Kühlschrank RM 6390 L - Temperatur läßt sich nicht regeln, bzw. keine Änderung feststellbar

  • Hallo,


    wir hatten jetzt im Sommerurlaub folgendes Problem: Der Kühli hatte eine Innenraumtemperatur zwischen 6 und 11°, je nachdem welche Außentemperatur gerade herschte. Eine Veränderung des Thermostats hatte darauf keinen Einfluß, d.h. das auch bei der Einstellung kurz vor max und 30° Außentemperatur war keine höhere Kühlleistung feststellbar. Aber auch eine Einstellung Richtung Minimum brachte keine Verringerung und damit höhere Innenraumtemperatur. Irgendwie ist die Regelung auf einen Punkt festgelegt und ändert nichts mehr am Temperaturverhalten.
    Der Kühli wurde dauerhaft während der Standzeit auf 230V betrieben und es ist ein 120x120er Zusatzlüfter incl. Reich-Temperaturschalter verbaut. Dieser schaltete auch in der Nacht bei ca. 20° Lufttemperatur recht häufig ein, was früher nicht so war.
    Der Kühli ist in einem Fendt 470TFB Modelljahr 2003 verbaut und müßte ein RM 6390 L sein (hat eine Stufe, da im Bereich des Radkastens montiert). Habe leider vergessen auf das Typenschild zu schauen, kann dies aber am nächsten WE nachholen.


    Jetzt die Fragen:
    - Wie funktioniert die Temperaturregelung bzw. der Regler an sich? Gemeint ist hierbei der Temperaturwahlschalter oben rechts am Kühli neben dem Piezozünder. Kann man da etwas reparieren?
    - Was könnte ggf. noch kaputt sein, das die Temperatur nicht mehr geregelt werden kann bzw. wird?
    - Nach wieviel Jahren ist die Wärmeleitpaste hart und müßte erneuert werden?


    Für hilfreiche Tipps wäre ich dankbar.


    VG


    Peugeotpik :w

  • Guggst du hier! :huh:

    :w



    LL = lustiger Link! ;)



    .

    Viele Grüße
    Defendt
    [i][b][color=#000000]



    Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.

  • Was bei dir genau vorliegt läßt sich nur erahnen.
    Aber schau mal bei wohnwagen-otto rein. Der hat eine recht große Sammlung an Tips und Informationen auf seiner HP.


    http://wohnwagen-otto.jimdo.co…chr%C3%A4nke-fehlersuche/


    Und mal das Forum durchstöbern, so ähnliche Probleme gab es schon zu hauf. Nicht genau deines, aber beim lesen kann man immer was lernen. ;)

  • Danke Worschtel,


    das war der erste sinnvolle Beitrag. Ich habe mich schon ein wenig belesen. Ich hoffe noch auf einen Hinweis der Spezialisten von Dometic. Mal sehen ob was kommt.


    Was ich demnächst mal noch testen muß, ob die Regelung im Gasbetrieb funktioniert. Mal sehen wann ich dazu komme.



    VG


    Peugeotpik

  • Ansonsten lade Otto zum RUT ein und wir "worschtel" dann mal in deinem Woni etwas rum. :evil:

  • Ach mist... ich habe im anderem Thema geantwortet! :_whistling:



  • @ Moderatoren: Bitte die beiden Tröts zusammenführen oder den anderen löschen. Danke.


    ChrischaN: Hatte deinen Beitrag schon gelesen. Einen Wärmestau gibt es nicht, da der Lüfter die Luft gut rausbringt und die interne Lüfterregelung anspricht. Der Reich-Thermoschalter hat auch abgeschaltet. Somit war der Wärmetauscher wieder mit kühler Luft versorgt.
    Gasbetrieb habe ich nicht getestet, werde ich aber bei Gelegenheit nachholen.
    Zur Wärmeleitpaste: Diese ist wohl zwischen dem Agregat und den inneren Kühlrippen um die Kälteübertragung zu verbessern.


    Um die 230V-Patrone mit "Dauerstrom" zu versorgen, müßte ich an den Kabelanschluß rankommen. Das ist ohne Kühli-Ausbau nicht zu bewerkstelligen.


    Worschtel: Du weißt doch, das wir ausgebucht sind. Und ob er in die Rhön kommen will?



    VG


    Peugeotpik :w

  • Update:
    Der WW war jetzt in der Werkstatt. Ausgetauscht wurde das Gas-/Elektrothermostat. Dieses hat nicht mehr geregelt.
    Das ärgerliche daran ist, das man dazu den kompletten Kühli ausbauen und zerlegen darf. Aber erst muß das Kochfeld raus, um an die Gasanschlüße vom Kühli zu kommen. Aber jetzt funktioniert es wenigstens wieder.



    Peugeotpik

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!