VW Caddy Maxi im Zugwagentest: Viel Platz im Kofferraum aber kaum Anhängerlast

  • Danke für den Hinweis zu diesem Testbericht!


    Inwieweit ist der "Fahrkomfort" besser geworden als beim Vorgängermodell? Der neue Caddy ist ja auf einer anderen Plattform gebaut jetzt. Wie sehr wirkt sich das auf den Fahrkomfort aus, bzw. mit welchem Auto ist der Sitz - ( Fahr - ) Komfort des neuen Caddy jetzt vergleichbar?

    :camp) ... wenn der Wasserkessel flötet , ist Urlaub.

  • Moin

    Das war schon immer so,der Caddy Maxi ist eigentlich ausreichend,aber wer mehr ziehen will,soll den Bully kaufen,gibts mehr Geld!

    Halt VW,immer das maximum rausholen aus dem Volk!

    Gruß,Rainer

    Eriba Nova SL 530 von 2018

    Audi Q5 S Tronic 190PS von 2016

    Toyota Hiace 102PS von 2002

    Laika Ecovip 100 von 1999

    wohne jetzt in Rhede/Ems

  • Moin

    Das war schon immer so,der Caddy Maxi ist eigentlich ausreichend,aber wer mehr ziehen will,soll den Bully kaufen,gibts mehr Geld!

    Halt VW,immer das maximum rausholen aus dem Volk!

    Gruß,Rainer

    im Bericht steht, das der Caddy max mit 1500kg Anhängelast insgesamt 4000 kg aif due Waage bringt. Das sind mehr als man mit der Fahrerlaubnis Klasse B überhaupt bewegen darf, die ist auf 3500 kg beschränkt ist. Und die Mehrheit aller Kunden hat keine andere Fahrerlaubnis.

    Und 1500 kg ist für viele WW ausreichend.

    Aus meiner Sicht perfekt auf die Käuferschicht ausgerichtet.

    Wer mehr will muß sich anders orientieren.


    Grüsse aus Bremen

    Michael

  • Schade, dachte das sei der Ersatz für den Sharan/Alhambra.

    Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!

  • Das sind mehr als man mit der Fahrerlaubnis Klasse B überhaupt bewegen darf, die ist auf 3500 kg beschränkt ist.

    Fast richtig. Bei meinem B96 Lehrgang habe ich gelernt, dass man immer einen 750kg Anhänger ziehen darf, selbst bei einem Hummer mit 3,5t zGg.


    VG ebenfalls aus Bremen :smiley:

  • Moin

    Das war schon immer so,der Caddy Maxi ist eigentlich ausreichend,aber wer mehr ziehen will,soll den Bully kaufen,gibts mehr Geld!

    Halt VW,immer das maximum rausholen aus dem Volk!

    Gruß,Rainer

    das macht nicht nur VW

  • Schade, dachte das sei der Ersatz für den Sharan/Alhambra.

    das soll der T7 sein

  • Ich bin mit meinem Caddy4 zufrieden, der neue gefällt mir nicht mehr.

    1,5t Anhängelast reichen mir, wobei der gleiche Motor im T6 2,2t ziehen darf.

  • Fährt jemand schon den "neuen Caddy" und hat einen Unterschied im "Fahrkomfort" zum vorrangegangenen Modell festgestellt?

    :camp) ... wenn der Wasserkessel flötet , ist Urlaub.

  • Die gebremste , maximale Anhängelast des VW T7 beträgt 2 t. Das kann genug oder zuwenig sein - es ist individuell.

    Der VW Sharan 2.0 tdi durfte maximal 2, 2 t gebremst ziehen. Das ist mehr als 2 t - aber weniger als 3, 5 t. Beim Seat Alhambra 2.0 tdi war/ist es ebenso.

    Schade.

    :camp) ... wenn der Wasserkessel flötet , ist Urlaub.

  • Das "Können am Haken" wird immer weniger. Traurig.

    Es kann/möchte ja nicht Jeder leicht motorisiert mit Faltcaravan, Dachzelt und dünnwandigem Wohnwagen unterwegs sein.

    1500 kg Anhängelast vom VW Caddy genügen nicht für jede Gespannsituation - erst recht nicht mit nur 122 PS statt 150 PS.

    :camp) ... wenn der Wasserkessel flötet , ist Urlaub.

  • Die gebremste , maximale Anhängelast des VW T7 beträgt 2 t. Das kann genug oder zuwenig sein - es ist individuell.

    Der VW Sharan 2.0 tdi durfte maximal 2, 2 t gebremst ziehen. Das ist mehr als 2 t - aber weniger als 3, 5 t. Beim Seat Alhambra 2.0 tdi war/ist es ebenso.

    Schade.

    Je nach Antrieb liegt die maximale Anhängelast beim Shalhambra sogar bei 2,4t.

  • "Feed the Stammtisch!" Diese Überschrift! :xwall:


    Kein anderer HDK hat aktuell mehr Anhängelast. PSA mit Peugeot, Citroen und Opel nicht, der dazu gehörende Toyota auch nicht; der Renault von Kangoo und baugleiche Mercedes T-Klasse auch nicht. Auch der neue mit dem Caddy plattformteilende Ford Tourneo-Connect nicht. Alle haben 1.500kg Anhängelast und wie ich das im Quickcheck überflogen habe, auch kein Upgrade bei 8%. Es ist nicht entscheidend was früher war, sondern was die Marktteilnehmer als Konkurrenzprodukt anbietet. Und es scheint so als hätten sich alle HDK-Hersteller auf 1.500kg "geeinigt". ;)


    Ansonsten stehen im Artikel die Textbausteine die auch in Schul- oder Arbeitszeugnissen verwendet werden. Alles typische Stärken und Schwächen eines jeden HDKs, dessen ursprüngliche Zielgruppe eigentlich der Handwerker ist. Die PKW-Version ist eigentlich nichts anderes als ein "Abfallprodukt". Ich fahre es gerne. Das meiste Auto für das geringste Geld, vor allem wenn vor der Pandemie gekauft! :ok:


    Ach und zum Thema "Motor" muss ich etwas schmunzeln. Seit mind. einem Jahrzehnt wird in Foren immer über die Luftpumpen gejammert:


    1. "So etwas kommt mir niemals in die Garage!"
    2. "Die verrecken doch sofort, wenn ich meinen Anhänger dranhänge!"
    3. "Der Luftpumpen-Motor erinnert mich an meine eigenen Pot..." (Der für mich übrigens einzige wahre Grund in dieser Auflistung! :up: )
    4. ...

    Und jetzt gibt es einen Caddy/Tourneo mit "gedrosselten" Motorwerten bei unglaublichen 2.0 Liter Hubraum und es ist auch wieder nicht recht, weil zu wenig bzw. zu wenig aus den 2 Litern Hubraum herausgeholt wird. :xwall::xwall::xwall: Auch hier ist wieder entscheidend was der Motor bis 130 km/h voll beladen abliefert und nicht was bei v-max ausschließlich auf deutschen Autobahnen passiert. Und wir hatten das Thema ja schon zigmal, dass Getriebeübersetzungen auch einen sehr positiven Einfluss auf die Anhängerzugeigenschaften haben kann.


    Den Post abschließen möchte ich mit einer weiteren bahnbrechenden Erkenntnis aus dem Artikel: "Frontantrieb nicht gut, weil weniger Traktion!" So etwas schreibt man, wenn man die Seite füllen muss. Und nein 8| mit Allrad wird's besser ... wer hätte es gedacht! :idea::idea::idea:

  • Kannst Du etwas zum unterschiedlichen "Fahrkomfort" des "letzten normalen Caddy" (Caddy 4 ? ) und dieser "neuen Version" auf anderer Plattform erläutern/berichten/erklären?


    Hat jemand anders dahingehend schon Erfahrungen gesammelt oder könnte etwas dazu erklären?


    Den "letzten Caddy" haben wir SEHR gerne gefahren - allerdings mit 150 PS tdi Schalter. Kann jemand aus Erfahrung etwas dazu berichten, wie unterschiedlich sich diese Motorisierung im Gegensatz zu den jetzt nur noch möglichen 122 PS - Maschinen im Gespann und im Gebirge fährt?

    :camp) ... wenn der Wasserkessel flötet , ist Urlaub.

  • P.S.: Der 150 PS tdi Caddy mit Schaltung fuhr zuverlässig mit 1500 kg schwerem Caravan und spritzig im Solobetrieb in den Bergen.

    :camp) ... wenn der Wasserkessel flötet , ist Urlaub.

  • Ich habe einen Caddy 2k also 3 einer der letzten Baureihe mit 2.0 TDI 140 PS und DSG. Kann absolut nicht meckern und hatte schon mehr als 1500 kg dran. Mit unserem 480 QDK und 1,5t fährt er top bei mäßigem Verbrauch.

  • Ich bin mit meinem Caddy4 zufrieden, der neue gefällt mir nicht mehr.

    1,5t Anhängelast reichen mir, wobei der gleiche Motor im T6 2,2t ziehen darf.

    du darfst aber nicht nur die Motoren miteinander vergleichen....auch die Karosse.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!