Warum habt ihr euch für euren aktuellen Wohnwagen entschieden?

  • Weil, der WW den Zuschnitt hatte, den wir für 2 Personen brauchen und weil ich ihn mir leisten konnte. :up:

    Weil er ins Budget gepasst hatte,

    eine Stauklappe auf der Vorzeltseite im Bug Bett möglich war

    ........

    Der alte Hobby hatte mittlerweile 18,5 Jahre aufm Buckel. Nach einem Neuen hatte ich schon eine Weile geliebäugelt. :*
    Dann wußte ich auch was der Neue "können" muss.
    Und dann wurde aus dem Angebot auf der Messe 2019 ein Kaufvertrag. :dance:

  • Wir haben uns für den Grundriss des Fendt Opal 560 SRF entschieden, weil er für 2 Personen ideal ist, und ich mich in der grossen Winkelküche verwirklichen kann. Leider wird dieser Wagen so nicht mehr gebaut. Bei einem allfälligen Neukauf werden wir wohl zu Tabbert wechseln müssen.

    Sorry wenn mein Deutsch nicht perfekt ist, meine Wurzeln sind im Romanisch sprechenden Graubünden. Graubünden, die Ferienecke der Schweiz

    <3 liche Campergrüsse, Grischa


    Seat Tarraco, Fendt Opal 560 SRF, Mover, ATC,Klima und weiterem Zubehör, Thule-Markise mit Hahn-Markisenzelt, TV-Antenne Caravan-Plus

  • Bei uns war es die

    Aufbaugröße und die Breite ausserdem der

    Holzfreie XPS Aufbau in Sandwichbauweise wie bei einem modernen WoMo

    die edel wirkende Ausstattung in Nußbaum mit Weiß gemischt

    Große Couch...

    Die Unterflur Anbringung des Wassertanks

    Und die vielen Kleinen Dinge die einfach toll sind...

    Rahmenfenster, Plisseevorhänge, riesiges Bett, Einstiegsstufe, großer Kühlschrank usw.


    Vor allem ohne Bling Bling sondern er sah einfach gut und wertig aus....

  • Unseren 2019er Fendt Opal 550 SG haben wir nach langem Abwägen bestellt - er hat zwei bequeme Einzelbetten (205/200 x 85), per Mittelrost verbindbar und eine Loungesitzgruppe, die uns beiden jeweils eine eigene Couch bietet. Bad und Küche sind ausreichend groß und gut nutzbar, ein großer Kleiderschrank und jede Menge Staumöglichkeiten. Mit 7,75 m x 2,35 m ist er ideal als Reisewohnwagen auch auf engen Strassen gut zu bewegen.

    Lange abgewägt, weil die beiden Vorgänger ein "Raumbad" mit separater Dusche hatten ...die wir aber so gut wie nie genutzt haben - darum haben wir jetzt einen Wagen ohne Dusche.

    Mir war zudem wichtig, das die Elektrik möglichst analog ist, kein Bussystem oder Lichtsteuerpanel verbaut ist und ebenso keine Geräte wie Backofen, Mikrowelle, Klima etc. verbaut sind. Trumas Inetbox ist gleich ausgebaut worden.

    Knapp 500 kg Zuladung, Universalvorzeltsteckdose, Citywasseranschluß, Mover und elektrische Stützen (ALKO UP4) runden unseren Wagen ab.


    Mittlerweile hat er rund 950 Übernachtungen und ca. 30.000 km hinter sich und wir sehen keinen Grund für einen Wechsel.

  • Ich wollte eigentlich nur einen kleinen Wohnwagen für Autotreffen. Vom Baujahr her sollte er in etwa zum Zugfahrzeug passen.

    Meine Frau war aber der Meinung, dass ein Wohnwagen nur für Autotreffen vom Kosten-Nutzen-Faktor sehr schlecht ist, also musste er auch für einen Familienurlaub geeignet sein. Da mein Golf 2, der ihn hauptsächlich ziehen wird, maximal 1200kg an den Haken nehmen darf, war das unsere Obergrenze, gerne auch weniger. Das Baujahr der beiden Gölfe ist 1987 und 1991, somit stand fest, dass der "neue" Wohnwagen Ende der 80er, Anfang der 90er gebaut sein musste. Das kam und auch beim Gewicht zugute, da die alten Wohnwagen doch eine ganze Ecke leichter sind als aktuelle Modelle.

    Ausschlaggebend für unseren Wohnwagen war dann letztendlich der gepflegte Zustand aus erster Hand und die Besichtigung. Die Aufteilung mit Heckküche und Bett vorne gefällt uns sehr gut.

    Deshalb nennen wir seit Oktober einen 1988er Bürstner Club 430 unser Eigen. 8)


    Der erste Urlaub im April ist schon gebucht. Und spätestens bis Anfang Juni sollte ich dann endlich die AHK am Golf montiert haben, denn dann geht es das erste Mal mit dem Wohnwagen auf ein Golf 2 Treffen.

  • Wir haben uns für den Grundriss des Fendt Opal 560 SRF entschieden, weil er für 2 Personen ideal ist, und ich mich in der grossen Winkelküche verwirklichen kann. Leider wird dieser Wagen so nicht mehr gebaut. Bei einem allfälligen Neukauf werden wir wohl zu Tabbert wechseln müssen.

    Na ihr werdet denn Wechsel nicht bereuen. Ich habe zumindest den Wechsel von Fendt nach Tabbert keinen Tag bereut

  • ...Ich habe zumindest den Wechsel von Fendt nach Tabbert keinen Tag bereut

    Ich bin ja keine Caravan-Expertin, kenne beide nur vom Sehen, denke mir aber, die sollten ja eher ähnlich bei Grundrissen, Material und Langzeitqualität und auf recht gutem Niveau sein. :/

    Daher hier ein Zusatz zu meiner Wahl - der Wechsel vom 00er Einstiegs-Bürstner zum 22er Caravelair Artica war bei mir wie, wenn ich aus einem klapperig-verrosteten Lada aus- und ins Raumschiff Enterprise einsteige... meine drei Kinder haben gesagt, den Neukauf hätte ich schon viel eher machen sollen. Ja, dann wäre aber dieser Kontrast beim Umstieg nicht so extrem gewesen....

    Nein! Ich habe keinen Besuch - das sind alles meine Schuhe.

    Manchmal höre ich auf den Namen Tina ;) ...

  • ....einfach, weil uns der Fendt Diamant 2016 so gut gefallen hat, weil er "unser" Wohnwagen war/ist.


    Er war damals 4 Jahre alt, reingegangen, schnapp, "unser"...


    Wir haben auch schon andere tolle neue Wohnwagen gesehen und besichtigt. (Der Caravan-Center-Bocholt ist nur 9 km entfernt von uns)


    Der Fendt Bianco Selection 515 aus 2022 hat uns so gut gefallen, das wir fast zugeschlagen hätten.


    Dann haben wir uns gefragt: "Warum?"


    Aber vor der Rente, so in 3-4 Jahren sitzt noch mal ein neuer dran.... es wird wohl ein Fendt <3 werden... :smiley:

  • Ursprünglich war ein anderes Modell von einem anderen Hersteller fest eingeplant. Bei der Besichtigung beim Händler wurden unsere Erwartungen aber nicht erfüllt. Also sind wir noch etwas durch die Ausstellung geschlendert und einfach in jeden Wohnwagen rein gegangen, ohne auf das Preisschild zu gucken.

    Tja, und dann standen wir in UNSEREM Fendt Bianco Activ 515 SGE , sofort war dieses "das ist er" Gefühl da. 2 Stunden drin gesessen, gelegen, alles ausprobiert und gekauft. Jetzt steht er hier ..... alle Ansprüche erfüllt, tolles Raumgefühl, mehr als genug Aussatttung. Zuladung mehr als Ausreichend.


    Als Wohnmobil Umsteiger haben wir die 2 letzten kleinen Touren mit dem Fendt in 2022 genossen. Mehr Platz, bessere Dämmung, alles Wertiger.

    Den Umstieg haben wir nicht bereut. Da ich 2023 aus dem Arbeitsleben aussteige, werden da noch viele schöne Wochen zusammen kommen.

  • Stercki Evolution 580 PE


    Großes 160er Bett

    GFK rundum

    Großes Bad mit extra Dusche

    Extra Schrank für die Kids

    Gute Zuladung

    Optik innen wie außen


    Eigentlich hatte ich lange den Camper 550 ESK im Auge. Aber durch das kleine Bad und die Hagel Empfindlichkeit war er dann vergessen als ich den 580er das erste mal im Video gesehen habe :dance: Da wusste ich, genau das isser

  • Wir hatten für den Einstieg in die "Szene" im Grunde nur zwei bzw. drei bewusste Kriterien.
    Eine anständige Sitzgruppe und nicht nur zwei Sitzbänke gegenüber und einen abteilbaren Schlafbereich.

    Und sollte vom Gewicht zum Zugfahrzeug passen...

    Ok... Der Preis war auch ein weiteres Kriterium, weil Wir als Neulinge noch nicht wussten bzw wissen ob uns das Campen gefällt.
    Man wollte da evtl. nicht zuviel Geld verbrennen wenn es nicht unser Dingen ist.

    Deshalb isses dann ein Tabbert Comtesse 515 aus ´87 geworden...


    Auf der Caravan letztes Jahr hatten Wir uns in den Tabbert Vivaldi 490 TD verliebt.
    Aber Wir sind dann nach einer Nacht drüber schlafen vernünftig geblieben und testen es dieses Jahr wie beschrieben erstmal mit dem "Alten". :smiley:

    Was anderes oder neues kann man wenn immer kaufen...





    Grüße...

  • 2017er Weinsberg 550QDK

    - Stockbetten

    - Bad mit Duschecke

    - großes Elternbett im Bug

    - Nachtschrank am Elternbett

    - Platz auf der Küchenzeile für Kaffeemaschine

    - kaum benutzt (nur 5-7x) da der Vorgänger keine zeit fürs Campen hatte

    - kein Geruch im Inneren

    - keine Kratzer oder Macken der Wagen war wie neu

    - es hat keiner gebastelt, es waren nichtmal Haken irgendwo angeschraubt. Unverbastelter Originalzustand


    Hauptgrund war der Grundriß, dann der Preis für unter 20K und er Stand nur 30Km von uns weg, dazu war der Vorbesitzer sehr sympathisch, es hat mir Spass gemacht diesen zu kaufen.

    Dazu gab es noch zwei Vorzelte (Luft und normales Vorzelt + Erker über die ganze Länge + Zubehör wie Teppich und und und....


    VG

    Alvan

  • 2001 Tabbert E540 Privat Edition, 2300mm breit


    Tabbert fahre ich fast schon immer, aber den hab ich gesehen, angerufen und am 01.01.21 angeschaut und gekauft.


    Die Aufteilung hat uns gefallen.

    Einzelbetten.

    Das Holz.

    Platz für unsere Hunde und uns.

    Hat alles gestimmt und so war es unserer.

    Sonnige Grüße sendet euch Ralf


    „Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.“ (Marc Aurel)


    Wohnwagen: Tabbert Comtesse 540 E Privat Edition

    Zugfahrzeug: Ford Ranger Wildtrack 3,2, Dodge Durango Citadel 5,7

  • .........Also sind wir noch etwas durch die Ausstellung geschlendert und einfach in jeden Wohnwagen rein gegangen, ohne auf das Preisschild zu gucken.

    Tja, und dann standen wir in UNSEREM Fendt Bianco Activ 515 SGE , sofort war dieses "das ist er" Gefühl da. 2 Stunden drin gesessen, gelegen, alles ausprobiert und gekauft. Jetzt steht er hier ..... alle Ansprüche erfüllt, tolles Raumgefühl, mehr als genug Aussatttung. Zuladung mehr als Ausreichend.

    Uns ging es exakt genauso ...... gut zwei Stunden unter den Schleppdächern des Händlers einen WW nach dem anderen besichtigt. Nix gefunden, weder unter den neuen, noch unter den gebrauchten.


    In der Austellung des Händlers stand er dann der Fendt Bianco Activ 515 SGE. Auch nach ca. 2 Stunden aus dem Austellungs-WW raus zum Verkäufer gegangen und bestellt. Seit April 2019 ist er nun bei uns, wir hatten bisher kaum Probleme (einmal Wasser Einruch durch die Frontscheibe bei Regenfahrt auf der Autobahn) Ansonsten bis heute ........ ein toller WW der uns viel Spaß macht .......

  • Warum der Adria Adora 673PK?


    - Doppelachser (war sowieso angedacht)

    - Dusche

    - räumliche Trennung der "Schlafzimmer" mittels richtiger Türen (2 Stück) und nicht per fummeligem Faltvorhang, weil ich schnarche.....sehr laut.....

    - getrennter Bereich für "wenn die Enkel mal mitfahren"

    - Ausstattung

    - Design (wer von einem 12 Jahre alten Hobby kommt wird das nachvollziehen können...)

    - war preislich attraktiv und sofort verfügbar (weil Vorlauffahrzeug)

  • Adria Adora 613UL:


    -Optisch eine absolute Augenweide (meine Frau sagt immer, am liebsten würde ich den ganzen Tag hinterm Wohni sitzen, weil ich immer sage, dass das Heck so mega schön ist :) )

    -Einzelbetten mit Schieberost für ein breites Bett

    -keine Stockbetten, da unser Sohn kein Bock mehr darauf hatte (so hat er ein Riesenbett (Sitzecke mit dicken Topper))

    -2,50m Breite bringt richtig geniales Raumgefühl

    -großer Kühlschrank, tolles Innendesign, riesen Fenster in der Front

    -Zubehör, welches wir an den alten nicht investiert hätten: Mover, Klima, 3m tiefes Vorzelt


    Wir kamen von einem 19 Jahre alten Knaus, welcher auch toll war, aber und einfach zu eng. (Viel Mensch braucht viel Platz :) )


    Gerne hätten wir auch ein größeres Bad gehabt, aber das war der Kompromiss, da wir es eh nur im Notfall nutzen.

  • Wir hatten einen Hobby excellent 540 Ufe von 2005 und wollten uns 2015 etwas verkleinern und es sollte auch ein Fendt werden.
    Letztendlich sind es in der WW-Gesamtlänge nur 30cm weniger geworden, weil die 445er und 465er Fendt für uns alle irgendwie nicht passten.
    Als wir dann in den Saphir 495SF eingestiegen sind, hat uns sofort die Sitzecke im Bug mit dem großen Raumgefühl nach hinten begeistert.
    Viele sagen, dass es sich da anfühlt, wie in einem 2,5m breiten WW. Auch nervte mich im Hobby die L-Küche, weil ich da nicht vom Fußende in das franz. Bett einsteigen konnte. Beim Fendt ist da jetzt nur der Kühlschrank und das stört mich nicht. Schade, dass dieser feine Grundriss nach dem MJ in der Versenkung verschwand.

    Mit ausschlaggebend für diesen Wohnwagen war auch die Auflastung auf 1.800kg zGM und eine damit verbundene Zuladung von satten 460kg.

    Schöne Grüße aus dem Münsterland
    Lambert
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Chronik:
    Roller 310 1983 - 1985
    Eifelland K 450T 1985 - 1988
    Dethleffs Camper 480T 1988 - 1990
    Knaus Südwind 530TK 1990 - 1998
    Knaus Südwind 550 TKM 1998 - 2002
    Knaus Südwind 500 TKM 2002 - 2005
    Hobby Excellent 540UFe 2005 - 2015
    Fendt Saphir 495SF 2015 -

    Einmal editiert, zuletzt von panafornia ()

  • Der erste Wohnwagen war gemietet und danach wußten wir, was wir nicht wollten.

    Der Zugwagen durfte 1.325 kg mit teurer Sondergenehmigung ziehen und damit war die Größe für einen Wowa begrenzt.

    Beim Stöbern im Netz fand ich einen LMC 495 mit, für seine Größe, sensationellen 1350 kg Zgg.

    Stand beim Händler, war innen und außen wie neu und wurde zu einem vernünftigen Preis angeboten.

    Leer brachte er dann 1050 kg auf die Waage, so daß wir 300 kg Zuladung hatten.

    Nach dem ersten Jahr gingen wir dann noch 2 mal auf die CMT, ob wir vielleicht nicht doch was anderes kaufen wollen.

    Haben wir nicht, weil, so leicht mit soviel Komfort gabs neu nicht.

    Papierfaltvorhang statt einer Holztüre, wollten wir nicht. Küche ohne Abstellmöglichkeiten wollten wir nicht.

    Aber ein großes Ecksofa zum Fernsehen wollten wir und Einzelbetten, die man ruckzuck zu Spielwiese machen machen kann, ein Fernseher, der in einem Schrank verschwindet und ein 6m Aufbau, der so leicht und doch sehr stabil ist, das wollten wir.


    Wir haben unsere Liebe auf den ersten Blick immer noch. Inzwischen mit Mover, einer zusätzlichen Stauklappe, LED Beleuchtung rundum und aufgelastet auf 1500kg.


    Er wird auch bis zum Schluß uns begleiten.



    Wolfgang

  • Wir wurden nach 9 Jahren, durch schlechte Qualität, Undichtigkeiten bis hin zum Schimmel, aus unserem Hobby Excelsior 540 UL gezwungen.

    Dadurch kamen wir zum Tabbert Davinci 540 E 2000 Kg. Mit Mover, Fernseher, autom. Antenne, Radio, DuoControl Fernanzeige und, und, und ...

    Auch hier gab es eine Menge Fehler und Verarbeitungsmängel. Nach ca. 3 Jahren war er dann in Ordnung.

    Ob wir noch einmal einen neuen Wohnwagen kaufen werden kann ich echt nicht sagen. Ich weiß nämlich nicht welchen.

    Kabe würde mir schon gefallen, aber muss denn so etwas wirklich sein? Doppelter Preis bedeutet auch nicht doppelt so gut.

    Ich denke in letzter Zeit auch mal häufiger über den Wechsel zum Wohnmobil nach ... :/


    Gruß

    Vielcamper

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!