Fragen und Erfahrungen zum Kia Sorento UM ( aktuelles Model ) Automatik

  • Ja klar da habe ich auch schon drüber nachgedacht.


    Aber das ist genau das Gegenteil wie bei Kia.


    Da kannst du froh sein wenn du ein "junge Sterne" Angebot bekommst mit 2 Jahren Gewährleistung.


    ;( ....und wenn ich gerade sehe wie froh wir sein können bei unserem Nissan Note mit der 5 Jahres Garantie.


    Wenn da was kommst bist du schnell viel Geld los - bei Mercedes sowieso.


    Hauptproblem ist fast überall die 100 KG Stützlast.


    Es müsste nicht unbedingt ein SUV sein.


    Aber bei den meisten kannst du froh sein wenn die 80 - 90 KG haben :thumbdown:


    Der aktuelle Touran finde ich auch nicht so schlecht.


    Durch die Höhe ist der Kofferraum auch ordentlich.


    Aber 80 KG Stützlast macht mir Probleme.


    Aber wie geschrieben - DSG ist nicht meine erste Wahl ;(


    Bernd

  • Weinsbergfreund: such mal im Sorentoforum unter dem Begriff "Niveauregulierung" bezüglich der schlaffen Federung! ;)

  • deswegen hab ich ja auch die MAD-Zusatzfedern einbauen lassen! ;)

  • Hallo ich habe als Gespann einen Kia Sorento UM EZ 02/2020, 2,2 AWD mit Wandlerautomatik und ziehe einen Eriba Moving mit 1700kg. Im Gespannbetrieb wird mir der Kia bei Steigungen heiss. Auf der Rückfahrt von Italien bekam ich am Reschenpass die Meldung Motor überhitzt, sofort anhalten. Kühlflüssigkeit kein Verlust. Mein Kia Händler hat mir den Thermostat gewechselt - Ohne Erfolg. Hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Problem bzw.fährt mit dem Gespann Pässe bei Sommerhitze ohne Probleme mit dem Sorento ? Gruß Markus

  • Halo Markus,

    zur Fehlerursache kann ich nichts sagen - meine Überprüfungspunkte:

    1. Bei welchem Drehzahlbereich bringt der Motor das maximale Drehmoment? Z. B. 500 Nm bei 1800 U/min. Ich würde dann Steigungen versuchen im Bereich von ca. 1500 - 2200 U/min zu fahren - gegebenenfalls öfters den Gang wechseln oder manuell die Automatic zu schalten.

    2. Kühlmittel mit Frostschutz: Wie viel Frostschutz bzw. bis zu welchen Minusgraden ist der vorhanden. Im Regelfall reichen -20 bis -25 Grad.

    3. Wenn möglich: Steigungs- Passfahrten in die frühen Morgen- oder Abendstunden verlegen.

    4. Der Thermostat wurde zwar gewechselt - aber vorsichtshalber prüfen lassen, ob der richtige verbaut wurde.

    5. Wenn es bei der Bergfahrt mit den Temperaturen "eng" wird, Fenster auf und die Heizung einschalten.


    Gruß
    Römerstein

  • Eine technisch vernünftige Lösung wäre die Nachrüstung eines Ölkühlers.

    Mein Hyundai Santa Fe mit dem gleichen Motor hat den drin, ich kann aber nicht sagen ob nachgerüstet oder ab Werk.

    Allen unterwegs einen schönen Urlaub

    Dietmar


    Ich danke all denen, die nichts zum Thema beitragen konnten und trotzdem geschwiegen haben 8)


    Wer keine Ahnung hat kennt keine Zweifel :-)

  • Es gibt die Möglichkeit, dem Sorento bis zu 3,5t Anhängelast und 6t Zuggesamtgewicht zu verpassen. Die Änderung umfaßt nur eine stärkere Anhängerkupplung und das Gutachten, was mich wundert, weil ich zusätzlich mit der Nachrüstung eines bzw. eines größeren Ölkühlers bei der Automatikversion gerechnet hätte.
    Wie materialbelastend das ist und was die garantie dazu sagt, damit kann man sicher einige Threadseiten füllen.

    Wurde das schonmal von jemandem umgesetzt?

  • Wir haben den 2. Sorento. Der 1. war B.j. 2009 und der jetzige B.j. 2020. Beide Wandler Automatik. Ab B.j. 2021 verbaut auch Kia im Sorento DSG Getriebe.

    Der alte durfte 3,5t ziehen und hatte 140kg Stützlast. Der neue darf 2t ziehen und hat 100kg Stützlast.

    Was mir beim neuen auffällt ist, dass er auch solo, ohne das es für meine Begriffe einen Grund gibt, auch bei wenig Gas selbst an geringeren kurzen Steigungen, einen Gang runter schaltet. Über die Alpen sind wir noch nicht gefahren. Dass die Temperatur vom Motor steigt, noch nie feststellen können.


    VG Klaus

    Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

    Stand Ende 2023, seit Anfang 2016 mit dem aktuellen WW, 1.099 Tage unterwegs.

  • Hallo ich habe als Gespann einen Kia Sorento UM EZ 02/2020, 2,2 AWD mit Wandlerautomatik und ziehe einen Eriba Moving mit 1700kg. Im Gespannbetrieb wird mir der Kia bei Steigungen heiss. Auf der Rückfahrt von Italien bekam ich am Reschenpass die Meldung Motor überhitzt, sofort anhalten. Kühlflüssigkeit kein Verlust. Mein Kia Händler hat mir den Thermostat gewechselt - Ohne Erfolg. Hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Problem bzw.fährt mit dem Gespann Pässe bei Sommerhitze ohne Probleme mit dem Sorento ? Gruß Markus

    Habe vor einiger Zeit, ich meine in einem Forum zu KIA Sorento, genau von dieser Problematik gelesen. Als Ursache für die bei manchen Sorentomodellen auftretende und lange ursächlich nicht fassbare Überhitzung wurde letztlich der Wasserkühler identifiziert, bei dem aufgrund eines Produktionsfehlers oder unstatthafter Produktionstoleranzen der Kühlmitteldurchsatz nicht der erforderlichen Menge entsprach. Der Austausch des kompletten Kühlerbauteils gegen jüngere und besser verarbeitete Charge soll dann das Problem gelöst haben.


    VG!
    HWa

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!