Dachabriss Tabbert Vivaldi

  • Die Versicherung hat erst mal abgelehnt ich habe noch mal nachgehakt….

    Bei Tabbert weisen die Alles von sich und spekulieren auf Vorschäden!

    Geregnet hat’s zwischendurch auch paar mal - weitestgehend dicht geblieben!

  • Zur Ursache: Habe im Net nicht einen einzigen, ähnlichen Fall finden können und habe mich zuhause auf Fehlersuche/Schwachstellen gemacht und wurde fündig!

    Meine Spezial Holzlatte als erstes abgeschraubt und - das ist mir schon direkt nach der Havarie aufgefallen - alle

    Halteschrauben noch vorhanden, intakt und fest! ALLE!

    Dann kam’s: Wie schon vom Kollegen geschrieben hat der Tabbert ein hinterlüftetes Dach und das Blech ist nur aufgelegt! Die Hinterlüftung gewährleistet eine Profilschine ( letztes Bild) aus Kunststoff!!!! Hallo, ich bin aus allen Wolken gefallen - das Teil ist aus Plastik!

    Unglaublich, denn dort ist das abgerissene

    Blech aufgeschraubt und verklebt….

    und hat letztlich versagt.

    Vielleicht hat die Verwirbelung vom Zugfahrzeug dazu beigetragen - egal sowas darf nicht passieren - eine gefährliche Schwachstelle!

  • Ich stelle mir gerade vor, wenn man hinter so etwas fährt. Vielleicht noch mit Motorrad. Halleluja.


    Lass mich raten, Tabbert hat die Garantie abgelehnt, weil du selbst gewerkelt hast.

    Viele Grüße


    Frank


    ---------> FENDT Bianco active 515 SD <---------


    Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten

  • Moin,


    leider bei bestimmter Serie/Baujahr kein Einzelfall.....

    Das markenspezifische Forum kennt derartige Fälle.

    wir haben auch diese Serie. Aber das hab ich auch noch nicht gelesen.

    Wir hätten uns nicht so gut zu helfen gewusst. Respekt.


    Ich hoffe, das ist/bleibt ein Einzelfall und trauere mit euch um den tollen Wagen.

  • Moin,


    leider bei bestimmter Serie/Baujahr kein Einzelfall.....

    Das markenspezifische Forum kennt derartige Fälle.


    Habe im Net nicht einen einzigen, ähnlichen Fall finden können und habe mich zuhause auf Fehlersuche/Schwachstellen gemacht und wurde fündig!

    Vielleicht kann dir V-Jürgen das Forum mitteilen, wo die Problematik bekannt ist - und von dort gibt es evtl. Lösungsvorschläge, die hier noch nicht so bekannt sind…

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • leider bei bestimmter Serie/Baujahr kein Einzelfall.....

    Das markenspezifische Forum kennt derartige Fälle.

    Und ich dachte, wenigstens Tabbert wäre von der Qualität her noch gut.


    lg

    Gernot

  • Einzelfälle - alles in Handarbeit produzierte Einzelfälle

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • leider bei bestimmter Serie/Baujahr kein Einzelfall.....

    Das markenspezifische Forum kennt derartige Fälle.

    Das sowas vorkommt ist schon sehr Traurig. ABER das es von Tabbert keinen Rückruf gibt für diese Serie ist schon heftig. Tabbert müßte doch auch davon erfahren haben und die machen nichts?

  • Hallo,

    habe eigentlich auch hin und wieder mal mit einem Tabbert geliebäugelt. Aber ich glaube ich fahre unseren Hymer weiter bis zum St.-Nimmerleinstag.

    Das sollte sich die Fa. Tabbert aber zumindest mal genau anschauen und anschließend erst entscheiden, ob sie helfen oder nicht.

  • Cool, dass du das so regeln konntest. Gute Lösung. Die kleinen Folgemängel durch deine Lösung im Schrank wären mir auch egal. Interessant wird es, was so eine neue Dachhaut mit Montage kostet. Besteht noch eine Dichtigkeitsgarantie? Sie müsste nach meiner Meinung greifen.


    Die Vollkasko tritt glaube ich immer nur bei einem Unfallgeschehen oder mutwilliger Zerstörung durch Dritte ein, nicht bei einem Mangel durch Verarbeitung. Ich drücke dir die Daumen, dass du nicht ganz auf dem Schaden sitzen bleibst.

  • Es gibt anscheinend nicht , was es nicht gibt, echt krass. Ich dachte bisher, dass das Front-, Dach - und heckblech aus einem Stück ist?

    Bei den meisten nicht. Das Dachblech endet meist unterhalb der Dachrundungen etwa in Höhe O.K. Fenster. Üblicherweise mit einer Leiste abgedeckt. ;)

    mfg konny (Klaus)
    Auf Dauerreise, Leben im Wohni.

    Zur Zeit unterwegs.

  • Ich stelle mir gerade vor, wenn man hinter so etwas fährt. Vielleicht noch mit Motorrad. Halleluja.


    Lass mich raten, Tabbert hat die Garantie abgelehnt, weil du selbst gewerkelt hast.

    Der WoWa ist von 2006, da ist nicht viel mit Garantie.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • Nachtrag:


    Als diese "Dachnase" erfunden wurde bzw. auf den Markt kam fuhr man mit Wohnwagen 80 km/h....

    Jeder kann sich vermutlich vorstellen was dort je nach Zugwagen für ein Druck arbeitet wenn die Geschwindigkeit bei 100 km/h und auch darüber liegt.....das potenziert sich bekanntlich .....

    Das ist das Problem mit vielen alten Schätzchen - die dürfen zwar vom Fahrwerk her 100 km/h, aber ...

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • Aber?

    Ergibt sich doch aus dem Kontext - der Aufbau macht das manchmal nicht mehr mit.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • Naja der WW ist Baujahr 2006. 100 km/h war da schon ein paar Jahre erlaubt.

    Die einen kennen mich, die anderen können mich 8o.

    Vielleicht wäre es gerade Zeit für weniger Apokalypse und mehr kreatives Denken, wie man Dinge zukünftig anders macht.

    (c) Carlo Masala, ein brillanter Kopf :thumbup:.

  • Unfassbar....und Respekt wie du die Sache geregelt hast. Das wäre mir nicht so gelungen, da bin ich mir sicher.


    Da ich ja ebenfalls einen Vivaldi habe, würde mich interessieren, ob jemanden bekannt ist, ob diese Leiste seitens Tabbert mittlerweile geändert wurde in ein "stärkeres" Material. Sie werben ja bei ihren Fahrzeugen mit der "besonderen" Dachkonstruktion.


    Ich hoffe der TE bekommt alles wieder so hin, wie gewünscht.


    Grüße Roland

  • Ich habe gestern Abend lange nach vergleichbaren Fällen gesucht, bin aber nicht so richtig zum Ziel gekommen.

    Einzig das OLG Oldenburg, welches feststellte, dass die Durchfahrt durch eine überschwemmte Querrinne ( keine Furt) und einer damit einhergehenden Beschädigung des Unterbodens, versicherungstechnisch als Kaskoschaden zu behandeln ist.

    Da Sturmschaden versichert ist, müsste nun gefragt werden, ob Fahrtwind von 100km/h einem natürlichen Windereignis gleichgesetzt werden kann. Ich würde dies, angesichts der Tatsache bejahen, weil eine nur teilweise verschlossene Motorhaube, die durch Fahrtwind hochklappt, einen Betriebsschaden darstellt. Folglich wäre eine sachgerecht verschlossene Motorhaube, die durch Fahrtwind geöffnet wurde ein Fall für die Kasko- Versicherung. ( ich weiss, ziemlich weit hergeholt und gewagt)

    Fakt ist, dass bei dem TE ein Schaden von Aussen plötzlich, unvorhersehbar und nicht durch Eigenverschulden entstanden ist. Ein Sturmschaden steht einem Unfallereignis versicherungstechn. gleich.

    Ich würde da mit einem Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Kontakt aufnehmen. Den Hersteller in die Pflicht nehmen zu wollen, erachte ich für wenig ergiebig!

    Achtung! Ich bin nur Hobbyjurist und daher kann alles ganz anders sein, als ich es beschreibe!

    Gruss vom Asphalthoppler

    Ahnungen und Visionen habe ich keine, dafür etwas Wissen und Erfahrung, aber davon leider nie genug.

  • Die simple Frage ist: Sind bei der Fahrzeugversicherung Betriebsschäden inkludiert oder nicht?

    Wenn nicht, hat man verloren, da keine Einwirkung von außen stattgefunden, d.h. es ist definitiv kein Unfallschaden.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!