Einsteiger suchen Kaufentscheidung

  • Hallo in die Runde,


    wir - zwei Erwachsene und ein Hund - sind auf dem Weg zu unserem ersten Wohnwagen. Vollkommene Laien und der Weg ins Forum :-). Wir kämpfen mit der Entscheidung, einen wenig Gebrauchten oder einen Neuen zu kaufen. Unser Wohnwagen soll nie richtig weit gezogen werden. Mal drei Monate in der Eifel, ein Jahr im Taunus oder Westerwald und mal ein paar Monate in Holland ...


    Unsere Gedankenwelt zum Wohnwagen, Stand heute: eher ein "390er" bis "470er" (woher auch immer die Bezeichnungen stammen). Leicht gefällt uns. Feste Betten, hinten eine U-Sitzgruppe. Brauchen wir ein Kpl-Bad? Kochen wir überhaupt IM Wohnwagen? Am allerliebsten gasfrei. Funktion schlägt Spökes, halt einen Preis-Leistungssieger.


    So war auch der CaraCito der erste Ww, mit dem wir uns angefreundet haben. Dann sagten uns zwei aktive Camper, die wären billig bis ins Detail. Die Klappen gehen auf, die Polster verschleißen, keine Dämmung. Also schauen wir auch nach LMC und Hobby. Aber ganz ehrlich: wie und woran sollen Einsteiger einen Preis-Leistungs-Hit oder -Flop erkennen? Und in allen Bereichen gibt es Hersteller, wo man doch mehr für sein Geld bekommt.


    Wir werden das Forum auch nach dem Kauf befüllen - versprochen :-)

  • Also wenn die Zeit nicht drängt lohnt sich ein Besuch auf dem Caravan Salon Ende August (30.8. - 08.09.). Dort kann man sich alle WW ansehen, das ist ja eine Entscheidung für viele Jahre. Irgendwann kommt das Gefühl “Den wollen wir haben“. :smiley:

    Die Vor- und Nachteile des gasfreien WW sollte man auch abwägen, bei niedrigen Temperaturen ist eine Gasheizung ein tolles Feature. Nicht jeder Platz liefert ausreichend Ampere für einen Elektroheizer.


    Viel Erfolg bei der Suche!

  • bei niedrigen Temperaturen ist eine Gasheizung ein tolles Feature

    Vielen Dank an euch. Ich spüre jetzt schon die Unruhe, wenn wir Gasbetrieb hätten. Und natürlich würden wir gerne auch im Februar zum Wohnwagen. Schwere Entscheidung.


    Die Messe haben wir als späteste und finale Entscheidung notiert.

    Gibt es einen günstigen Zeitraum zum Kaufen? Also von der Rabattbereitschaft?

  • Tendenziell werden Wohnwägen zum Jahresende günstiger, auch gebraucht läßt sich sicher mal der ein oder andere Schnapper machen, aber billig sind sie alle schon lange nicht mehr.


    Was sind deine Vorbehalte gegenüber Gas?

  • Unser Wohnwagen soll nie richtig weit gezogen werden. Mal drei Monate in der Eifel, ein Jahr im Taunus oder Westerwald und mal ein paar Monate in Holland ...

    Soll der WW dauerhaft bewohnt werden, oder doch eher nur am Wochenende?


    Unsere Gedankenwelt zum Wohnwagen, Stand heute: eher ein "390er" bis "470er" (woher auch immer die Bezeichnungen stammen).

    Wenn der dauerhaft und vor allem auch in der kalten Jahreszeit bewohnt werden soll, dann wird diese Größe (besonders in der kühlen / kalten Jahreszeit) schnell zu beengt.

    Die Zahlen legt jeder Hersteller für sich fest und bezeichnet die Länge/Größe der Wohnwagen.


    Nur mal als Beispiel: Bei Fendt gab es früher einen 470er, der nach heutiger Nomenklatur ein 445er ist. Also auch da muss man genau schauen.


    Funktion schlägt Spökes, halt einen Preis-Leistungssieger.

    Nicht immer ist das sinnvoll. Man will sich ja auch im WW wohlfühlen.

    Aber ganz ehrlich: wie und woran sollen Einsteiger einen Preis-Leistungs-Hit oder -Flop erkennen? Und in allen Bereichen gibt es Hersteller, wo man doch mehr für sein Geld bekommt.

    Ein Wohnwagen sollte in aller erster Linie gefallen.

    Man kann zwar viele Bilder anschauen, aber ein Betreten und Fühlen ist wichtig. Schließlich wollt ihr lange Zeit den Wohnwagen nutzen.

    Uns hat mal ein Händler gesagt: Wenn man einen Wohnwagen betritt und man hat den "Wow - ist der schön" Effekt, dann habt ihr den richtigen Wohnwagen gefunden. Bzw. der WW hat seine neuen Besitzer gefunden.

    Wenn man Kompromisse eingeht, wird man sich, je nach Kompromiss, immer darüber ärgern und sagen, Ach, hätte ich doch . . .



    Ganz wichtiger Fakt: Wenn ihr mit dem WW durch die gegend zieht, dann ist maximal Zuladung erforderlich. Also immer nach der Höchstmöglichen Auflastung schauen oder auf Portalen gebrauchte vergleichen, mit welcher Achse (1500, 1600, . . . oder auch 2000kg) die im Netz angeboten werden. Dann nach einem mit der höchsten Achslast Ausschau halten.

  • Ich würde es genauso machen, wie Micha schreibt. Erstmal ne Messe besuchen, dann regionale Händler und zu guter Letzt dann kaufen.


    Zum Thema gasfreier WoWa nur soviel: Genau den CaraCito hat ein Bekannter von mir erworben. Der hat weniger Probleme mit der baulichen Qualität, als mit der Geräuschentwicklung dieser Heizung/Klimaanlage. Er ist eher sensibel und muss das Ding des nachts ausschalten wegen der Lautstärke. Und spätestens in Frühjahr

    oder Winter dann des nachts ohne Heizung? Na ich weiß nicht.... :wacko:


    Viel Erfolg bei der Suche und ihr werdet schon das Richtige finden. :ok:

  • die Unruhe, wenn wir Gasbetrieb hätten.

    wo ist das Problem ? Solange da kein Amateur dran rumfummelt, ist Gas ohne Bedenken zu benutzen. Da sind Sicherungseinrichtungen vorhanden.

    In meinem ganzen Leben habe ich nicht einmal Probleme oder Angst vor Gas beim Camping gehabt.



    Zu eurer Modellauswahl kann ich auch nur Empfehlen, verschiedene Händler oder Messen zu besuchen und sich verschiedene Modelle anzusehen und dann eine Liste erstellen mit euren "Must have" im Wohnwagen. Dann auch bitte drauf achten was eurer Zugfahrzeug anhängen darf und ob der passende Führerschein vorhanden ist.


    Danach eure Wünsche mit dem Budget abgleichen und Voila > kaufen.

  • Was sind deine Vorbehalte gegenüber Gas?

    Das sind natürlich nicht immer Fakten, es ist so meine Gefühlswelt. Selbst beim Trekking nehmen wir Spiritus.


    Aber ein paar Fakten (von meinem Mann :-))

    Gewicht des Wohnwagens

    Jährliche Gasabnahme

    Flaschen schleppen

    Kein Gas gerade haben ...


    Liebe Grüße

    Elke

  • Bedenkt bitte im Frebruar mit Strom heizen wird teuer!

    Wenn es überhaupt die Absicherung am Campingplatz hergibt.

    Heizung an, Strom an, Boiler an, Licht an und dann 2 Kochplatten mit Strom 8|

    Gasprüfung ist alle 2 Jahre.

    Kein Gas - bekommt man nahezu fast auf jeden Campingplatz.

    Zu Wohnwagenmodel - seht Euch mal den Grundriss von Fendt 465 SFB an.

    Viel Erfolg

    Heinz

  • eher nur am Wochenende?

    Vielen Dank für dein Feedback :-).

    Naja ... wenn er neu ist :-). Aber es wird auf einzelne Nächte, mal ein Wochenende und auch mal einige Tage herauslaufen. Wahrscheinlich keinen kpl. Urlaub.


    Man will sich ja auch im WW wohlfühlen.

    Natürlich, so extrem meinte ich das nicht. Aber wir (eher mein Mann) sind tendenziell strukturiert. Wir haben schon zuhause die "am wenigsten gefüllte Küche" unseres Bekanntenkreises.

    Aber genau deshalb bin ich eigentlich hier: einen Überblick bekommen und Fehler vermeiden.


    "Ihr" glaubt also, dass man nur mit Strom kein Wochenende im Februar oder November im Wohnwagen verbringen kann? Das wäre uns schon wichtig!


    Ein Wohnwagen sollte in aller erster Linie gefallen.

    Wir waren schon in Hobby und Fendt. Hoffentlich am Wochenende LMC. Denkt was ihr wollt, ich sehe da nicht so die Unterschiede.


    Wir werden unter 1.300 kg bleiben. Das ist fix. Die "390er" sind mir zu klein, mein Mann sucht noch nach Grundrissen. Die Ww, die so gerade keine 7 Meter sind, gefallen mir.

  • Fakten? Das sind keine Fakten.


    Das Gewicht spielt keine Rolle, das Wohlfühlen und mollige Wärme um so mehr.


    Nein, Gasabnahme alle zwei Jahre. Dabei ist die Sicherheit der Gasanlage auch gegeben.


    Die muss man nicht jeden Tag schleppen, und es gibt Gasflaschen aus Aluminium.


    Kein Gas gerade, was soll das bedeuten? Eine 5 kg Reserveflasche ist doch nicht das Problem, oder?


    Jedenfalls ist das Hantieren mit Spiritus gefährlicher als die Nutzung einer Gasheizung im Wohnwagen.

    Gruß Michael


    Unterwegs mit Hobby 540 UL, der von einem Tiguan TDI gezogen wird. Mit dabei ist natürlich meine Angetraute.

  • Wenn ihr vorher schon mal einen Rundblick werfen wollt, wäre der Freistaat in Sulzemoos/Bayern u.U. eine Option. Er hat ständig viele Hersteller und Modelle auf dem Hof stehen. Hängt natürlich von eurem Wohnort ab, ob machbar.

  • Gewicht - 15 kg mehr machen den Kohl nicht fett.

    Jähliche Gasannahme - gibt es nicht, die erfolgt alle zwei Jahre zusammen mit der HU

    Flaschen schleppen - leichte Aluflaschen wiegen 16 kg, bekomme ich mit knapp vor 70 gut hin

    Kein Gas haben ...nur eine Frage der Planung

    Und von Oktober bis April kommt man um das Heizen nicht herum. Da haben unsere Campingnachbarn in Portugal für 4 Wochen Heizen mit Strom knapp 200 € bezahlt ( bei 0,45 €/kWh).

    In Deutschland sind die Strompreise auf CP deutlich höher.

    :w Caramichel


    :0-0: - - - Langzeitreisende unterwegs - - - :0-0:

    ### 90 Jahre später ... Nix gelernt ###

  • den Grundriss von Fendt 465 SFB an


    Hallo Heinz, Volltreffer :-).

    So schaut ziemlich mein Lieblingsgrundriss aus. Etwas würde mich der hohe Kühlschrank stören und noch lieber hätte ich "gefühlt" den Kochbereich auf der Seite der Tür. Aber der schaut klasse aus!


    Allerdings ist der Ww doch schon schwer.

  • …"Ihr" glaubt also, dass man nur mit Strom kein Wochenende im Februar oder November im Wohnwagen verbringen kann? Das wäre uns schon wichtig! …

    Klar, kann man auch. Aber es hängt davon ab, wie der Platz abgesichert ist, welche Geräte ihr noch betreiben wollt, etc. Je nach Platz ist es vielleicht auch noch eine Geldfrage, wenn der z.B. nach kWh abrechnet.


    Ich persönlich möchte zu meiner Frau nicht sagen müssen „Schatz, mach die Heizung aus, ich hab Hunger!“ =O

  • Ich hab jetzt verstanden, dass die Gasabnahme alle zwei Jahre ist :-), danke.


    Wenn ich das hier lese, dreht sich Gas um die Heizung? Das kann ich nicht beurteilen, wie wir die nutzen.

    Fürs Kochen werde ich sicher kein Gas nehmen. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich "öfters" im Wagen koche.


    Gibt es weitere Gasabnehmer im Ww?

  • Hallo Heinz, Volltreffer :-).

    So schaut ziemlich mein Lieblingsgrundriss aus. Etwas würde mich der hohe Kühlschrank stören und noch lieber hätte ich "gefühlt" den Kochbereich auf der Seite der Tür. Aber der schaut klasse aus!


    Allerdings ist der Ww doch schon schwer.

    Schaut Euch Wohnwagen live an, nicht auf Fotos. Ihr bekommt dann schnell das Gefühl für den Raum, und ob euch das ausreicht.

    Und man muss auch etwas kompromissbereit sein, es spielt gefühlt keine Rolle, auf welcher Seite man im Wohnwagen kocht.


    Was bedeutet schwer? Was darf euer Auto ziehen?

    Gruß Michael


    Unterwegs mit Hobby 540 UL, der von einem Tiguan TDI gezogen wird. Mit dabei ist natürlich meine Angetraute.

  • Nun ja, vielleicht ist eine Ferienwohnung doch die bessere Wahl.

    Gruß Michael


    Unterwegs mit Hobby 540 UL, der von einem Tiguan TDI gezogen wird. Mit dabei ist natürlich meine Angetraute.

  • Nun ja, vielleicht ist eine Ferienwohnung doch die bessere Wahl.

    Das habe ich mir inzwischen auch gedacht......


    Gibt es weitere Gasabnehmer im Ww?

    Gas brauchst du vorrangig für die Heizung, das Kochfeld und mitunter auch für den Betrieb des Kühlschrankes.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!