Kühlschrank RM 6390 L - Temperatur läßt sich nicht regeln, bzw. keine Änderung feststellbar

  • Hallo,


    wir hatten jetzt im Sommerurlaub folgendes Problem: Der Kühli hatte eine Innenraumtemperatur zwischen 6 und 10°, je nachdem welche Außentemperatur gerade herschte. Eine Veränderung des Thermostats hatte darauf keinen Einfluß, d.h. das auch bei der Einstellung kurz vor max und 30° Außentemperatur war keine höhere Kühlleistung feststellbar. Aber auch eine Einstellung Richtung Minimum brachte keine Verringerung und damit höhere Innenraumtemperatur. Irgendwie ist die Regelung auf einen Punkt festgelegt und ändert nichts mehr am Temperaturverhalten.
    Der Kühli wurde dauerhaft während der Standzeit auf 230V betrieben und es ist ein 120x120er Zusatzlüfter incl. Reich-Temperaturschalter verbaut. Dieser schaltete auch in der Nacht bei ca. 20° Lufttemperatur recht häufig ein, was früher nicht so war.
    Der Kühli ist in einem Fendt 470TFB Modelljahr 2003 verbaut und müßte ein RM 6390 L sein (hat eine Stufe, da im Bereich des Radkastens montiert). Habe leider vergessen auf das Typenschild zu schauen, kann dies aber am nächsten WE nachholen.


    Jetzt die Fragen:
    - Wie funktioniert die Temperaturregelung bzw. der Regler an sich? Gemeint ist hierbei der Temperaturwahlschalter oben rechts am Kühli neben dem Piezozünder. Kann man da etwas reparieren?
    - Was könnte ggf. noch kaputt sein, das die Temperatur nicht mehr geregelt werden kann bzw. wird?
    - Nach wieviel Jahren ist die Wärmeleitpaste hart und müßte erneuert werden?


    Für hilfreiche Tipps wäre ich dankbar.


    VG


    Peugeotpik :ok

  • hey.


    Ist das Problem noch vorhanden?


    Das ganze hört sich für mich so an, als würde sich das trotz Lüfter hinter dem Kühlschrank die Wärme stauen.


    Kommt Außen den ordentlich warme Luft raus? Hast du mal gefühlt wie warm die Lamellen hinten werden? Im Sommer kann quasi der Lüfter permanent mitlaufen.


    Es könnte auch sein, dass das Thermostat defekt ist und nicht mehr ordentlich regelt. Es misst die Innenraumtemp und regelt mit AN / Aus die Heizpatrone und somit die Reaktion im Kühlkreislauf.


    Es könnte auch sein, dass die Heizpatrone nicht mehr genug Leistung bringt um die Reaktion im Gange zuhalten.


    Wie schaut es mit dem Gasbetrieb aus? Wie verhält sich das ganze dann?


    Was meinst du mit Wärmeleitpaste?


    Probleme könnten sein:


    - Heizpatrone defekt (nicht genug Leistung)
    - Temperaturregler defekt *****
    - Temperaturstau
    - allgemeiner Defekt im Kühlkreislauf


    gibt leider viele Ursachen. :rolleyes:


    ***** Man könnte zum Test die Heizpatrone mal direkt an 230V hängen um zuschauen, wie es sich dann das kühlen verhält. Wenn die Temp gut weiter fällt... dann kann es wirklich der Regler sein. Aber VORSICHT.. man muss alles gut im Blick haben und bei 230V muss man schon ordentlich aufpassen! ;)


    Grüße Chris

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!