Konstruktionen die im Wohnwagen nerven

  • Huhu aus dem Wohnwagen,

    ich wollte mal in die Runde fragen, ob euch manche Konstrukte im Wohnwagen genauso nerven wie mich.


    1. Abfallsammler

    An der Tür unseres 22er Bürstners hängt ein Gerät, was mir schon einige graue Haare bereitet hat. Der Eimer besteht aus einem Plastikring oben und einem klappbaren Gefäß. Das Teil mit einer Tüte zu bestücken und zusammenzusetzen erinnert mich an ein einfarbiges 1000-Teile-Puzzle. Zudem bleibt der Deckel nicht von alleine oben und bei zu grober Nutzung oder Überlastung klappt der Eimer plötzlich auf. Ein einfacher und fester Eimer wäre aus meiner Sicht viel besser, meinetwegen mit Eimereinsatz zur besseren Reinigung.


    2. Türaufsteller

    Wir haben so einen Plastiknupsi der bei Wind eigentlich nichts hält, schnell verschleißt und beim alten Wilk irgendwann ausgerissen ist. Sind die Magnetversionen besser? In Australien hatten die Türen teilweise so einen Stoßdämpfer, dafür öffnete die Tür nur 90 Grad.


    3. Sitzpolster mit integriertem Brett

    Die Grundidee ist sicher gut, man kommt an den Stauraum, ohne die Polster hochnehmen zu müssen. Die Öffnung wird dadruch aber so klein, dass man oft doch das ganze Polster entfernen muss. Die Öffnung bleibt aber trotzdem recht schmal. Zudem ist das Polster in sich so wabbelig, dass es sich verschiebt und teilweise verrutscht. Zu allem Überfluss sind die Verstärkungen unter den Polstern so scharf, dass sie die Reißverschlüsse der Polster nach kurzer Zeit beschädigen. Ich würde mir die alte Konstruktion zurück ersehnen.


    4. Doppelplissee

    Ich meine die Version, bei der beide Rollos hintereinander laufen, aber nur gescheit verdunkeln, wenn das Fliegengitter auch heruntergezogen ist. Bei uns schnackt das Fliegengitter bei der Verriegelung der Verdunklung oft hoch. Bei unserem 2010er Wilk war das ähnliche System nicht so anfällig. Optimal finde ich die Kombination aus Fliegengitter von oben und Verdunkelung von unten, befestigt mit Magnet. Dunkel und variabel.


    Seht ihr das auch so, habt ihr Lösungen oder bin ich allein mit meiner Meinung?

  • Da hast du recht. Das sind lauter Verschlimmbesserungen.

    Ich habe an der Tür einen Magnetverschluss und finde den deutlich besser, als die aus Kunststoff. Und beim Öffnen muss man die Tür da nicht reindrücken, denn der Magnet zieht die Tür an.

  • Ich habe an der Tür einen Magnetverschluss und finde den deutlich besser, als die aus Kunststoff. Und beim Öffnen muss man die Tür da nicht reindrücken, denn der Magnet zieht die Tür an.

    Das ist bei unserem Wagen ab Werk auch so.


    Abfalleimer bei uns, für meine Begriffe, absolut i.O. Sogar eine kleine Kehrschaufel mit Besen im Deckel.

      


    3. Sitzpolster mit integriertem Brett

    Da weiß ich nicht, was damit gemeint ist. Bei uns ist zwischen den Sitzpolstern ein Schränkchen mit ausziehbarer Platte.

    Für uns 2 reicht das. Der eigentliche Tisch, welcher in Schienen unter ein Lattenrost vom Bett geschoben wird, bleibt zu Hause.


    4. Doppelplissee

    Selbs wenn wir beides herunter ziehen, schnappt an keinem Fenster nichts wieder hoch.

    Zur Verdunklung reicht aber auch das Verdunkelungsrollo. Nur bei Mückenrisiko ziehen wir Beides runter.


    VG Klaus

    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2023, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 1.099 Tage unterwegs.

  • Schon immer diese dämliche Stütze bei Tabbert mitten im Staukasten, wenn es ein französisches Bett ist. Das ist ein K.O. Kriterium für mich. Denn man muss entweder drum rum stauen oder bei Beladung kann man offiziell das Bett nicht nutzen.

    Andere, zum Beispiel Fendt, bekommen das ohne hin.

    Zweitens: Geteilte Roste, wo nur eine Hälfte klappbar ist. Kein vernünftiges Beladen vom Staukasten möglich. Bei Fendt klappt das komplette Bett nach oben.


    Verrutschende Matratze, wenn das Bett aufgestellt wird. Fendt hat die Matratze in einem Rahmen liegen, der mit dem Lattenrost aufgestellt wird. Kein Verrutschen möglich!


    Wenn man in Ausstellungen oder auf der Messe ist, sieht man noch mehr Details, die einem erst bei/nach der Nutzung im Vergleich mit anderen auffallen und warum der Wagen dann 3,50€ mehr kostet. Man muss sich aber auch nicht rum ärgern.

  • Ich meine diese Konstruktion. Die habe ich jetzt schon in mehreren Fabrikaten gesehen. Der Deckel bleibt da grad nur mit Glück oben. Die Lösung mit dem Kehrblech finde ich clever.


    Eine Stütze mitten im Stauraum ist auch richtig bescheuert. Bei mir verlaufen alle Warmluftrohre auf dem Boden, auch nicht so super.

  • Unser Mülleimer steht im Schrank, meistens aber im Vorzelt. Unser Plastiknupsi für die Tür hält seit 24 Jahren super, es ist der Erste. Die Stütze unter dem französischen Bett kann nur rein wenn der Kasten leer ist, klar. Bei der Übernachtung auf dem Weg in den Urlaub ist die Kiste mit Tisch, Stühlen und Liegen voll. Da liegt der, nicht geteilte Rahmen auf. Bei der Verdunklung ist das bei uns kein Problem durch die richtige Wahl der Fenster. Außerdem mach ich die Augen beim Schlafen zu und meine Frau trägt eine Agenmaske.


    Leute, es gibt immer Plus und Minus bei Allem. Entweder damit Leben oder wechseln. Auf was man beim nächsten Mal achten muss bringt die Erfahrung. Ich würde meinen genauso, oder fast, wieder kaufen. Nur mit moderneren Oberflächen.

    Gruß :w Dirk


    The difference between Men and Boys is the Price of their Toys.

  • So spontan fällt mir der Umbausatz der Sitzgruppe zum Bett ein.

    Ein echtes böhmisches Dorf - prädestiniert zum radikalen Verkürzen der Geduldszündschnur.

    Hab´s mit Unterstützung sechs kleiner Halbliterkumpels ein Mal richtig probiert.

    Und dann sein lassen. Wurde mangels Bedarf eh nie akut, das Gedöns einzusetzen.

    Grüßle, Micha


    Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!







  • So unterscheiden sich Profile und Nutzungen. Manche Dinge bemerkt man erst bei der echten Nutzung. Wenn ihr immer ein Vorzelt aufgebaut habt, muss der Nupsi ja auch nichts halten und ist keinem Wind ausgesetzt.


    Im Sommer wird es über dem Polarkreis nicht dunkel, daher macht die Verdunklung für uns schon einen Unterschied. Bei unserem Grundriss gab es da aber keine Aufrüstmöglichkeit.


    Abfallsammler und Staukasten sind wie auf den Fotos konstruiert. Nervt mich, hatte ich aber im Alltag auch nicht so unpraktisch erwartet.

  • So spontan fällt mir der Umbausatz der Sitzgruppe zum Bett ein.

    Ein echtes böhmisches Dorf - prädestiniert zum radikalen Verkürzen der Geduldszündschnur.

    Hab´s mit Unterstützung sechs kleiner Halbliterkumpels ein Mal richtig probiert.

    Und dann sein lassen. Wurde mangels Bedarf eh nie akut, das Gedöns einzusetzen.

    Ich hoffe deine Kumpels besuchen dich noch hier und da auch ohne diese Aufgabe. Im Wilk war das Puzzle mit Einsäulenhubtisch auch immer interessant, beim Bürstner müsste man sogar ein spezielles Polster für den Tisch mitnehmen. Auch wenig sinnvoll aus meiner Sicht.

  • Immer, wenn einer was kritisiert, kommen andere aus ihren Löchern gekrochen, um sinnloserweise zu sagen, dass sie damit keinerlei Problem haben.

    Das ist aber für den, der es trotzdem als Problem empfindet, in keinster Weise hilfreich und ändert auch überhaupt nix an seiner Situation. Er fühlt sich dann eher noch veräppelt.

  • Ach, alles gut. Das liegt ganz sicher an verschiedener Nutzung und Auslegung und ist dadurch auch verständlich. Vielleicht nutzt man irgendwas auch falsch.


    Ich habe immer mal überlegt, ob man dem Hersteller solche Punkte mal verbessert. Da aber nichtmal beim Neukauf des Produktes eine Nachfrage zur Zufriedenheit kam, scheint es nicht sonderlich von Interesse zu sein, was den Kunden passt und was nicht.

  • Wie schon bei Beiträgen zuvor nervt auch mich am meisten der Abfalleimer in der Tür. Bei unserem letzten Wohnwagen, Fendt 390FH konnte man den Abfalleimer nach vorne wegkippen, der Deckel blieb wo er war. So kam man gut an den Müllbeutel.

    Jetzt haben wir einen Fendt 465TG und da lässt sich nur der Deckel öffnen. Beim herausziehen des Müllbeutels reißt dieser gern auf weil die Kante oben etwas enger und kantig ist X( . Außerdem ist der Abfalleimer innen blöd zu reinigen. Also eindeutig von mir :thumbdown:

  • Wie schon bei Beiträgen zuvor nervt auch mich am meisten der Abfalleimer in der Tür. Bei unserem letzten Wohnwagen, Fendt 390FH konnte man den Abfalleimer nach vorne wegkippen, der Deckel blieb wo er war. So kam man gut an den Müllbeutel.

    Jetzt haben wir einen Fendt 465TG und da lässt sich nur der Deckel öffnen. Beim herausziehen des Müllbeutels reißt dieser gern auf weil die Kante oben etwas enger und kantig ist X( . Außerdem ist der Abfalleimer innen blöd zu reinigen. Also eindeutig von mir :thumbdown:

    Also eine echte "Verschlimmbesserung"?Bei unserem vorigen Hobby Wohnwagen aus Jahrgang 21 war der Mülleimer noch so wie bei eurem 390 FH.... Hoffentlich haben die das nicht dort auch geändert

  • Ich habe mir diese Magnete aus England bestellt, zwar nicht gerade billig aber unschlagbar in der Haltekraft.

    Die Engländer hier wissen wovon ich schreibe.


  • Volle Hütte scheint nicht selten Unmut hervorzurufen.

    Ich hab mir für einen Fuffzehner einen Abfalleimer, der aus gerademal drei Teilen besteht, zugelegt.

    Die Einhängschiene wird mit zwei Späxkes geeigneter Länge an die Tür geklöppelt, der Behälter mit

    integriertem Einhänghaken und Deckel, der offen bleibt, wenn man den hochklappt, wird von oben

    da eingeführt. Je nach Lustigkeit kann der ganz easy abgenommen oder der volle Beutel entnommen

    werden. Da der schweineteure Fliegenschutz der Tür nicht mitbestellt wurde, gibt´s auch kein

    Kleinholz, wenn die Tür mal zudotzt. Der günstige dreiteilige Fligenschutzvorhang gibt nach und kann

    das locker ab.

    Grüßle, Micha


    Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!







  • Im Sommer wird es über dem Polarkreis nicht dunkel, daher macht die Verdunklung für uns schon einen Unterschied. Bei unserem Grundriss gab es da aber keine Aufrüstmöglichkeit.

    Beim alten Fendt konnte ich an den Rollos zur Verdunkelung auch noch eine Bürstendichtung in der Metallschiene einziehen. Sah dann genauso aus wie beim Fliegen Gitter und machte richtig dunkel.


    Die jetzt verbauten HB3D von Dometic machen gut dunkel.

  • Abfallsammler und Staukasten sind wie auf den Fotos konstruiert. Nervt mich, hatte ich aber im Alltag auch nicht so unpraktisch erwartet.

    Ist bei unserem auch so.

    Finde ich total praktisch.

    Polster mit Brett kann in einem geöffnet werden. Im Gegensatz zu denen wo Polster und Brett getrennt sind. Hatten wir ja 20 Jahre in 3 Fendt's. Da muss dann auch die Lehne entfernt werden

    Bin nur mal gespannt, wie lange der Stoff gegenüber der Truhen-Holzkante überlebt

    Pfiffig sind die herausnehmbaren Querstreben.


    Mülleimer ist nur blöde, wenn man nicht das Fliegengitter vergessen hat zu schließen oder bei Sturm die Türe zuschlägt =O


    Nicht komplett verschließbare Rollo stören nicht, da wir sogar oft mit komplett geöffnetem Fenster ( ohne Rollo) schlafen


    Aktuell stört mich der fehlende Zuziehgriff an der Türe. Entweder zuknallen ( Tipp von LMC :xwall:) oder am Schloss ziehen. Das überlebt dieser aber nicht Jahre :cursing:


    Das Chassis ist wohl erhöht aber die Stützen haben keine Unterlage und sind m. M. nach zu kurz


    Gruss Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!