefällt.


    #Andreas:

    Bei Städtebesichtigung suchen wir im Regelfall Campingplätze aus, die günstig zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) liegen. Auf den Pkw wird dann für Stadtbesuche verzichtet. Für Dresden wären

    - CP Dresden-Mockwitz oder

    - CP Wostra

    in Frage gekommen.


    Da das Thema Corona noch nicht erledigt ist und wir vorsichtig sind, haben wir auf den ÖPNV verzichtet und stattdessen die Fahrt mit dem Pkw in die Stadt bevorzugt. Damit kamen auch die etwas weiter entfernten Plätze in den Fokus.


    Deshalb wurden die Plätze

    - CP Rehbocktal,

    - CP Am Badesee Coswig-Kötz

    - CP Pirna und

    - CP LuxOase

    in die nähere Prüfung genommen.


    CP Rehbocktal schien uns etwas schattig und hat, je nach Stellplatz, auch weite Wege zum Sanitärbereich. In der Beschreibung gab es keine Hinweise zu Einzelwaschkabinen. Auch war Wasser oder Abwasser nur an zentralen Punkten verfügbar – deshalb abgewählt.


    CP Badesee Coswig soll – lt. Googlebewertungen – Strom über Automaten zur Verfügung stellen. Das bedeutet, wenn ich Strom möchte, muss ich den Automaten „füttern“. Durch das nahe Bad waren Geräuschbelästigungen zu befürchten – deshalb abgewählt.


    CP Pirna wäre eine Alternative gewesen – aber es führt eine viel befahrene Straße am Areal vorbei. Je nach Standplatz wäre es unruhig gewesen – deshalb abgewählt.


    Für die LuxOase haben in der Hauptsache folgende Punkte gesprochen:

    1. Einzelwaschkabinen (möglich auch: ein Badezimmer zu buchen – aber dafür war ich zu langsam)

    2. Auswählbare, parzellierte, befestigte Stellplätze mit Wasser- und Abwasser am Platz. Wenn man die notwendigen Schlauchlängen dabeigehabt hätte, wäre ein Direktanschluss auch möglich gewesen. Je nach Aufstellung des Wohnwagens hätte man bei einem 10 x 10m – Platz ca. 15m Strecke gehabt.

    3. Große, schöne und funktionale Sanitäreinrichtungen; tolle Duschen mit einem starken Wasserstrahl.

    4. Durch die Lage im Grünen – absolut ruhig.


    welches Dir den aktuellen Zählerstand anzeigt.

    #A-Lang,

    ja über den Stromverbrauch war ich auch überrascht. Wir haben

    - morgens eine Kaffeemaschine
    - abends drei Kaffeemaschinen (2 x Tee, 1 x Kaffee)
    - und ganztägig den Kühlschrank betrieben.

    - Dazu kamen verschiedene Ladegeräte für Notebook, Smartphone und Akkus.

    In der Summe habe ich je Tag ca. 3,5 kWh verbraucht.


    Gruß

    Römerstein

  • alles gut Römerstein - ich wollte nix kritisieren.

    Es freut mich das euch unsere/meine Stadt gefällt.

    Und ja - jetzt mit Dynamo wieder in der 3. Liga. :sleeping:

    Die Aufzählungen der CP ist komplett. :thumbup:

    manchmal ist es besser nix zu sagen anstelle sich zu äußern und dann wieder nur von einigen einen Shitstorm zu bekommen.

    Man(n) zieht sich zurück und denkt sich seinen Teil :bla:  :dance:

    :w

  • Danke Römerstein , schöner Bericht, schöne Fotos. Wir haben 2016 fast dieselbe Tour vom selben Platz aus gemacht, außer der Bastei (ärgert mich noch heute :xwall: ). Der Zwinger war damals schon eine Baustelle.

    Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,
    Der Geograph


    2019 Extremadura: 20 Tage / 5 CP / ca. 5.500 km | Eesti: 23 Tage / 8 CP / ca. 6.600 km
    2020 Eesti: 22 Tage / 9 CP / ca. 6.100 km
    2021 Friuli: 4 Tage / 1 CP / ca. 1.130 km | Aquitaine/Castilla-La Mancha/Occitanie/Alsace: 20 Tage / 8 CP / ca. 4.800 km

    2022 Extremadura/Algarve/Andalucia: 22 Tage / 10 CP / ca. 6.600 km | Cymru: 15 Tage / 2 CP / ca. 3.500 km

    2023 Andalucia: 22 Tage / 8 CP / ca. 5.600 km | Oberlausitz: 10 Tage / 1 CP / ca. 1.580 km

  • Ich bin ca. 2x im Jahr in Dresden um nach dem rechten zu schauen. :-)

    Wirklich beeindruckend wie sich die Stadt seit der Wiedervereinigung gemacht hat !

    Kann man nur weiterempfehlen !

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!