Welche Batterie für Prestige 2 ?

  • Ich höre also raus das das Victron Power Pack 20AH ausreichend ist.


    Das Netzteil für 230v ist ja dabei. Kann ich das Netzteil denn im Winter eingesteckt lassen oder doch besser Batterie voll laden und dann den Strom abklemmen ?


    Sorry für die fragerei, aber ich will nicht wieder Mist kaufen oder machen.


    Danke.

  • und wie viel ah wurden benötigt, ich würde von 20 ausgehen

    Was weiß ich...! Vll. 20...30A, das Problem aber ist doch: Weiss ich, wie der nächste Platz beschaffen ist? Muss ich da auch wieder gleich mit dem Mover zum Platz rollen? Dann sind das schon 40- 60A.

    Dann sollte ich tunlichst meine AGM nachladen können- und wehe... wenn auf dem Platz der Stromkasten defekt ist. ( in F. passiert! 32 Euro hatte ich per Vorkasse bezahlt, - nix mit Stromentgeld zurück, oder anderem Platz)

    Gruss vom Asphalthoppler

    Ahnungen und Visionen habe ich keine, dafür etwas Wissen und Erfahrung, aber davon leider nie genug.

  • Ich nutze die hier mit 4,7kg.

    Heute wieder zufriedenstellend 300 Meter gemovert - Ebene, 1.500kg

    Geladen wird dann irgendwann mal mit einem Bestands-Batterielader - entweder ein CTEK MXS5.0 oder von einem Optimate oder nem Polo Motorradlader… bin da kein Markenfetischist - habe auch noch ein ~43jähriges Einhell Batterieladegerät im Einsatz…

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • Moin,


    Fliewatuet

    dir ist hoffentlich bewusst, dass deine Batterie max. 60A (gem. Foto) liefert.

    Es fehlen also ca. 40-60A für volle Leistung (max. 100-120A, s. BA des Movers).

    Damit ist wahrscheinlich nur movern auf festen, ebenen Wegen möglich.


    Dreamer82

    die realen Anforderungen an die Batterie wirst du wahrscheinlich erst im Laufe der Zeit bemerken.

    Daher ist es nicht verkehrt mit genügend Spielraum/Kapazität (Ah) zu planen.

    Dein Mover besitzt eine max. Stromaufnahme von 100A.

    LiFePO4-Batterien werden vor Einwinterung nicht ganz vollgeladen und können dann abgeklemmt im WW verbleiben.

    Gruß Erni


    Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) Hobby. ;camper=   :ok:

    2 Mal editiert, zuletzt von Erni () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Moin,

    Fliewatuet dir ist hoffentlich bewusst, dass deine Batterie max. 60A (gem. Foto) liefert.

    Es fehlen also ca. 40-60A für volle Leistung (max. 100-120A, s. BA des Movers).

    Damit ist wahrscheinlich nur movern auf festen, ebenen Wegen möglich.

    Hallo Erni, hast du richtig erkannt. Es ist halt wie immer: Es kommt drauf an ;)


    Da ich zwei LiFePo4 nutze, und diese wahlweise an unterschiedlichen Verbrauchern betreibe, kann ich sagen, daß die Kleine noch nie wegen Überlast abgeschaltet hat.


    Die Enduro-Mover (und Baugleiche) ziehen zwischen 10 und 50A je Motor.

    Auch wenn eine Seite den Bordstein in der Ebene erklimmen darf, liegt der Leistungsbedarf eben nur 60A.


    Klar, bei großen Steigungen bis 18% und maximal zulässiger Last in Höhe von 1800kg werden die Motoren sehr gefordert, trifft jedoch nicht mein Einsatzgebiet.


    Das es Mover gibt, die auch 120A pro Stunde unter Maximallast konsumieren, klar.

    Auch nur bei maximaler Last an maximaler Steigung, auch klar.

    Welchen Bedarf der TE hat, kann nur er entscheiden. Da wird es kein allgemein gültiges Rezept für alle geben!

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • Daher ist es nicht verkehrt mit genügend Spielraum/Kapazität (Ah) zu planen.

    Dreamer82 - da ist Sie wieder, die typisch deutsche Denke. Leider hast du dein Profil bescheiden ausgefüllt.

    Egal, mein Angebot: Wenn du in der Nähe von 96317 oder 88400 beheimatet bist, kannste „meine Kleine“ mal für dein Einsatzgebiet testen (genügen 14 Tage? - länger möchte ich nicht auf den Akku verzichten... es ist schon ein Unterschied, ob ich knapp 5Kilo oder 10 Kilo händeln muss)

    Passt es für dein Einsatzgebiet, dann passt‘s, passt‘s nicht und das BMS schaltet ab, dann musst du halt tiefer in deine Freizeitkasse greifen!

    Gruß Peter

    Klima in Gefahr! „Selbst denken verbraucht jede Menge Energie und ist demnach nicht unbedingt klimafreundlich" Vince Ebert

  • Welche Batterie könnt ihr mir da empfehlen? Diese sollte leicht sein und für so 50-60 meter Movern reichen.

    Ich habe bei 1,5 T einen Obelink Excellent Automatic II Rangierhilfe eingebaut. Der hat zusätzlich Motoren zum ranfahren.

    Im Einsatz habe ich eine China Batterie.

    Test einer China LiitoKala 12V 100Ah LiFePO4 Batterie

    Die liegt gerade bei 222 Euro wenn man sie in den Warenkorb legt und zur Kasse geht.


    Die macht im Sommer wie Winter bis jetzt alles mit. Kann auch den max. Strom ohne abzuschalten.

    Gut und günstig. Wenn ein Ladegerät schon im Wohnwagen ist kann man es weiter benutzen.

    Eriba Nova Light 470 Baujahr 2021 + Mitsubishi Eclipse Cross 2,2L Diesel Automatik.

  • Sehe gerade wenn man noch für 10 Euro etwas draufpackt bekommt man die Batterie in 12 Tagen.

    Eriba Nova Light 470 Baujahr 2021 + Mitsubishi Eclipse Cross 2,2L Diesel Automatik.

  • Das Angebot heute aus dem Link.


    und ohne LCD:

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Wir verwenden dieses Paket ( Rangierhilfe Akkupaket bis 1100 kg (obelink.de)) seit 6 Jahren zur vollsten Zufriedenheit.


    Unser WoWa hat 1,5 t und konnte noch immer auf jedem Untergrund den Wowa rangieren.


    Auch die Rangierzeit war bisher immer ausreichend.



    Wolfgang

    Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.

  • Etwas grundsätzliches:

    Die speziellen LifePo4 Akkus für Mover sind von den Bauteilen darauf ausgelegt, die erforderlichen Stromstärken für den Mover auf Dauer auch zu liefern, so steht es zumindest in den entsprechenden Datenblättern.

    Die fertigen Lifepo4 Akku haben meist nur eine garantierte dauerhafte Stromabgabe in A die der Kapazität entspricht (1 C), diese Akkus können auch höhere Ströme für eine kurze Zeit 3-5 Sekunden ohne Probleme zur Verfügung stellen., so zumindest die Angaben in den Datenblättern.

    Ob das im jeweiligen persönlichen Fall dann ausreicht oder nicht ist dann entweder Glück oder Pech. Man kann Glück haben und die Akkus machen das mit, dann hat man ein Schnäppchen gemacht, wenn nicht, dann muss man Lehrgeld zahlen, dessen muss man sich bewusst sein.

    Ich will damit den Schnäppchenjägern nicht auf die Füsse treten, aber man sollte es bei der Anschaffung im Hinterkopf haben, dass es eben passieren kann, dass die preisgünstigen Akkus unter Umständen nicht die gewünschte Leistung bringen.

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Eriba Nova Light 470 Baujahr 2021 + Mitsubishi Eclipse Cross 2,2L Diesel Automatik.

  • Jo, die Preisdifferenz entspricht exakt der Umsatzsteuer von 19 % , die nicht anfällt, wenn der Akku als Speicher für eine ortsfeste Solaranlage verwendet wird. Waren mit einem Warenwert über 150 Euro gehen grundsätzlich über den Zoll und , wenn der Zoll der Meinung ist , dass die Einfuhrumsatzsteuer mit 19 % zu erheben ist, zahlt man diesen Betrag dann beim Zoll oder man muss dem Zoll gegenüber erklären, dass der Akku

    entsprechend dem Steuersatz von 0% verwendet wird (für ortsfestes Solar), kann man machen, aber auf eigenes Risiko.

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Jo, die Preisdifferenz entspricht exakt der Umsatzsteuer von 19 % , die nicht anfällt, wenn der Akku als Speicher für eine ortsfeste Solaranlage verwendet wird. Waren mit einem Warenwert über 150 Euro gehen grundsätzlich über den Zoll und , wenn der Zoll der Meinung ist , dass die Einfuhrumsatzsteuer mit 19 % zu erheben ist, zahlt man diesen Betrag dann beim Zoll oder man muss dem Zoll gegenüber erklären, dass der Akku

    entsprechend dem Steuersatz von 0% verwendet wird (für ortsfestes Solar), kann man machen, aber auf eigenes Risiko.

    hier haben schon einige die Batterien in China bestellt, ich selbst auch schon und immer hat es reibungslos geklappt. Beim Kollegen läuft der Enduro mit der 100AH Version und bei mir lief der Reich Basic damit. Zwischenzeitlich wurde gegen eine andere 100AH von Eco-Worthy getauscht die im gleichen preisrahmen liegt. Wollte einfach mal testen und vergleichen.

  • hier haben schon einige die Batterien in China bestellt, ich selbst auch schon und immer hat es reibungslos geklappt. Beim Kollegen läuft der Enduro mit der 100AH Version und bei mir lief der Reich Basic damit. Zwischenzeitlich wurde gegen eine andere 100AH von Eco-Worthy getauscht die im gleichen preisrahmen liegt. Wollte einfach mal testen und vergleichen.

    Es kann ja auch klappen , das habe ich auch nicht ausgeschlossen . In meinem letzten Beitrag ging es auch lediglich um den Nachlass für die Mehrwertsteuer

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Ich kann dazu nur sagen,das ich mit der 50 AH Batterie von Creabest super klar komme.


    Wir hatten jetzt das Ding mal auf Herz u Nieren getestet und sind in unserem Garten einige Runden gefahren.

    Hat etwas Gefälle. Wollten mal sehen ob wir uns einen anderen Stellpatz anlegen wollen.


    Selbst die Level C haben wir bestimmt 15 mal arbeiten lassen.


    Start war die Batterei bei 86 % und am Ende war sie jetzt bei 53 Prozent.


    Haben vor dem Kauf auch auf Ali Express geschielt u sind nun froh,daß wir uns anders entschieden haben.

    Versand ging sehr schnell u alles reibungslos

    Selbst bei Fragen zu dem Produkt ists kein Problem, die Firma hat ein WhatsApp Profil u antworten doch sehr Zeitnah.

    Wir haben das Modell mit dem

    Bluetooth Modul.


    Die Eintscheidung ist nicht leicht


    Schöne Grüsse

  • Moin,

    lass dich nicht bange machen von denen , die am liebsten ein Kraftwerk mitnehmen würden. Ich verwende auch für einen Mover von Obelink die Beaut AGM 24, sie wiegt gut 7kg und dazu das CTEK MXS 5.0 und das seit 7 Jahren. Wenn du auf Nr.sicher gehen willst, nimmt du die mit 40 AH. Ich finde es ist eine gute und günstige Lösung.


    suum cuique

  • AGM würde ich bei Gewichtsproblemen nicht nehmen.

    Warum?

    Die AGM hat auch nur die hälfte Leistung wie alle Blei Batterien gegenüber einer lifepo4

    Ist deutlich schwerer wie eine lifepo4.

    Nur als Vergleich:


    Beaut 40 Ah AGM Batterie

    Gewicht: 13kg

    Abrufbare Leistung sind vielleicht 20 AH.

    Wird als Bord Batterie verkauft.

    Also eigentlich nicht für hohen Strom zum Movern, auch keine Angabe.

    Die Beaut 24 wird beschrieben als:

    Ideal als Energiespeicher einer Solaranlage oder als Aufbaubatterie.


    Ich habe jetzt mal eine Enduro LI1230 Lithium-Ionen Batterie genommen.

    Gewicht: 4,8kg

    Abrufbare Leistung sind vielleicht 25-28 AH.

    Der maximal Entladestrom liegt bei 150 A


    Es muss nicht diese Batterie sein aber der maximale Entladestrom ist wichtig.

    Die Batterie sollte soviel liefern, wie der Mover saugen kann bevor er abschaltet.


    Meiner Meinung sind das die wichtigsten Parameter, wie lang ich mover und der Max Strom.

    Ich kann nie sagen wann ich die Leistung auf einem Platz benötige.

    Eriba Nova Light 470 Baujahr 2021 + Mitsubishi Eclipse Cross 2,2L Diesel Automatik.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!