Sterki Evolution 580PE Kid's - Standby-Verbrauch

  • Hallo,


    wir haben beobachtet, dass die Batterie trotz abgeschalteter Verbraucher erheblich Ladung verliert. Nach zwei Wochen ist die Batterie (55Ah) komplett leer. Die Werkstatt hat einen permanenten Verbrauch von 0,15-0,16 A gemessen. Das passt rechnerisch zu den zwei Wochen, lässt sich aber aus meiner Sicht nicht erklären. Die Heizung hat laut Truma eine Ruhestromaufnahme von 1 mA, das Bedienpanel 3 mA. Die Werkstatt hält 0,15 A für normal und rät zu einem Batterietrennschalter. Ich weiß nicht, welche Verbraucher das sein könnten.


    Mich würde mal interessieren, wie Eure Erfahrungen sind. Wie lange hält die Batterie bei abgeschalteten Geräten?


    Vielen Dank


    Nico

  • Hi Nico - habt ihr die iNet-Box im Wagen?

    Nein! Ich habe keinen Besuch - das sind alles meine Schuhe.

    Manchmal höre ich auf den Namen Tina ;) ...

  • Puh, ich hab meinen nie solange vom Strom. Aber habe auch ohne Strom noch nichts bemerkt. Batterie ist mit 100AH aber auch deutlich stärker.

  • Die Werkstatt hält 0,15 A für normal und rät zu einem Batterietrennschalter. Ich weiß nicht, welche Verbraucher das sein könnten.

    Die einfachste Variante ist der Einsatz von Batterieschnellklemmen. Die lassen sich leicht lösen und man braucht kleinerlei Loch für einen Trennschalter oder so.

    Allerdings sollte man einfach an die Batterie rankommen. Reichen würde es, wenn man nur den Minuspol abklemmt.


    Zum Verbraucher im Ruhezustand kannst du nur durch deinen WW kriechen, und diesen aufspüren. Ggf. einzelne 12V am Umformer abziehen und schauen, ob der Verbrauch sinkt/auf Null geht. Dann hast du schon mal den Stromkreis, wo sich der Bösewicht versteckt. Dann kann man anhand des Schaltplanes weiter eingrenzen.

    Wenn du ein Steuergerät hast, dann verbraucht das auch im Ruhezustand Strom.

  • Ich verliere ca. 1% Kapazität pro Tag...(110Ah) :/

    Nein! Ich habe keinen Besuch - das sind alles meine Schuhe.

    Manchmal höre ich auf den Namen Tina ;) ...

    Einmal editiert, zuletzt von Multi-Tina ()

  • Nicht lange suchen, Batterietrennschalter.


    Gojoeb

    So isses

    :w von Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
    | Nichts zu wissen versetzt einen noch nicht in die Lage die richtigen Fragen zu stellen. |

    Wer zu wenig Fehler macht, hat zu wenig ausprobiert.

    Zu viel Nachdenken ist wie Schaukeln.

    Man ist zwar beschäftigt, kommt aber kein Stück weiter.


  • Danke für die vielen Tipps. iNetBox erklärt auch einen Teil. Ist vielleicht einfach so und deckt sich mit Multi-Tinas Verbrauch.

  • Wir haben einen Sterckeman Easy 470 pe kids mit Mover und 20 Ah LifePo4 Akku. Bei uns war das Steuergerät mit seinem Standby-Verbrauch der Übeltäter. Der Akku war nach 14-21 Tagen ohne Nachladen leer. Dann habe ich einen Trennschalter eingebaut. Seitdem keine Probleme mehr!

  • Hallo Sterkianer und Caravellenbewohner,

    die ab Werk dauerhafte Verbindung des Bord-Akkus ins Bord-Stromnetz kostete unserer Varta AGM-Batterie nun das Leben. Wohnwagen war mehrere Wochen nicht am Landstrom, der Bleiklotz längere Zeit unbemerkt tiefentladen...

    Nun soll unser 586er einen o.g. Batterietrennschalter bekommen, der außen an der Sitztruhe positioniert werden soll. Frage dazu: Setze ich den Trennschalter zwischen Akku und Sicherung, oder zwischen Sicherung und NE-324 oder isses egal?

    Zusatzfrage: ich würde nicht nochmal einen Bleiakku nehmen, sondern LiFePo - kann ich dann den viel zu großen Batteriekasten weglassen? Der Gurt bleibt am Boden und den neuen Akku würde ich damit festzurren, nur eben gerne ohne den Plastikkasten...

  • Also wir haben die Sicherung vor dem Trennschalter. Ob das richtig ist, kann ich nicht sicher sagen. Bisher funktioniert es so ohne Probleme.

    Viele Grüße aus Unterfranken


    Manu und Holger


    unterwegs mit Jeep Cherokee und Caravelair Allegra 475

  • Ja, genauso würde ich das auch machen...

    Vielen Dank für das Foto. Dadurch ist mir aufgefallen, dass ich ja die Sense-Leitung auch mit auf den Schalter legen sollte, damit der NE-Kasten weiß, dass keine Akku dran ist.

    Gut, dass da überall Ösen an den Kabelenden aufgecrimpt sind. Das erleichtert die Arbeit...


    Den neuen Akku werde ich auf jeden Fall mit 2 Seiten direkt an die Sitztruhenwände stellen. Ohne den Batteriekasten. Außer ihr sagt mir, der Kasten hat eine hochwichtige Funktion...

    Wenn ich alle Kabel mit Wellrohr einpacke und festmache, kann ich den Staukasten vielleicht auch zum verstauen kleiner Dinge nutzen. Das klappt bisher kaum...

  • Ohne den Batteriekasten. Außer ihr sagt mir, der Kasten hat eine hochwichtige Funktion...


    kann ich den Staukasten vielleicht auch zum verstauen kleiner Dinge nutzen.

    Du könntest den Batteriekasten auch nutzen, um kleine Dinge zu verstauen. Den Deckel dazu hast du ja bereits 😉

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

    Fleetwood Heritage 640EB gezogen vom Opel Movano

    Verbrauch oft unter 15L/100km 😊

    Deutschland kann Energie verschenken! Das ist wahrer Luxus 👍

  • Da passen locker 2Paar Schuhe rein :dance:

    Nee meiner steht seit 6 Jahren im Keller. :ok:

    Viele Grüße aus Unterfranken


    Manu und Holger


    unterwegs mit Jeep Cherokee und Caravelair Allegra 475

  • Was Grundsätzliches zur „Sicherung“ eigentlich Leitungsschutzsicherung: wie der Name schon sagt soll diese Sicherung die danach folgende Leitung schützen, daher ist sie in unmittelbarer Nähe zum Pluspol des Akkus einzubauen. Die Entfernung zum Pluspol sollte nicht größer sein, als die Entfernung zwischen Plus und Minuspol.

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Zum Standby Verbrauch trägt tatsächlich das NE324 selbst einen großen Teil bei.

    Habe vorgestern in der Bedienungsanleitung gelesen, dass der Standby-Verbrauch bei 100mA liegt, da sind dann 2.4Ah am Tag.


    Er kann jedoch auf 16mA verringert werden, solange man die Relaisteuerung nicht nutzt, welche bei vorhandenem Control Paneel genutzt wird (siehe Anleitung NE324 Seite 16). Hierzu muss man bei JP9 Pin 1 , 2 uns 3 auf dem NE324 Netzteil verbinden/jumpern.

    Hat das schon jemand gemacht? Suche derzeit nach einer Möglichkeit zum jumpern, vermutlich geht nur Lösung Eigenbau. Das wäre dann auch bei Autark Betrieb in meinen Augen schon eine nennenswerte Stromersparnis für die Batterie. Control Paneel habe ich keins dran hängen am Netzteil.

  • Ich habe auch ein NE324 und das Problem mit dem Standby-Verbrauch. Ich würde gerne die PINs am JP9 brücken.

    Weiß jemand, wo ich eine passende 6-polige Buchsenleiste kaufen kann, damit ich überhaupt an die PINs drankomme?

    Rastermaß 2,54 mm. Oder habt ihr das Problem anders gelöst?


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/306135/

  • Hab nun die 3 Pins gejumpered (von rechts wird gezählt). Das hat den Standby-Verbrauch entsprechend reduziert und konnte ich auch so nachmessen.

    Ist empfehlenswert für alle, die auch ab und an Autark stehen und knapp 2Ah am Tag sparen wollen.


    Hab dazu ein 3 Pin (2.54mm) Kabel mit Buchse auf AliExpress bestellt und auf der anderen Seite die Kabel einfach mit Wago-Klemmen (auch von Ali) verbunden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!