Latten des Lattenrostes verstärken - wie würdet ihr die befestigen ??

  • Hallo


    Ich hab folgendes Problem.


    Die Latten des Lattenrostes werden " weich "


    Die fangen praktisch an sich nach unten zu wölben.


    Bevor der Rost irgendwann den Geist aufgibt würde ich gerne die dementsprechenden Latten verstärken mit einer zweiten Latte von unten.


    So wie es vermutlich auch viele zuhause haben um die Härte an ihrem Rost zu verstellen.


    Erster Gedanke war stabile Kabelbinder nehmen.


    Bin mir aber nicht sicher ob die dann brechen.


    Hat jemand noch eine gute Idee ??


    Vielen Dank !!


    Bernd

  • Ist der Lattenrost so aufgebaut, dass man die Latten gegen evtl. stabiler auswechseln könnte? Ich gebe nämlich zu bedenken, dass zwei aufeinander liegende Latten beim Umdrehen etc. :D irgendwann Geräusche von sich geben könnten.

  • Zitat

    Hat jemand noch eine gute Idee ??


    Diät !? :evil::undweg:

    Gruß Schnuffis


    Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.


    Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.

  • Das hab ich schon versucht die raus zumachen - da ist ganz schön Spannung drauf ;(


    Klar gehn die dann raus - spätestens wenn sie durch sind.


    Aber das Problem wird sein neue zu bekommen die da rein gehen.


    Das müßte ca. 60 cm in der Länge sein.


    Beim drunterbauen würde ich noch gute Latten aus einem alten Rost nehmen und ungefähr zu schneiden.


    Ja mit den Geräuschen das wäre noch eine Überraschung :lol:


    Bernd

  • Wir haben damals für den alten Knaus so einen Roll- Lattenrost gekauft, entsprechend gekürzt und neu eingesetzt.

  • Danke !!


    Das wäre mal ein Ansatz.



    Gibt es im dänischen Bettenhaus für schmales Geld

  • Wenn die Latten einzeln rauszubauen gehen, kannst du sie auch erst mal andersrum wieder rein machen. Also mit der Wölbung nach oben. Ist etwas fummelig aber durchaus praktikabel. Habe ich auch schon gemacht. Hilft für eine gewisse Zeit aber nicht auf Dauer. Irgendwann muss eben ein neuer Lattenrost her.


    (nein! Lattenrost ist keine Krankheit! ;) )


    Gruß
    Wolle

    Verursache Probleme und biete die Lösung an! :thumbup:

  • Wenn die Latten einzeln rauszubauen gehen, kannst du sie auch erst mal andersrum wieder rein machen. Also mit der Wölbung nach oben. Ist etwas fummelig aber durchaus praktikabel. Habe ich auch schon gemacht. Hilft für eine gewisse Zeit aber nicht auf Dauer. Irgendwann muss eben ein neuer Lattenrost her.


    (nein! Lattenrost ist keine Krankheit! ;) )


    Gruß
    Wolle


    :thumbup: Das werde ich mal versuchen !!


    Danke !!


    Bernd

  • Das ist auch nicht zu verachten. :evil:

    Ich hatte nicht die Namen meiner Kinder und habe auch nicht die Namen meiner Enkelkinder auf meiner Heckscheibe, weil ich weiß, wie sie heißen!

  • Die Wölbung nach oben .... Ja wie denn sonst????? ?(

    Um 180Grad gedreht um dann zu bemerken, dass es nix bringt? :xwall: ;) Idiotisch? Ja aber nicht unmöglich! :lol:
    Da ich seit Jahren beruflich mit dem einen oder anderen Computerproblem zu tun habe (welches ja meistens vor dem Bildschirm sitzt), habe ich mir eine möglichst präzise Ausdrucksweise angewöhnt. Das färbt aufs ganze Leben ab! ;)


    :prost:

    Verursache Probleme und biete die Lösung an! :thumbup:

  • Erster Gedanke war stabile Kabelbinder nehmen.


    Was verstehst du unter stabil? Mindestens 5 mm breit, aus Polyamid, statt aus PVC und mit einer Metallzunge zum Verriegeln würde halten.
    Den Kabelbinder zweimal, statt nur einmal drum schlingen, wäre auch stabiler.
    Wenn du die nicht hast, könntest du auch Schlauchschellen dafür nehmen. Die lassen sich ja auseinanderschrauben.

  • 60 cm breite Latten ? Was ist denn das für ein Bett - Doppelt, einzeln, oder ????


    Bei IKEA gibt es Lattenroste, die noch zusammengebaut werden müssen. Da wäre es doch relativ leicht, alles auf eine passende Breite zu kürzen ...


    Oder mal auf die Schnelle bei Google gefunden, da kannst du sogar alle möglichen Sonderformen kriegen und sooooo teuer finde ich das gar nicht: http://www.dami.de/lattenrost-sondermass-eckabschnitt.html


    Gruss Wolfgang

  • Wir haben auf das alte Metallrost ein ganz einfaches Rollrost draufgelegt. Da sich am Füßende eine leichte Verjüngung befindet, habe ich das Rost zurecht gesägt. hat mich 40 Euro und 10 Minuten Zeit gekostet! Und da macht nichts Geräusche beim.... bewegen! :evil:


  • Hallo


    Ja es ist ein Querbett mit einem geteilten Lattenrost.


    Der Hintere ist fest drinn und der Vordere kann man hochklappen.


    Ich habs mir heute noch mal angesehen.


    Es sind zwei Latten die meiner Meinung nach einfach anderst sind von der Härte und Stabilität. ;(


    Warum auch immer :thumbdown:


    Wäre es wegen dem Gewicht müßten noch mehr durchgebogen sein.


    Rumdrehen bringt definitiv nichts da die einfach zu weich sind ;(


    Den die stehen eigentlich nach oben - aber drückt man drauf ist weniger widerstand da als bei den anderen.


    Wundert mich eigentlich das es uns erst jetzt aufgefallen ist. ?(


    Jetzt habe ich mir schon überlegt einfach die härteren am Kopfende gegen die 2 weiche im mittleren Bereich zu wechseln.


    Wenn ich nur vorher wüsste ob mir eine kapput geht beim tauschen :evil:


    Bernd

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!