Beiträge von Marauder

    Schon mal Danke für eure Antworten.


    Der Tankablauf ist durch den Stopfen fest verschlossen, da läuft auch kein Wasser raus. Ich habe von aussen ein paar Liter reinlaufen lassen, um die Funktion der Pumpe zu testen. Und im Heckbad funktioniert ja auch alles bestens.


    Einen Schwimmer im Tank habe ich nicht, es verläuft ein kurzer Schlauch vom Cityanschluss in den Tank.


    Zu der Mischarmatur: über den Winter hatte ich alle Bodenventile geöffnet und auch die Wasserhähne aufgelassen. Einen Frostschaden möchte ich eigentlich ausschliessen.


    Beim Betätigen des Wasserhahns gibt der Mikroschalter auch sein 'Klick' von sich, das war es dann aber auch. Leider.

    Hallo zusammen,


    gestern habe ich den Wohnwagen aus dem Winterschlaf geholt und wollte vor dem ersten Urlaub alles mal prüfen. Dabei musste ich feststellen, dass die Mischarmatur in der Küche nicht funktioniert, die Pumpe springt nicht an. An der Pumpe kann es eigentlich nicht liegen - sie versorgt auch das Waschbecken im Heckbad und dort funktioniert alles bestens. Die Mischarmatur in der Küche war erst im letzten Jahr wegen eines Frostschadens getauscht worden. Kann die trotzdem schon wieder hinüber sein oder hat die eine eigene Sicherung?


    Das zweite Problem betrifft den City-Wasseranschluss: sobald ich den angeschlossenen Schlauch aufrehe, läuft das Wasser UNTER dem Wohnwagen raus anstatt in den Wassertank.


    Bevor ich jetzt einen Termin in einer Werkstatt mache, versuche ich mich ja gern selbst an einer Fehlerbehebung - für hilfreiche Ideen bin ich also dankbar...

    Hallo @ufer-der-nacht,


    das kommt mir sehr bekannt vor.


    Vor zwei Jahren hatten wir genau das selbe Problem an unserem 613 UT, ebenfalls aus 2018. Bei unserem Wohnwagen war das Ablösen der Folie auf der anderen, sprich auf der Tür-Seite aufgetreten. Die graublaue Dekorfolie hatte sich auf der gesamten Seite teilweise abgelöst, hatte Blasen geworfen oder war verrutscht.


    Unser Händler hatte nach unserer Reklamation Kontakt zu Adria aufgenommen, die Folie wurde auf Kulanz ersetzt. Die nötigen Arbeitskosten - Entfernung der alten und anschliessendes Aufbringen der neuen Folien - durften wir selbst zahlen.


    Nun habe ich allerdings mit Entsetzen festgestellt, dass auch auf der anderen Seite die besagte Folie anfängt, die selben Symptome zu zeigen.


    Also werde ich wieder den Händler kontaktieren in der Hoffnung, dass auch nach 6 Jahren noch etwas auf dem Kulanzweg zu machen ist.

    Heute gibt es nochmal ein kleines Update von mir zum Thema. Zwei Dinge hatte ich neulich noch vergessen und eine Sache ist tatsächlich wieder neu dazugekommen.


    Erstmal zu den vergessenen Sachen:

    • auf der Innenseite der Fensterdichtungen befindet sich ein weißes elastisches Band, das beidseitig in die Fugen der Dichtungen eingelassen ist. Ich vermute mal, das hat rein optische Gründe. Jedenfalls war im letzten Jahr dieses Band in den Ecken des großen Panoramafensters aus diesen Fugen gesprungen - es macht den Eindruck, als sei das Band unter Spannung gekommen oder ist geschrumpft(?).
    • Vor zwei Jahren musste der Kühlschrank getauscht werden, der gesamte Innenbereich war vollständig vergilbt. Sah ziemlich eklig aus.

    Und jetzt das Neueste:

    • Heute war ich mal draussen und musste feststellen, dass die Dekorfolie jetzt auch auf der linken Seite anfängt, sich abzulösen.

    So langsam bin ich gespannt, was noch kommt...

    Nochmal Hallo @Nordisch_by_Nature,


    der Tausch der Vorzeltleuchte steht mir ja auch noch bevor. Hast du die problemlos abbekommen oder ist das ein ähnlicher Aufwand wie bei den Seitenmarkierungsleuchten? Die 4 Dinger zu lösen hat bei mir eine gefühlte Ewigkeit gedauert und wenn die Vorzeltleuchte ähnlich verklebt ist, darf ich dafür wohl auch etwas mehr Zeit einplanen...

    Hallo ripping,


    da scheine ich ja nicht der Einzige zu sein, dem der Adria einige Probleme bereitet hat...


    Wegen des zerbröselten Abflusses der Dusche war ich bei meinem Händler, da das schon nach dem ersten Jahr aufgetreten war und im Rahmen der Werksgarantie behoben wurde.. Ich kann dir also nicht sagen, welchen Aufwand sie in der Werkstatt für die Reparatur betrieben hatten.


    Ach ja, eine Sache hatte ich bei meiner Aufzählung sogar noch vergessen: eine der beiden oben am Heck angebrachten Begrenzungsleuchten hat auch den Geist aufgegeben. Nun muss ich mal sehen, wie ich die abbekomme, ohne sie zu zerstören. Am unteren Gehäuserand gibt es ja eine kleine Aussparung, vielleicht kann ich das Leuchtengehäuse von dort aus vorsichtig abhebeln und anschliessend das Leuchtmittel tauschen.

    Hallo zusammen,


    wir sind grundsätzlich recht zufrieden mit unserem Adora 613 UT Modell 2019, den wir im Oktober 2018 gekauft hatten. Allerdings gab es in den vergangenen 5 Jahren doch so einige störende Sachen:


    • Sowohl in der Küche als auch im Heckbad hatten wir an diversen Stellen Wassereinbrüche auf dem Fußboden, die plötzlich auftraten. Die Ursache waren in allen Fällen die blauen Schlauchverbinder von Reich, die brüchig geworden waren.
    • An mehreren Oberschränken waren die Druckknöpfe der Pushlocks zu verschiedenen Zeitpunkten abgefallen. Die Schrankschlösser mussten jedes Mal ausgebaut werden, damit die Druckknöpfe wieder aufgeschraubt werden konnen.
    • Gleich im ersten Jahr hatte sich der Abfluss der Dusche komplett aufgelöst und war völlig zerbröselt. Die Dusche wurde noch nicht mal benutzt...
    • An der rechten Außenwand hatten sich fast auf der gesamten Länge der Wand Blasen unter der grauen Dekorfolie gebildet, an mehreren Stellen löste sich die Folie auch schon ab. Die Kosten für die neue Folie hatte Adria auf Kulanz übernommen.
    • Im vergangenen Jahr ist mir beim Öffnen der Bugklappe das Schloss entgegengefallen. Ich habe es getauscht, im Schliesszylinder war irgendwas gebrochen. Nun haben wir natürlich für die Bugklappe einen anderen Schlüssel als für das Türschloss und die anderen Klappen.
    • Von den 6 seitlichen LED-Begrenzungsleuchten waren 4 ausgefallen. Ich habe sie getauscht - was eine ziemliche Aktion war, da die Leuchten ziemlich fest an der Wohnwagenwand klebten.
    • Als Nächstes muss vor der kommenden Saison die Vorzeltleuchte getauscht werden. Von den darin verbauten LEDs leuchtet nicht mal mehr die Hälfte.

    Ich hoffe, das war es so langsam mal mit irgendwelchen kleinen Katastrophen und Störungen, die im Lauf der letzten Jahre aufgetreten sind. Ansonsten ist es wirklich ein schöner Wohnwagen und wir sind nach wie vor von dem Grundriss und der Einrichtung begeistert.

    Vielen Dank für eure Hinweise und Tips.


    Ich habe daraufhin spontan ein Dorema Contura 440 Air All Season bestellt, in den nächsten Tagen wird es wohl eintreffen. Das Zelt war bei diversen Onlineversendern kaum noch zu bekommen, es scheint wohl ein Auslaufmodell zu sein. Aber von den Abmessungen (Breite 4,40m und Tiefe 3,30m) und den übrigen Daten entspricht es eigentlich genau unseren Vorstellungen.


    Und auch der Preis ist gegenüber vergleichbaren Zelten absolut in Ordnung - was wohl auch daran liegt, dass es ein Auslaufmodell ist.


    Ich bin gespannt auf den Aufbau...

    Hallo zusammen,


    wir haben unseren Wohnwagen jedes Jahr für drei Monate - Ende April bis Ende Juli - auf einem Saisonplatz stehen und bisher nutzen wir die Markise Omnistor 6200 mit einem Hahn-Vorzelt als Vorzeltlösung. Da uns die Wetterfestigkeit dieser Lösung nicht mehr so ganz zusagt, sind wir jetzt auf der Suche nach einem 'richtigen' Vorzelt.


    Es werden ja immer mehr Luftvorzelte angeboten und deswegen meine Frage: wie langlebig, wetterfest und sturmsicher sind die Dinger? Wir sind in den drei Monaten auch nicht immer auf dem Campingplatz, das Zelt sollte also auch während unserer Abwesenheit sicher stehen bleiben.


    Der Wohnwagen (Adria Adora 613UT) hat ein Umlaufmaß von 1060 mm, ein entsprechend großes Teilzelt käme also auch in Frage. Die Omnistor 6200 mit dem Hahn-Vorzelt ist ja im Prinzip auch nichts anderes.


    Eine Breite von 4,5 Metern und eine Tiefe von mindestens 2,50 Metern sollte das Zelt schon haben.


    Wie sieht also eure Meinung zu Luftvorzelten aus?


    Danke im voraus für hilfreiche Ratschläge

    So, es ist vollbracht und die Leuchten sitzen endlich wieder an ihrem Platz.


    An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für eure zahlreichen Tips - ich habe den Dichtstreifen auf die Rückseite der Leuchten geklebt und die Schraubenlöcher sowie die Kabeldurchführung jeweils mit Dichtmasse versehen. Auch die übrige Auflagefläche hat noch etwas abbekommen.


    Mir ist allerdings aufgefallen, dass die Schrauben jetzt überhaupt nicht mehr fassen, sondern sich mehr oder weniger ins Leere drehen lassen. Offensichtlich sind die Schraubenlöcher jetzt etwas geweitet. Die Leuchten scheinen zwar fest zu sitzen, aber die zusätzliche Verschraubung wäre bestimmt sinnvoll. Kann ich da noch was machen, eventuell mit Schrauben, die eine Nummer größer sind?


    Und noch eine Frage: ich muss jetzt auch noch das Lechtmittel bei einer Umrissleuchte tauschen, siehe Bild.


    Wie bekomme ich das weiß-rote Gehäuse ab, ist das nur aufgesteckt?

    Hallo,


    bevor ich endlich an den Leuchtentausch gehe, habe ich doch noch eine Frage:


    bei den neuen Leuchten ist ein dünner selbstklebender Dichtstreifen dabei, siehe Bild - ich denke, der wird dann auf die Leuchte geklebt, oder?


    Oder ist es besser, die Leuchte mit Sikaflex gegen die Wohnwagenwand abzudichten, so wie es offensichtlich vorher war? Dann bräuchte ich den Klebestreifen doch gar nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der für zuverlässige Dichtheit sorgt, so dünn wie der ist...

    So, es ist vollbracht und die defekten Leuchten sind draussen. Meine Frau hat sich der Sache nochmal angenommen, sie ist da etwas geduldiger als ich :smiley:


    Mit einem Skalpell wurde auf der Oberseite erstmal auf der gesamten Länge das Dichtmaterial zwischen Leuchte und Wohnwagenwand ein paar Millimeter eingeschnitten. Anschliessend wurde der entstandene Zwischenraum mit einem schmalen Spachtel von oben mit leichten Hammerschlägen bearbeitet - mit dem Erfolg, dass sich die Leuchte immer weiter gelöst hat.


    Und schliesslich war sie dann ab.


    Aber es ist schon unglaublich, wie fest das Ding letztendlich verklebt war.


    Nun warte ich auf meine Sikaflex-Lieferung, damit das Ganze hoffentlich mal zum Abschluss gebracht werden kann.


    Euch nochmal herzlichen Dank für die hilfreichen Tips - ich werde berichten, ob ich dann bald endlich wieder funktionierende Seitenbegrenzungsleuchten habe...

    So, mal ein kurzes Update: ich hatte mir die Leuchten wie im Link von deKoch bestellt, heute sind sie angekommen. Da scheint eine selbstklebende Dichtung dabei zu sein.


    Am Wochenende - so das Wetter dann endlich mal will - werde ich einen weiteren Versuch starten, die defekten Leuchten zu lösen, nachdem hier im Haushalt sowas wie ein Skalpell gefunden werden konnte. Ich frage mich, wozu die Leuchten überhaupt noch verschraubt sind, wenn sie so schon fast unlösbar mit der Wohnwagenwand verklebt sind...


    ripping: deine Bilder finde ich sehr hilfreich, so ungefähr sehen meine Leuchten auch aus: teilweise ist das Gehäuse eingerissen und von innen sind die Dinger beschlagen.

    deKoch: ich habe heute deinen Rat befolgt und mit einem Bleistift die Beschriftung halbwegs sichtbar machen können. Demnach ist es tatsächlich die erwähnte Jokon-Leuchte, das ist ja schon mal was.


    Ansonsten komme ich nicht weiter. Ich habe jetzt auch nochmal versucht, mit einem Cutter die Leuchte ganz vorsichtig zu lösen. Außer einem etwas unheilvollen Knirschen kann ich leider keinen Erfolg vermelden, die Leuchte rührt sich nicht mal ansatzweise. Wenn das Ding tatsächlich verklebt sein sollte, habe ich natürlich die Pappnase auf...

    Hallo Leute,


    heute habe ich - auch mit Hilfe eurer Tips - ein weiteres Mal versucht, eine der Leuchten herauszubekommen.


    Es gelingt mir nicht. Das Ding sitzt nach dem Lösen der beiden Schrauben immer noch so fest, unglaublich. Ich komme zwar mit einem Kunststoffspachtel ein Stück weit zwischen Leuchte und Wohnwagenwand, aber das war es dann auch. Die Leuchte rührt sich keinen Millimeter. Nun könnte ich natürlich so lange daran herumhebeln, bis die Leuchte auseinanderbricht, aber ob das so sinnvoll ist...


    Ich habe fast den Eindruck, als wäre die Leuchte nicht nur verschraubt, sondern zusätzlich noch verklebt.

    Okay - so etwas wie ein Spachtel lässt sich sicher auftreiben.


    @LochNess - einen BRODIT-Keil hatte ich tatsächlich mal und der wäre sicher auch ideal, nur finde ich ihn leider nicht mehr :cursing:


    Ich melde mich dann nochmal, wenn ich die Leuchte herausbekommen habe. Es bleibt ja für mich die Frage, wie hinter der Wohnwagenwand die Verkabelung für die Leuchte aussieht und ob ich die so einfach tauschen kann.

    Schon mal Danke für eure Antworten.


    Ich hänge mal 2 Bilder an - das eine ist die Leuchte an meinem Wohnwagen und das andere mit dem Kabel dran habe ich bei meiner Google-Suche gefunden. Demnach müsste es eine Jokon SMLR 2013 sein, die bei mir verbaut ist.


    Leider findet sich auf meiner Leuchte nirgends eine Herstellerbezeichnung, aber die Abmessungen und das Aussehen stimmt genau mit dem Screenshot überein.


    Mein Problem ist ja im Moment, dass ich die Leuchte nach dem Entfernen der beiden Schrauben immer noch nicht rausbekomme.

    Hallo zusammen,


    an unserem Adora aus 10/2018 ist auf beiden Seiten jeweils eine LED-Seitenmarkierungsleuchte defekt - eigentlich hatte ich gehofft, dass LEDs mehr oder weniger unkaputtbar sind. Eine der rot-weißen Umrissleuchten ist auch defekt, aber da lässt sich das Leuchtmittel wohl recht einfach tauschen.


    Ich hatte schon mal versucht, eine der LED-Leuchten abzuschrauben - mit dem Erfolg, dass das Ding nach dem Entfernen der Schrauben immer noch bombenfest in der Seitenwand sitzt. Hat eventuell das Dichtmittel die Leuchte verklebt?


    Meine Fragen sind jetzt

    • Kann ich die Seitenleuchten irgendwie lösen, ohne Kratzer in der Seitenwand zu bekommen?
    • Die LED-Leuchten gibt es ja für relativ wenig Geld bei verschiedenen Händlern - kann ich die problemlos tauschen oder erfordert das umfangreichere Elektrik-Kenntnisse? Ich weiss ja nicht, wie das Ganze hinter der Seitenwand verkabelt oder im Idealfall sogar nur gesteckt ist.

    Danke im voraus für hilfreiche Tips...........