Anzeige

Anzeige

1.Wohnsitz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • funk schrieb:

      bei uns in Berlin sind die Adressen der Campingplätze bekannt, und Du kannst Dich auf solchen Adressen nicht auf einen ersten Wohnsitz anmelden.
      Wenn der Mitarbeiter der Meldebehörde zufälligerweise diese Adresse kennt dann geht es nicht, dennoch gibt es kein Verzeicchniss von Wohnungen in Deutschland auf das die Meldeämter zugreifen könnten...

      Und überhaupt, eine Meldeadresse benötigt man ausschließlich nur um ein Fahrzeug anzumelden***, alles andere funktioniert auch ohne...

      *** Es geht auch ohne Meldeadresse wenn man ein Gewerbe anmeldet und das Fahrzeug auf die Firma läuft, das ist aber von Kreis zu Kreis unterschiedlich...

      lg Thomas
    • Nach meinen Erkundigungen ist es so gut wie überhaupt nicht mehr legal möglich, einen 1. Wohnsitz in D auf einem Campingplatz o. ä. anzumelden.
      Die dort ansässigen Ganzjahrescamper haben i. d. R. einen 1. Wohnsitz in Form einer kleinen Wohnung/Apartment oder wenigstens ein Zimmer, manchmal auch bei Verwandten.

      Campingplätze dienen der Erholung, sind als solche ausgewiesen und daher dürfen die Betreiber es offiziell gar nicht zulassen, einen 1. Wohnsitz dort anzumelden, außer es gibt spezifische Sonderregelungen für genau diesen Platz.


      Hatte mich vor ein, zwei Jahren auch mit dem Thema beschäftigt und festgestellt, daß ich auf jeden Fall eine s. g. (wie hier auch schon geschrieben) ladefähige Adresse benötigen würde.

      Die einzige Alternative wäre auf einem Platz für ein Jahr eine s. g. Monteursparzelle zu nehmen, dort dürfte man sich dann auch tagtäglich/-nächtlich rund ums Jahr aufhalten.
      Aber auch diese als "Monteure" bezeichneten Berufstätigen, die vorübergehend im Wohnwagen oder Wohnmobil leben, haben/brauchen alle einen angemeldeten ersten Wohnsitz irgendwo.
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
      RUT NRW 17. - 19.9.2021: Neulinge und alte Hasen treffen sich wieder! :0-0:
    • Trinity schrieb:

      Hatte mich vor ein, zwei Jahren auch mit dem Thema beschäftigt und festgestellt, daß ich auf jeden Fall eine s. g. (wie hier auch schon geschrieben) ladefähige Adresse benötigen würde.
      Das ist eine Fehlinformation...

      Ich bin NICHT in Deutschland gemeldet, die deutschen Behörden kennen keine Anschrift im Ausland von mir, dennoch konnte ich im Februar eine Firma anmelden und im März ein Fahrzeug darauf zulassen, ebenso interessiert es weder die Krankenkasse noch ein Gericht o.ä. WO man wohnt oder sich aufhält, man könnte also im Schriftverkehr die Wohnung eines Bekannten angeben und dahin kommt dann eben die Post...

      lg Thomas
    • gtom schrieb:

      Trinity schrieb:

      Hatte mich vor ein, zwei Jahren auch mit dem Thema beschäftigt und festgestellt, daß ich auf jeden Fall eine s. g. (wie hier auch schon geschrieben) ladefähige Adresse benötigen würde.
      Das ist eine Fehlinformation...
      Ich bin NICHT in Deutschland gemeldet, die deutschen Behörden kennen keine Anschrift im Ausland von mir, dennoch konnte ich im Februar eine Firma anmelden und im März ein Fahrzeug darauf zulassen, ebenso interessiert es weder die Krankenkasse noch ein Gericht o.ä. WO man wohnt oder sich aufhält, man könnte also im Schriftverkehr die Wohnung eines Bekannten angeben und dahin kommt dann eben die Post...

      lg Thomas
      Dies würde ja dann als Ladefähige Anschrift gelten. :lol:
      Grüße aus dem schönen Berlin :thumbsup: :0-0:
    • gtom schrieb:

      Das ist eine Fehlinformation...
      Hatte mich nach den in D legalen Möglichkeiten erkundigt.
      In einem Graubereich wollte ich mich NICHT bewegen ;)

      Bspw. durfte man früher auf der Grav-Insel den Wohnsitz anmelden und ganzjährig dort wohnen.
      Geht seit 2020 auch nicht mehr, so die telefonische Information.
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
      RUT NRW 17. - 19.9.2021: Neulinge und alte Hasen treffen sich wieder! :0-0:
    • Trinity schrieb:

      gtom schrieb:

      Das ist eine Fehlinformation...
      Hatte mich nach den in D legalen Möglichkeiten erkundigt.In einem Graubereich wollte ich mich NICHT bewegen ;)

      Bspw. durfte man früher auf der Grav-Insel den Wohnsitz anmelden und ganzjährig dort wohnen.
      Geht seit 2020 auch nicht mehr, so die telefonische Information.
      :ok :ok :ok :ok :ok
      Grüße aus dem schönen Berlin :thumbsup: :0-0:
    • Trinity schrieb:

      gtom schrieb:

      Das ist eine Fehlinformation...
      Hatte mich nach den in D legalen Möglichkeiten erkundigt.In einem Graubereich wollte ich mich NICHT bewegen ;)

      Bspw. durfte man früher auf der Grav-Insel den Wohnsitz anmelden und ganzjährig dort wohnen.
      Geht seit 2020 auch nicht mehr, so die telefonische Information.
      Mensch lebt doch nicht allein auf der Welt, oder?
      Eine Postadresse bei einem Freund, die höhere Müll- und Wassergebühren zahlen, fertig.
      Da braucht‘s doch kein großes Ding ;)
      @gtom: Das Geschäft hat keine Meldeadresse? Wie läuft das? (gerne auch per PN)
      Danke schon mal
      Peter
      „Für Ihre Gesundheit, für Ihr Lebensglück sind einzig und alleine Sie selbst zuständig.“ Zitat Robert Krug
    • Trinity schrieb:

      Peter schrieb:

      800-1000 Euro an Heizkosten im Jahr bei ganzjähriger Nutzung.
      =O ganz schön viel *find
      So viel/wenig brauche ich für mein ganzes Haus .... welches auch schon fast 20 Jahre alt ist, freistehend und hier gibt es noch richtige Winter :_whistling:
      Ich habe mich auch ein wenig verrechnet.

      Für Gas zahlen wir knapp 500€ im Jahr... allerdings inklusive Warmwasser und Kochen ( obwohl wir größtenteils Outdoor kochen)

      Mit dem Strom habe ich mich verschätzt. Das zusätzliche Heizen mit der Infrarotplatte und dem Heizlüfter wird maximal zusätzliche 300-500 kW/h á 40 Cent kosten.

      Also roundabout 600-700€ pro Jahr.
      Ich finde es nicht viel für ein relativ altes Mobilheim und dafür, dass wir abends im Wohnzimmer gerne auf 25°C hoch heizen.
      :) Gruß Peter :)
    • Trinity schrieb:

      Hatte mich nach den in D legalen Möglichkeiten erkundigt.
      In einem Graubereich wollte ich mich NICHT bewegen
      Das ist kein "Graubereich"....

      Wenn du weniger als 185 Tage eine Wohnung benutzt und diese Wohnung nicht dein "Lebensmittelpunkt" ist dann musst du dich dort nicht anmelden.
      D.h. Lebst du mehr als 185 Tage OHNE Wohnsitz (als Wohnung) dann ist das eben so. Für deine Versicherungen, KK, Rente etc benötigt man keine Meldeadresse sondern eine Postanschrift.

      Es gibt lediglich das Problem ein Fahrzeug anzumelden, wenn du z.b. mit dem Reisepass anmelden willst dann geht das nicht ohne Meldebescheinigung...

      Fliewatuet schrieb:

      @gtom: Das Geschäft hat keine Meldeadresse? Wie läuft das? (gerne auch per PN)

      Eine Firma benötigt keine Meldeadresse sondern eine Postanschrift, das sind verschiedene Dinge. Du kannst eine Garage mieten und dort deine Firma anmelden, liegt diese Garage an einer Straße beim Grundstück "Musterweg 3" dann kannst du einfach ein Schild mit Musterweg 3b dran hängen und deinem Firmennamen nebst Briefkasten.... Wo der Firmeninhaber "wohnt" ist egal...

      lg Thomas