Beiträge von grischa

    Alles Blödsinn. Wäre ich 76 und in der Lage mir das dann noch leisten zu können und Spaß daran zu haben, dann auf jeden Fall —- Tue es ! Selbst wenn‘s in einem Jahr später nicht mehr gehen sollte, hat sich das immer noch gelohnt. Verkaufen kann man das Teil dann immer noch. Schreibt Dir ein 58-jähriger im Berufsstand.

    Danke für deinen Beitrag. Schau mal meinen Beitrag 56 an. Thema hat sich erledigt :ok:

    Sodali, der langen Rede kurzer Sinn : ich bleibe bei meinem aktuellen Fendt :ok:


    Meine LG kann sich vom Fendt nur schwerlich trennen und ihr müsste es im neuen Wohnwagen ja auch wohl sein. Ich wollte sie mit der Neuanschaffung überraschen und sie erst fünf Minuten vor dem Kauf des Knaus ins Vertrauen ziehen. Pech gehabt, gegen ihre Tränen komme ich nicht an :D


    Euch allen hier danke ich recht <3 lich für euere Bemühungen, Verlinkungen, Ratschläge, Bedenken, Ermunterungen etc. etc. :ok:

    Ich fand den Fendt 650 SFD den besten den ich mir angesehen hatte, was ich aber nicht mochte war die kühlen Farben des Innenraums.

    Grüezi Chris.


    Herzlichen Dank für Deine umfangreichen Ausführungen. Ein Fendt, so zufrieden ich mit meinen bisherigen 3 Fendt war und bin, kommt für mich leider nicht in Frage. Die weissen Hochglanzoberflächen erinnern mich an eine Arzt- oder, noch schlimmer, eine Zahnarztpraxis :smiley: Zudem gibt es keinen Fendt mit der geliebten L-Küche und der C-Sitzgruppe mehr.


    Mehr zu meinen Absichten dann in einem separaten Post :ok:

    Ganz ehrlich mit 76 würde ich mal einen Außenstehenden (Kinder / Fahrlehrer ) mal über die Fahrkünste schauen lassen oder mal drüber reden.

    Die eigene Einschätzung trübt da meistens.

    Deine Bedenken in Ehren, wir Schweizer müssen aber ab einem bestimmten Alter alle 2 Jahre zum Fahrtauglichkeitstest. Ich habe den schon 2 x mit Erfolg absolviert und bin zudem für eine Stiftung in ehrenamtlicher Mission mit allen möglichen grossen Fahrzeugen in der ganzen Schweiz unterwegs. Zudem absolvieren meine LG und ich regelmässig Fahrstunden bei einem Fahrlehrer und frischen unsere Fahrkünste und Vorschriften etc. immer wieder auf. Soviel zur eigenen Einschätzung :smiley:

    Die Entscheidung kann Dir letztlich wohl niemand abnehmen.

    Noch ein Nachtrag:

    Wichtig wäre vielleicht noch zu schauen, ob der längere Wohnwagen noch gut auf die Campingplätze kommt, die Dir in den letzten Jahren ans Herz gewachsen sind.

    Du bist auf einigen Plätzen ja auch gerne Wiederholungstäter und das sollte man schon auch berücksichtigen, bzw. in seine Gedanken mit einbeziehen.

    Liebe Campdog.


    Danke für Deine Gedanken. Das ich ganz alleine die Entscheidung treffen muss, das ist absolut klar. Ich hatte ja nach eueren Gedanken gefragt :smiley:


    Die Plätze die ich anfahre sind ja meist 100 und mehr Quadrametern gross und auch mit einem langen Geschoss gut anfahrbar. Da passt ein 9 m langer Wohnwagen immer drauf.


    Im Moment wühle ich mich durchs WWW und suche nach Erfahrungsberichten zum erwähnten Hersteller. Wird sein wie bei allen anderen Herstellern auch, die negativen Berichte überwiegen und können erschrecken X(


    Schaun mer mal. Ein paar Nächte drüber schlafen und dann entscheiden :bye:

    Grüezi.


    Seit meinem 25sten Lebensjahr fahre ich mit Wohnwagen durch die Gegend. Der aktuelle Fendt Opal 560 SRF ist mein mittlerweilen 9ter Wohnwagen. Nun liebäugle ich mit einem Knaus Südwind 650 UX. Dieser Wagen hat einen ähnlichen Grundriss wie der Aktuelle, verfügt aber über ein Queensbett. So würde sich das lästige Rauskraxeln aus dem französischen Bett für den halt immer wieder nötigen Toilettengang einfacher gestalten. Soviel meine Gedanken wegen einem Wechsel.


    Wenn ich mich so durch die Foren durchlese, entscheiden sich viele ältere Leute bei einem Neukauf zu einem kleineren Wohnwagen. Ich hingegen tendiere mit meinen nunmehr bald 76 Lenzen zu einem um rund 1 m längeren Geschoss. Ich halte mich selbst für einen recht versierten Gespannfahrer, bin aber im Moment hin und her gerissen. Soll ich es wagen oder sein lassen ? Was meint ihr ? Danke für euere Gedanken :ok: :D

    – Anforderungen an die Befestigung hinsichtlich der Aufnahme von Kräften, 20g in Fahrtrichtung und 8g waagerecht rechtwinklig zur Fahrtrichtung

    Ich hatte eine Tankflasche mit Füllstop 10 Jahre im Einsatz. Jetzt hätte ich sie prüfen lassen müssen. Lohnt sich aber nicht, da ich in meinem Alter nicht mehr soviel und soweit unterwegs bin. Ergo setze ich wieder Tauschflaschen ein.


    Tankflaschen müssen im Fahrzeug fest installiert werden , auch das sie nicht liegend bedankt werden können. Wer aber macht das schon ? Der Witz ist aber die Bestimmung betreffend den 20 g. Die Tauschflasche nebenan im Gaskasten darf mit Kunstoffbändern gesichert werden und muss nicht 20 g aushalten. Sorra, das soll noch einer verstehen.

    Ich glaube ich muss auch mal mein Sous-Vide Gargerät wieder zum Einsatz bringen. Die Teile sehen richtig geil und saftig aus.

    Bei Sous-Vide kommt mir gerade eine Sendung am Schweizer TV in den Sinn. Da läuft unter der Woche jeden Abend das Format "Meine Küche, deine Küche". 5 Protagonisten kochen zum gleichen Thema. Letzte Woche am Freitag war ein 17 Jähriger an der Reihe. Er hat ein schönes Stück Rindfleisch eben Sous-Vide gegart. Mangels geeignetem Gerät im Eco-Programm des Geschirrspülers :dance: :dance: Hat gemäss den 4 Kritikern sehr gut gemundet :ok: :P

    Schmaler „Hans Küchenmeister“ gestern Abend- aber lecker!

    Eine meiner Leibspeisen, schmaler Hans hin oder her :ok: Ich zerdrücke allerdings die Kartoffeln, zerschneide das Spiegelei und mische alles durcheinander, Aromat darüber und mmmmmmhhhhhh :smiley:


    Heute gab's eine Lachsroulade (Blätterteig, Crème Fraìche, Schnittlauch und Lachs, das ganze gerollt und gebacken) mit Spinat. Auch ein Hochgenuss :ok:

    Ich habe leider keinen Plan wie man als Tourist eine Karte aktivieren muss. Vor langer Zeit war es ohne Schweizer Wohnsitz nicht möglich eine Sim zu kaufen. Den Stand heute kenne ich leider nicht.

    So geht's mir als Schweizer im grossen Kanton ebenfalls. Aktivierung via Chat ist dann leider bei keinem Anwender möglich, weil ich keinen deutschen Ausweis vorlegen kann :anbet:


    Zum Thema des TE kann ich leider nichts beitragen, ausser das die Netzabdeckung ausser im Hochgebirge abseits jeder Zivilisation bei jedem Provider perfekt ist.

    Vom erwähnten Deichselmover halte ich wenig bis gar nichts. Auf festem und trockenem Grund mag's noch gehen, auf z.B. nassem Gras taugt das Ding nicht. Durfte das Teil vor Jahren mal kurz testen und war enttäuscht.