Beiträge von WWPCH

    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Antworten.

    Habe nun einen Kunststoffflecken angepasst und unter das Loch geklebt, verspachtelt und verschliffen. Morgen wird das lackiert und wenn alles trocken ist kommt noch eine weiße Carbonfolie drüber



    :smiley: Pit

    Hallo zusammen,

    durch einen Hagelschlag habe ich nun ein Loch in meinem Leuchtenträger.

    Lt. Werkstatt wäre ein Arbeitsaufwand von ca. 5 Std. nötig, der Leuchtenträger würde mit 850.-€ zu Buche schlagen.

    Bin nun am überlegen, die Reparatur selber durchzuführen, entweder kpl. ersetzen oder nur das Loch zuzuspachteln.

    Nur, wie lässt sich dieser Leuchtenträger demontieren bzw. welche Verkleidungsteile müssen auch mitabgebaut werden?

    Hat jemand schon mal diesen Leuchtenträger demontiert bzw. repariert?


    Schöne Grüße

    Pit

    Hallo,

    habe vor ca. 2 Monaten die Schieberdichtung gewechselt und seitdem das Problem mit einer "stinkenden Schieberdichtung".

    Dieser Geruch trat aber erst auf nachdem ich die Dichtung mit dem Thetford Pflegespray eingesprüht habe.

    Habe die alte Dichtung wieder eingebaut und die Neue fristet momentan das Dasein in freier Natur. Der Geruch ist dermaßen übel, muffig, das selbst der Kellerraum immer noch betroffen ist von dem Gestank sowie der Kofferraum, in der ich die Schiebereinheit transportierte.

    Weiß hier jemand im Forum, an was das liegt bzw. wie man Abhilfe schaffen kann.


    Gruß

    Pit

    Hallo,

    zum Thema undicht und Schieberdichtung wechseln!

    Habe vor ca. 2 Monaten die Schieberdichtung gewechselt und seitdem das Problem mit einer "stinkenden Schieberdichtung".

    Dieser Geruch trat erst auf nachdem ich die Dichtung mit dem Thetford Pflegespray eingesprüht habe.

    Habe die alte Dichtung wieder eingebaut und die Neue fristet momentan das Dasein in freier Natur. Der Geruch ist dermaßen übel, das selbst der Kellerraum immer noch betroffen ist von dem Gestank sowie der Kofferraum, in der ich die Schiebereinheit transportierte.

    Weiß hier jemand im Forum, an was das liegt bzw. wie man Abhilfe schaffen kann


    Gruß

    Pit

    Vielen Dank für die Antworten!

    das habe ich schon vermutet, dass man diese Chromleisten länger abschneidet und dann unter die Endstücke schieben muss.


    Werde die Chromleisten aber beim Fachhändler kaufen, ist genauso teuer bzw. billig.


    Anschließend muss ich mich noch über die hintere Heck-Verkleidung hermachen, hat nämlich auch noch ein paar Löcher.


    Grüße Aus dem schönen Augsburg

    Pit

    Hallo zusammen,

    an meinem Wohnwagen Fendt Opal, Bj. 2015, wurden bei einem Hagel die seitlichen Chromleisten durchlöchert.

    Ich möchte nun gerne diese austauschen, aber die Endstücke an den Chromleisten lassen sich nicht herunterschieben.

    Sind diese Endstücke verschraubt?

    Hat jemand Erfahrung wie diese Chromleisten ausgetauscht werden?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.


    Schöne Grüße aus dem schönen Augsburg


    Pit

    Hallo,
    bei meinem WW Fendt, Baujahr 2016 ist die hintere Positionsleuchte defekt. Diese auszutauschen ist nicht möglich, da die Steckverbindung oder Kunststoffverkleidung liegt. Herausziehen des Kabels ist nicht möglich., da die Steckverbindung nicht durch die Bohrung passt.
    Die Verkleidung ist mit 4 chrauben befestigt, zwei am Dach, die weiteren zwei sind die Befestigungsschrauben von der Positionsleuchte. Die Verkleidung muss irgendwo noch gesteckt sein.
    Hat jemand Erfahrung, wie man diese Verkleidung abbekommt ohne dass man was kaputtreißt?
    Es kaann doch nicht sein, dass man deswegen in eine Werkstatt muß?


    Über fachkundige Antworten würde ich mich sehr freuen.



    Viele Grüße
    Peter

    Hallo zusammen,


    bei meinem Wohnwagen, Fendt Platin 540, ist seit letztem Jahr das Dichtungsband zwischen Decke und Seitenwand an mehreren Stellen gerissen. E sieht aus, als wäre das Dichtungsband geschrumpft.
    Heuer hat sich dieser Schrumpungsprozess weiter fortgesetzt.
    Hat (hatte) jemand das selbe Problem bzw. was kann man dagegen tun?
    Im Anhang sind Bilder von dem Problem


    Gruß aus Augsburg
    Pit

    Hallo zusammen,
    ich möchte im September mit dem Wohnwagen nach Zell am See (Österreich) fahren.
    Die folgende Route ist geplant (Navi-Vorschlag): Augsburg- München - Rosenheim - Oberaudorf - Kössen - Erpfendorf - Lofer - Zell am See.
    Nun meine Frage: Ist diese Route problemlos mit dem Wohnwagen zu fahren oder soll man doch besser über Kufstein - Kitzbühl bzw. St. Johann fahren?


    Grüße aus Augsburg


    Pit

    Danke für die Ratschläge. Leider hat alles nichts geholfen.
    Habe den Gummiring an den Händler zurückgeschickt. Nach 14 Tagen wurde mir der Kaufpreis rückerstattet.
    Thetford meinte, daß dieses Geruch-Problem bekannt sei, aber sie es sich selber nicht erklären können, da angeblich auch kein Materialfehler vorliege!?

    Danke für die Antworten.


    1. Die Dichtung kostet zwischen 15.- und 20.-Euro


    2. Wird mit dem Chlorreiniger nicht der Gummi zerstört?


    Hab die Dichtung jetzt in Seifenwasser gelegt und anschließend wird sie an die frische Luft gehängt. Und dort bleibt sie solange hängen bis sie kpl. ausgedünstet ist.


    Nochmals Danke für eure Antworten


    Gruß


    Pit

    Hallo zusammen,
    habe im August die Schieberdichtung vom Fäkalientank C400 ausgetauscht.
    Nun habe ich folgendes Problem: Die neueingebaute Dichtung riecht dermaßen penetrant, daß wir während unseres 10-tägigen Urlaubs im September Kaffepulver zur Neutralisation des Geruchs im Toilettenraum vom WW aufstellen mussten.
    Dei Dichtung kam nur mit Wasser (leicht beigemischt Thetford Spülwassertankzusatz) und Urin in Berührung.
    Ich habe sie nach dem Urlaub wieder ausgebaut und mit Wasser gereinigt. Erfolg gleich null, die Dichtung stinkt weiter.
    Der kontaktierte Händler meinte, ich hätte falsche Chemikalien verwendet (Thetford Standardantwort).
    Nach dem Hinweis, dass die Dichtung lediglich mit Wasser und ...... verwendet wurde, meinte er, das könne er sich auch nicht erklären.
    Anfangs weigerte er sich die Dichtung zurückzunehmen, es ist ja kein Garantiefall, und dann sei die Dichtung ja bereits benutzt worden. Mit dem weiteren Plapla möchte ich Euch verschonen.
    Ich soll nun die Dichtung auf meinen eigenen Kosten zurücksenden und er würde diese dann an Thetford weiterleiten zur Begutachtung.


    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. hat das selbe Problem?
    Über Antworten würde ich mich sehr freuen!