Welche Batterie braucht ein Mover

  • der Wagen hängt ständig am Landstrom und die AGM wird über die Schaudt permanent geladen/gepflegt. Ladestrom direkt nach dem Movern: knapp unter 20A


    Wie kommst du darauf, dass du deine Batterie pflegst, wenn sie ständig am Ladegerät hängt.


    Da kann ich nur den Kopf schütteln.

    Diese Unart schadet nicht nur der Batterie sondern auch der Umwelt und ist brandgefährlich.


    Wenn die Batterie über den Hauptschalter getrennt ist, hält sie locker bis zur nächsten Fahrt.


    Ich wette 2 Bier, dass du deine Batterie dadurch zerstört hast.

    Die Schaudt Geräte sind 70er Jahretechnik.


    Ich hab selbst ein Schaudt, würde aber nie auf die Idee kommen den WW am Strom zu lassen. Wozu?


    Erklärung: Wenn eine Zelle Probleme bekommt und weniger Spannung liefert oder gar einen Zellschluss hat, denkt das Ladegerät die Batterie ist leer und läd und läd. Die intakten Zellen bekommen jetzt aber mehr Spannung als sie sollten und fangen das gasen an. Irgendwann knallt es dann.


    Ich hatte beruflich schon mehrere AGMs die es dadurch komplett zerrissen hat. Das brauch ich im WW nicht.

  • Du solltest Dich besser belesen, denn Deine Aussage stimmt so nicht.

    Nicht jedes Ladegerät arbeitet so, wie Du es beschreibst. Auch nicht von Schaudt, was ich hier belegen kann.

    Die Erhaltungsladung liegt immer niedriger als die Ladeschlussspannung. Diese liegt bei 12V PB´s zumeist um 13,8V herum

    Nee, da irrst du dich. Jede Ladeschlussspannung ist nur direkt nach Ladungsende zu messen. Danach sinkt sie langsam ab. Deshalb sollte man auch die Batteriespannung erst eine Stunde später prüfen. Nur diese sogenannte Ruhespannung ist aussagekräftig genug. Und selbstverständlich ist eine Erhaltungsladung niedriger, als die Ladeschlussspannung, sie ist aber immer noch fast 2 Volt höher, als die Nennspannung und somit findet sehr wohl eine Vollladung zu 100% statt. Dauert allerdings etwa länger, als wenn man bis zur Ladeschlussspannung lädt, ist dafür aber auch batterieschonender

    Gel möchten z.B. etwas höhere Spannungen.

    Nur weil GEL und AGM höhere Ladeschlussspannungen vertragen, bedeutet das nicht, dass sie die auch brauchen.

    Die werden auch mit den üblicheren 14,4 Volt genauso voll, es würde aber halt etwas länger dauern.

    Das wäre aber auch, wie ich weiter oben schon schrieb, batterieschonender.

  • Viel zu viel ,,Input" für den Ausgangspunkt des TE !

  • Schotterpistenfahrer

    "Erhaltungsladung" hat nicht umsonst diese Bezeichnung. Im Normalfall ist diese Spannung so definiert, dass die Batterie bei angelegter Spannung in dieser Höhe nicht beschädigt wird. In z.B. USV-Geräten wird das häufig so gemacht. Das bedeutet aber nicht, dass dies auch zu einer langen Lebensdauer der Batterie führt.


    Du hast insofern Recht, dass laden mit niedrigerem Ladestrom zumeist akkuschonender ist. Betrifft jedoch auch wieder nicht alle Akkutypen.

    Bei PB hast Du darauf aber am Ladeende gar keinen Einfluss mehr, denn das regelt der Akku selbst.

    Einzig über die angelegte Spannung kannst Du dann noch Einfluss darauf nehmen ob dann überhaupt noch Strom fließt.

    Und um dann die volle Kapazität des Akkus erreichen zu können, ist nunmal die Ladeschlussspannung notwendig.


    Das ganze Thema wurde schon so oft durchgekaut; allerdings im Zusammenhang mit "Bordbatterie vom Zugfahrzeug laden".

    Es funktioniert einfach nicht, wenn die Ladespannung nicht die korrekten Werte erreicht.

    Immer nur zu z.B. 80-90% voll, macht den Akku auf Dauer auch kaputt.

  • 1. Und um dann die volle Kapazität des Akkus erreichen zu können, ist nun mal die Ladeschlussspannung notwendig.

    2. Immer nur zu z.B. 80-90% voll, macht den Akku auf Dauer auch kaputt.

    1. Nein

    Und wenn doch, dann liegt es nur am Ladegerät, was es das Balancieren erst nach dem Erreichen der Ladeschlussspannung startet.

    Gute Ladegeräte machen das aber schon viel früher und zwar, sobald die Nennspannung erreicht ist.

    2. Nein, oder wozu sonst kann man moderne Smartphones so einstellen, dass sie den Akku nur zu 85% aufladen?

    Aber was weiß ich schon? Ich bin ja nur ein nebenberuflicher Akku-Bauer von Li-Ion für Pedelecs und von Li-FePo für WoWa und WoMo.

  • Ja, du redest Unsinn:


    lonee schreibt von Erhaltungsladung, die ja, worauf sich schon geeinigt wurde; nur für "Bleiakkus" gilt.

    Er nennt auch explizit PB = Blei und dass ein dauerhafter 80 bis 90% Ladezustand diesen Batterietyp schädigt.

    Und ja! das ist definitiv so.


    Und du anwortest darauf:

    "Nein, oder wozu sonst kann man moderne Smartphones so einstellen, dass sie den Akku nur zu 85% aufladen?"

    Haben Smartphones neudings Blaiakkus ?


    Und dann erzählst du von deiner großen Kompetenz:

    "Ich bin ja nur ein nebenberuflicher Akku-Bauer von Li-Ion für Pedelecs und von Li-FePo für WoWa und WoMo."


    Du liest Erhaltungsladung und Bleiakkus ... und antwortest, als wäre über Lifepo geschrieben worden:


    also:

    Da sieht man mal wieder:

    dass lesen können ... und lesen + verstehen ... 2 völlig verschiedene kognitive Leistungen sein können.


    Oder ?

  • Hab ich gerade was verpasst, oder wieso sind wir plötzlich weg von AGM?

    Es war doch zuletzt die Rede von AGM im Zusammenhang mit dem Moverproblem; und nicht von LiFePo oder ähnlichen Zellen.

    Ich kenne zumindest auch keine einzelnen PB-Akkus, der balanciert werden müssten. Wenn man da einen guten Laderegler hat, besitzt dieser allenfalls einen Temperatursensor aber keinen Balanceranschluß.


    Ladeverfahren, sowie Spannung/Zelle sind bei LoFePo, LiIon, LiPo doch völlig andere und lassen sich nicht im geringsten mit PB vergleichen.

    Und wenn Du die "ominösen" 70-75% ansprichst.. Das nutze ich auch! Aber nicht ausschließlich beim Handy, sondern wenn ich meine dicken LiPos für den Winter einlagere bzw. weiß das ich diese über längere Zeit nicht nutze. Ich mag nämlich keine Lipos, die plötzlich "dicke Backen" bekommen.

  • ..schreibt von Erhaltungsladung, die ja, worauf sich schon geeinigt wurde; nur für "Bleiakkus" gilt.

    Er nennt auch explizit PB = Blei und dass ein dauerhafter 80 bis 90% Ladezustand diesen Batterietyp schädigt.

    Und ja! das ist definitiv so.

    1. Auch GEL und AGM sind Bleiakkus.

    2. Eine Erhaltungsladung hält jeden angeschlossenen Akku bei 100 % voll und nicht nur zu 80 bis 90 %.
    3. Nicht nur Nass-Säure, sondern auch AGM, GEL und LiFePo4 profitieren alle sehr wohl von einer Erhaltungsladung.

    Außer den Li-Ion-Akkus, welche in Pedelecs und Handys drin stecken, die mögen das nicht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!