Gründe gegen Marina de Venezia

  • ...

    Wir fahren deshalb - seit wir Hunde haben- nicht mehr in der Hauptsaison nach Italien, weil man mit ihnen generell schlecht ans Wasser darf, ist ja fast überall verboten und wird wohl in der HS auch häufiger kontrolliert. In der Nebensaison relativiert sich das dann wieder....

    in ganz Italien ist gilt an öffentlichen Stränden (und dazu gehört auch der Strand vom MdV) grundsätzlich erst einmal ein Badeverbot für Hunde zwischen März und Oktober. Davon gibt es ein paar Ausnahmen wo extra Hundestrände eingerichtet sind. Deine Aussage mit "...HS auch häufiger kontrolliert.." impliziert bei mir, dass auch Du so jemand bist der sich nicht darum kümmert ob das evtl. andere stören könnte mit Hunden in direkter Umgebung zusammen im Meer oder am Strand zu sein. Auch wenn ich in der Nebensaison auf einem Strand bin habe ich keine Lust dort mit Hunden zusammen zu banden oder am Strand von denen nass gespritzt zu werden.

    Das ist doch genau das Problem mit den Hunden bzw. deren Besitzern. Ich mag keine Hunde und aus meiner Sicht sind nahezu 100% aller Hunde ein reines Hobby der Besitzer. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die fast alle der Meinung sind jeder müsse sich nach denen richten und nicht umgekehrt. Wenn ich den Drohnenflug als Hobby habe, dann kann ich doch von allen anderen auch nicht erwarten, dass die ständig aufpassen müssen wo ich damit rum fliege und dann auch schon mal auf mich Rücksicht nehmen müssen. Wenn ich eine ganz tolle Szene filmen will und dazu zwischen den Badenden am Strand im Tiefflug durch muss, dann muss ich das vorher absprechen und ich muss aufpassen. Aber wenn am Strand (oder wo auch immer) ein Hund ohne Leine auf mich zugerannt kommt bin ich noch schuld wenn der mich anspringt oder sogar beißt weil ich mich angeblich falsch verhalten haben soll.

  • impliziert bei mir, dass auch Du so jemand bist der sich nicht darum kümmert ob das evtl. andere stören könnte mit Hunden in direkter Umgebung zusammen im Meer oder am Strand zu sein

    Ich hatte es an anderer Stelle schon mal erwähnt....ich halte es so, wie es vor Ort landestypische praktiziert wird...

  • Ich bin irgendwann, so um 2001, mal über den Platz gegangen. Wir waren damals auf dem Garden Paradiso.

    Die Größe des Platzes war mir damals schon nicht geheuer.

    Aber es schien alles gut organisiert zu sein.


    Natürlich habe ich die TV-Berichte auch verfolgt. Ich denke, wir werden irgendwann nochmal zum Garden Paradiso fahren und den Platz dann von dort aus, nochmal zu einer Besichtigung ansteuern.


    So unterschiedlich sind die Bedürfnisse...

    Für mich wären das Argumente FÜR den Platz!

    Ich mag im Urlaub meine Ruhe.

    Ob das auf MdV noch möglich ist, darüber muss ich mir mal vor Ort ein Bild machen.

    ----------------------------------------------------------------------------

    Camping-Saison: 01.01. - 31.12.

    ----------------------------------------------------------------------------

    If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.
    (George Washington)

    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idi0ten zu diskutieren.
    (Albert Einstein)

  • Sowas hört man nur von Leuten, die noch nie da waren. Der Platz ist groß aber man muss ja nicht ständig über den ganzen Platz wandern sondern hält sich meist in seinem Bereich auf. Wenn ich dann (auf dem Platz) zum einkaufen will ist das auch nicht weiter entfernt als bei kleinen Plätzen der nächste Supermarkt außerhalb des Platzes. Waschhäuser gibt es mehrere so dass dort hin der Weg auch nicht weiter ist als auf kleinen Plätzen. Und vom Personal sieht man auch immer wieder die gleichen Leute. Es putzen immer die gleichen das eigene Waschhaus, es sind immer der oder die gleichen Mitarbeiter im eigenen Bereich unterwegs und ansprechbar, wenn mal was ist usw.

    Ich war noch nie auf dem MdV, aber vor Jahren auf einem relativ großen und bekannten Platz in Österreich.

    Der ist im Verhältnis zum MdV noch klein. Mir hat es da nicht gefallen. Es war unruhig (tagsüber), irgendwie wiei im Bienenschwarm, zuviele Menschen. Es ist einfach nicht meins, auf kleineren Plätzen fühle ich mich wohler.

    Das hat nichts damit zu tun, dass ich MdV abwerten oder schlecht machen möchte.

    Ich bin mir sicher, sehr viele wollen es genau so wie es bei MdV ist. Sonst wäre der Platz nicht so beliebt. Aber nicht alle möchten es so. Der Platz passt nicht in mein Beuteschema und das weiß ich, auch wenn ich noch nie dort war.

    Einmal editiert, zuletzt von Fendtine () aus folgendem Grund: Schreibfehler korrigiert

  • Es ist einfach nicht meins, auf kleineren Plätzen fühle ich mich wohler.

    Dann empfehl ich Dir den Hier!

    Ciao, Leigh


    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


    - Knaus Südwind Modell 1972


    - Hobby 610 UL Exclusiv Modell 1997


    - Hobby 650 KMFe De Luxe Edition Modell 2017

  • Ob MdV oder nicht MdV, geht mir am Hintern vorbei.

    Wir mache Urlaub an Orten unserer Wahl, mit unseren Möglichkeiten und nach unseren Bedürfnissen.

    Was Andere machen, oder haben, ist mir völlig Wurst. Wir müssen Keinem etwas Beweisen.

    Wenn ich etwas tue, (gilt auch für die Platzwahl, Wahl des Zugfahrzeuges, Campingausrüstung) dann mit Sicherheit für mich und nicht als Show für Andere.

    Denkende Menschen bleiben nicht da stehen wo sie abgestellt werden.

  • Ob MdV oder nicht MdV, geht mir am Hintern vorbei.

    Aber warum postest du dann genau zu diesem Thema? :/


    Mein Grund, warum ich noch nie auf diesem CP war: es gibt so viele gute in dieser Gegend, dass ich noch keinen Grund gefunden habe, dorthin zu fahren.

    Ich brauche zunächst Gründe, die dafür sprechen.


    Die Größe schreckt mich zwar auch ab, aber das muss nicht zwingend ein Problem sein. Wir waren einmal am Bijela Uvala, der ist auch riesig. Allerdings waren wir vorne am Wasser in freien Zone und haben von der Größe gar nichts mitbekommen.

    Einmal bin ich mit dem Auto vom Wohnwagen in das weit entfernte Waschhaus mit Waschmaschinen gefahren, vorbei an einem Niederländer-Viertel, eine eigene Welt...


    LG

    Gernot

  • Genau deswegen finde ich den MdV gut, sehr gut sogar. Nicht für uns, da seien alle Götter vor, aber für die Leute, die exakt das mögen. Ich bin schon immer eher der solche Regeln nicht mögende Typ gewesen. Nicht dass das jetzt heißt, dass ich Krawall und Lärm mache, bestimmt nicht. Nur mag ich solch eine imperative Lagerordnung eben nicht. Natürlich ist sie mit der Größe begründet, sowas kann einigermaßen strukturiert ja nur mit solch einem Regelwerk geführt werden.


    Deswegen gibt es für uns nur kleinere und mittlere Plätze, überschaubar und durch persönlichen Kontakt besser und netter führbar.

    Zudem hätte ich auch keine Lust mit Leuten, die sich solch einer MdV-Platzordnung freiwillig unterwerfen, auf einem Platz zu sein. Aus dem Wissen heraus, dass diese Ordnung das Denunziantentum und die Eigenauslegung, gerade zum Nachteile anderer, fördert. Ich gebe wenig auf TV-Berichte von Campingplätzen, aber die schiere Größe und Sterilität dieses Platzes werden da schon gut eingefangen.


    Peter

  • Ich hatte es an anderer Stelle schon mal erwähnt....ich halte es so, wie es vor Ort landestypische praktiziert wird...

    der MDV hat einen großen Hundestrand, dazu kann die Strecke bis zum Leuchtturm auch mit Hund zum spazieren genutzt werden.

  • der MDV hat einen großen Hundestrand, dazu kann die Strecke bis zum Leuchtturm auch mit Hund zum spazieren genutzt werden.

    Das habe ich ja weiter oben geschrieben, dass ich nie wieder Hundestrände besuchen werde. Einmal und nie wieder.

  • Nicht für uns, da seien alle Götter vor, aber für die Leute, die exakt das mögen. Ich bin schon immer eher der solche Regeln nicht mögende Typ gewesen. Nicht dass das jetzt heißt, dass ich Krawall und Lärm mache, bestimmt nicht. Nur mag ich solch eine imperative Lagerordnung eben nicht.

    Das geht mir genauso.


    Und ja, wir sind auch froh, daß es Italien und seine Urlaubslager gibt, was uns einen Großteil der Blockwarte anderswo ersparen dürfte.

    Am liebsten barfuß bis zum Hals ... also oben ohne und unten nix!

    Zugfahrzeug Audi A6 Avant quattro competition - 3.0l BiTDI - 230 kW/313 PS @ 3900 U/min - 650 Nm @ 1450 U/min
    Wohnwagen Dethleffs Nomad 490 EST
    Vorzelt Wigo Rolli Plus Panoramic + Sonnensegel
    Urlaube Alle Ziele in Google Maps    JC
  • Nur mag ich solch eine imperative Lagerordnung eben nicht. Natürlich ist sie mit der Größe begründet, sowas kann einigermaßen strukturiert ja nur mit solch einem Regelwerk geführt werden.

    Vermutlich ist der Hintergrund von solchen Regeln und Ordnungen nicht nur mit der Größe begründet, sondern dass es zu viele Menschen gibt die keine Rücksicht nehmen.

    Und klar, je größer der Platz, desto mehr Menschen und somit auch mehr Rücksichtslose...

    Gruß aus dem Saarland ;)


    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

  • Naja wenn ich das so lese ist er Camper gemeinhin sehr intolerant, mir ist das egal wie groß der Platz ist, wir müssen auch keinen Kontakt zu anderen haben, ergibt sich was ist es ok wenn nicht ist es mir auch Wurscht.

    Wir machen für uns Urlaub was interessieren mich die Anderen.

  • Vermutlich ist der Hintergrund von solchen Regeln und Ordnungen nicht nur mit der Größe begründet, sondern dass es zu viele Menschen gibt die keine Rücksicht nehmen.

    Und klar, je größer der Platz, desto mehr Menschen und somit auch mehr Rücksichtslose...

    Die Regeln auf MdV sind schon sehr rigoros. Und in der Masse begründet, die dort ja gegenüber der Verwaltung sehr anonym ist. Was auf anderen Plätzen mit einem Blick geregelt werden kann, ist hier nicht möglich, das geht schon in Crowd-Management ähnlich wie bei einem Großereignis. Solche Symbiosen können auch eine Eigendynamik in Richtung erhöhter Rücksichtlosigkeit entwickeln, daher wird diese durch diese Regularien und deren strikter Durchsetzung versucht zu unterbinden.


    Andererseits muss ich sagen, dass mir Rücksichtlosigkeit eigentlich auf kleineren Plätzen nicht so aufgefallen ist. Wir hatten letztes Jahr für ein Wochenende einmal etwas Unbequemlichkeiten durch Nachbarn, die sich dermaßen klischeehaft daneben benommen haben, dass es schon wieder fast eine Freude war das zu beobachten, auf alle Fälle haben meine Göga und ich es eher als Unterhaltung à la Geissens live schon fast genossen.


    Peter

  • Die Regeln auf MdV sind schon sehr rigoros. Und in der Masse begründet,

    nein, glaub ich nicht.

    Irgendein cleverer Italiener hat in den 60iger Jahren mal die Hausordnung einer deutschen Kleingartenanlage in die Hände bekommen und sich gedacht: das lieben also die Deutschen...und hat das als Vorlage für seine Platzordnung geschrieben. ;)

  • und sich gedacht: das lieben also die Deutschen

    sind da etwa nur Deutsche?.. wie langweilig 8)

  • Ich glaube schon das die dortigen Urlauber eben genau dieses Regelwerk begrüßen.

    Also eben genau die Kundschaft auf die ich andernorts verzichten kann

    Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:


    “O Herr, bewahre uns vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.

    Erloese mich von dem großen Leiden die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.

    Lehre sie, nachdenklich ohne argwoehnisch, hilfreich ohne diktatorisch zu sein..” :ok  

  • Ich bin nicht der Meinung, dass man Nationalitäten in ein Raster drücken sollte, auch wen die Mentalitäten abweichen können.

    Das trifft aber auch in dem eigenen Land zu. Die Berliner haben mit Sicherheit eine andere Mentalität als die Bayern. Wer ist der schlechtere Mensch?

    Ich betrachte, ganz gleich in welchem Land, auch Bundesland, den Einzelfall der Personen.

    Wer mir nicht passt, den meide ich ganz einfach.

    Ein Beispiel aus meinem Berufsleben. Bis Anfang 1984 in der DDR gelebt. Natürlich waren die Russen, aufgrund deren Machenschaften und Ausbeutung der DDR auf keinen Fall Freunde. Gastarbeiter aus Libyen waren schon damals Horror. Wurden aber vom Staat geschützt, da sie Bündel von Dollar einstecken hatten.

    In der Firma, wo ich die letzten 22 Jahre gearbeitet habe, waren über 50% meiner Abteilung Russen. Sie waren vielleicht etwas schwerer von meiner Einstellung zu überzeugen und man musste etwas mehr auf deren Alkoholkonsum achten. Sie waren aber sehr klever und haben die beste Arbeitsleistung erbracht.

    Auch da wieder ganz geringfügige Unterschiede, aus welcher Region sie kamen.

    Ich hatte aber auch Vietnamese, Pole, Rumäne usw.

    Lediglich eine Volksgruppe konnte ich aufwendig aus meiner Abteilung in andere Bereiche meiner Zuständigkeit, verlagern. Selbst der Personalchef wusste, dass Neueinstellungen dieser Gruppe bei mir nicht möglich sind. Aber auch da gab es, für meine Begriffe, mindestens eine Person, welche gut war. Bei 550 Mitarbeitern, war mir die Erfolgsquote zu gering.


    VG Klaus

    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2023, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 1.099 Tage unterwegs.

  • Irgendein cleverer Italiener hat in den 60iger Jahren mal die Hausordnung einer deutschen Kleingartenanlage in die Hände bekommen

    Du liegst komplett daneben!

    Das war spätestens in den 50ern!

    Am liebsten barfuß bis zum Hals ... also oben ohne und unten nix!

    Zugfahrzeug Audi A6 Avant quattro competition - 3.0l BiTDI - 230 kW/313 PS @ 3900 U/min - 650 Nm @ 1450 U/min
    Wohnwagen Dethleffs Nomad 490 EST
    Vorzelt Wigo Rolli Plus Panoramic + Sonnensegel
    Urlaube Alle Ziele in Google Maps    JC
  • nein, glaub ich nicht.

    Irgendein cleverer Italiener hat in den 60iger Jahren mal die Hausordnung einer deutschen Kleingartenanlage in die Hände bekommen und sich gedacht: das lieben also die Deutschen...und hat das als Vorlage für seine Platzordnung geschrieben. ;)

    Die Möglichkeit hatte ich noch nicht in Betracht gezogen, kommt aber auch absolut hin, wäre aber der gruseligste Fall. Nich wegen der Ordnung, aber was hatte der Italiener gemacht, damit er mit diesem Machwerk überhaupt in Berührung kam?


    Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!