Beiträge von tng

    Wenn dort in der Gegend bereits ein CP ist, der ständig ausgebucht ist, besteht wohl Bedarf.

    Was die besonderen Services betrifft, darf man nicht den Fehler machen, die eigenen Ansprüche auf andere zu projizieren.

    Mein Traum wäre es, eine Bar zu eröffnen, in der nur die Musik gespielt wird, die mir gefällt. Außerdem gäbe es dort Lasko und Guinness vom Fass, ausgewählte Weine aus dem Burgenland und als Haus Cocktail White Russian (ok, könnte man umbenennen)

    Aber nicht einmal im Traum verdiene ich damit Geld 💰 ^^


    LG

    Gernot

    Ich fahre aktuell auch einen SUV (Toyota RAV4 2008). Der Grund ist, dass ich auf die Schnelle gebraucht nichts anderes gefunden habe mit entsprechender Anhängelast.

    Für mich persönlich überwiegen die Nachteile: der höhere Schwerpunkt wirkt sich negativ aufs Fahrverhalten aus, der kürzere Radstand ebenso. Der Verbrauch ist höher. Das Ladevolumen ist groß genug, allerdings ist die geringere Länge gegenüber dem Mondeo (übrigens Schrägheck!) nachteilig.

    Großer Vorteil: Allrad. Allerdings braucht es dazu kein SUV, Allrad kann man auch in einen Kombi/Van einbauen.


    Immer wenn ich in den Ford Focus umsteige, habe ich das Gefühl, in einem Sportwagen zu sein (ok, bis ich aufs Gas steige, denn mit 100PS aus 1,0l ist der leider untermotorisiert).


    Jetzt kann man natürlich sagen: Ein alter RAV4 hat ein schlechteres Fahrwerk als z.B. ein heutiger X3. Stimmt natürlich, nur muss dieser auch mit einem aktuellen 3er BMW verglichen werden.


    lg

    Gernot

    1. Version: Ich hab das Kabel innen liegen. Es reicht die Lüftungsstellung von einem Fenster um es bei Bedarf nach aussen zu führen. Vorteil - ohne Spuren voll rückrüstbar.

    Die möglichen Varianten sind mir vollkommen klar, mich interessieren persönliche Erfahrungen.

    Lässt sich das Fenster soweit schließen, dass es nicht hinein regnet?


    Hintergrund meiner Frage:

    Bei meinem aktuellen Wohnwagen will ich z.Z. keine Veränderungen mehr vornehmen. Ein mobiles Solarpanel hätte viele Vorteile, allerdings will ich es auch unbeaufsichtigt auf dem Dach lassen. Dann soll es natürlich nicht hinein regnen.


    Wenn ich mir das so durchdenke, spricht doch sehr viel für eine fixe Montage mit ordentlicher Dachdurchführung.


    lg

    Gernot

    Andererseits ärgert es mich, wenn solche Vorfälle unverständlich bleiben.

    Wenn du wirklich wissen willst, was den traffic verursacht, hilft nur Logging durch ein externes Gerät. Wenn der Router keine entsprechende Funktionalität bietet, kann vorübergehend ein PC (vielleicht auch Raspberry Pi) dazwischen gehängt werden, der dir genau sagt, welche Datenmenge über welches Protokoll wohin geht bzw. woher kommt. Schließlich kann unerklärlicher Datenverkehr auch durch Schadsoftware verursacht werden.


    lg

    Gernot

    Meine Frage wurde für mich beantwortet. Eine Solaranlage rechnet sich nicht für uns, und den Strombedarf werden wir auch nicht nicht mit einer 200W Solaranlage abdecken können.

    Ok, danke für die Info, dann könnte der Thread ja geschlossen werden.

    Bleibt nur eine Frage: legst du dir trotzdem eine zu?


    lg

    Gernot

    Weil Weihnachten ist nur 2 Worte : Glashaus und Steine.

    Ich zähle drei Worte, aber egal.


    Dass hier so viele Leute "sinnloses Zeug" posten, liegt auch daran, dass der Themensteller keine sehr klaren Angaben gemacht hat.

    Energie = Leistung mal Zeit(*), deshalb ist die Angabe "Kaffeemaschine, 1500W" nicht ausreichend. Ich persönlich trinke einen Espresso pro Tag, die benötigte Energie dafür kann ich mir ausrechnen bzw. messen (gemahlen wird von Hand). Wenn aber eine sechsköpfige Familie Kaffee so säuft, als wäre es Bier, sieht die Rechnung wieder anders aus.


    In Wahrheit ist das, was viele hier schon geschrieben haben, ja vollkommen korrekt: Für die meisten Urlaubscamper rechnet sich das nicht, aber das ist nicht der Punkt. Es würde sich nämlich total rechnen, den vorhandenen Wohnwagen zu verkaufen und stattdessen im Garten zu zelten (wer keinen Garten hat, findet sicher eine andere Lösung).


    Und diese "sinnlosen" Postings können schon Anregungen liefern, gerade bei Fragen, die man nicht klar durch Zahlen beantworten kann. Ich habe auf diese Weise schon viel im Forum gelernt. Alles Dinge, die mir selbst auch einfallen hätten können. Aber manchmal helfen die Gedanken anderer weiter (oft aber auch nicht).


    Bei mir steht der Wohnwagen auf einem Abstellplatz ohne Strom. Hätte ich ein Solarpanel, das immer für eine volle Batterie sorgt, wäre das schon recht nett. Muss nicht sein, aber vielleicht will ich es.


    lg

    Gernot


    (*) Mein Weihnachtswunsch ans Forum: Die einigermaßen korrekte Verwendung von Größen und Einheiten wäre nett. Es geht hier nicht um Korinthenkackerei, sondern ich kann oft wirklich nicht mehr folgen - insbesondere auch im E-Auto-Thread. W/h wenn Leistung gemeint ist, kW/h wenn die Energie gemeint sein soll...

    Dabei ist es so einfach: Man verbraucht mehr Energie, wenn man das Gerät längere Zeit eingeschaltet hat. Also Energie ist Leistung MAL Zeit. MAL, nicht DURCH! kWh heißt tausend mal Watt mal Stunde.

    Und was bedeutet es, dass ein Gerät 100W/h verbraucht? Ganz einfach: gar nichts!

    Um mit dem Arduino richtig was zu machen, muss man alle Möglichkeiten in etwa kennen. Das sind eben sehr viele.

    Da ein Arduino ein Board mit Mikroprozessor und Ein- und Ausgängen ist, ist die Aussage in etwa so sinnvoll, wie dass man mit einem PC ziemlich viel machen kann. Also z.B. eine neue Forensoftware programmieren oder Twitter II. Geht alles. ;)


    lg

    Gernot

    Kulturell ist eben auch dieses runterfahren im Sommer zur Mittagszeit, das sind ja Dinge, die aus einem Sinn heraus sich entwickelt haben. Sich dieses Verhalten der einheimischen Bürger anzunehmen, scheint aber für viele unzumutbar oder mal will halt schlauer sein.

    Geht offensichtlich nicht ohne persönlichen Angriff. Dass ich ein Bild poste, das um die Mittagszeit entstanden ist, hat einen naheliegenden Grund:


    Es geht um deine unglaublich überhebliche Aussage, "wer da im Sommer zur Mittagszeit los machen will, hat vermutlich auch sonst die Kontrolle über sein Leben verloren". Na logisch muss ich da ein Foto von der Mittagszeit posten, das war doch dein Punkt.

    Und natürlich haben wir dort im Schatten ein Pause eingelegt, unter anderem deshalb haben wir ja diesen Platz für die Mittagszeit gewählt.


    Aber ich will mich sicher nicht mit den wahren Italienkennern aus Deutschland anlegen. Für mich ist es ja ein Vorteil, dass für viele Venedig nur aus Markusplatz, Rialtobrücke und Burano besteht. Dadurch bleiben die vielen sehenswerte Orte von den Massen verschont.


    lg

    Gernot

    Die für manchen fehlende kulturelle Vielfalt kann man auch nicht weg diskutieren,


    Bestes Bsp auch hier Venedig. Jeder weiss, wie es dort tagsüber im Sommer aussieht, viele Reiseführer empfehlen den frühen morgen oder den Abend....aber schon kommt wieder einer oder zwei ums eck und spielt das runter....ist doch albern.

    Auch wenn es natürlich richtig ist, dass Venedig vor 08:00 und nach 20:00 viel entspannter ist, kann ich das einfach nicht so stehen lassen. Auf den vielen Inseln in der Lagune gibt es jede Menge Kultur und Menschenmassen kann man gut aus dem Weg gehen.


    Dieses Bild wurde um an einem 03.09. um 13:18 aufgenommen. Siehst du da irgend welche Menschenmassen? Das kulturell uninteressante Gebäude im Hintergrund ist Basilica di Santa Maria Assunta (7.Jh., also nicht besonderes).


    lg

    Gernot

    Ob MdV oder nicht MdV, geht mir am Hintern vorbei.

    Aber warum postest du dann genau zu diesem Thema? :/


    Mein Grund, warum ich noch nie auf diesem CP war: es gibt so viele gute in dieser Gegend, dass ich noch keinen Grund gefunden habe, dorthin zu fahren.

    Ich brauche zunächst Gründe, die dafür sprechen.


    Die Größe schreckt mich zwar auch ab, aber das muss nicht zwingend ein Problem sein. Wir waren einmal am Bijela Uvala, der ist auch riesig. Allerdings waren wir vorne am Wasser in freien Zone und haben von der Größe gar nichts mitbekommen.

    Einmal bin ich mit dem Auto vom Wohnwagen in das weit entfernte Waschhaus mit Waschmaschinen gefahren, vorbei an einem Niederländer-Viertel, eine eigene Welt...


    LG

    Gernot