Beiträge von u.k-f

    Wir hatten im Sommerurlaub 2020 auch etwas Pech mit dem Wetter. Wir standen auf einem kleinen Campingplatz an der Weser:


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232764/


    Vor einer Gewitterfront hat sich im Weser-Tal ein echt übles Starkwind-Szenario aufgebaut.


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232765/


    Der Wind hat die Feder vom Sturmband überdehnt, dass sie sich plastisch verformt hat:


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232766/


    Dadurch hat das ganze Vorzelt sich vom Wind anheben lassen und ist dann zusammengebrochen. Das sah dann so aus:


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232767/


    Aber das wirklich Schlimme war, dass eine Vorzeltstange in die Seitenwand des Wohnwagens rein gebohrt hat:


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232768/


    Daraufhin haben wir uns zum Herbst 2020 ein voll-eingezogenes Luftvorzelt Dorema Oktavia Air All-Season gekauft. Dieses hat keine einzige Metall-Stange und kann dem Wohnwagen nichts anhaben.


    Im Oktober 2020 waren wir damit in Naumburg, aber nicht zum Sprite-Treffen sonder 2 Wochen später:


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232769/


    wohnwagen-forum.de/index.php?attachment/232770/


    Allerdings haben wir im Januar 2021 erfahren, dass unser schöner Sprite einen Fertigungs-Fehler zwischen Boden und Seitenwand hat, und er ins Werk musste. Leider kam er aus dem Werk nicht in einem Zustand zurück, der uns überzeugen konnte, und wir haben von der netten Sprite-Händlerin ein faires Angebot bekommen, den Wohnwagen zurück zu geben.


    Somit hatte das schöne Dorema Oktivia Air All-Season nur einen einzigen Einsatz.


    Für den neu bestellten Wagen ist es leider zu klein...

    N'Abend :)


    Wir überlegen uns, ob wir die optionale Mikrowelle mit bestellen wollen.


    Dabei treibt uns die Frage um, ob die Mikrowelle verdeckt hinter der Oberschrank-Klappe verbaut ist, oder ob die Mikrowelle offen verbaut wird. Falls die Mikrowelle offen verbaut wir, würde ich gerne mal ein Bild sehen, auf dem man erkennt, wie die Mikrowelle dann in der Oberschrank-Zeile aussieht.


    Danke im Voraus...

    Ich kann mich hier ja auch mal einreihen, wie in einem anderen Thread geschrieben haben wir am letzten Freitag einen Bianco Activ 720 SKDW bestellt.


    Übrigens auch bei Hujer (wie saufrecher ) in Hannover.


    Bei uns steht auf der Extra-Liste vor allem das 2500 kg Fahrwerk, damit wir bei der Zuladung nicht knapp werden (sonst hätten wir auch direkt einen 720 SKDW vom Hof nehmen können).


    Ansonsten finden sich auf der Extras-Liste:


    Alufelgen (schwarz)

    Ausstellfenster Thermo-Black

    Citywasser Anschluss

    Ersatzrad auf Stahlfelge

    Fliegenschutztüre

    Kühlschrank-Ventilator

    Licht-Paket I

    Safety-Paket

    Stabilformstütze mit Bigfoot

    Teppichboden

    Vorzelt-Steckdose

    Reich EasyDriver 2.8 Activ für Tandemachser

    105 AH Batterie


    Lieferung ca April/Mai 2022


    Was ich gerade dem Beitrag von saufrecher gelesen habe, ist dass man bei Hujer auch Vorzelte bestellen kann, bringt mich auf die Idee, mich diesbezüglich mal dort beraten zu lassen. Ich suche ein für den Wagen ein (Teil-) Vorzelt, dass man auch über Winter stehen lassen kann, aber das auch nicht so aufwändig aufzubauen ist, wie ein klassisches, freistehendes Dauerplatz Vorzelt.

    Ich würde Euch einer mit Heckbad empfehlen, das st ein grosser Komfortgewinn!

    Heckbad war einer unseren Suchparameter. Aber eigentlich benötigen wir hinreichenden Platz vor der Toilette und dem Waschbecken sowie eine separate Duschkabine. Also reicht uns auch ein hinreichend großes Längsbad (so ab 1,50m). Das hätten wir auch im Fendt Diamant 650 SGD und auch im jetzt genommen Bianco Aktiv 720 SKDW.


    Aber letztlich hatten wir schon zuerst nach Heckbad gesucht, denn das hatten wir auch im vorherigen Wagen.

    In Osnabrück könnte ich dir einen top Fendt Händler empfehlen falls dir das nicht zu weit ist ;)

    Danke für den Tipp, dass der Osnabrücker Fendt-Händler gut sein soll, habe ich durchaus schon gehört und hätte ihn genommen, wenn ich nicht auch gelesen hätte, dass mein 'lokaler Fendt-Händler' auch gut sein sollte.


    Und der Vorteil vom 'lokalen Händler' ist, dass der nur 2 km von meiner Arbeitsstätte entfernt ist. Wenn mal was ist, kann ich die Fahrt zum Händler immer mit der Fahrt zur Arbeit verbinden.

    Ich kann aus einer aus meiner Sicht nicht richtig angezogenen Schraube eine Drama-Reklamation machen.

    Ich kann aber auch bei derartigen Kleinigkeiten mit dem Kreuzschlitz durchhuschen und lerne so meinen Wohni besser kennen.

    Sehe ich auch so. Es ging mir bei meiner Anfrage ja nicht um 'Behebbare Kleinigkeiten'. Solche Dinge hatte ich bisher in jedem Camper: Dethleffs, Pössl, Bürstner, Sprite, Roadcar. Das meiste fällt in ersten Urlaub auf, wird teils selbst beseitigt oder bei einem Werkstatt-Besuch.


    Aber das Erlebnis einer sich lösenden Außenwand, einem mehrmonatigen Aufenthalt beim Hersteller Werk und danach ist eine m.E. mangelhafte Reperatur durchgeführt. Und die Duschkabine, die ausgebaut werden musste, um an die Stelle zwischen Seitenwand und Boden zu kommen, ist total liederlich eingebaut, mit Spalten von mehreren Millimetern, obwohl ja eine Duschkabine wasserdicht sein sollte. Das möchte ich eben nicht mehr erleben. Besonders wenn ich bedenke, dass im entsprechenden Marken-Bereich dieses Forums andere User sind, die ähnliches von der Marke erlebt haben. Teilweise war die Nachbesserung gut, aber andere hatten danach auch die Schnauze voll von der Marke. Zum Glück war die Händlerin fair und hat mir den Wagen zu einem guten Preis zurückgenommen.


    Daher stelle ich jetzt vorher die Anfrage in den Marken-Foren, die für mich in Frage kommen.


    Und da können mich die Antworten hier im Fendt-Bereich bisher am meisten beruhigen.

    Wir haben uns jetzt teilweise vernünftig entschieden.


    Der Bianco Active 720 SDKW soll es zwar werden, aber wir werden nicht den sofort verfügbaren Wagen nehmen, da fehlt ein wichtiger Punkt in der Ausstattung.


    Der Wagen ist nicht aufgelastet, und die Basis-Zuladung passt für uns nicht.


    Würde der Wagen nur auf dem Dauerplatz wäre das wohl kein Problem, und gerade die großen Wagen werden gerne auf den Dauerplatz gestellt.


    Wir wollen aber auch in der Lage sein, mit dem Wagen mal in einen Urlaub zu fahren, und dabei unsere Ausstattung im Wagen zu haben.


    Deswegen soll der Wagen auch noch ein Mover bekommen. Aber dann sind weitere 75kg von der Zuladung fort.


    Daher muss es für ein Wagen mit dem 2500kg Fahrwerk werden. Dann haben wir über 450kg Zuladung. Das reicht uns.


    Keine 300 kg Zuladung...... Lachnummer

    So ist das zwar in der Grundausstattung, aber man kann ja eine Auflastung mitbestellen, dann hat man fast 600kg Zuladung.


    Ich habe kein Problem damit , eine Auflastung in die Konfiguration mit hinein zu nehmen. Ich rechne für mich nie die Basispreise, sondern was die Konfiguration, die ich wünsche, kostet.


    Nur der vom Hof passt halt nicht für uns.



    Den 720?

    Dann nimm ihn, hat der arme Hund wenigstens ein eigenes Bett für sich ^^

    Das ist genau einer der Gründe, warum wir einen recht großen Wagen wollten. Der arme Hund hat Hüftgelenks-Probleme, der braucht auch eine weiche Schlafstätte.

    N'abend zusammen,


    abermals Dank für die vielen Rückmeldung :)


    Wir waren heute bei unserem lokalen Fendt-Händler, um mal wegen der Bestellbarkeit eines Diamant 650 SGD anzufragen.


    Dabei haben wir uns einen auf dem Hof stehenden Bianco Activ 720 SKDW angeguckt, der sofort verfügbar wäre.


    Der hat uns auch sehr gut gefallen, so dass sich jetzt natürlich die Frage stellt, ob wir vielleicht den nehmen wollten.


    Daher wollte ich mich jetzt noch gerne nach Erfahrungen zu der Bianco Baureihe fragen.


    Der Händler meinte, dass es von der Aufbau-Qualität da keine Unterschiede gäbe...

    Peugeotpik : Ja, das glaube ich gerne, wir waren am Samstag bei einem Händler in Stuhr, der noch das 2021er Model (Diamant 650 SG) mit dem alten Bad auf dem Hof stehen hat. Der hat mich darauf hingewiesen, dass fast alle Produktions-Slots für den 2022er Diamant 650 SGD ausverkauft wären.


    Allerdings haben wir es nicht so super eilig mit dem neuen Wagen, da wir ja auch unsere 'Rosi', einen 6m Kastenwagen-Camper haben. Diesen Sommer-Urlaub kamen wir ja auch ohne Wohnwagen klar.


    Aber einen Wohnwagen auf einem schönen Dauerplatz möchten wir auf mittlere Frist auch wieder, der Wohnkomfort in einem geräumigen Wohnwagen ist halt doch ein anderer als in so einem 6m Kastenwagen. Aber wenn der Wagen 2022 nicht mehr lieferbar ist, und es 2023 wird, dann reicht das auch...

    Danke schon mal für alle bisherigen Meldungen. Da ich bei der neuen Forensoftware scheinbar nicht 'Danke' und 'Gefällt mir' gleichzeitig geben kann, habe ich mich mal für 'Danke' entschieden.


    Ich würde auch gerne noch weitere Stimmen hören, daher schon mal ein Danke im voraus an alle, die sich noch melden werden...

    Hallo zusammen,


    wir hatten leider Anfang dieses Jahres ein unangenehmes Erlebnis mit unserem gerade mal zwei Jahre alten Wohnwagen. Bei der jährlichen Dichtigkeitsprüfung fiel unserem Händler auf, dass sich die rechte Seitenwand vom Fahrzeug-Boden abgelöst hatte. Darauf ging der Wohnwagen ins Werk zur Reparatur, kam aber nicht in einem Zustand zurück, mit dem wir zufrieden gewesen wären. Die freundliche Chefin unseres Händler hat daraufhin den Wagen zu einem fairen Preis zurück genommen. Soweit die Vorgeschichte.


    Wir überlegen uns jetzt, welcher Marke wir als nächstes unser Vertrauen schenken können. Von unserem Anforderungsprofil würde uns der neue Fendt Diamant 650 SGD gefallen.


    Bevor ich jedoch einen Wagen bestellen, wollte ich hier im Forum nach Erfahrungen mit der Marke Fendt und speziell auch der Baureihen Diamant fragen. Da die Fendt Diamant Baureihe nicht gerade zu den 'Budgetmarken / Budgetbaureihen' gehört, würde ich gerne wissen, ob man für den Premium-Preis auch Permium-Qualität bekommt / erwarten kann. Besonders Probleme im Bereich des Aufbaus würden mich interessieren.


    Hätte ich vor dem letzten Kauf nach Erfahrungen mit der damals in Frage kommenden Marke gefragt, hätte ich da schon von mehreren Forums-User gehört, dass die mit der Marke ähnliche Probleme hatten...

    Hallo zusammen,


    wir hatten leider Anfang dieses Jahres ein unangenehmes Erlebnis mit unserem gerade mal zwei Jahre alten Wohnwagen. Bei der jährlichen Dichtigkeitsprüfung fiel unserem Händler auf, dass sich die rechte Seitenwand vom Fahrzeug-Boden abgelöst hatte. Darauf ging der Wohnwagen ins Werk zur Reparatur, kam aber nicht in einem Zustand zurück, mit dem wir zufrieden gewesen wären. Die freundliche Chefin unseres Händler hat daraufhin den Wagen zu einem fairen Preis zurück genommen. Soweit die Vorgeschichte.


    Wir überlegen uns jetzt, welcher Marke wir als nächstes unser Vertrauen schenken können. Von unserem Anforderungsprofil würde uns der Sterckeman Alize Connect 550 LJ bzw der baugleiche Caravellair Allegra Optima 562 gefallen.


    Bevor ich jedoch einen Wagen bestellen, wollte ich hier im Forum nach Erfahrungen mit diesen Baureihen fragen. Besonders Probleme im Bereich des Aufbaus würden mich interessieren.


    Hätte ich vor dem letzten Kauf nach Erfahrungen mit der damals in Frage kommenden Marke gefragt, hätte ich da schon von mehreren Forums-User gehört, dass die mit der Marke ähnliche Probleme hatten...

    Darf ich zu dem Wägungsbericht noch anmerken, dass nicht jede amtlich zugelassene Prüfstelle sich damit auch auskennt.


    Bei uns ist 100m entfernt eine Dekra-Prüfstelle. Als ich dort wegen einer Fahrzeug Wägung angefragt habe, wurde ich nur sehr verwundert angeguckt.


    Daher habe ich mich beim TÜV-Nord gemeldet. Ist zwar eine elende Fahrerei quer durch Hannover, aber die Leute kannten sich damit gut aus, und haben auch eine zugelassene Waage.

    die Auflastung ist nur ein Formaler Akt den sich der Hersteller (und der Händler) gut bezahlen läßt. Eine spätere Auflastung ist normalerweise möglich aber logischerweise etwas teurer.


    Beim Sprite stehen leider keine Angaben in der Preisliste, aber bei vielen anderen Marken kann man schon in der Preisliste finden, dass einen Auflastung zu einer Erhöhung des Leergewichts führt. Das kommt in der Regel dadurch, dass ein stärkeres Fahrwerk verbaut wird.


    Beispiel Dethleffs Camper 730 FKR Auflastung von 2000kg auf 2500 kg macht das Fahrzeug 15 schwerer


    Oft finden sich auch zwei verschiedene Positionen auf der Preisliste (z.B bei Weinsberg)


    Auflastung ohne Fahrgestell-Änderung 0 kg Mehrgewicht 99€
    Auflastung mit Fahrgestelländerung 15kg Mehrgewicht 514€


    Insofern weiß ich zwar nicht, was Sprite anbietet, aber warum sollten sie in einem WW, der nur 1600kg z.GG hat, das teurere 1750kg fähige Fahrwerk verbauen?


    Mich würde aber auf jeden Fall mal interessieren was Euch die PKW-Messung/Eintragung gekostet hat.


    Ich habe für den TÜV-Wägungsbericht 29€ bezahlt. Im KFZ Schein der Bärbel ist nichts eingetragen.


    Laut TÜV würde das für Tempo 100 reichen.



    Mein Smax hat ein Leergewicht von 1680 kg und da ist die Auflastung auf 1700 kg keine gute Idee.

    Da würde ich folgendes zu bedenken geben:


    Die Auflastung ab Werk geht wahrscheinlich mit einer Fahrwerks-Änderung einher, die kann man nicht so einfach nachträglich machen. Wenn er nicht ab Werk aufgelastet ist, wird es später schwer werden.


    Dagegen ist es ein einfacher Verwaltungsakt, den Wohnwagen, der ab Werk 1750kg hat, in den Papieren abzulasten. (und zwar auf kg genau, also auch auf 1680kg)


    Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Zug-Fahrzeug (also Deinen SMax) beim TÜV auf der geeichten Waage wiegen zu lassen. Meine Bärbel hat laut Schein 1711kg, dann war ich beim TÜV und habe sie wiegen lassen, der hat Ihr ein Gewicht von 1765 kg bescheinigt, und jetzt kann ich ganz ohne den Wohni (aufgelastet auf 1750kg) abzulasten legal meine Tempo 100 fahren. (Laut Aussage vom TÜV reicht sogar die Bescheinigung, das muss nicht mal in den Fahrzeug-Papieren eintragen lassen)


    (Wenn gewünscht, kann ich ein Bild von der TÜV-Bescheinigung als 'Beispiel' hochladen)