Hat jemand den Mitsubishi Outlander Diesel 2016 mit Automatik/Schaltwippen ?

  • Das DKG gab es als Goodie von Peugeot fehlerbehaftet anbei ;)
    Die 2016 Outlander haben den eigenen 2,2l Mitsubishi Motor mit Wandler.

    Manuel aus Witten




    Du sollst nicht langsam sein :0-0:

  • Das ist eindeutig ein Wandlergetriebe, steht auch so auf der Mitsubishi Homepage.


    OT: Peugeot hatte nie ein DSG, nur ein automatisiertes Getriebe und aktuell wieder Wandler.

  • Zitat

    Das ist eindeutig ein Wandlergetriebe, steht auch so auf der Mitsubishi Homepage.


    OT: Peugeot hatte nie ein DSG, nur ein automatisiertes Getriebe und aktuell wieder Wandler.


    Doch, es war ein Doppelkupplungsgetriebe


    http://www.outlander-forum.de/phorum/read.php?6,113216


    Nannte sich bei Mitsubishi TC-SST.



    Wobei das jetzt vollkommen egal ist, weil alle Outlander ab Modell III nur noch eine Wandlerautomatik haben.

    Manuel aus Witten




    Du sollst nicht langsam sein :0-0:

  • Das kam von Getrag, also deutsche Wertarbeit...


    Und ab wann geht es zum Händler?


    Habe nach Monaten endlich den Steuerausgleich bekommen, die Zeichen stehen auf Neuwagen ;)

  • Ich fahre seit Februar 2015 ein Outlander 2,2 ltr Diesel Automatik mit Wandler. Ist auch mein erster Automatik und habe mich deshalb dafür entschieden weil ich mir gerade im Gespannbetrieb entspannteres Fahren versprochen hatte. Ich hab mich geärgert. Ich hab mich so geärgert weil ich mich über 40 Jahre einem Automatik verweigert habe. Der Outlander mit seinen 100 kg Stützlast und 2000 kg Anhängelast ist für mich ein optimales Zugfahrzeug. Beim Rangieren viel einfacher als mit schleifender Kupplung. Oder im Stau bei Stop and Go auch wenn’s mal bergauf ist keine Schweißperlen mehr auf der Stirn weil’s nach Kupplung stinkt. Die Schaltwippen nutze ich auch beim Solobetrieb um eine bessere Motorbremswirkung bergab zu haben, die ja beim Automatik ohnehin gering ist. Über das Automatikgetriebe kann ich nichts negatives berichten. In bestimmten Situationen kann es aber mit Tempomat und bergauf zum häufigen rauf und runterschalten kommen. Oder man fährt gerade eine Geschwindigkeit wo die Automatik gerade im Schaltbereich ist. Da kann es hilfreich sein manuell mit der Schaltwippe eine Stufe runter vielleicht auch hoch zu schalten. Das muss man einfach selbst ausprobieren. Ankuppeln alleine ohne Einweiser/in mit Hilfe der Rückfahrkamera und dem sanften Rangieren mittels Automatik auf den Punkt genau. Da kann ein Schalter nicht mit halten. Ausschalten kann man die Automatik damit nicht. Ein unkontrolliertes oder unbeabsichtigtes Schalten mit den Wippen was Motor oder Getriebe schädigen könnte verhindert die Elektronik. Für mich ist das fahren mit dem Automatikgetriebe über längere Strecken weniger ermüdend als mit einem Schalter besonderst wenn ich noch den Tempomat benutze. Mein Outlander hat noch E5 und regeneriert den DPF durch Nacheinspritzung. Wie das bei E6 gelöst ist kann ich nicht sagen.


    Ein weiteres Plus für das Auto gerade als Wohnwagenschlepper habe ich erst in der Praxis schätzen gelernt. Ich transportiere 2 Fahrräder auf der Deichsel. Die Heckklappe des Outlanders reicht durch die erhöhte Ladekante nicht so weit nach unten was das öffnen auch bei montierten Fahrrädern möglich macht.


    Mein Resümee, für mich war der Outlander mit Automatikgetriebe die richtige Wahl.

  • Ich kann Knaus-er und Ochsenschluck nur zustimmen . :thumbup:
    Eins habe ich noch festgestellt : Bergab bremst der Outlander III durch selbstständiges Runterschalten der Automatik auch.
    Zumindestens wenn man ne Weile bergab gebremst hat.
    Mit dieser Öko Taste und durch die Verringerung der Leistung auf 150 Ps wird wahrscheinlich Euro 6 erreicht. ?(
    Übrigens fahren die Amis zu 85 % Wandler :_whistling:
    Nochmal zur Farbe......also wir wollten den auch in Braun und zum Glück haben wir Ihn in Blau genommen .
    Schau Ihn dir live an.Unser Händler hatte Ihn da bloss in Blau als Vorführer.

  • Vielen Dank !!


    Mein jetziger ist ja Baujahr 2013.


    Die Ökotaste und 150 Ps hat er ja genauso.


    Umrüsten auf E6 ist allerdings nicht möglich ;(


    Ich vermute ja das andere Filter verbaut worden sind.


    Bernd

  • Euro6 hat nichts mit DPF zu tun, das eine sind niedrige NOx Werte, das andere Partikel.
    Euro6 hat Adblue und/oder einen eigenen NOxSpeicher/Katalysator.

  • Hallo Bernd,


    dieses AdBlue-Geschisse hat Mitsubishi nicht, sie haben durch Motorumstellungen die vorgeschriebenen Werte auch so erreicht. Dafür braucht der Motor im Nahverkehr mehr Sprit (macht je nach Strecke lt meinem Freund und Händler bis zu 1 l aus), dies gleicht er bei längeren Strecken aus.


    Die Automatik verweigert teilweise das Schalten trotz Paddeln, wenn die Elektronik der Meinung ist, anders ist es besser. Aber daran gewöhnt man sich. Ansonsten finde ich die Automatik klasse, vorher hatte ich 3 DSG/ DKG bei einem Citroën C1, Skoda Roomster und Audi TT Roadster. Die waren auch gut, aber im Hängerbetrieb finde ich den Wandler besser.


    Denk dran, daß Du beim Vertragsabschluss Deinen SchwbAusweis, den Du nach Deiner OP bestimmt hast, vorzeigst! Das machte bei meinem ASX ganze 20% = 7000 € aus. Die 50 % reichen völlig, mehr Nachweise sind nicht notwendig.


    Gute Besserung weiterhin, Mike

  • Denk dran, daß Du beim Vertragsabschluss Deinen SchwbAusweis, den Du nach Deiner OP bestimmt hast, vorzeigst! Das machte bei meinem ASX ganze 20% = 7000 € aus. Die 50 % reichen völlig, mehr Nachweise sind nicht notwendig.


    Vielen Dank Mike.


    :D Den habe ich glücklicherweise nicht.


    :evil: Mehr Einschränkungen wie das ich nicht 3 Monate fahren darf habe ich nicht. :thumbdown:


    Geht aber gut da ich auf unserem Privatgelände auch schon gefahren bin :evil


    Es war ja im Kleinhirn was hauptsächlich für das Gleichgewicht arbeitet.


    Bin aber nach der OP gleich wieder gerade gelaufen ohne große Aussetzer :ok


    :evil: Da ging es mir bei der Rückfahrt vom Urlaub mit Gespann schlechter und das über 700 KM fast am Stück.


    Das war knapp 3 Wochen vor der OP :xwall:


    Wer denkt schon an ein Tumor im Kopf :(


    Aber mein Händler ist ein ganz lieber und netter da könnte man sich schon einigen.


    Klar wirds schwerer den wieder zu verkaufen gerade in Stuttgart mit der blöden Abgas Diskusion.


    Bernd

  • Hallo Bernd,


    Mein Vater hatte früher im Wechsel Autos mit Automatik und mit Schaltung, ich konnte früher beides im Wechsel fahren. Eigentlich wollte ich nie ein Automatik-Auto haben, wenn das nicht 6 Zylinder hat. Das war 1991. Die heutigen Automaten sind aber echt spitze. Jetzt kann ich nur für meinen MB sprechen, das ist mein erstes eigenes Automatik-Auto, aber ein paar generelle Erfahrungen zum Automatikfahren habe ich schon.

    Wie feinfüllig kannst du mit der Automatik gerade rückwerts fahren.


    Bestens. von Rollen lassen über schleichenoder Vollgas geben. Und alles ohne Kupplung, leichter geht es nicht.

    Ist das vergleichbar wie mit den Schaltern ??


    Nein, besser. Einfach probieren.

    Wie sauber fährt sich die Automatik gerade wenn du denn Tempomat drin hast :?:


    Die Wippen hören sich sehr intressant an.


    Man kann eingreifen in den Automatikbetrieb - in wie fern ?(


    Wie die Automatik im Outi ist, kann ich nicht sagen, Aber beim MB schaltet die Autmatik auf der Autobahn alle Gänge durch, ohne dass ich eingreifen müsste. Ich kann aber Eingreifen mit den Schaltwippen, um die Gänge zu sperren und die Motorbremswirkung zu nutzen. Der MB schaltet nicht automatisch zurück. Der Eingriff erfolgt über die Schaltpaddel in jedem Modus.

    Und dann wäre noch die Frage ob man dann auch nur per Wippen fahren kann und die Automatik praktisch abschalten kann.


    Mein MB hat einen MANUELL-Modus, bei dem ich allein schalten kann. Habe ich bisher noch nicht genutzt, da überflüssig. Das mag bei einer leichteren C- oder E-Klasse u.U. Sinn machen, bei meinem Raumgleiter definitiv nicht. Die Automatik macht das besser, als ich das könnte. Und wenn ich mal anderer Meinung bin, nehme ich die Schaltwippe, auch um in den 7. Gang zu schalten. Wenn ich das dem Auto mal vorschreibe, kann ich sehen, dass der 6. Gang die bessere Wahl war, da der Wagen da weniger verbraucht als im höheren, das kann ich ja über den BC sehen.

    Aber am Berg, wenn der Vortrieb durch das Standgas nicht mehr ausreicht und ich etwas Gas geben muss, dann fehlt mir die Möglichkeit, die Kupplung etwas schleifen zu lassen


    Der MB hat einen sog. Hill-Holder. Bei Steigungen bleibt die Bremse automatisch angelegt, wenn ich das Bremspedal loslasse, damit das Auto nicht zurückrollt. Die Bremse löst, wenn ich Gas gebe oder ein paar Sekunden Zeit vergangen sind. Klasse.


    Ich nutze bei der Automatik eigentlich nur den Eco-Modus, das ist trotz der Größe und des Gewichts des Autos für die allermeisten Fahrsituationen ausreichend. Gelegentlich nutze ich noch die Grundeinstellung Comfort, da dreht die Automatik die Gänge höher aus und schaltet später. Sport und Manuell nutze ich praktisch nie, da ich nicht besser als die Automatik bin, die nämlich sehr schnell merkt, ob ich ausnahmsweise mal Galoppieren und nicht dahingleiten will. Runterschalten geht mit schneller Gaspedalbewegung, Kick Down (Pedal zum Bodenblech drücken) oder durch Verringerung der Geschwindigkeit und dann folgendes Beschleunigen.


    Und das sage ich, obwohl ich überzeugter Alfa-Fahrer bin und die die Autos mit der Schaltung einfach wahnsinnig Spaß gemacht haben. Aber die neue Giulia mit dem 8-Gang ZF-Wandler wäre schon ein Traum :_whistling:


  • Der MB hat einen sog. Hill-Holder. Bei Steigungen bleibt die Bremse automatisch angelegt, wenn ich das Bremspedal loslasse, damit das Auto nicht zurückrollt. Die Bremse löst, wenn ich Gas gebe oder ein paar Sekunden Zeit vergangen sind. Klasse.

    Das Zurückrollen ist allerdings nicht mein Problem, denn solch einen Berganfahrassi haben sie heutzutage doch wohl alle !?
    Mein Problem ist, am Berg auf ein Hindernis möglichst knapp aufzufahren (z.B. Mauer oder parkendes Auto ...), wenn ich dazu etwas Gas geben muss, weil der Standgasvortrieb nicht ausreicht, um das Auto in Bewegung zu setzen. Dabei konnte ich zumindest bislang mit der Kupplung feinfühliger agieren. Nichtsdestotrotz würd ich die Automatik nicht mehr missen wollen.

    _______________________________________________


    Grüße :w
    Ralf

  • Mein Problem ist, am Berg auf ein Hindernis möglichst knapp aufzufahren (z.B. Mauer oder parkendes Auto ...), wenn ich dazu etwas Gas geben muss, weil der Standgasvortrieb nicht ausreicht, um das Auto in Bewegung zu setzen.


    Meistens genügt es auf 100U/min über Standgas zu gehen, also wirklich nur sachte am Pedal ankommen.
    Oder hat deiner ein DSG? Dann hat man wenig Einfluss darauf wie eingekuppelt wird.


    Sogar meine alte Schüssel verwendet aktiv die Motorbremse, sei es den Berg runter, oder auch wenn ich stark an einer Autobahnabfahrt bremse.
    Dann sollte neue Fahrzeuge das noch besser machen.
    Manuell Schalten ist eigentlich nicht notwendig.
    Am bequemsten ist es im Stau, einfach von der Bremse runter und das Gespann fährt los.


    Beim Mitsubishi passt sich die Automatik den Fahrstil an, dh die Schaltwippen sollten nach ein paar hundert km überflüssig sein.

  • Ich kann Knaus-er und Ochsenschluck nur zustimmen . :thumbup:
    ...
    Mit dieser Öko Taste und durch die Verringerung der Leistung auf 150 Ps wird wahrscheinlich Euro 6 erreicht. ?
    ...


    Dem ist nicht so, der Outlander 3 hat von Beginn an (ab MJ 2013) die Öko-Taste und 150 PS und EURO 5, anstatt vormals 177PS.
    Die Herabsetzung auf 150 PS ist für den praktischen Fahrbetrieb kaum spürbar. Im Gegenteil, der Bereich des max. Md. wurde weiter nach unten verschoben, weil insbesondere der Turbo besser für den unteren Drehzahlbereich angepasst wurde.
    Details hier:


    http://www.google.de/url?sa=t&…Zw&bvm=bv.135475266,d.bGg
    Zum Glück hat Mitsu die Euro 6 erreicht ohne Downsizing, d.h. rd. 2,3 Ltr. machen kräftig Musik. :ok

    6 Mal editiert, zuletzt von Winni2 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • ich habe seit Juli ach einen neuen outlander und die Euro 6 Norm erreicht er auch nur auf dem Papier wie alle anderen Hersteller auch. Mein Händler sagte gleich zu mir er würde die Euro 6 Norm nicht bestätigen da er nicht daran glaubt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!