Anzeige

Anzeige

Coolmove Hebekissen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Coolmove Hebekissen

      Hallo zusammen
      Heute ist mein bestelltes Coolmove Hebekissen geliefert worden.
      Ich wollte einmal meine bisherige Erfahrung im ersten Test mitteilen.
      Ich hatte schon länger überlegt mir so ein Teil anzuschaffen um relativ einfach meinen Wohnwagen ausrichten zu können. Auf Keile schieben kann da echt lästig werden (auch auf rundkeile) vorallem wenn man mal alleine mit dem Kind unterwegs ist. Klar sagt jetzt der ein oder andere, nimm nen mover! Aber... Erstmal kostet ein Mover relativ viel und dann wäre da natürlich noch das Gewicht inkl Batterie und dem ganzen kladderadatsch.

      Also dachte ich mir, so ein hebekissen wäre schon cool, gibbet ja bei der Feuerwehr auch und die können ganz schön was ab. Somit habe ich angefangen zu recherchieren und kam natürlich irgendwann auf die hebekissen, airlift von emuk oder die flat-jack camper plus, beide günstiger als ein mover aber so richtig günstig ist das emuk mit ca. 250 Euro auch nicht. Das flat-jack gibt es ab 129 Euro und somit im preislichen Rahmen. Während meiner Recherche stieß ich irgendwann aber auf die coolmove Kissen. Im Internet habe ich aber nicht wirklich viel finden können und somit wurde es bestellt.

      Lieferung war zügig und eine Frage bezüglich des ventilanschlusses wurde prompt und mit Bild beantwortet.

      Das Kissen ist in einem Sack verpackt ubd ist aus dickem Gummi. Es hat im Bereich der reifenaufstandsfläche einen zusätzlichen dicken gummischutz und kann auch auf unebenem untergru d verwendet werden. Der Eindruck ist wirklich stabil und hochwertig und auch mal ein kleines Steinchen dürfte nicht des Kissen tot bedeuten. Das einrollen geht ganz gut trotz das es relativ steif ist.

      Das ventil hat einen Anschluss wie man ihn auch von SUP boards z.b. kennt, diesen den man ca45 grad verdreht und somit verriegelt. In dem ventil selber ist wie ein druckstift welchen man verdrehen kann und das ventil somit offen stehen bleibt, das ist praktisch beim zusammenrollen.

      Das draufrollen auf das platte Kissen ging alleine und ohne Probleme.

      Handbremse angezogen und keile auf die gegenüberliegende seite um ein wegrollen oder verdrehen des wohni zu verhindern.

      Dann ging es schon los, da ich faul bin habe ich mir direkt ein adapter in e..y bestellt welcher ein autoventil besitzt, somit konnte ich das ganze einfach mit der elektrischen Reifenpumpe füllen.

      Das auffüllen des Kissen und somit anheben des wohni ging recht zügig. Der maximale Druck ist angegeben mit 1,5 bar. Bei 1,3 bar habe ich aufgehört zu pumpen da das Kissen aus meiner Sicht ganz gefüllt war und die endhöhe erreicht hatte. Die Höhe mit ca 14cm empfinde ich mehr als ausreichend und soviel hätte ich auch noch nie benötigt.

      Wenn man fertig ist mit pumpen wird der Anschluß am ventil entfernt und man kann das ganze mit einem zusätzlichen schmutzschutz verschluss versehen.

      Das ablassen funktioniert auch ganz einfach und man kann es wirklich ganz langsam dosieren wenn man möchte. Dazu drückt man den stift in der Mitte des ventils und kann somit die Höhe nach unten ganz einfach korrigieren.
      Der wohni schaukelt auch nicht auf dem Kissen und steht wirklich gut dort drauf. Lediglich beim heftigen ablassen der Luft schaukelt es etwas.

      Ich finde es ist für den Preis ein wirklich cooles gadget um den wohni einfach auszurichten.

      Ob und wie gut es die Luft hält werde ich im Sommerurlaub berichten. Wenn nicht, geht das ding logischerweise zurück, ist ja Garantie drauf.

      Hier noch 2 Bilder

      20200530_154954_copy_1843x1037.jpg20200530_160632_copy_1843x1037.jpg
    • Die Kissen finde ich auch klasse. Die wären auch für mein Auto interessant. Wie groß sind die denn zusammengefaltet? Ich habe noch die Auffahrkeile vom Wohnwagen, aber die brauchen so viel Platz, dass ich sie meist zu Hause lasse. Danke für den Bericht!
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Danke! Ich habe ebenfalls einen Froli-Rundkeil (den großen) und einen normalen. Küchenrollengröße passt definitiv besser ins Auto :) . Den Adapter finde ich auch gut. Kompressor ist sowieso im Auto, dann spare ich die sperrige Pumpe.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Hallo ,

      der Preis ist echt :ok - die anderen Hubkissen waren uns auch viel zu teuer .

      Wir haben einen gebrauchten Leveler zum Hochdrehen gekauft ( 25 € ) - wenn wir den nicht hätten und sehr zufrieden damit sind würden wir auch so ein Kissen für 90 € bestellen .

      Auf den Keil schieben geht gar nicht ohne Hilfe von anderen Campern - in der Nebensaison sind die häufig nicht vorhanden und häufig ist kein Platz um den WW mit dem Auto auf den Keil zu bekommen .

      LG Seadancer
    • Christiane59 schrieb:

      Seadancer schrieb:

      Wir haben einen gebrauchten Leveler zum Hochdrehen gekauft ( 25 € )
      Was ist das?
      Hallo ,

      sowas : obelink.de/milenco-aluminium-a…-c09_TLCuzohoCudsQAvD_BwE

      Deutlich sperriger als das verlinkte Hebekissen aber da wir damit sehr zufrieden sind und er auch nur 25 € gekostet hat bleibt der erstmal ^^

      LG Seadancer
    • Christiane59 schrieb:

      Danke! Ich habe ebenfalls einen Froli-Rundkeil (den großen) und einen normalen. Küchenrollengröße passt definitiv besser ins Auto :) . Den Adapter finde ich auch gut. Kompressor ist sowieso im Auto, dann spare ich die sperrige Pumpe.
      rein theoretisch muss man es ja nicht aufrollen, luft raus und flach irgendwo gelegt geht ja auch, würde dann z.b. ohne ärger unter den ladeboden im kofferraum passen, da ist ja eh meißt auch die reifenpumpe.
    • @Markisencamper
      Was da nicht geht. :lol: Wenn du alleine nen 1500kg Wohnwagen auf ner Wiese versucht hast auf nen rundkeil oder nochbesser normalen keil zu schieben weißt du was da nicht geht, und ich behaupte mal ich bin noch nicht alt und gut gebaut. Wir reden hier immerhin nicht vom movern oder angehangen drauf fahren können, da gibt es genug Plätze wo man nicht angehangen an die stellplatz endposition kommt. Beim wohnmobil mag es mit keil immer gehen, da ist es halt ne platzfrage beim verstauen.
    • DanielM schrieb:

      ..Wir reden hier immerhin nicht vom Movern oder angehangen drauf fahren können, da gibt es genug Plätze, wo man nicht angehangen an die Stellplatz Endposition kommt..
      Ich bin davon ausgegangen, das das Auto noch vorne dranhängt, aber halt total schräg.
      Aber da ich inzwischen alleine fahre, habe ich mir deswegen einen Mover gegönnt.
      Ich würde auch nie mehr eine Parzelle akzeptieren, wo ich meinen WoWa nicht mit dem Auto drauf drücken kann. Gut, jetzt mit Mover schon, muss aber auch nicht sein.
      Und als ehemaliger LKW-Fahrer kann ich schon einigermaßen rangieren.
      Ich reise nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.
    • Markisencamper schrieb:

      Seadancer schrieb:

      ..häufig ist kein Platz um den WW mit dem Auto auf den Keil zu bekommen .
      20 bis 30 cm zurück, Keil vors jeweilige Rad legen und wieder 20 bis 30 cm vorwärts drauf fahren. Was soll da nicht gehen?
      Hallo ,

      wir platzieren unseren WW wenn es irgendwie möglich immer so das von morgens bis abends Sonne auf das Vorzelt bzw den Platz davor scheint ( Frühstück und Abendessen in der Sonne ist einfach :thumbsup: - das geht nicht mit dem Zugfahrzeug davor - ( Ausnahmen bestätigen die Regel ) = Schieben von Hand ist fast immer angesagt ! Mover gibt es nicht für unseren Oldi und außerdem ist ein Mover mit Batterie viel zu schwer und frisst fast alles an Zuladung des WW .

      LG Seadancer
    • Benutzer online 5

      5 Besucher