Fahrverhalten

  • Hallo sind Heute das erste Mal mit dem Südwind 650 unterwegs. Habt ihr auch ein schlechtes Fahrverhalten bei eurem 650er, er schwimmt schon Recht stark bis 90 km geht es. Er zieht auch ziemlich am Zugfahrzeug und läuft fast jeder Spurrinnen nach. Zugfahrzeug ist ein Touareg 7p mit Luftfahrwerk, mit unserer Tabbert Comtesse 600 hatten wir das nicht, der lag wie ein Brett hinterm Auto. Stutzlast haben wir erreicht.

    Viele Grüße

  • Falsche Gewichtsverteilung, falscher Reifendruck eventuell

  • Das kann viele Ursachen haben, ist der Luftdruck richtig , wie ist die Beladung, ist das Fahrwerk in Ordnung ?

    Gruß Jürgen

    Freiheit ist der Zwang sich zu entscheiden und Idealismus ist schön, aber Realismus ist oft praktikabler


  • was heißt er zieht recht stark am Zugfahrzeug?

  • mit unserer Tabbert Comtesse 600 hatten wir das nicht,

    Das ist vermutlich aber auch eine andere Gewichtsklasse und vermutlich auch ein Unterschied in der Breite.

    250er passen halt gut in die LKW Spurrillen.

    Der WW hat vermutlich auch einen größeren Hebel zwischen Achse und Kupplung als der Alte.

  • Unser 710er machte ähnliche Probleme. Ab ca 90 km/h fing das Heck an zu wackeln. Nun haben wir C-Reifen (Transporter) aufgezogen.

    Diese haben eine verstärkte Karkasse. Nun ist 100 km/h kein Problem.

    Wohnwagen läuft wie auf Schienen.

    Grüße aus dem westlichsten Landkreis Deutschlands


    Ingo
    ____________________________________
    :0-0: Hobby 710 Excellent: ALDE - Mover - SAT

  • Mag natürlich auch am bestehenden, gewöhnten Popo -"Gefühl" für den "alten" liegen....

    Wenn man sich - bei ansonsten korrekten Gewichten für Stützlast und Gesamtgewicht- erstmal einige Kilometer an die neue Anhängelast gewöhnt hat, wird's entspannter 😀

    Wennst noch die elektronische Schleuderbremse installiert hast, isses doch entspannt 😜

    Als wir erstmals unseren jetzigen Wohni angehängt hatten, hatte ich ein ähnliches Gefühl - und heut' ist alles easy

  • Danke für eure Antworten, die Gewichtsverteilung wurde nun angepasst, gleich fahren wir weiter. ATC haben wir verbaut musste aber noch nicht eingreifen. Viele Grüße

  • Wir haben den Knaus Südwind 450 FU Silver Selection Baujahr 2018. Es sind serienmäßig die Reifen Security TR 603 195/70 R15 104/ montiert. Nach vier Urlaubsfahrten (16000 Km) sind sie stark an den Außenseiten abgefahren. Ich habe diesbezüglich, da wir noch Garantie hatten mit meinem Händler gesprochen. Er meinte, mit einem Garantieanspruch bei der Laufleistung würde es wahrscheinlich schwierig werden und ob ich die offizielle (schriftliche) Antwort der Hersteller hören möchte oder sein Tipp aus langjähriger Erfahrung.

    Offiziell: falscher Luftdruck, falsche Beladung, schnelle Fahrt durch Kurven mit engen Radien.

    Das alles kann ich 100% ausschließen.

    Seine Meinung dazu:

    Durch die Alko Delta-Schräglenkerachse bekommen die Räder eine leichte Vorspur. Dadurch steigt zwar die Fahrstabilität aber eben auch der Abrieb bei Reifen, welche eine relativ harte Karkasse besitzen. Mit dem Wechsel auf Markenreifen wäre das Problem behoben. Er würde nur noch Markenreifen aufziehen bzw. Billigreifen nur auf ausdrücklichen Wunsch der Kunden.

    Die gleichen Tipps habe ich auch von anderen Campingfreunden mit ähnlichen Wohnwagen bekommen, die ich wegen des Problems angesprochen hatte.

    Ich selber habe bei unserem Wohnwagen die Erfahrung gemacht, auch wenn von Werk aus auf das Auswuchten der Räder verzichtet wird, dass das Auswuchten der Räder die Fahrstabilität wesentlich verbessert hatte. Beim neuen Wohnwagen war vor dem Auswuchten schon eine Geschwindigkeit um bzw. ab 90 km/h stressig. Bei der kleinsten Bodenwelle oder Windböe merkte man ein leichtes Pendeln, was sich mitunter sogar noch aufschaukelte. (Die Stützlast betrug schon das Maximum.) Bei Überholvorgängen, bei denen man leicht über 100km/ fuhr konnte es schon ab und zu passieren, dass das ESP vom Zugfahrzeug eingriff. Ich habe daraufhin die Räder nach dem ersten Urlaub auswuchten lassen. Bei einem waren es 50 und bei dem anderen 40 Gramm die geklebt werden mussten. Die Auswirkung auf die Fahrstabilität war enorm. Der Wohnwagen läuft im Vergleich zu vorher, wie auf Schienen. Selbst wenn er doch einmal leicht pendeln sollte, beruhigt er sich sehr schnell wieder von selbst.

    Wir haben, nachdem die Originalreifen verschlissen waren auf

    Continental VanContact Eco 195/70 R15C 104/102R gewechselt.

    Die Fahreigenschaften haben sich nicht nur verbessert, sondern auch der Verschleiß bzw. das Tragbild der Lauffläche ist selbst nach etwa 18000 km gleichmäßig und wesentlich geringer. Bei ähnlicher Laufleistung war bei den Originalreifen fast kein Profil mehr an den Außenseiten der Reifen vorhanden.

    Opel Grandland X 2.0 Diesel 8AT
    Knaus Südwind 450 FU Silver Selection Baujahr 2018
    Dachmarkise Thule Omnistor 6200
    ENDURO® Mover EM303+
    Thule Caravan Smart Deichsel-Fahrradträger
    Ersatzrad
    Titan SC09 Kühlschrank-Doppellüfter
    VOTRONIC Frischwassertankanzeige S
    SAT Antenne Selfsat H30D Traveller Kit
    SAT Finder Schwaiger SF9002
    Truma MonoControl CS mit Filter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!