Warum immer noch EU-weit unterschiedliche Gasflaschen?

  • Die Frage kommt immer wieder.

    Sonst wird alles und jedes Reglementiert.


    Auch auf EU-Ebene kam diese Frage als Anfrage an die EU schon anno 2002.

    Hier die Frage mit Antwort.

  • Die Frage kommt immer wieder.

    Sonst wird alles und jedes Reglementiert.


    Auch auf EU-Ebene kam diese Frage als Anfrage an die EU schon anno 2002.

    Hier die Frage mit Antwort.

    Vermutlich hat die Gasflaschenlobby gute Konnektions zu den jeweiligen Gesetzgebern. Irgendwelche Länder müssen ihre Anschlüsse umstellen, und alle Gasflaschen dieser Länder zu tauschen, kostet ein paar Euro

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Vermutlich hat die Gasflaschenlobby gute Konnektions zu den jeweiligen Gesetzgebern. Irgendwelche Länder müssen ihre Anschlüsse umstellen, und alle Gasflaschen dieser Länder zu tauschen, kostet ein paar Euro

    Und wo ist das Problem? Das geht in weitaus größeren Maßstab schliesslich auch.

    Lobbyarbeit mit und zu EU-Parlamentarier ist natürlich immer "gut".


    Vorrangig wurde die Sicherheit der Verbraucher als Beweggrund von Vereinheitlichungen gegeben.

    "Sicher" auf ihre Art sind letzlich alle Systeme. Die einen mehr (weitgehend narrensicher wie Schnellanschlüsse in P oder E), die anderen weniger (Drehventile).


    "Das geltende, auf Gasflaschen anwendbare Gemeinschaftsrecht, auf das sich der Herr Abgeordnete bezieht, deckt die wesentlichen Anforderungen ab, die in erster Linie die Sicherheit der Verbraucher betreffen. Das geltende Gemeinschaftsrecht bezieht sich noch nicht auf die eigentliche Form der Anschlüsse.

    Eine mögliche Initiative im Hinblick auf die Vereinbarkeit der Anschlüsse auf europäischer Ebene würde eine vorherige umfassende Prüfung der Probleme mit der mangelnden Übereinstimmung der Anschlüsse und ihrer Folgen für die Funktionsweise des Binnenmarktes erforderlich machen, um das Erfordernis eines Tätigwerdens der Gemeinschaft zu prüfen."

  • Vermutlich hat die Gasflaschenlobby gute Konnektions zu den jeweiligen Gesetzgebern. Irgendwelche Länder müssen ihre Anschlüsse umstellen, und alle Gasflaschen dieser Länder zu tauschen, kostet ein paar Euro

    Allein in Portugal gibt es sechs (!) verschiedene Anschlüsse - ClipOn in verschiedenen Durchmessern und Bajonett in verschiedenen Durchmessern.

    Wenn sich also schon so ein kleines Land nicht auf einen Standard einigen kann ...

    ...Und btw: Repsol, eine spanische Firma, hat in Spanien andere Anschlüsse wie in Portugal, Cepsa ebenso.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • Die EU……..😂😂😂😂😂😂

    Das war einmal ein Zukunftsprojekt.

    Lg Alfred

    Da gäbe es viele Dinge welche schon längst vereinheitlicht gehören. Z.B.:

    TÜV Plakette……

  • Vermutlich hat die Gasflaschenlobby gute Konnektions zu den jeweiligen Gesetzgebern.

    Die würden doch davon profitieren. Gasflaschen müssen getauscht, Abfüllanlagen adaptiert werden. Riesengeschäft.

    Aber wieder eine gutes Betätigungsfeld für die Populisten: "Der EU-Zwangsgasflasche kommt! Schlimmer als die Gurkenkrümmungsverordnung! Wir werden abgezockt!"


    lg

    Gernot

  • Oder man macht einen Neuen Anschluss, damit sich keiner dieser vertrottelten Ländervertretern aufregen kann, warum gerade er die Flaschenanschlüsse von dem anderen übernehmen soll.

    Lg Alfred

  • Die EU ist wie das alte Ehepaar, das im Wohnzimmer sitzt und sich darüber abzustimmen versucht , wie man den Sichtschutz am Wohnzimmerfenster ändern könnte. Sie möchte Lamellenvorhänge, er möchte lieber eine Jalousette, sie einigen sich auf Stoffvorhänge längsgestreift, okay die alten Stoffvorhänge waren quergestreift.

    :lol:

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Ob innerhalb der EU irgendwas standardisiert wird oder nicht, entscheiden halt die einzelnen Länder - und die müssen erst einmal den tatsächlichen Bedarf identifizieren - ob der in diesem Fall in ausreichendem Maß besteht?

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • Alles sagen, dass es nicht geht! Dann kam einer, der wußte das nicht und machte einfach. ;)


    Und genau sowas fehlt in der EU

    Achtung, meine Beiträge können durchaus Spuren von Ironie enthalten! 8o

  • Fragt die mal in Brüssel , die sind doch für eine Menge Blödsinn gut . Hauptsache die Gurken

    und Bananen haben die richtige Krümmung , sonst ist es keine EU Ware .

    So sieht es aus , was interessieren die Gasflaschen . Hauptsache Du hast einen neuen

    Führerschein in der Tasche , wehe der ist abgelaufen .

  • Alles sagen, dass es nicht geht! Dann kam einer, der wußte das nicht und machte einfach. ;)


    Und genau sowas fehlt in der EU

    Dazu müsste aus dem jetzigen Staatenverbund erst einmal ein Bundesstaat vergleichbar den USA werden ...

    Das ist noch ein weiter Weg.

    Daher kann in der EU keiner sagen, wo es lang geht, ohne dass jede Nation ihr OK gibt - genauso wie in Deutschland keine Bundesregierung, geschweige denn "einer" sagen kann, wo es lang geht, ohne das alle Bundesländer mitspielen ...

    So was geht nur in autoritären Zwergstaaten wie z.b. der ehemaligen DDR.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • So was geht nur in autoritären Zwergstaaten wie z.b. der ehemaligen DDR.

    nach dieser Definition sind Russland, China und Nordkorea Zwergstaaten ?

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Hauptsache die Gurken

    und Bananen haben die richtige Krümmung , sonst ist es keine EU Ware .

    Gibt's seit 2009 nicht mehr 🤣🤣


    Gruß Thomas

  • nach dieser Definition sind Russland, China und Nordkorea Zwergstaaten ?

    Nordkorea auf jeden Fall. China und Russland nicht.

    Russland hat eine Wirtschaftskraft, die deutlich kleiner ist als die Italiens - da täuscht eher die frühere Grösse der SU.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!