Beiträge von spritecruzer

    Essig halte ich für keine gute Idee denn der ist Säurehaltig. Ich Verwende Billig-Vodka. Das kann der Schlauch denn der ist Lebensmittelecht. Auch wir spülen immer im WoWa wenn die Spülmaschine nicht dabei ist. So läuft ordentlich Wasser durchs System. Den Innentank brauche ich nur als Ballast-Tank für die Stützlast (halte ihn trotzdem mit Vodka sauber)

    Unser Sprite520sr gibt ein neues Rätsel auf:


    Vor 2 Wochen habe ich unseren Sprote neben unserer Garage an den Landstrom gehängt und die Batterie geladen. Am nächsten Tag den Charger abgeschaltet weil die Batterie vollständig (13,7 V - mehr geht nicht) geladen war.

    Heute betrete ich den Wohnwagen und die Elektrik ist "tot". Keine Reaktion, kein Licht, kein Reset möglich. Charger wieder eingeschaltet: alles geht wieder. System resettet. Charger wieder ausgeschaltet um den Ladezustand der Batterie abzulesen: 11,4 V und das Batterie Symbol auf der Anzeige bei 30%.

    Licht und alles blieb an.


    Wie kann das Entladen der Batterie zum Abschalten des Systems führen wenn ich doch am Landstrom hänge? Ohne Batterie funktionierts doch auch. Und die alte AGM war dauernd schlapp und trotzdem ist sowas nicht passiert (wobei ich damals den Charger immer auf AN hatte).

    Bin etwas ratlos. Hab den Charger mal ausgelassen und prüfe morgen, ob der Landstrom das System am Leben hält.


    Und: wie kann ohne Verbraucher (Anzeige 0,0 V) bzw. mit sehr kleinem Verbraucher, eine 100 Ah-Batterie nach 2 Wochen leer sein? Selbst wenn ich eine LED mit 5 W eingeschaltet ließe, dürfte das für diese Batterie kein Problem sein. Mich beschleicht inzwischen das Gefühl, daß die vorherige 80 Ah-AGM garnicht das Problem war, wenn selbst eine 100 Ah-Li Batterie Probleme hat!


    Gerne Ideen ...

    das nicht......aber wenn alle sich etwas zurücknehmen und stattdessen ein neues Thema aufgemacht wird, wird es übersichtlicher....


    denn wie ich Brot oder Brötchen backe, gehört nu wirklich nicht zu der Qualität eines Wohnwagen.....

    Aber tatsächlich hat mich das Thema sehr interessiert seit ich einen Briten habe. Denn die haben seit Jahrzehnten zumindest diesen Grill (meist unterhalb der Gaskochfelder) und nan fragt sich, wofür die Briten das - ausser dem klassischen Bacon zum Frühstück - brauchen. Tatsächlich kann man damit grillen; auch steaks und Fisch. Ich mache damit auch große Pfannen im Raclett-Stil. Ok es gehört nicht direkt zum Thema, aber so großzügig sollten wir hier sein.

    Kein Problem: kaputtmachen ist immer leicht 😉

    Vermutlich werde ich das gesamte innere Kreuz des oberen Rahmens entfernen und enstprechende Aufnahmen am untern Rahmen anbringen in der Hoffnung, daß der untere Rahmen die Kräfte alleine verkraftet. Ansonsten muß ich den verstärken.

    Aber zuerst finde ich eine Lösung für die nervende Strebe hinter der Außenklappe...

    Naja, man sieht es eigentlich nur, wenn man im Bett liegt. Und wenn man eine hübsche Frau hat ist das Nebensache. Also, nur "Mut zur Lücke!"

    Sehen wir es mal positiv: es kompensiert die fehlende Schrankhinterlüftung ...

    Ansonsten hilft eine farblich abgestimmte braune Dichtung.

    An dem Bett gibts noch erhebliches Verbesserungspotential:


    1.) Beim 520sr z.B. engt eine Strebe die Außenstauklappe derart ein, daß man die Campingstühle nicht hinein bekommt. Da man diese Strebe eigentlich nur braucht wenn jemand im Bett liegt werde ich die wohl demontierbar oder klappbar machen, denn das nervt beim Beladen schon. Zumal wegen der Bett-Streben auch von oben das Beladen unnötig schwierig ist.


    2.) Die Querstrebe unterhalb eines Lattenrostes verhindert dessen Elastizität - und zwar ganau dort, wo der KörperSCHWERpunkt ist. Leider alles genietet. Hab schonmal überlegt, diese Holzlatte zu entfernen. Das würde der Matratze etwas Spielraum geben und die Strebe ist ja nicht so breit wie die Latte.

    Eigentlich könnte man auf diese Querstrebe komplett verzichten wenn man an den Seiten ebenfalls V-Stabilisatoren wie an der Mittelstrebe anbringt. Aber leider ist nicht die Langsstrebe durchgängig sondern die Querstrebe. Man müßte also die Längstrebe erstmal herstellen.


    etwa so:

    (Blau Untergestell, Schwarz hochklappbar)


    3.) Allerdings muß man auch sagen, daß durch die Anordnung dieser ganzen Konstruktion die Latten sowieso nur wenig federn, denn man liegt ja nur knapp neben der Rand-Begrenzungsstrebe (Die Matratze steht ja deutlich über).



    Nur gut, daß die Matratze das meiste davon kompensiert. Allerdings bei meinen aktuell 108 kg merke ich das schon.


    Das wäre ohne großen Aufwand (oder vermutlich auch mit geringerem Aufwand) besser zu machen.

    Nach diesem Prinzip habe ich immer unsere Planschbecken geleert: gefüllten Gartenschlauch unter Wasser mittels Stein gesichert, dann den Schlauch über den Planschbeckenrand (=Radlauf) in eine Stelle im Garten, die tiefer war als der Poolboden. Der Schlauch hat den Pool bis auf eine Pfütze leergesaugt.

    Und: ich hatte noch nie eine defekte Kartusche in einem meiner 4 Wohnwägen der letzten 25 Jahre.

    Ich denke der separate Ablaßhahn vor der Truma hat genau den Zweck: Frostschutz durch Wasserablassen - unabhängig von der Frischwassertankentleerung.

    Wow, danke für den Hinweis! Hatte ich noch garnicht drüber nachgedacht, im Sommer auf dem CP bei Landstrom den Kühli trotzdem auf Automatik zu lassen. Man will ja Gas sparen ...

    Aber unter dem Gesichtspunkt macht das natürlich Sinn !

    Werde bei nächster Gelegenheit mal die Spannung messen - vor allem wenn in Kroatien inzwischen jeder 5. WoWa eine Klimaanlage betreibt.

    Unser Bett (520sr) geht gut hoch, mit Bettzeug bleibt es aber nicht oben. Da nehme ich dann unseren Besen und der hält es offen.

    Die Warmluftverteilung wird oft kritisiert ist aber simpel zu handhaben: Heizung auf gewünschte Temperatur und dann mit den Lüftungsöffnungen die Räume Regeln. Damit bekomme ich jeden der 3 Räume warm - auch wenn das natürlich etwas dauert.

    Das Licht im Schlafzimmer läßt sich übrigens auch mit dem Handy schalten, vorausgesetzt man hat die App drauf und ist über Bluetooth connected.

    Ich habe auf jeder Bettseite im Fußraum eine LED Beleuchtung mit Bewegungsmelder montiert. Will man nachts ins Bad so braucht man keinen Lichtschalter sondern steht einfach auf.

    Wichtiger war mir da eine Steckdose zum Handy aufladen. Ich weis auch nicht, ob man den Lichtschalter so ohne weiteres ergänzen kann; hängt ja auch am Command System. Und ob das eine Wechselschaltung toleriert ... ?

    wenns hilft

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Danke für den Hinweis! Hab allerdings einfach für € 1,30 ein (analoges) Thermometer im Sonderpostenmarkt gekauft. Funktioniert ohne strom,bluetooth und wifi.

    Auf die Idee, das mittels App auf dem Smartphone abzulesen muß man erstmal kommen. "Warum einfach, wenns auch kompliziert geht ..." fällt mir dazu nur ein.🙂

    Heute hatte ich eine seltsame Situation: hänge am Landstrom, meine LiPo war kpl. geladen, der Fernseher lief und die Beleuchtung im Bad, da geht ALLES aus - bis auf Fernseher und 0:00 Anzeige der Mikrowelle. Das System war tot, kein Display, keine Beleuchtung.

    Dachte erst eine Sicherung sei ausgefallen - stimmte aber nicht. Am meisten hat mich gewundert, daß Fernseher und Mikrowelle (beide über 220 V) noch Spannung hatten. Nach System-Reset ging es dann wieder.

    Kann mir jemand erklären was das war?