Stromverbrauch obwohl alle Verbraucher ausgeschaltet sind beim LMC

  • @A-Burger

    Ich hänge den Wohnwagen wie auf dem Campingplatz an den Strom, nur gehe ich nicht an den Stromanschluss vom Campingplatz sondern mit dem Stecker in meine Bluetti die mir den Strom liefert. Dazwischen setzte ich einen Personenschutzadapter Brennenstuhl IP54 BDI-A 2 30

    So stand es in der Caravan Zeitschrift.

    Warum nutzt Du nicht den Stromanschluss, der auf dem CP angeboten wird?

    Oder versorgst Du den Wohnwagen über die Bluetti mit Strom, wenn Du fernab von Landstrom stehst?

    :w von Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
    | Nichts zu wissen versetzt einen noch nicht in die Lage die richtigen Fragen zu stellen. |

    Wer zu wenig Fehler macht, hat zu wenig ausprobiert.

    Zu viel Nachdenken ist wie Schaukeln.

    Man ist zwar beschäftigt, kommt aber kein Stück weiter.


  • Oder versorgst Du den Wohnwagen über die Bluetti mit Strom, wenn Du fernab von Landstrom stehst?

    Wir stehen auch mal, wenn auch selten, ohne Landstrom. Da bleibt eben der Fernseher und Laptop aus oder nur kurz der Wetterbericht.


    VG Klaus

    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2023, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 1.099 Tage unterwegs.

  • Wir stehen auch mal, wenn auch selten, ohne Landstrom. Da bleibt eben der Fernseher und Laptop aus oder nur kurz der Wetterbericht.


    VG Klaus

    :xwall:

  • So, der TE hat mich dazu veranlasst, mal die Anzeige meiner Ecoflow näher zu betrachten und bei meiner Ecoflow bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

    Die Anzeige im Display zeigt nicht die an der Steckdose abgegebende Leistung an, sondern vermutlich die aus den Akkus entnomme Leistung.

    Wie komme ich zu dem Ergebnis:

    Ich habe eine Lampe mit einer 50W Birne an der Steckdose angeschlossen und eingeschaltet, die Anzeige im Display hat eine Leistung von 61 W angezeigt. Die Differenz ergibt sich für mich aus den Verlusten beim Umwandeln des Gleichstroms in Wechselstrom im Wechselrichter.

    Ich vermute, da meine Ecoflow ein BMS hat, dass die Werte für die Anzeige aus dem BMS geholt werden, also es die Werte sind, die an Leistung aus dem Akku entnommen werden.

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Ich bin mir sicher dass meine Bluetti anzeigt wieviel Strom aus dem Akku entnommen wird. Übrigens die Aussage dass bei der Power Bank keine Erdung vorliegt und somit der FI im Wohnwagen nicht funktioniert habe ich aus der Zeitschrift Caravanning aus 12/23 auf Seite 42. Deshalb habe ich mir den Schutzschalter gekauft.


    Bei Zwischenübernachtungen auf dem Campingplatz nehme ich für einen Tag nicht immer Strom. Und zum fernsehen reicht meine Bluetti für ca. 4-5 Stunden. Licht und alles andere im Wohnwagen (außer Kühlschrank) geht über die 12V Versorgungsbatterie. Nur für 220v habe ich die Bluetti.

  • Ich bin mir sicher dass meine Bluetti anzeigt wieviel Strom aus dem Akku entnommen wird. Übrigens die Aussage dass bei der Power Bank keine Erdung vorliegt und somit der FI im Wohnwagen nicht funktioniert habe ich aus der Zeitschrift Caravanning aus 12/23 auf Seite 42. Deshalb habe ich mir den Schutzschalter gekauft.


    Bei Zwischenübernachtungen auf dem Campingplatz nehme ich für einen Tag nicht immer Strom. Und zum fernsehen reicht meine Bluetti für ca. 4-5 Stunden. Licht und alles andere im Wohnwagen (außer Kühlschrank) geht über die 12V Versorgungsbatterie. Nur für 220v habe ich die Bluetti.

    Wenn die Powerbox nur für den Fernseher benötigt wird, den Fernseher einfach an die powerbox anschließen, nur ein Verbraucher, kein weiterer Personenschutz erforderlich .

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • @ Juergen: Mache ich auch meistens so, direkt an den Fernseher. Aber manchmal hänge ich den /kompletten Wohnwagen dran weil mir die Powerbox über das Ladegerät die Versorgungsbatterie/Moverbatterie nachlädt. Da meine Versorungsbatterie während der Fahrt durch das Auto geladen wird (Pol 10) werde ich so schnell nicht in Stomnöte kommen. Habe auch eine 100w Solarzelle für die Bluetti. Mir ist klar, dass das Alles nur Spielerei ist, aber es macht mir halt Spass ein wenig unabhängig mit dem Caravan zu sein.

  • Hallo Wolfgang,

    Ich bin mir sicher dass meine Bluetti anzeigt wieviel Strom aus dem Akku entnommen wird. Übrigens die Aussage dass bei der Power Bank keine Erdung vorliegt und somit der FI im Wohnwagen nicht funktioniert habe ich aus der Zeitschrift Caravanning aus 12/23 auf Seite 42. Deshalb habe ich mir den Schutzschalter gekauft.

    ...

    und wieso sollte dann der externe FI/RCD funktionieren?

    Die elektrischen Gegebenheiten sind gleich, nur ist der FI aus dem WW in die Zuleitung davor verschoben.

    Jeder FI/RCD benötigt im Normalfall zum Funktionieren eine Erdung für den Fehlerstrom (Stichwort: Stromkreis).

    Gruß vom Erni


    Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) Hobby. ;camper=   :ok:

  • Hallo Wolfgang,

    und wieso sollte dann der externe FI/RCD funktionieren?

    Die elektrischen Gegebenheiten sind gleich, nur ist der FI aus dem WW in die Zuleitung davor verschoben.

    Jeder FI/RCD benötigt im Normalfall zum Funktionieren eine Erdung für den Fehlerstrom (Stichwort: Stromkreis).

    Die externen RCD/FI legen einen Leiter auf den Schutzkontakt, damit könnte der RCD/FI bei einem Fehlerstrom auslösen, ist aber im Prinzip eine "klassische Nullung".

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • Um stille Verbraucher im Wohnwagen festzustellen und einzugrenzen, gibt es folgende Prüfmöglichkeit: Benötigt wird dazu ein Multimeter, welches auch Ströme bis 10A messen kann (üblich).

    Eine Batterieklemme entfernen und den Anschluss wieder über das Multimeter wieder mit der Batterie verbinden. Zeigt das Multimeter einen Wert größer O an, gibt es einen stillen Verbraucher. Den angezeigten Wert merken.

    Jetzt die Batterie wieder normal anschliessen. Danach die Sicherung eines 12 V Kreises ziehen und die Kontakte des Sockels mit den Prüfspitzen des Multimeter verbinden. Wird kein Stromverbrauch angezeigt, diesen Vorgang an der nächsten Sicherung wiederholen, so kann man feststellen, in welchem Kreis der/die stille/n Verbraucher sitzen.

    Bei mehreren stillen Verbrauchern müsste die Messung der einzelnen Kreise in der Summe dem Wert der ersten Messung an der Batterie entsprechen.

    Hallo,


    und sorry für die vielleicht blöde Frage, aber ist es egal, ob ich das mit der Plus- oder Minus-Klemme mache? Nehme an, ja.


    Wir haben unseren Wohnwagen erst seit Kurzem. Wir haben als Extra eine Mobilanlage 12 V mit Batterie 95 Ah, automatischem Ladegerät, Hauptschalter und Ladestandsanzeige.


    Durch das automatische Ladegerät habe ich den Wohnwagen aktuell zu Hause dauerhaft am Landstrom.


    Was mich stutzig macht: trotz ausgeschaltetem Hauptschalter lässt sich die Klimaanlage einschalten, wenn Landstrom vorhanden ist. Es leuchtet auch dauerhaft ein Stand-by-Lämpchen, welches man händisch ausschalten kann. Da wollte ich nämlich auch mal prüfen, wie viel Strom das zieht. Und dank deiner Beschreibung macht es ja Sinn, gleich mal allgemein auf stille Verbraucher zu prüfen.


    Vielen Dank!

  • ist es egal, ob ich das mit der Plus- oder Minus-Klemme mache? Nehme an, ja.

    ja



    Durch das automatische Ladegerät habe ich den Wohnwagen aktuell zu Hause dauerhaft am Landstrom.

    Trotz so einer Automatik entfällt nicht, daß man bei längerer Betriebspause der 12V-Verbraucher die Batterie (an mind. einem Pol) vom Ladegerät und dem 12V-Netz trennt.

    Dauerhafte Erhaltungsladung tut nicht gut. Und stille Verbraucher ebenfalls nicht.

    Einfach mal über die Batteriepflege des verbauten Akkus informieren (verbotenes Buch).



    trotz ausgeschaltetem Hauptschalter lässt sich die Klimaanlage einschalten,

    Da sollte man einmal überprüfen, ob die Klimaanlage auch über eine Sicherung / Fi abgesichert ist.
    Wäre unklug, wenn man das umgangen hat ...

    :w von Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
    | Nichts zu wissen versetzt einen noch nicht in die Lage die richtigen Fragen zu stellen. |

    Wer zu wenig Fehler macht, hat zu wenig ausprobiert.

    Zu viel Nachdenken ist wie Schaukeln.

    Man ist zwar beschäftigt, kommt aber kein Stück weiter.


  • Danke, ich werde auch mal lesen. Einiges habe ich zwar schon gelesen, aber einiges eben auch noch nicht. Es sind sehr viele Handbücher.


    Beim PKW kenne ich es so, dass man einfach die Klemme vom Minuspol der Batterie abmacht, und dann kann das über viele Wochen so bleiben.


    Ich habe eben auch festgestellt, dass trotz seit zwei Wochen angeschlossenem Landstrom die Ladestandsanzeige nur 75% anzeigt. Ich nehme an, weil das Ladegerät zyklisches Laden und entladen automatisch steuert.

  • Beim PKW kenne ich es so, dass man einfach die Klemme vom Minuspol der Batterie abmacht, und dann kann das über viele Wochen so bleiben.

    Nicht ohne gelegentliches Nachladen in bestimmten Intervallen.

    Adäquate Bewegungen der Ionen ist notwendig, philosophisch ausgedrückt.


    Ich habe eben auch festgestellt, dass trotz seit zwei Wochen angeschlossenem Landstrom die Ladestandsanzeige nur 75% anzeigt. Ich nehme an, weil das Ladegerät zyklisches Laden und entladen automatisch steuert.

    Das mag ich in Unkenntnis näherer Details von hier aus nicht bewerten wollen.

    :w von Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
    | Nichts zu wissen versetzt einen noch nicht in die Lage die richtigen Fragen zu stellen. |

    Wer zu wenig Fehler macht, hat zu wenig ausprobiert.

    Zu viel Nachdenken ist wie Schaukeln.

    Man ist zwar beschäftigt, kommt aber kein Stück weiter.


  • Hallo thecryss ,


    dass Ladegerät wird immer die Batterie auf 100% zu bringen.

    Bei Daueranschluss und 75% gibt es nur diese Möglichkeiten:

    1. Batterie defekt / nicht mehr vollständig nutzbar

    2. Ladegerät falsche Einstellung

    3. 230V-Versorgung vom Ladegerät nicht vorhanden.

    Gruß vom Erni


    Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) Hobby. ;camper=   :ok:

  • Hallo Erni ,


    danke für die Einschätzung.


    Wir haben den Wohnwagen seit 6 Wochen und waren zweimal für 3 Tage bisher unterwegs, mit Strom vom Campingplatz. Ansonsten ist er zu Hause am Strom. Am Ladegerät war ich nicht dran, also habe weder versehentlich etwas getrennt, noch etwas verstellt. In der Vergangenheit hatte ich aber auch schon "100 %" auf der Anzeige (8 von 8 Balken).


    Nun bin ich darum gerade nochmal am Wohnwagen gewesen, bei getrenntem Landstrom den Hauptschalter eingeschaltet um die Ladestandsanzeige prüfen zu können. 6 von 8 Balken, 12,7 V. Hauptschalter aus, an Landstrom angeschlossen, Hauptschalter an: 8 von 8 Balken, 13,5 V. Hauptschalter aus, Landstrom wieder getrennt, Hauptschalter wieder an: 7 von 8 Balken, 13,0 V.


    Ich werde das beobachten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!